Der Cardigan-Check: "Wie gut befreit sich die hessnatur Wolle eigentlich von Gerüchen?"

In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden seit zwei Wochen 1.500 Cardigans von hessnatur aus Bio-Schurwolle auf Herz und Nieren getestet – bisher ging es darum zu überprüfen, wie gut die reine Merinowolle Wasser speichern kann ohne sich nass anzufühlen und wie gut die Bio-Schurwolle des Cardigan bei Herbstspaziergängen wärmt. Die kommende Testwoche steht ganz im Zeichen von Düften, Gewürzen und leckerem Essen! Es geht darum herauszufinden, wie sich der Cardigan von Küchengerüchen befreien kann.

Darum geht’s:
Tierische Wolle ist durch  ihren chemischen Aufbau  in der Lage, unangenehme Gerüche aufzunehmen und zu binden – und sie allein  durch  längeres Lüften in feuchter Umgebung wieder restlos „abzubauen“. Denn die entsprechenden chemischen Substanzen von Gerüchen, die sich zum Beispiel beim Kochen festsetzen, werden in feuchter Umgebung aufgespalten und  wieder freigesetzt, so dass die Wolle praktisch über Nacht von den Gerüchen befreit wird.

Deine Aufgabe:
Du ziehst Deinen Cardigan an und verabredest Dich mit einer Freundin oder Deinem Partner , um was richtiges Leckeres zu kochen. Je mehr Zwiebeln, Knoblauch und andere geruchsintensive Zutaten, umso besser! Damit Du hinterher auch feststellen kannst, welches Textil mehr Gerüche „abbauen“ kann, trägt Dein Kochpartner zum Vergleich ein Baumwoll-Textil. Nach dem Kochen hängst Du Deinen Cardigan und das Baumwoll-Shirt über Nacht nach draußen oder ins Bad zum Lüften. Am Tag danach wird Probe-geschnuppert.

Wir sind gespannt auf Deine Ergebnisse! Wie stark kannst Du die Küchengerüche noch wahrnehmen? Welches Textil hat die Gerüche besser abgebaut? Und: Was habt Ihr gekocht? Stelle das Rezept als Kommentar im Projektblog oder auf unserer Facebookseite ein  und teile es mit allen. Und lass uns mit Fotos und Videos, die Du auf Facebook oder in der Mediengalerie posten kannst, an Deinem Kochabend teilhaben!

Liebe Grüße. David.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Lilith ,

    Eigentlich muss ich diesen Test fast nicht mehr machen… ein paar Ladungen Baby-Kotze (Milch) hat der Cardigan bis jetzt ganz gut übrstanden. Man sieht auch die Flecken nicht- echt super! Man riecht wirklich kaum etwas!

    Antworten
  • jazzzy_nat ,

    Mit meinem Kind haben wir Spaghetti all’arabbiata gekocht. Die Kleine trug ein Baumwoll shirt, ich meinen Cardigan.
    Nach dem Essen hing die Kleidung erstmal für eine Stunde auf dem Balkon zum Auslüften. Naja, der Cardigan stinkt nicht mehr, das kleine Shirtchen aber immer noch…

    P.S. Lange gesucht, endlich gefunden – den „Projektblog“ zum Berichten

    Antworten
  • Alex ,

    Eigentlich brauche ich den Test gar nicht zu machen. Ich trage den cardigan hauptsächlich auf Arbeit. Ich arbeite in einem Wohnheim für suchtktanke Männer, die alle raucehn. Dementsprechend riecht es in den einzelnen Zimmern und den Gemeinschaftsräumen stark nach Qualm und anderen Gerüchen (Alkohol, Schweiß). Das scheint dem Cardigan nichts anzuhaben. Nach einiger Zeit im Garten an der frische Luft ist der „Duft“ so gut wie weg. Das war mit meinen herkömmlichen Baumwoll-Jacken nicht so! Echt super! Meine Kolleginnen sind auch total begeistert!

    Antworten
  • Karin ,

    Der Geruchstest kam gerade rechtzeitig zu unserer regelmäßigen 4-stündigen Bolognese-Kochaktion.

    Das Ergebnis: der Cardigan hat den Geruch von Anfang an viel weniger angenommen, als sein Baumwoll-Pendant. Ferner war der Geruch nach wenigen Stunden an der frischen Luft verschwunden. Klasse!

    (Dass das Baumwoll-Teil auch heute – einen Tag später – immer noch riecht, brauche ich, glaube ich, nicht zu erwähnen…..)

    Antworten
  • Laura ,

    Gestern abend gab es einen kräftigen Minestrone mit viel verschiedenen Gemüsesorten, wie z.B. Broccoli, Bohnen, rote Beete usw., alle sehr geruchintensiv! Die Küche roch danach ganz intensiv nach Gemüse und wir sicherlich auch! Ich hatte beim Kochen meinen Cardigan an, meine Tochter ein Baumwollshirt. Beides haben wir über Nacht in unserem kühlen Flur ausgelüftet und heute morgen riecht der Cardigan wieder ganz frisch, aber das Baumwollshirt immer noch nach Minestrone!

    Antworten
  • Christl ,

    Habe gestern im Test-Cardigan mit hochgekrempelten Ärmeln Chilli con carne gekocht. Und ich muss sagen, das ganze Haus einschließlich Cardigan und darunter getragenem T-Shirt roch intensiv nach dieser nahrhaften Speise. T-Shirt und Cardigan durften daraufhin die Nacht auf „getrennten Bügeln“ auf dem Balkon verbringen. Und heute früh war es – wie bereits erwartet – so, dass das T-Shirt leicht feucht und immer noch intensiv duftend war, der Cardigan zwar etwas klamm war, aber so gut wie nicht mehr roch, höchstens eine Spur.

    Antworten
  • Irene ,

    Ich habe diesn Test gar nicht explizit gemacht. Seit Jahren lüfte ich meine Hessnatur-Wollsachen -meist über Nacht- im Freien und erspare ihnen damit häufiges Waschen.
    Übrigens habe ich das auch mit der Baby-Wäsche aus Wolle gemacht. Ein duftig-frisches Ergebnis jeden Morgen!

    Antworten
  • elisabeth ,

    Mein Geruchstest fand ungewollt bei einer Party statt – es wurde richtig viel geraucht – und ich war mit meinem ständigen Begleiter „blauer Cardigan“ und weißer Bluse dabei.
    Nach dem tollen Abend übernachteten meine beiden Kleidungsstücke auf dem Balkon, da ich sie in der Wohnung auch keinesfalls ertragen hätte… Heute früh durften beide Teile wieder ins Haus. Die Bluse wanderte sofort weiter in die Wäsche, wegen weiterhin unerträglichem Gestank. Meinen lieben Cardigan konnte ich gleich wieder anziehen, weil er nur nach frischer Luft duftet. Herrlich!“
    Ich bin euch so dankbar, dass ihr meine Wäscheberge klein haltet!!!

    Antworten
  • Fulya ,

    Hallo !
    Gestern gab es gebratenen Fisch mit Bratkartoffeln und eine Knoblauch – Tomatensoße.
    Meine Freundin trug beim gemeinsamen Kochen ein Baumwoll-Shirt und ich den Cardigan. Nicht nur die Küche sondern auch die ganze Wohnung roch stark nach gebratenem Fisch .Ich habe beide Textilien über Nacht nach draußen auf den Balkon aufgehängt. Der Baumwollshirt roch noch immer nach einer Frittenbude . Mein Cardigan hatte die Gerüche schon fast alle abgebaut. Ich finde den Cardigan auch in dieser Hinsicht sehr gut, da ich weniger waschen brauche und somit auch die Umwelt schone.
    Lg

    Antworten
  • Susanne ,

    Wir haben Gulasch mit vielen Zwiebeln gekocht. Nach einem Tag lüften, kann ich den Cardigan wieder ohne Bedenken tragen-mein Baumwollshirt mußte aber in die Waschmachine entsorgt werden. Prima!!!

    Antworten
  • Sabine ,

    Habe gestern als zünftigen Sonntagsbraten mit meinem Mann ( im Baumwollhemd) Bierfleisch geschmort – also jede Menge Zwiebeln und dunkles Bier. War ein ordentlicher Geruch in meiner Küche und unseren Klamotten. Nachmittags gings raus an die frische Luft – mein Cardigan duftete einfach nach Herbstluft, das Hemd meines Mannes stank immer noch! Super, dass sich mein Wäscheberg etwas verkleinert!
    Hier noch das Rezept, falls jemand Lust drauf hat:
    1 kg Rindfleisch, 150g Schinkenspeck, viele-viele Zwiebeln, etwas Öl, 2 EL Mehl, 500ml dunkles Bier (als alkoholfreie Variante ist auch Karamalz o,ä. geeignet), Salz, Pfeffer, 1 TL Majoran, Lorbeerblatt, 3 EL gehackte Petersilie, Zucker, Essig
    Im Öl Fleischwürfel,Speck und gehackte Zwiebeln anbraten, Mehl darüberstreuen, mit Bier ablöschen.Zum Schluß mit Zucker und Essig (Balsamico) süßsauer abschmecken u. Petersilie darüberstreuen.
    Dazu passen Spätzle, Bandnudeln,Knödel und Salat oder Gemüse.
    Guten Appetit!
    Salz, Peffer,Majoran, Lorbeer dazu und 1 Stunde schmoren

    Antworten
  • Denkkultur ,

    Ich gebe Lilith recht: mein Cardigan wird auch mehrfach mit Muttermilchkotze bespuckt – null Problem. Die Wolle ist gegenüber Baumwolle wirklich unschlagbar.
    Aber nun zum Geruchstest: am Abend gekocht (Zwiebeln angebraten). Am nächsten Morgen habe ich weder in meinem Cardigan noch in der (unter dem offen getragenen Cardigan) Baumwollbluse etwas gerochen?!!!

    Antworten
  • Sarah ,

    Da ich den Cardigan ständig trage, habe ich schon oft erfahren können, wie schnell die Gerüche nach dem Kochen verschwinden. Letzte Woche war dann der Härtefall: Kohl. Aber selbst da, hat man schon nach kurzer Zeit nichts mehr gerochen! Bin begeistert! 🙂

    Antworten
  • Michaela ,

    Hab gestern Abend zusammen mit meinem Freund gekocht. Da wir Zwiebel und Knoblauch sehr lieben, riecht unsere Kleidung fast immer nach dem Kochen. Hab den Cardigan dann über Nacht im Freien hängen lassen und heute Morgen hat man fast nichts mehr gerochen. Das ist echt super, somit muss ich den Cardigan nicht jedes Mal waschen, sondern einfach nur lüften.

    Antworten
  • Sabine ,

    16.10.2012

    Tja,das Wetter war super.Was da leichteres als eine spontane Sommer-Grill-Abschiedsparty zu veranstalten.drausen im Garten,am offenen Feuer.Egal was auf den Grill kommt,man richt das Feuer.Mit Baumwolle und Cardigan im Vergleich ist es da auch kein Problem.The day after war zwar nicht alles geruchslos,aaabbeer ein deutliche Geruchsunterschied ,von Cardigan zu Baumwolloberteil.
    So long bis nächste Wo

    Antworten
  • Manuela ,

    Hallo!

    Ich hab zuerst gar nicht verstanden, dass ich nichts gerochen hab an meinem Cardigan nach dem Zwiebel rösten, dann hab ich ein wenig Küchengeruch bemerkt!
    Nun hängt er im Freien und ich bin schon gespannt wie er morgen riecht!

    Ich finde es toll, den Cardigan so vielfältig zu testen! Danke liebes hessnaturTeam!

    Liebe Grüße
    Manuela

    Antworten
  • Sabine Manuela Kuhl ,

    Nachdem ich einen ganzen Abend in der Restaurantküche eines guten Freundes verbracht und selbstverständlich auch fleißig mitgearbeitet ( und gegessen ) habe, hier mein Fazit: Das Baumwollshirt unterm Jäckchen war auch nach der Lüftungsaktion ein Fall für die Waschmaschine, der Cardigan hat den Härtetest sagen wir „mit befriedigend“ bestanden, nun ja nach einer halben Stunde war es mir einfach zu warm in dem Teil :-). Der Kochdunst hat dem guten Stück nicht sonderlich zugesetzt, habe das Jäckchen nach dem Lüften direkt wieder getragen.

    Antworten
  • Alexandra77 ,

    Hallo liebes Cardigan-Team! Heute möchte ich euch von meiner neuesten Kochaktion berichten. Eigentlich zog ich den Cardigan zum Kochen immer extra aus aber wenn´s verlangt ist, lass ich ihn halt an 😉 Habe mit meinem Mann zusammen gestern Abend gekocht, es gab Frikadellen, gedämpften Brokkoli und Kartoffeln und Salat. Für die Frikadellen und den Salat schnitten wir insgesamt 3 Zwiebeln. Daß Zwiebeln auch in rohem Zustand Düfte absondern, muß ich ja eigentlich nicht extra erwähnen. In die Frikadellen kamen auch kleingehackter frischer Knoblauch und ein paar Gewürze rein (Pfeffer, etwas Zimt, Thymian, Rosmarin, etwas Liebstöckel, Senf, Salz). Nach heftigem Anbraten lag in der Küche der typische Fleisch-Zwiebel-Gewürz-Geruch, vermischt mit Brokkoli- und Kartoffeldampf, die Luftfeuchtigkeit war sicher an die 95%.
    Mein Cardigan fühlte sich währenddessen warm und weich an und roch nach allen uns umgebenden Gerüchen. Das Baumwollhemd meines Mannes roch ebenso, fühlte sich dennoch etwas feuchter an.
    Die beiden Kleidungsstücke hängten wir nach dem Essen auf einem Bügel auf einen (überdachten) Balkon. Heute Morgen machten wir beide den Geruchstest und stellten fest, daß der Cardigan recht geruchsneutral war- der anfängliche Frischeduft war zwar nicht mehr vorhanden aber daß er noch am Abend zuvor in einer Art Sauna mit Fleisch- und Gemüseaufguss war, roch man keinesfalls mehr. Das Baumwollshirt roch jedoch wiederlich und es wurde sofort zur Wäsche befördert. Ich bin sehr zufrieden mit dem Testergebnis bzw. mit dem Cardigan. Es zeigte, daß die Wolle sich auf natürliche Weise selbst reinigen kann. Man spart sich damit häufiges Waschen, wodurch auch die Wolle nicht so sehr strapaziert wird und die Umwelt-/Ökobilanz positiv bleibt. Ich werde den Cardigan zum Kochen nun nicht mehr extra ausziehen 😉

    Antworten
  • Silke ,

    Hallo,

    wie bereits beschrieben habe ich am Sonntag zusammen mit meinem Mann gekocht. Die Sachen hinge über Nacht auf dem Balkon und am nächsten Morgen war alles prima. Zumindest meine blaue Jacke (Cardigan) war geruchlos im GEgenatz zu dem BW Sweatshirt meines Mannes, das noch sehr die Zwiebeln und den Knoblauch Duft behalten hatte.

    Bin schon sehr gespannt auf die nächste Aufgabe.

    P.S. habe den Cardigan letzte Woche das erste Mal im Wollwaschgang unserer Waschmaschine gewaschen und konnte keine Beienträchtigungen feststellen!

    Eine schöne Restwoche wünscht Euch Silke

    Antworten
  • Ulrike Ridder ,

    Wir waren bei unserem Lieblingsgriechen, wo man leider nach dem Besuch des Restaurants was iimmer das Küchenaroma mit nach Hause bringt.
    Das Swatshirt von meinem Mann muste ich in die Wäsche stecken, den Cardigan habe ich auf abends auf die Terrase gehängt und konnte ihn am nächsten Morgen wieder anziehen.

    Ich hatte den Cardigan letzte Woche das erste Mal in der Wäsche. Er war Ruck Zuck trocken und ist in Form geblieben. Toll !!!

    Antworten
  • Micha40 ,

    Das Herbstwetter diese Woche eignet sich ja gut, um mal wieder etwas herzhafter zu kochen. Bei uns gabs Sauerkraut. Das konnte man in der Küche auch noch am nächsten Tag riechen, beim Cardigan war der Geruch nach kurzem Lüften in der frischen Herbstluft verschwunden.

    Antworten
  • Katrin ,

    Ich kann mich nur anschließen: Muscheln in Weisswein-Knoblauch-Sauce können dem Cardigan nichts anhaben! Lüften auf dem Balkon reicht völlig aus und er riecht wieder wie neu… super!

    Antworten
  • Lunatika ,

    Kann mich nur meinen Vorschreiberinnen anschließen: trotz intensiver Kochgerüche (Zwiebeln, Mettwurst, Käse etc…alles ziemlich lange in der Pfanne angebraten) roch der Cardigan nach dem nächtlichen Lüften auf dem Balkon nicht mehr nach Küche.
    Viel interessanter fand ich aber für mich das folgende, unbeabsichtigte Testergebnis: nach einem krankheitsbedingten Tag im Bett (welches von unseren beiden Katern dauerbelegt und dementsprechend „haarig“ ist…) hatte ich zwar ein paar Haare am Cardigan hängen, konnte diese aber ganz leicht mit der bloßen Hand abstreichen- kein nerviges stundenlanges abbürsten oder bearbeiten mit der Fusselrolle war vonnöten! Wer Katzen hat, weiß, wie nervig das sein kann…anscheinend ist das Gewebe also so dicht und speziell gewebt, daß Katzenhaare keine große Chance haben – super 🙂

    Antworten
  • Sonja ,

    Meine Freundinnen und ich haben gestern „Schwäbischen Zwiebelkuchen“ gebacken. Uns kamen die Tränen, zwar auch vom Lachen, aber doch mehr von den Zwiebeln beim Dünsten der Füllung für den Kuchen. Und mittendrin der Cardigan. Natürlich hat er eine ganze Ladung Zweibeldämpfe abbekommen. Über Nacht zum Lüften rausgehängt, war am nächsten Tag nur noch „frische Luft“ zu riechen. Ich bin begeistert und freue mich immer mehr über den Cardigan. Auch meine Freundinnen bekamen das heute zu hören. Hier noch das Rezept für alle, die auch den Zwiebeltest machen möchten:
    Für den Hefeteig:
    500 g Mehl, 2 Eier, 100 g Butter, 1 Prise Salz, 1/8 l Milch, 30 g Hefe

    Für die Füllung:
    2 kg Zwiebel, 50 g Speckwürfel, 1/4 l saure Sahne, 4 Eier, 40 g Mehl, je 1 Prise Kümmel und Salz.

    Die Zutaten für den Hefeteig miteinander verrühren und an warmer Stelle ca. 30 Minuten gehen lassen. Die Zwiebeln in Würfel schneiden und mit dem Fett weich dünsten, ohne dass sie Farbe annehmen. Nun die Speckwürfel kurz anbraten und mit der sauren Sahne, den Eiern, Mehl, Kümmel und Salz verrühren und das Ganze mit den Zwiebeln vermengen. Den Hefeteig ausrollen und auf ein gebuttertes Kuchenblech legen. Nun die Füllmasse gleichmäßig über den Teig verteilen und im Backofen bei 200 Grad ca. 1 Stunde backen.

    Guten Appetit!!!

    Antworten
  • ursula ,

    ich kann es kaum glauben – nun ist der cardigan auch in meine hände gefallen (unter all der post und zwischen den vielen aufgaben, die ich tagtäglich zu bewältigen habe…und nahc der langen such nach dem projektblog,…). er ist wirklich wunder-wollig-weich! herrlich zum kuscheln. ich kann wolle bzw kunstfaser kaum tragen. wolle finde ich zumeist kratzig und kunstfaser finde ich -no wonder- sehr unangenehm. ich bin begeistert. sowie auch von meinen anderen hess natur cardigan,…

    ich werde heute mit der schulklasse meiner tochter kochen. ich bin neugierig…wüsnche allen einen wunderschönen tag. u

    Antworten
  • Johanna ,

    Danke Sonja für Dein Rezept- werde es ausprobieren, klingt lecker .-)
    Mein Cardigan wird jeden Montag auf Essensgerüche getestet – da arbeite ich direkt in einem Büro neben der Küche.. nach einem Nachmittag an der frischen Luft ist der Cardigan jedochwieder wie neu- das ist wirklich toll.
    Wünsche allen Testerinnen ein schönes Wochenende,
    Johanna

    Antworten
  • Marlies ,

    Wir waren beim Chinesen eigentlich Japaner …
    Das Essen dort ist super und man kommt meist kugelrund wieder raus 🙂 allerdings muss die Kleidung nachher meist in die Waschmaschine … denn der „spezielle“ Geruch geht beim Lüften nicht raus.
    Nicht so der Cardigan – eine Nacht im Nebel im Freien und der riecht wie neu …
    Und auch Schweißgeruch bleibt nicht hängen … echt genial.
    Jetzt ist es ja in der Früh eiskalt (mehrere Schichten ala Zwiebellook müssen da schon sein. Aber zu Mittag kommt man ins Schwitzen. Ständig muss ich meine Baumwollsachen nach nur einmal tragen in die Wäsche geben. Den Cardigan lüfte ich nur mal kurz aus und kann ihn wieder tragen.

    Wenn das mit den Tests so weiter geht … lege ich mir bestimmt noch mehr Schurwoll-Teile zu 🙂

    LG
    Marlies

    Antworten
  • Elke ,

    Hallo zusammen!
    Die dritte Testaufgabe habe ich ausgeführt und festgestellt, dass der Cardigan gar nicht so stark Kochgerüche angenommen hat, wie mein T-shirt. Dann habe ich beides zum Lüften über Nacht auf den Balkon gehangen. Der Cardigan war am nächsten morgen frei von Gerüchen, fast wie neu. Das T-Shirt musste in die Wäsche. Ich habe übrigens einen Zwiebelkuchen gebacken. Das Rezept kommt nächste Woche zusammen mit der vierten Testaufgabe in den Blog.http://the-years-gone-by.blogspot.de/

    Antworten
  • Silk ,

    Die Strickjacke ist echt pflegeleicht!!! Obwohl mir ihr „Aussehen“ nicht so gut gefällt, trage ich sie oft (zu testzwecken). Trotz Kochgerüchen und Besuche bei rauchenden Freunden riecht sie immer noch wie angenehm neutral.
    Ich bin mal gespannt auf die nächste Testphase. Weiß gar nicht, ob ich es übers Herz bringe, mit der Jacke meine Schuhe zu ‚putzen‘. Wir haben viel Matsche hier!!!

    Antworten
  • Ulrike ,

    Zum Geruchstest: neulich war ich mit meinem Mann und den Kindern in einem griechischen Imbiss Essen. Ich trug den Cardigan, mein Mann ein Baumwollhemd und die Kinder Sweatshirts.
    Das Essen war sehr lecker, der Geruch nach Gyros und Pommes allerdings sehr intensiv. Zu Hause angekommen mußte sämtliche Oberbekleidung der Männer in die Wäsche, mein Cardigan allerdings hatte fast keinen Geruch angenomen. Das fand ich eine sehr erstaunliche Erkenntnis.

    Antworten
  • Katrin ,

    Letzte Woche haben wir Pizza gemacht, da riecht immer das ganze Haus;) als ich den Cardigan dann über Nacht ins Bad zum Auslüften gehangen habe, war der Geruch am nächsten Tag wieder weg – super! Heute hab ich ihn gleich nochmal getestet, beim Mittagessen in einer urigen Wirtschaft, normalerweise riechen danach alle Kleidungsstücke komplett nach Essen, aber nach unserem anschließenden Spaziergang war der Essensgeruch schon wieder verflogen:) bin begeistert

    Antworten
  • Isabelle ,

    Hey, auch ich bin absolut begeistert von der letzten Aufgabe. Ich habe indisch gekocht mit einem Haufen von Gewürzen, da war wirklich alles dabei. Knoblauch, Zwiebeln, Curry, und und und… der Cardigan hat extrem danach gerochen und ich habe ihn dann eine Nacht vor dem halb geöffneten Fenster hängen lassen. Am nächsten Tag waren die Gerüche KOMPLETT weg, wirklich unglaublich. Ich hätte eigentlich fast eher das Gegenteil gedacht, warum weiß ich aber auch nicht. Hätte mir irgendwie gut vorstellen können, dass Gerüche gerade in Wolle gut haften bleiben aber… man lernt nie aus 😉

    Antworten
  • 28alena8 ,

    Hallo, ich hatte mit einer Freundin einen Kochabend veranstaltet. Es gab Zwiebelkuchen. Es stank herrlich in der Küche und schmeckte noch besser. Über Nacht haben wir dann beide die Kleidungsstücke ausgelüftet.
    Am Morgen roch der Cardigan nicht mehr. Meine Freudin mußte das Shirt waschen, da es immer noch stank !!! LG und einen schönen Sonntag !!!

    Antworten
  • Valerie ,

    Eigentlich wurde alles schon gesagt: Wolle lässt sich prima auslüften. Mit Knoblauch und Zwiebeln koche ich jeden Tag, der Cardigan hat also schon alles mitgemacht. Mein Baby hinterlässt bisher auch keine Flecken oder Gerüche auf der Wolle, aber da ich oft schwitze musste er auch schon in die Wäsche. War kein Problem in der Maschine mit Wollwaschgang. Danach ist er auch relativ schnell getrocknet.

    Antworten
  • Brigitta ,

    Inzwischen hat der Cardigan schon einen festen Platz in unserem offenen Wohn-Essbereich – denn wenn ich ihn nicht anhabe (es gibt tatsächlich Tage, wo ich dieses herrlich angenehme Teil auch mal mit einem anderen Kleidungsstück wechsle), hängt er über dem Stuhl und sammelt so seine Gerüche. Doch egal, ob Sauerkraut, Zwiebelkuchen oder andere deftige Gerüche aus der Küche rüberziehen – nach einer kurzen Zeit ist beim Cardigan davon nichts mehr zu merken. Ganz anders aber die andere Kleidung, die ich ansonsten beim Kochen oder in diesem Raum anhabe – die landen dann doch recht bald in der Wäsche, da der Geruch nicht rausgeht. Einfach fantastisch!!

    Antworten
  • Barbara ,

    Habe mit meiner Mutter Fisch gekocht und die Gelegenheit genutzt, den Geruchstest zu machen. Sie war entsetzt, als ich „mit dem schönen Teil“ direkt um die Pfanne herum gearbeitet habe. Zweifelnder Blick, als ich Ihr den Test erklärt habe. Über Nacht hing der Cardigan dann auf einem Bügel an der Garderobe, und man konnte am nächsten Morgen tatsächlich weder Fett noch Fischgeruch feststellen! Meine Mutter war beeindruckt!

    Antworten
  • Farbenfreundin ,

    Kann mich dem nur anschließen: Kochgerüche verfliegen ganz schnell, wenn man den Cardigan auslüftet und mal ein paar Stunden an die frische Luft hängt. Das ist wirklich beeindruckend – allerdings kenne ich den Effekt schon, weil ich meine Sakkos aus Cool Wool ebenfalls pflege.
    Ganz toll finde ich die Atmungsaktivität: Draußen bei der Gartenarbeit: trotz Schwitzen atmet die Merinowolle und wärmt gleichtzeitig.

    Die Aufgabe mit dem Dreck – da muss ich passen. Hab meinen blauen Cardigan ins Herz geschlossen. Da werde ich doch kein Dreck draufschmieren, absichtlich. Nein, nein. Das tu ich meinem Wärmendem Strickjäckchen doch nicht an.

    Antworten
  • Farbenfreundin ,

    Apropos Weleda Lotion… ich bin schon lange totaler Fan von Weleda, deshalb freute ich mich besonders, nun auch die Granatapfel-Lotion zum Testen zu bekommen.

    Dass manche Testerinnen Probleme mit dem Spender haben, verstehe ich nicht?! Hm. Also ich finde den Spender prima. Wunderbar dosierbar, auch mit einer Hand. Einzig meine Sorge, dass die Flasche nicht komplett entleerbar ist… und edle Lotion zurück bleibt.
    Fazit: Tolle Lotion, absolut empfehlenswert, auch die schicke Verpackung

    Antworten
  • ursula ,

    das kochen mit den kids war wundervoll. vielen gefiel der cardigan. besonders begeistert waren sie von den flicken am ellbogen. „die sind soooo weich und haben eine so schöne farbe…“ und löcher kann man auch keine kriegen…lg u

    Antworten
  • Judith ,

    Super, von den Kohlrouladen war im Cardigan, der auf der Terasse über Nacht hing, nichts mehr zu riechen, die Wohnung hat, trotzt ausgiebigem Lüften, deutlich länger gebraucht, um wieder neutral zu riechen. 1:0 für Cardigan.

    Antworten
  • Imke ,

    Bis jetzt hat mein Cardigan auch alle Gerüche super absorbiert! Es gab keine Geruchsrückstände. Toll 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.