NaturCord

NaturCord

Der Look, der auch das Klima schützt.

Unser NATURCORD setzt nicht nur in Stilfragen ein starkes Statement – denn er ist viel mehr als ein modisches Revival. Weil wir ihn nachhaltig aus Bio-Baumwolle fertigen und er durch seine gute Ökobilanz hilft, das Klima zu schützen.  

Große Veränderungen beginnen im Kleinen. So schafft ihr mit unserem NATURCORD im Herbst und Winter zwei Dinge: Ihr kleidet euch kuschelwarm und tragt zum Klimaschutz bei. Denn NATURCORD besteht aus nachhaltiger wasser- und CO2-sparender Bio-Baumwolle, die zu winterfestem Cord verwebt wird.  

 

Euren Looks sind dabei keine Grenzen gesetzt. Tragt ihr NATURCORD als monochromen Anzug, interpretiert ihr die Jacken, Hosen und Röcke sehr modern. In Kombination mit anderen Fasern und Teilen bekommt ihr eine Vielzahl an Möglichkeiten. Wir stellen euch hier die verschiedensten Varianten vor und natürlich auch unsere ganz neuen Qualitäten Breitcord und Jersey-Cord, ihr dürft euch auf Überraschungen freuen.   

Hier werden passende Produkte geladen

Sanft und robust zugleich

Schon einige Zünfte wie die Zimmermänner haben Cord geschätzt – und tun es noch. Schließlich ist die klassische Webware überaus robust. Dabei aber auch besonders sanft. Die typischen erhabenen Längsrippen werden nämlich nach dem Weben aufgeschnitten und ergeben den Flor, der sich nicht nur wie Samt anfühlt. Er hat auch eine entsprechende Strichrichtung, die bei der Verarbeitung genau eingehalten werden muss. Ob breit oder schmal, NATURCORD ist in jedem Fall ein Trend, der sein Revival mehr als verdient hat.  

Der Anbau der Bio-Baumwolle für eine Cord-Hose verbraucht über 700 l Wasser weniger als der Anbau konventioneller Baumwolle.  

 

 

Der Anbau von Bio-Baumwolle erzeugt 46% CO2 weniger als bei konventioneller Baumwolle. 

Durch den Verzicht auf chemische Dünger, Pestizide und Entlaubungsmittel erhält der Anbau von Bio-Baumwolle die Fruchtbarkeit der Böden. Pro Cordhose werden so ca. 15m² gesunde Erde bewahrt. 

Breiter Cord mit schmalem Wasserverbrauch

Bequem und extrem lässig kommt unser Breitcord daher – mit einem leichten Anklang an den Vintage-Stil. Was sich auch in den Schnitten zeigt: Die NATURCORD-Hose ist etwas breiter ausgestellt, Rock und Hemdblusenkleid haben aufgesetzte Taschen und sind mit Horn durchgeknöpft. Das Overshirt ist eine gekonnte Mischung aus Hemd und Jacke und hat ebenfalls die soft gewaschene Optik der späten 70er, die aktueller denn je ist. Für das besondere Gefühl sorgt der Mix aus Bio-Baumwolle mit leichtem Elasthan-Anteil: figurschmeichelnd und extra komfortabel in einem. Herren setzen zum Beispiel mit der Jacke ein Statement. Wie alles aus unserer Bio-Baumwolle ist eben auch der NATURCORD besonders wassersparend in der Herstellung: 1.555,6 Litern weniger Wasserverbrauch allein für die Jacke (im Vergleich zu Cord aus konventioneller Baumwolle) 

 

Jersey-Cord aus Bio-Baumwolle

NATURCORD aus Jersey ist eine ganz neue Masche. Super bequem und auch aus 100% Bio-Baumwolle wieder besonders nachhaltig. Das Extravagante: Im Gegensatz zu „normalem“ Cord, wird Jersey-Cord nicht gewebt, sondern auf einer Rundstrickmaschine gestrickt. Das macht ihn natürlich elastisch und mit seinem anschmiegsamen Cordgefühl zugleich so unwiderstehlich. Aber wer könnte einer Chino-Fom aus NATURCORD überhaupt widerstehen wollen? 

Bio-Baumwolle + Hanf = Naturschutz mal 2

Wenn wie bei diesem coolen Chino-Design Bio-Baumwolle auf Hanf trifft, kommen zwei Fasern zusammen, deren Anbau viel Wasser spart*. Wobei Hanf noch genügsamer ist und im Ranking der nachhaltigsten Textilfasern Platz 1 einnimmt. Weil sie keine Pflanzenschutzmittel benötigt und auch auf kargen Böden ohne Düngemittel gedeiht – was kann man sich als Naturfreundin Besseres wünschen? Zusammen mit Bio-Baumwolle verwebt, entsteht mit einem Hanfanteil von 23% und etwas Elasthan ein samtiger Mix für noch mehr Wohlfühlen. Das ist innovativ und macht für die Umwelt einen riesigen Unterschied.  

 

Naturfashion: Mode, die das Klima schützt

Gute Ökobilanz, perfekte Looks – das ist es, worauf es uns ankommt. Weil unsere Pflanzenfasern wie Bio-Baumwolle und Hanf weder der Natur noch dem Menschen schaden. Wie alle unsere Materialien. Dafür haben wir strenge Richtlinien aufgestellt, die ökologisch optimierte Verfahren beinhalten. Dazu gehört zum Beispiel der sparsame Umgang mit Wasser, der Ausschluss umweltschädlicher Chemikalien, der Verzicht auf Schwermetalle in Farbstoffen und vieles, das weit über gesetzliche Vorgaben hinausgeht. Übrigens erhalten all unsere Produkte einen Artikelpass, in dem von der Faser bis zur letzten Naht dokumentiert wird, wie, wo und von wem die Verarbeitungsschritte durchgeführt wurden. Das sichert uns und damit euch ab. Und trotzdem arbeiten wir mit unseren Lieferanten immer weiter an Optimierungen der Verfahren und lassen jede neue Entwicklung erst einmal von anerkannten Prüfinstituten genau unter die Lupe nehmen.  

 

Ihr seht, modische Schnitte und Farben sind nicht alles. Darum achten wir konsequent darauf, dass unsere Mode im Einklang mit der Natur entsteht. Für ein gutes Leben mit gutem Gewissen.  

 

Wenn Ihr wissen wollt, warum hessnatur klimaneutral ist, lest hier gern genauer rein.

 

* Im Vergleich zum Anbau konventioneller Baumwolle.  

 

 

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Wir verwenden Google reCAPTCHA, um die Kommentarfunktion vor Missbrauch zu schützen. Klicke hier, wenn Du damit einverstanden bist. Wenn nicht, kannst Du uns Deine Kommentare gern per Mail an dialog@hess-natur.de schicken.

Zum Seitenanfang springen
x
Immer auf dem neusten Stand bleiben

Erlauben Sie uns, Ihnen Nachrichten über den Browser zu senden und kommen Sie in den Genuss von zeitlich begrenzten Aktionen und aktuellen Informationen aus der hessnatur Welt!