Mottenschutzausrüstung

Eulanisierung ist eine chemische Ausrüstung, die dazu dient Fressschäden von Motten an Wolltextilien zu verhindern. Die verwendeten Mottenschutzmittel enthalten Permethrin. Das Gift ist für Menschen sehr bedenklich und seine Auswirkungen sind noch nicht erforscht. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass dieses Stoffgemisch mit Fusseln oder Staub eingeatmet wird.

Unser Beitrag

Eine umweltschonende und hautverträgliche Alternative ist die Neem-Ausrüstung. Die Behandlung erfolgt mit einem aus Neemöl extrahierten Wirkstoff. Neemöl wird aus den Samen des Neembaumes gewonnen. Schon geringe Konzentrationen verhindern Wachstum, Entwicklung und Fortpflanzung der Organismen. Der Neem-Wirkstoff ist für den Menschen unbedenklich.  Eine weitere gesundheitlich unbedenkliche Alternative ist der Einsatz von Arven-Öl und Red Cedar-Holz. Der für Menschen angenehme Duft bietet einen natürlichen Schutz gegen Motten.  Tipps zur Vorbeugung : <br> Textilien, die über einen längeren Zeitraum nicht benutzt werden, unbedingt vor der Aufbewahrung waschen oder reinigen.   <br> - Zum &bdquo;Einmotten&rdquo; in Zeitungspapier oder Leinen einschlagen, in Papierbeutel oder Bettbezüge legen und zubinden oder in fest verschließbaren Kleidersäcken weghängen. <br> - Kleiderschränke nur trocken reinigen, am besten mit dem Staubsauger, um auch die Eier aus den Ritzen zu entfernen. <br> - Auf Schrankpapier verzichten. <br> - Lavendel-, Citronellöl oder Zedernholz und stark duftende Seifen überlagern den Sexualduft, der Motten und es kommt zu keiner Vermehrung. <br> - Klebefallen verwenden diesen Sexualduft, um die Männchen anzulocken. <br> - Kleiderschränke regelmäßig auf Befall kontrollieren. <br> Tipps zur Bekämpfung: <br> - Den Schrank vollständig ausräumen und sehr gründlich säubern. <br> - Befallene Textilien waschen bzw. reinigen. <br> - Textilien über Nacht einfrieren, gründlich ausschütteln und anschließend bügeln (um das Material nicht zu schädigen, geeignete Temperaturstufe beachten). Durch Temperaturschwankungen sterben Eier und Larven. Es ist ratsam, diese Kälte-Wärme-Methode mehrmals zu wiederholen. <br> Tipps zur Schadensregulierung: <br> - Laufmaschen im Gestrick lassen sich gut mit einer feinen Häkelnadel aufnehmen und mit den restlichen Fäden zuhäkeln. <br> - Bei kleinen Mottenlöchern mit einem dünnen Baumwollfaden die Maschen fixieren und leicht zusammenziehen.</p>


Ähnliche Beiträge
Zum Seitenanfang springen
x

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Anregungen entgegen. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt mit unseren Kollegen aus der Kundenbetreuung chatten und sich über soziale faire Textilien informieren.

Jetzt chatten