Formaldehyd

Formaldehyd wird häufig in Kunststoffen, Textilien, Leder, Klebstoffen, Kosmetika, Farben, Wasch- und Reinigungsmitteln eingesetzt: In Deutschland werden pro Jahr 600.000 Tonnen Formaldehyd hergestellt.  Bei längerfristigen Belastungen können allergische Reaktionen auftreten. Formaldehyd ist für Menschen krebserregend. Schon bei geringen Mengen werden Augen- und Schleimhautreizungen sowie Atembeschwerden, Unwohlsein und Kopfschmerzen hervorgerufen.

Unser Beitrag

In den hessnatur Qualitätsanforderungen ist klar definiert: Ausgeschlossen von der Verwendung in der Produktion sind grundsätzlich alle human- und umwelttoxikologisch kritischen Verbindungen.


Ähnliche Beiträge
Zum Seitenanfang springen