Was kostet ein hessnatur T-Shirt in der Herstellung?

In diesem Jahr feiern wir die zehnjährige Mitgliedschaft in der Fair Wear Foundation (FWF) und legen dafür den jüngsten Sozialbericht vor. Die Dokumentation zeigt den aktuellen Stand der Zusammenarbeit mit der internationalen Multisteakholder Organisation und listet Projekte zu Verbesserung der sozialen Standards bei Lieferanten auf.
Im Geschäftsjahr 2014/2015 haben wir mit 97 Lieferanten und 132 Konfektionsbetrieben in 28 Ländern zusammen gearbeitet.

Heute engagieren sich bereits 18 deutsche Mitglieder in der FWF und tauschen sich über die Zusammenarbeit zur Verbesserung der sozialen Standards entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette aus.

Ökologische und soziale Verantwortung zu übernehmen als auch ökonomisch korrekt zu handeln – das bedeutet nachhaltiges Wirtschaften für uns von hessnatur. Nur wenn wir als Unternehmen langfristig erfolgreich wirtschaften, kann es von Nutzen für Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und unserer Gesellschaft sein. Folglich müssen zu einem nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen alle Ebenen der Verantwortung gehören: ökologische, soziale und ökonomische. Dabei achten wir darauf, die ökonomische Verantwortung den Feldern Ökologie und Soziales gleichzusetzen und sie nicht über diese zu stellen. Teil dieser Verantwortung ist unter anderem eine Intensivierung der Liquiditätssteuerung, um weiterhin einen hohen Innenfinanzierungsanteil sicherzustellen. Die Nachhaltigkeitsstrategie zeichnet sich also durch einen ganzheitlichen Ansatz aus, um allen der Nachhaltigkeit gerecht zu werden als auch in jedem einzelnen Bereich verantwortlich und vorausschauend zu handeln.

Am Beispiel eines hessnatur-T-Shirts zeigen wir Euch welche Prozesse und Shirt durchläuft und wie sich der Preis eines hessnatur-T-Shirts zusammensetzt.

In wenigen, aber bedeutenden Schritten sichert das Shirt ganz selbstverständlich wichtige Sozialstandards in Kooperation mit einer unabhängigen Kontrollinstanz. Produziert nach streng ökologischen Richtlinien und regelmäßigen Kontrollen schützt es Mensch und Natur nachhaltig .

Hier werden passende Produkte geladen

 

1. DER ANBAU DER BIO-BAUMWOLLE
In der ökologischen Produktion stammt das Saatgut aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Achtung der Frucht folge, die Verwendung von Naturdüngern und natürlicher Schädlingsbekämpfung sowie die Erhaltung von Sozialstrukturen sind maßgeblich.

2. DAS GARN
Bei der Garnherstellung wird darauf geachtet, dass es zu keinerlei Kontaminierung mit konventionellen Fasern kommt. Das gewünschte Ergebnis wird ohne Zusatzstoffe erzielt. Die Betriebsrichtlinien unterliegen den strengen hessnatur-Standards.

3. DER STOFF
Bei der Herstellung des Stoffes werden die Garne durch natürliche Schlichtemittel vor Abrieb und Zerreißen geschützt. Darüber hinaus werden Recyclingsysteme eingesetzt und jedes Abwasser passiert eine mindestens zweistufige Kläranlage.

4. DIE VEREDELUNG
Gemäß der hessnatur-Richtlinien wird ausschließlich mit Sauerstoff gebleicht, ohne schwermetallhaltige Farbstoffe gefärbt und auf Wasserbasis gedruckt. Die Eigenschaften des Stoffes werden rein mechanisch optimiert, z.B. durch Kalandern.

5. DIE KONFEKTION
In dieser Produktionsphase herrscht hoher Zeit- und Lohndruck, die Menschen arbeiten vielfach unter katastrophalen Bedingungen. hessnatur pflegt engen Kontakt zu den Lieferanten und achtet auf die verbindliche Einhaltung der strengen Richtlinien.

6. DER TRANSPORT
hessnatur hat seinen Produktionsschwerpunkt in Europa. Dank der hessnatur-Richtlinien wird auf chemische Konservierung verzichtet. Kurze Wege und eine umweltfreundliche Verpackung ergänzen den letzten Schritt des Artikels bis zum Kunden.
hessnatur-shirt-herstellung

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Veronika K. ,

    Worauf entfallen die restlichen 11,56 Euro?
    – Steuern?
    – Online-Auftritt?
    – Webshop?

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Veronika, bei der hier angegebenen Auflistung haben wir beispielhaft die Kalkulation für das Shirt 42384 zugrunde gelegt. Der Verkaufspreis beträgt 19,95 Euro.
      Herzliche Grüße, Ines vom hessantur Team

      Antworten
  • m.b. ,

    hallo,
    meint ihr den satz unter punkt 5: „In dieser Produktionsphase herrscht hoher Zeit- und Lohndruck, die Menschen arbeiten vielfach unter katastrophalen Bedingungen“ bezogen auf eure ökologisch/fair produzierten produkte?, da kann dann etwas nicht stimmen! ich hätte gern eine deutlichere erklärung dazu. Ich möchte nämlich nicht, dass menschen unter katastrophalen bedingungen ihren lebensunterhalt verdienen müssen.
    danke für eure antwort
    m.b.

    Antworten
  • Kundin ,

    Danke fuer die interessanten Zahlen! Ich finde es ein bisschen schade, dass der Vertrieb mehr kostet als das Material. Ich finde, das Material ist das Wichtigste! Ich verzichte zum Beispiel gern auf den Papier-Katalog. Es war aber extra Aufwand fuer mich, diesen abzubestellen, er kam automatisch. Vielleicht liesse sich das ändern, dass man den nur auf Anforderung bekommt, oder beim Registrieren als Kunde wählen kann, ob man den Papierkatalog haben will oder nicht?

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo, nicht alle unsere Kunden möchten auf den Papierkatalog verzichten, daher ist der Katalog für uns noch eines der wichtigsten Vertriebsmittel. Auch wir haben uns intensiv mit dem Thema beschäftigt und den Versand der Katalog in den letzten Monaten besser an die Bestellwege angepasst.
      Herzliche Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten
  • Petra Welzel ,

    Ich fände es gut und vor allem auch transparent, zu erfahren, wie viel die jeweils Beschäftigten in dieser Wertschöpfungskette pro T-Shirt verdienen. Und zwar beginnend mit der Saatgutherstellung! 0,28 € Gewinn klingt zunächst nicht üppig, bei 200.000 oder 500.000 verkauften T-Shirts sieht es dann schon ganz anders aus.

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Petra, das wäre sicher eine sehr umfassende Aufrechnung. Für diesen Beitrag haben wir uns auf unsere eigene Kalkulation zu diesem Shirt beschränkt.
      Herzliche Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten
  • N.Z. ,

    Als erstes möchte ich sagen, dass ich es toll finde, dass es Unternehmen gibt mir Ihren Werten – Schöne Mode zu nachhaltigen und fairen Bedingungen ist eine lohnenswerte Sache! Ich gehe davon aus, dass sie ihre Arbeit vertrauensvoll und gut machen, sonst würde ich nicht bei Ihnen bestellen. Was ich jedoch nicht verstehe ist, wieso die Informationen zu Ihren inhaltlichen Standards und Bedingungen (Arbeitsbedingungen, Löhne, Produktionsstätten, informative Bilder der Fabriken, ect.) nicht prominenter zu finden sind auf Ihrer Homepage? Ich gehe davon aus, dass Ihre Kundschaft Menschen sind, die sich mit solchen Fragen auseinandersetzten. Würden Sie dies nicht tun, gäbe es sehr viel einfachere und günstigere Wege einzukaufen. Wieso kommunizieren Sie dann nicht transparent und verständlich was „hessnatur“ ganz konkret von anderen Unternehmen unterscheidet? Auch der Artikel finde ich im Thema gut gewählt. Die Beantwortung der gestellten Frage im Titel erscheint mir jedoch auch (wie auch schon von anderen Kunden hier angemerkt) sehr oberflächlich. Als kritischer Konsument möchte ich mich nicht mit gut klingenden Slogan wie „Wir verändern die Welt mit jedem einzelnen Kleidungsstück“ abspeisen lassen! Wenn dem so ist, dann sagen Sie mir wie Sie die Welt konkret verändern mit jedem Kleidungsstück? Wie verändern Sie die Welt der Arbeiter auf den Baumwollfeldern in der Türkei, der Arbeiterinnen in Litauen, ect. ??? Schön versteckt findet man zwar den Sozialbericht mit seinen 55 Seiten, aus denen auch kritische Informationen zu lesen sind. Mir ist bewusst, dass wir in unserer Zeit noch weit davon entfernt sind, dass alle ökologischen und sozialen Standards anstandslos eingehalten werden von Zulieferer und Hersteller und dass auch ein Unternehmen wie Sie es sind keine Wunder vollbringen kann. Aber dann möchte ich wissen, was sie genau tun und wo Sie aus welchen Gründen an welche Grenzen stossen und was Sie genau dagegen unternehmen, z.B. anhand eines Beispiels einer konkreten Fabrik. Auch wenn die Arbeiter immer noch zu wenig Lohn erhalten und immer noch keine Gewerkschaft bilden dürfen, dann sagen Sie mir, was sie von H&M in Ihrer Geschäftstätigkeit unterscheidet und welche Fortschritte in den jeweiligen Bereichen angestrebt und erzielt wurden. Für ehrliches Engagement für eine bessere Zukunft, auch für Mensch und Natur ausserhalb Europas, bin ich bereit dies mitzutragen, aber nicht für trendige Slogans. Der Trend der Nachhaltigkeit und FairTrade Mode wird immer mehr kommen, wenn Sie nicht anfangen offener und ehrlicher zu kommunizieren, fürchte ich, werden Sie in der Masse an „Nachhaltigkeits-Slogan“ untergehen!
    P.S: Auch ich habe soeben den Katalog abbestellt, da schliesse ich mich der „Kundin“ an.

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo N.Z., es freut uns sehr, dass Du Vorgänge kritisch hinterfragst und dass Du uns an Deinen Überlegungen teilhaben lässt. Wir geben Dir Recht, einige Dinge könnten prominenter kommuniziert werden, und vielleicht stellen wir unser Licht damit etwas unter den Scheffel. Unser Shop ist ein „organisches“ Gebilde, das sich stetig verändert – bestimmt gibt es hier und da Möglichkeiten der Verbesserung.
      2016 ist unser Jubiläumsjahr in dem wir auf 40 Jahre Erfahrung und erfolgreicher Arbeit zurückblicken können. Wir haben in den vergangenen Jahren einiges bewegt, und das haben wir uns auch für die Zukunft vorgenommen. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir in Deutschland eine der wenigen Firmen sind, die einen Sozialbericht anfertigen konnten. Zum Thema „soziale Standards“ empfehlen wir Dir nachstehenden Link: http://de.hessnatur.com/ueberuns/humanity-in-fashion/soziale-standards/.
      Seit vielen Jahren bereits arbeiten wir mit der Fair Wear Foundation zusammen. Hier haben wir uns sogar kürzlich mit 75 Prozent aller erreichbaren Punkte die höchste Bewertungskategorie unter den Branchen-Leadern gesichert! Unter nachstehendem Link findest Du mehr Infos:
      http://www.fairwear.org/528/company/hess_natur_textilien_gmbh/?companyId=46
      Den Bericht im Detail gibt es hier:
      http://www.fairwear.org/ul/cms/fck-uploaded/documents/PerformanceChecks/2015/Hess-Natur-Textilien-GmbH-performance-check-2015.pdf
      Wir denken, dass diese Auszeichnung etwas Besonderes ist und mit Sicherheit eines der Dinge, das uns von anderen Firmen unterscheidet.
      Herzliche Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten
  • L.H. ,

    Aber wie viel verdient nun konret eine Person die ein hessnatur T-Shirt genäht hat, beziehungsweise welchen prozentualen Anteil hat ihr Lohn am Preis des T-Shirts? Wie viel Cent der 1,40€ Produktion sind die Lohnkosten? Oder sind die Produktionskosten = Lohnkosten?

    Antworten
  • L.H. ,

    In welchen Ländern produziert ihr eure T-Shirts, genauer gesagt, wo werden sie genäht?
    Ich muss diese Fragen stellen, da ich die wichtigen informationen für eine Abitur-Prüfung benötige.

    Liebe Grüße, L.H.

    Antworten
  • Katharina ,

    Hallo,
    es ist schön, eine Möglichkeit zu haben so detailliert in die internen Vorgänge von Hess Natur Einblick zu bekommen. Was mich zu der oberen Kalkulation interessieren würde: Diese bezieht sich auf den eigenen Vertrieb, nehme ich an. Wie fallen die Kosten aus für den Vertrieb über andere Kanäle, wie z.Bsp. Zalando? Da würde doch die Rechnung dann nicht mehr aufgehen, denn am Verkaufspreis wird sich vermutlich nichts ändern…
    Vielen Dank schon mal für eure Antwort!

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Katharina, die Präsenz auf anderen Vertriebskanälen bietet uns die Möglichkeit, ein breiteres Publikum anzusprechen und Personen zu erreichen, die hessnatur noch nicht kennen. Am Verkaufspreis der Artikel ändert sich dadurch zwar nichts, aber natürlich sind diese Vertriebswege für uns mit einem gewissen Aufwand verbunden.
      Herzliche Grüße, Dein hessnatur Service Team

      Antworten
  • Alice ,

    Hallo,
    Ich beschäftige mich gerade sehr intensiv mit dem Thema „Fast Fashion“ und würde gerne wissen was in den Produktionskosten alles enthalten ist und wie viel Lohn die Textilarbeiterinnen genau bekommen. Also pro genähtes T-Shirt. Außerdem würde ich sehr gerne wissen wie lange die Textilarbeiterinnen in den Fabriken am Tag arbeiten müssen. Ich hoffe ich bekomme eine Antwort und sage schon mal Danke dafür.

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Alice,

      Danke für Deine Geduld. Wir haben in unseren Fachabteilungen Informationen zur Beantwortung der Frage erbeten.

      In der Regel haben die Arbeiterinnen und Arbeiter bei unseren Partnern einen 8 Stunden Tag. Im Falle von Überstunden werden diese mit der lokal geltenden Überstundenprämie entlohnt – in der Regel entspricht das einer Überstundenvergütung von 150%-200%.

      Die Lohnkosten für T-Shirts sind individuell zu betrachten, da sie von vielen Faktoren abhängen wie zum Beispiel, wie aufwendig das T-Shirt ist und wo es produziert wird etc. Eine „Flatrate“ gibt es hier nicht.

      In einer Beispielkalkulation, die wir in unserem Nachhaltigkeitsbericht vor einiger Zeit veröffentlicht haben, sind in den Produktionskosten der Arbeitslohn enthalten sowie die Arbeitgeberkosten. Den Link für diese Aufstellung schicken wir mit.
      http://www.hessnatur.com/corporate/wp-content/uploads/2016/04/Nachhaltigkeitsbericht-13_FINAL_Ansicht_Download.pdf
      In allen Betrieben mit denen wir zusammenarbeiten werden Gehälter gezahlt, die über dem gesetzlichen Mindestlohn liegen. Darüber hinaus setzen wir uns für eine Entwicklung der Löhne hin zu existenzsichernden Löhnen ein.
      Beides – Löhne und Arbeitszeiten bei unseren Partnerbetrieben – wird regelmäßig über unabhängige Audits zum Beispiel von der Fair Wear Foundation überprüft.
      Wir hoffen, dass diese Informationen Deine Frage zufriedenstellend beantworten.
      Beste Grüße
      vom hessnatur Serviceteam

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang springen