Entbasten

Rohseide besitzt einen stumpfen, gebrochenen Glanz und einen harten Griff. Um der Seide einen weicheren Griff und den charakteristischen Seidenglanz zu verleihen, muss der Seidenleim, das Serizin, entfernt werden. Aus diesem Grund wird die Seide in einem 90°C heißen Seifenbad etwa eine Stunde lang bewegt und anschließend getrocknet. Durch das Entbasten entsteht ein hoher Masseverlust, der von einigen Herstellern durch den Zusatz von Metallsalzen ausgeglichen wird. Der seidige, weiche Griff geht bei diesem Vorgang jedoch verloren. 

Unser Beitrag

Auch aus human- und ökotoxikologischer Sicht ist dieses sogenannte „Erschweren” mit Metallsalzen sehr bedenklich. Die hessnatur Qualitätsanforderungen schließen grundsätzlich die Verwendung alle human- und umwelttoxikologisch kritischen Verbindungen aus.


Ähnliche Beiträge
Zum Seitenanfang springen