Mohair

Die Mohairziege gehört zu den langhaarigen Wollziegenrassen und kommt ursprünglich aus Asien. Heute ist sie aber überall auf der Welt anzutreffen. Für die Textilindustrie ist das Haar der Mohairziege von Interesse. Die Ziegen werden bis zwei Mal pro Jahr geschoren. Die natürlichen Farben sind sehr hell und variieren zwischen weiß und grau. Der Faserertrag liegt bei ca. 4 Kilogramm pro Schur. Der Faserdurchmesser kann 20 bis 40 Mikrometer oder Mikron betragen (1 Mikron = 0,001 Millimeter). Ein menschliches Haar hat durchschnittlich 75 Mikron. Die Sortierung erfolgt streng nach Feinheit und Faserlänge. Gröbere Qualitäten finden zum Beispiel in Teppichwaren und Decken Verwendung, während die feinen Qualitäten zu Bekleidung verarbeitet werden. Das Haar der Mohairziege wird auf Grund seiner Feinheit und Exklusivität als Edelhaar bezeichnet. Dazu zählen zum Beispiel auch Kaschmir, Yak und Alpaka. Edelhaare haben in der Gesamtheit einen Anteil von 0,5 % aller weltweit produzierten Tierhaare. Sie werden damit – im Vergleich zur Schurwolle – in sehr geringen Mengen gehandelt. Die Nachfrage steigt jedoch und die Branche wird weiter expandieren. Zu hohe Bestandsgrößen an Mohairziegen und die daraus resultierende Überbeweidung sind heute schon ein Thema. Die Steigerung der wirtschaftlichen Rendite für den Produzenten geht häufig zu Lasten der Umwelt und der Tiere. Die Einhaltung behördlicher Tierschutzregulierungen ist nicht flächendeckend gewährleistet.

Unser Beitrag

Die Philosophie von hessnatur beinhaltet die Forderung, mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen möglichst schonend, sorgfältig und nachhaltig umzugehen. Naturfasern tierischen Ursprungs sind fester Bestandteil der hessnatur Kollektionen. Der Anteil Mohairfasern am Gesamtsortiment beträgt ca. 0,25%. Die verwendete Mohairfaser kommt überwiegend aus Südafrika. Die Zusammenarbeit mit glaubwürdigen Partnern sowie Transparenz und Nachvollziehbarkeit stehen für hessnatur im Vordergrund. Die Anforderungen sind sehr hoch und werden über das hauseigene Qualitätssicherungssystem kontinuierlich überprüft. Dabei werden auch Prüfungen und Zertifikate von externen Organisationen als zusätzliche Produktsicherheit hinzugezogen. Für hessnatur Lieferanten gelten die Standards für eine nachhaltige Mohairindustrie – definiert von der Organisation „Mohair South Africa“.

Schon gewusst...

• Rund 50 Prozent des gesamten weltweit produzierten Mohairs stammen aus Südafrika (Quelle: Fashionunited)
• Die Mohairziege wird auch als Angoraziege bezeichnet. Das Haar wird Mohair genannt. Angorawolle dagegen stammt vom Angorakaninchen.
• Die Mohairziege hat „Ringellöckchen“ von ca. 15 cm Länge.

Unsere Lieblingsstücke mit Mohair

Hier werden passende Produkte geladen


Ähnliche Beiträge
Zum Seitenanfang springen
x

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Anregungen entgegen. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt mit unseren Kollegen aus der Kundenbetreuung chatten und sich über soziale faire Textilien informieren.

Jetzt chatten