Naturpositiv

CO2-neutral reicht uns nicht, wir wollen naturpositiv werden.

Unsere Mode so ressourcenschonend wie möglich zu produzieren, ist für uns seit 45 Jahren selbstverständlich. Aber das allein reicht uns nicht. Darum engagieren wir uns für Projekte, die einen positiven Beitrag zu Klimaschutz und Biodiversität leisten.   

Zusammen haben wir schon viel erreicht.

Mode und Nachhaltigkeit sind kein Widerspruch - dafür gehen wir kontinuierlich neue Wege und haben gemeinsam mit euch schon viel bewegt. An erster Stelle steht dabei die Vermeidung bedenklicher Stoffe und die Reduktion des Ressourcenverbrauchs entlang der gesamten Lieferkette.

Um dies zu erreichen, setzen wir konsequent auf nachwachsende, ökologisch verarbeitete Naturfasern wie z.B. Bio-Baumwolle, Bio-Schurwolle und Hanf. Damit eure Mode so umweltschonend wie möglich entsteht, nutzen wir Ökostrom und achten darauf, dass in der Produktion so wenig Wasser wie nötig verwendet wird. Was unsere SLOW FASHION außerdem einzigartig macht: Wir tun alles, damit eure Naturmode möglichst langlebig und kreislauffähig ist.

Bio macht den Unterschied - Das hat unsere Baumwolle verändert:

  • Einsparung von 5.247.333.000 Liter Wasser*
  • Reduktion der CO2-Emmissionen um 2.248.470 Kilogramm*
  • Erhalt von 108.378.480 qm gesunder Erde * 

 

 

*Einsparungen erzielt seit 2012 im Vergleich zum Anbau konventioneller Baumwolle. 

Gemeinsam für Klimaschutz und Biodiversität.

Aber das reicht der Natur nicht - und ist deswegen auch für uns nicht genug. Unser Ziel: Dass aus neutral positiv wird. Darum fördern wir Projekte, die einen positiven Beitrag zum Klimaschutz und zur Biodiversität leisten.  

Für die Ressourcen, die wir trotz aller Anstrengungen im Geschäftsjahr 2020/2021 verbraucht haben, unterstützen wir gezielt Projekte die über unser eigenes Handeln hinaus gehen. Dabei fokussieren wir uns auf diese Themen, die uns besonders am Herzen liegen:

  • Förderung von Biodiversität und Renaturierung in Deutschland
  • Umwandlung von konventionell genutzter landwirtschaftlicher Fläche zu biologischem und regenerativem Landbau

Wir freuen uns, auch diesen neuen Weg gemeinsam mit euch zu gehen. Denn die Zeit zu handeln ist jetzt. Gemeinsam und im Einklang mit der Natur - für die Welt, in der wir morgen leben wollen. 

 

Mehr darüber, wie wir unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren, erfahrt Ihr hier.

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Wir verwenden Google reCAPTCHA, um die Kommentarfunktion vor Missbrauch zu schützen. Klicke hier, wenn Du damit einverstanden bist. Wenn nicht, kannst Du uns Deine Kommentare gern per Mail an dialog@hess-natur.de schicken.

Zum Seitenanfang springen
x
Immer auf dem neusten Stand bleiben

Erlauben Sie uns, Ihnen Nachrichten über den Browser zu senden und kommen Sie in den Genuss von zeitlich begrenzten Aktionen und aktuellen Informationen aus der hessnatur Welt!

The hessnatur magazine is currently only available in German.