#Nachgefragt – Was ihr alles über Modal wissen müsst

Modal: Eine nachhaltige Faser natürlichen Ursprungs.

Seit einem Jahr führen wir Lenzing Modal Edelweiss in unserer Kollektion. Warum hessnatur, bekannt für ökologisch und fair produzierte Naturtextilien, diese chemisch hergestellte Faser verarbeitet? Weil sich dieses Modal auf ganzer Linie mit unseren Werten und Überzeugungen vereinbaren lässt. Wir haben unseren Bereich Corporate Responsibility gebeten, eure Fragen zu beantworten. Habt ihr auch noch eine Frage zu Modal? Schreibt sie uns in einem Kommentar, wir beantworten sie gerne. 

  • Immer mehr hessnatur Artikel werden mittlerweile aus Modal oder einem Modal-Gemisch gefertigt. Wieso ist das so?

    Der Anteil an Lenzing Modal Edelweiss betrug in unserem Gesamtsortiment in den Kollektionen Herbst/Winter 2015 und Frühjahr/Sommer 2016  9 Prozent. Kleidungsstücke aus Modal sind besonders weich und tragen sich dadurch sehr angenehm. Auch nach vielen Wäschen bleiben sie formstabil. In Fasermischungen wirken sich die besonderen Eigenschaften von Modal positiv auf die anderen Fasern aus und verbessern die Trageeigenschaften; so wird Baumwolle weicher, Seide stabiler und Leinen elastischer.

  • Wie entsteht Modal und wieviel Chemie steckt in den Fasern?

    Modal wird aus Buchenholz hergestellt, das ist die überraschend einfache Antwort. Konkret ist die Herstellung von Modalfasern ein sauerstoffbasierender chemischer Prozess, der in mehreren Verfahrensstufen abläuft. Vereinfacht dargestellt wird Faserzellstoff mit Hilfe von Natronlauge in Alkalicellulose umgewandelt. Durch Zusatz von Schwefelkohlenstoff bildet sich Cellulose-Xanthogenat, das in verdünnter Natronlauge gelöst und durch Düsen in ein schwefelsaures Fällbad versponnen wird. Das Besondere von Lenzing Modal Edelweiß ist u.a. die Herstellung in einem geschlossenen Kreislauf und die Rückgewinnung der eingesetzten Chemikalien zu 95%.

  • Wo kommt das Modal her, welches hessnatur verwendet?

    hessnatur bietet ausschließlich Lenzing Modal Edelweiß aus Österreich an, da nur die Produktion der Modalfaser Edelweiß unseren Nachhaltigkeitskriterien entspricht. Holz- und Zellstoffgewinnung sowie die Modal-Produktion erfolgen energie- und ressourcenschonend am gleichen Standort in Österreich. 

  • Was genau ist das Besondere an Lenzing Modal, das hessnatur ausschließlich verwendet?

    Wir verwenden ausschließlich das Modal Edelweiß. Das Besondere an Lenzing Modal Edelweiß – und nur bei Edelweiß – ist die nachhaltige Produktion der Faser. Vom Rohstoff Holz über die Zellstofferzeugung bis zur Faserproduktion befinden sich alle Stufen der Faserherstellung an ein- und demselben Standort. Das Holz kommt aus nachweislich nachhaltig bewirtschafteten Buchenwäldern, die nicht künstlich bewässert werden müssen und es wird ausschließlich Holz verwendet, das aus Qualitätsgründen nicht  für höherwertige Anwendungen – z.B. in der Möbelindustrie – eingesetzt werden kann.  Zusätzlich zur Cellulose werden in weiteren Verfahrensschritten Co-Produkte (Wertstoffe) gewonnen. So gewinnt man Essigsäure für die Herstellung von Lebensmitteln oder auch Xylose, die Grundlage für die Produktion von Süßstoffen ist. Natriumsulfat – ein Nebenprodukt der Faserproduktion – wird bei der Glasherstellung verwendet. Die chemischen Prozesse erfolgen in einem geschlossenen Kreislauf mit einer Rückgewinnungsrate von 95%! Auch in diesem Abschnitt der Produktion erfolgt kein Eintrag von Schadstoffen in die Umwelt. In den letzten Jahren ist es gelungen, die Nutzung der Holzsubstanz soweit zu steigern, dass mehr als die Hälfte des Holzes in hochwertige Produkte umgewandelt werden kann. Der verbleibende Rest des Holzes wird in werkseigenen Anlagen thermisch verwertet und trägt so wesentlich zur Energiegewinnung von Lenzing bei (wichtigster biogener Energieträger).

  • Wie lässt sich eine Kunstfaser wie Modal mit den Grundwerten von hessnatur vereinbaren?

    Modal Edelweiss wird aus reinem Buchenholz gewonnen. Der Rohstoff stammt aus Österreich aus nachhaltiger Forstwirtschaft.  Generell ist es für unsere nachhaltige Textilproduktion erforderlich, die komplette Textile Kette, den Weg von der Fasergewinnung bis zum fertigen Produkt, zu bewerten. Mit Lenzing Modal Edelweiß haben wir eine Faser gefunden, die auf ganzer Linie aufgrund der ressourcenschonenden Produktion sowie der außerordentlichen Trageeigenschaften konform mit unseren Richtlinien geht und sich mit unseren Nachhaltigkeitskriterien vereinbart.

  • Zu welcher Faser-Kategorie zählt Modal?

    Lenzing Modal Edelweiß ist eine Chemiefaser auf der Basis von Cellulose. Diese Fasern werden auch als Regeneratfasern bezeichnet; das sind Fasern, die aus natürlich vorkommenden, nachwachsenden Rohstoffen über chemische Prozesse hergestellt werden. Die  Cellulose wird bei Lenzing Modal Edelweiß aus Buchenholz gewonnen.

  • Ist Modal für Veganer geeignet?

    Für reines Modal gilt das in jedem Fall. Es ist aber im Einzelfall zu prüfen, ob das gewünschte Textil noch weitere Faseranteile (z.B. Schurwolle) enthält oder ob bei den so genannten „Nähzutaten“ tierische Produkte (z.B. Knöpfe aus Perlmutt) verwendet wurden. Alle Angaben sind kennzeichnungspflichtig und auf dem Bekleidungsetikett vermerkt. Bei Fragen hilft Euch unser Kundenservice weiter. Kostenlose Beratung unter 0800 / 911 3000.

  • Was ist der Unterschied zwischen Natur- und Chemiefaser?

    Das Textilkennzeichnungsgesetz definiert die Begriffe Naturfaser und Chemiefaser ganz klar: Die  Chemiefasern werden in zwei Gruppen eingeteilt, entsprechend ihres Ursprungs:  1. basierend auf synthetischen Polymeren, (auf der Basis von Rohöl hergestellt) 2. basierend auf natürlichen Polymeren (auf der Basis von Cellulose hergestellt – wie Modal).

    Zu diesem Thema eine interessante Zahl: Auf dem Weltfasermarkt beträgt der Anteil von synthetischen Fasern rund 63%. Auch Modal ist eine Chemiefaser. Lenzing Modal Edelweiß ist eine Chemiefaser mit hohem Nachhaltigkeitsanspruch.

  • Welche Chemikalien kommen bei der Produktion von Modal zum Einsatz?

    Bei der Gewinnung von Modal werden in den einzelnen Verfahrensstufen in erster Linie Natronlauge und Schwefelkohlenstoff eingesetzt. Die Rate der Chemikalienrückgewinnung beträgt bei Lenzing Modal Edelweiß 95%. Das zeichnet die Faser Modal Edelweiss als nachhaltig aus.

  • Womit begründen wir die Nachhaltigkeit z.B. im Vergleich zu Seide oder konventioneller Baumwolle?

    Lenzing Modal® Edelweiss ist die einzige Modalfaser, welche die höchsten Umweltstandards erfüllt und sogar CO2 neutral ist.Eine Nachhaltigkeitsbeurteilung erfolgt anhand sehr vieler Kriterien entlang der gesamten textilen Kette: Am Beispiel der Rohstoff-Produktion weisen zB. Baumwolle und Modal unterschiedliche Qualitäten auf. Wir schauen hier auf

    • Landschaftsverbrauch durch den Anbau
    • Einsatz von Düngemitteln
    • Transportwege
    • Wasserbedarf /Abwasserbelastung
    • Bildung von Nebenprodukten und Abfall

    In die Bewertung fließen zusätzlich noch die Fakten aus der Produktion von Fasern, Garnen und Stoffen, der Textilveredelung, der Konfektionierung, den Gebrauch und die Entsorgung. Der große Vorteil von dem von uns eingesetzten Lenzing Modal Edelweiß gegenüber konventioneller Baumwolle ist der geringere Wasserverbrauch. In Zahlen ausgedrückt: Der Wasserverbrauch für die Bewässerung des konventionellen Baumwollanbaus liegt um das 10 – 20-fache höher als die benötigte Menge für die Produktion von Modal. Hinzu kommt, dass der überwiegende Teil des Wasserverbrauchs lediglich für Kühlzwecke benutzt und unbelastet in die Oberflächengewässer zurückgeführt wird.

  • Welche Vorteile hat Modal im Vergleich zur Baumwolle?

    Gegenüber der Baumwollfaser ist Modal elastischer, strapazierfähiger und formbeständiger. Zudem hat es eine höhere Festigkeit, knittert weniger, lässt sich zugleich leichter bügeln.

  • Welche Trageeigenschaften sprechen für Modal?

    Kleidungsstücke aus Modal nehmen viel Feuchtigkeit auf, sind seidig weich und fallen wunderbar fließend, wodurch sie einen besonderen Tragekomfort garantieren. Modalstoffe sind angenehm weich und bleiben es auch nach vielen Wäschen. Ihre Optik besticht mit  seidigem Glanz, der ebenfalls dauerhaft bleibt.

  • Warum kommt Modal gerade bei der Loungewear-Kollektion von hessnatur verstärkt zum Einsatz?

    Aufgrund der hervorragenden Eigenschaften der Modalfaser – saugfähig, robust und langlebig – sind Stoffe aus Modal oder Modalmischungen besonders atmungsaktiv und hautsympathisch. Sie eignen sich daher perfekt für Textilien, die hautnah verwendet werden wie Unterwäsche und Loungewear.

  • Wie ist die Hautverträglichkeit?

    Textilien aus Modalfasern zeichnen sich durch eine natürliche Weichheit sowie eine glatte Faseroberfläche aus und tragen sich sehr angenehm, zudem sind sie atmungsaktiv und hautsympathisch.

  • Ist Modal für Allergiker geeignet?

    Allergie ist ein individuelles Thema. Aufgrund der glatten, fließenden Faseroberfläche eignet sich Modal für Menschen mit empfindlicher Haut. Ebenso können wir die reine Modalfaser für Menschen mit Allergien auf tierische Fasern empfehlen. 

  • Wie formstabil ist Modal?

    Kleidungsstücke aus Modal und Modalmischungen zeichnen sich durch einen perfekten Sitz und eine gute Passform aus. Auch nach vielen Wäschen bleiben sie formstabil.

  • Warum wird in der Frühjahr/Sommerkollektion mehr Modal eingesetzt als in der Herbst/Winterkollektion?

    Aufgrund der atmungsaktiven und temperaturausgleichenden Fasereigenschaften von Modal präferieren wir die Faser wie auch z.B. Baumwolle für die F/S-Kollektion. Im Herbst/Winter kommen Fasern mit wärmenden Eigenschaften stärker zum Einsatz.

  • Was muss man bei der Reinigung von Modal-Textilien beachten?

    Textilien aus Modal können entsprechend der Empfehlung, die man dem Pflegeetikett entnehmen kann, gepflegt werden. Die meisten Artikel aus unserer Kollektion sind bei 30°C waschbar.

Unsere Lieblingsstücke aus Modal

Hier werden passende Produkte geladen

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Juliane Seifriedt ,

    Was geschieht mit den restlichen 5% der verwendeten Chemikalien, die bei der Herstellung von Modal verwendet werden? Um welche Größenordnung in Litern handelt es sich?

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Juliane, Modal ist eine Regeneratfaser, die in einem geschlossenen Kreislauf hergestellt wird. Ein restlich vorhandener Anteil dient in der Produktion zum „Aufbau“ der Faser.
      Herzliche Grüße, Dein hessnatur Serviceteam

      Antworten
  • Sandra W. ,

    Danke für die vielen Informationen! Mein einziges Modal-Shirt von hessnatur ist wirklich sehr schön und pflegeleicht. Einziger Kritikpunkt: es war das erste Kleidungsstück von hessnatur, das in einer Plastiktüte (!) verschickt wurde. WARUM?

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Sandra, in der Regel versehen wir unsere Ware für den Versand lediglich mit einer Papierbanderole. So weit wie möglich vermeiden wir es, Verpackungen aus Kunststoff einzusetzen. Hauptsächlich bei hellen und besonders empfindlichen Materialien sowie aus hygienischen Gründen finden Kunststoffbeutel aus Polyäthylen (PE) Verwendung.
      Herzliche Grüße, Dein hessnatur Serviceteam

      Antworten
  • Ulrike Job ,

    Kann mich nur für die Beimischung von Modal aussprechen. Nicht nur weil die Faser super fomrstabil ist, sondern weil sie u.a. dafür sorgt (zumindfest meine Erfahrung), dass die Kleidung länger hält, sitzt und tragbar ist. Auch das ist ein wichtiger Aspekt für Nachhaltigkeit. Ich besitze einige feine/dünne schwarze T-Shirts in 5o% Modal – 50 % Baumwoll-Mischung. Diese sehen nach 5 Jahren (!!!) und regelmäßigem Tragen aus wie am ersten Tag und es gibt vor allem nicht die üblichen kleinen Löcher. Tragekomfort ist top. Suche häufiger nach dieser Qualität, finde sie aber nur sehr selten.

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Ulrike, die Faser ist besonders weich und sorgt – wie Du schon erwähnt hast – für mehr Stabilität. Reines Modal ist sogar auch für Veganer tragbar. Es freut uns, dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt – vielen Dank!
      Herzliche Grüße, Dein hessnatur Serviceteam

      Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Nina, das Buchenholz als Rohstoff für unsere Produkte wird aus nachhaltiger Forstwirtschaft und nur aus und FSC zertifizierten Hölzern gewonnen.
      Herzliche Grüße, Dein hessnatur Serviceteam

      Antworten
  • Esther ,

    Wie ökologisch ist Modal am Ende des Lebenswegs? Ist es biologisch abbaubar oder eher Sondermüll?

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Esther, das für unsere Artikel verwendete Modal ist Co2-neutral. Die fertigen Kleidungsstücke sind biologisch abbaubar.
      Herzliche Grüße, Dein hessnatur Serviceteam

      Antworten
  • Gretchen ,

    1. Wie sieht es mit der Umweltverträglichkeit der Chemie der Farben aus, die für chemisch hergestellte Fasern aus Cellulose verwendet werden?

    2. Zugeben müsste man, dass bei chemisch hergestellten Fasern immer Sondermüll anfallen wird. Dazu hätte ich gerne konkrete Zahlen.

    3. Eine weitere Frage ist, ob der eingesetzte Schwefelwasserstoff und Schwefelkohlenstoff wirklich 100% aus den Fasern heraus ist, wenn sie zu Kleidung verarbeitet werden oder ob es sich nur um zulässige Grenzwerte handelt. Denn grundsätzlich sind diese Stoffe für den Menschen giftig.

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo Gretchen, wir freuen uns, dass Dich die Problematik so interessiert. Hier findest Du Antworten auf Deine Fragen.
      Zu 1: Es werden für unsere Produkte ausschließlich hochwertige schwermetallfreie und schadstoffgeprüfte Farbstoffe verwendet. Keine umweltbelastenden Druckpasten und Druckverfahren, nur auf Wasserbasis, frei von kritischen Weichmachern wie Phthalaten.
      Zu 2: Modal ist nicht gleich Modal. Wir bieten ausschließlich Lenzing Modal Edelweiss an, da nur dieses Modal unseren Nachhaltigkeits-Kriterien entspricht. Es wird nur aus Buchenholz aus Österreich hergestellt, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft kommt (FSC zertifiziert). Bei dem Herstellungsprozess können wir eine Chemikalienrückgewinnung zu 95% garantieren, es entstehen zudem nutzbare Nebenprodukte wie Essigsäure. Die Herstellung ist CO2-neutral und basiert auf Sauerstoffchemie, es wird also keine Chlorbleiche eingesetzt.
      Zu 3: Auch hier wird ökologische Verantwortung übernommen. Schwefelwasserstoff und Schwefelkohlenstoff sind beides Gase und können nicht in der Faser verbleiben. Lenzing Modal Edelweiss ist mit dem Ökotex-Standard 100 Klasse 1 Baby ausgezeichnet.
      Herzliche Grüße, Dein hessnatur Serviceteam

      Antworten
  • Tine ,

    Liebes Hess Natur Serviceteam, wie nachhaltig ist denn Modal im Vergleich zu Eurer Bio-Baumwolle? Ich scheue bisher vor dem Kauf zurück, auch wenn mir ein Teil gefällt, weil – nachhaltiger als konventionelle Baumwolle zu produzieren, scheint nicht allzu schwer. Und Eure Bio-Baumwolle finde ich bereits sehr trageangenehm und haltbar.

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Tine, es freut uns sehr zu hören, dass Du mit unseren Baumwollartikeln so zufrieden bist. Baumwolle benötigt Wasser zum Wachsen. Im Vergleich dazu kommt die Produktion von Modal mit weniger Wasser aus.
      Modal trägt sich ebenfalls sehr angenehm. Vielleicht entscheidest Du Dich ja einmal dafür, ein oder mehrere Stücke zu testen. Wir wären gespannt auf Dein Feedback.
      Herzliche Grüße, Dein hessnatur Serviceteam

      Antworten
  • Chris ,

    Ein für mich mitentscheidender Nachteil bei Chemiefasern ist, dass sie sich statisch aufladen. Ich bin da sehr empfindlich. Ist das auch bei Modal so?

    Antworten
  • jutta ,

    Wie sieht es denn mit der Schadstoffbelastung im Kleidungsstück aus im Vergleich zu Biobaumwolle?
    Warum hat Modal keine GOTs Zertifizierung?

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Jutta,

      bei jedem Artikel und jedem verwendeten Material überprüfen wir in der gesamten textilen Kette, ob die Herstellung unseren ökologischen Standards entspricht. Die Daten werden dokumentiert, geprüft und bewertet, dies gilt auch für Modal.

      Ausgeschlossen von der Verwendung in der Produktion sind grundsätzlich alle human- und umwelttoxikologisch kritischen Verbindungen. Bestimmte Herstellungsverfahren sind daher für Artikel von hessnatur generell ausgeschlossen, weil sie die Umwelt belasten oder zu Schadstoffrückständen am fertigen Artikel führen. Neben diesen Maßnahmen erfolgen bei der Produktionsware regelmäßige Schadstoffkontrollen gemäß den strengen Richtwertanforderungen von hessnatur, die von unabhängigen Prüfinstituten durchgeführt werden. Alle von der Herstellung ausgeschlossenen Verbindungen dürfen im Endprodukt nicht nachweisbar sein. Unser Anspruch ist ein Herstellungsprozess ohne Nachteil für Mensch und Umwelt.

      Zur GOTS-Zertifizierung von Modal können wir folgendes sagen: Die anspruchsvolle hessnatur-Qualitätsrichtlinie findet in allen Prozessschritten der Produktionskette Anwendung, vom Anbau der Faser bis zum Nähen des Kleidungsstücks. Um zusätzlich eine GOTS-Zertifizierung für einen Artikel zu erhalten, müssen alle an der Produktion beteiligten Betriebe sowie alle verwendeten Hilfsstoffe GOTS zertifiziert sein. Sobald die Kette unterbrochen ist, erhält das fertige Textil kein GOTS-Zertifikat. Zur Zeit sind Artikel aus Modal noch nicht GOTS zertifiziert – dies möchten wir in der Zukunft ändern.

      Herzliche Grüße
      Dein hessnatur Team

      Antworten
  • Luna ,

    Liebes Hess Natur Service-Team,

    ist Modal biologisch abbaubar? Oder entsteht nicht abbaubares Mikroplastik beim Waschen?

    Mit besten Grüßen

    Luna

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Luna, Mikroplastik entsteht nur bei rein synthetischen Materialien, wie beispielsweise Fleecedecken oder Fleecejacken. „Unser“ Modal wird aus Buchenholz hergestellt, daher kann Mikroplastik hier nicht entstehen.
      Viele Grüße, dein hessnatur Service Team

      Antworten
  • Hildegard Euler ,

    Liebes Hess-Natur Service Team,
    ich habe 2 Nachthemden (Sommermodelle) aus Moda, eines ist von Hanro, das andere von Calida. In dem Hanro Nachthemd schwitze ich nachts aus, in dem Calida ganz schlimm. Eigentlich dachte ich, dass diese Markenwäsche aus besten Materialien sind, leider schwitze ich in beiden so, dass ich während der Nacht aufstehen muss um mich umzuziehen.
    Warum ist das so? aus welchen Materialien sind denn diese beiden Nachthemden? Habe heute gegen Morgen ein Baumwoll-Schlafanzug Oberteil angezogen und nicht mehr geschwitzt.
    Danke und viele Grüße
    H.Euler

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Hildegard, bei Wärme sind atmungsaktive Materialien immer von Vorteil: Leinen, Hanf und Seide sind hier besonders zu erwähnen. Auch ein luftiger Baumwollstoff ist gut geeignet. Zur Verarbeitung deiner Sommerhemdchen können wir bedauerlicherweise nichts sagen. Aber möglicherweise ist Modal bei den aktuellen Temperaturen nicht ganz die richtige Wahl für dich.
      Viele Grüße, dein hessnatur Service Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Zum Seitenanfang springen
x
Immer auf dem neusten Stand bleiben

Erlauben Sie uns, Ihnen Nachrichten über den Browser zu senden und kommen Sie in den Genuss von zeitlich begrenzten Aktionen und aktuellen Informationen aus der hessnatur Welt!