Elasthan

Elasthan-Fasern gehören zu den synthetischen Chemiefasern. Den Hauptrohstoff für die Herstellung der Fasern liefert das Erdöl. Elasthan-Fasern sind auch bekannt unter den Markennamen Lycra und Dorlastan. Die 1937 in Deutschland erfundene Faser hat Eigenschaften, für die es in der Natur kein Vorbild gibt. Ihr wichtigstes Kennzeichen ist ihre hohe Dehnbarkeit verbunden mit einer außergewöhnlich hohen Elastizität.

Unser Beitrag

Die hessnatur Anforderungen an die Faserauswahl legen fest, dass bis zu 8% Elasthan zur Erhöhung der Funktionalität eingesetzt werden darf. Das ist eine Ausnahmeregelung, die im Einzelfall entschieden wird.


Ähnliche Beiträge
Zum Seitenanfang springen