Köperbindung

Die Köperbindung gehört zu den drei Grundbindungen, von denen sich alle Bindungen ableiten lassen. Bei dichter Verarbeitung erhält man bei köperbindigen Geweben eine sehr feste und strapazierfähige Ware, durch eine geringere Fadendichte hingegen wird eine weiche und lockere Ware erzielt. Durch die seitlich versetzten Bindungspunkte, die aneinander stoßen, entsteht der charakteristische diagonale Köpergrat.
Köperbindige Gewebe sind z. B.: Denim, Fischgrat, Twill.


Ähnliche Beiträge
Zum Seitenanfang springen
x
Immer auf dem neusten Stand bleiben

Erlauben Sie uns, Ihnen Nachrichten über den Browser zu senden und kommen Sie in den Genuss von zeitlich begrenzten Aktionen und aktuellen Informationen aus der hessnatur Welt!