Sonniges Gute-Laune-Frühstück im Bett

Lasst euch von der Sonne wecken und von eurer inneren Uhr. Okay gut, oder von den sanften Tönen eures Weckers. Jetzt wo der Frühling schon angekommen ist, bleiben bei mir die Vorhänge im Schlafzimmer gerne einen Spalt offen und so werde ich automatisch von der Sonne wachgeküsst. Das ist meine ganz persönliche Vorliebe, um im natürlichen Rhythmus in den Tag zu starten. Letztes Wochenende hab ich mein Bett im neuen Hessnatur Frühlingslook erstrahlen lassen. Mit hellen sonnengelben Tönen wie mit der Satin Bettwäsche Akina, der Schurwolldecke Römö und den Kissenhüllen Fünen ist das Frühlings-Makeover ein Kinderspiel. Hier schlafen wir im Moment wie im siebten Frühlingshimmel.

Slow Morning Bewusst in den Tag starten

Entschleunigung ist neben einer bewussten Ernährung der Schlüssel zu einem besseren und gesünderem Leben. Dazu gehört für mich natürlich auch, das mit Liebe zubereitete Frühstück aus vollstem Herzen zu genießen und mit allen Sinnen wahrzunehmen. Sich daran zu erfreuen. Tiefe Wertschätzung zu spüren. Nehmt doch mal einen Apfel in die Hand und schaut ihn ganz genau an. Und zack, so haben wir schon zwei Minuten meditiert.

Unsere Welt wird immer schnelllebiger, das spüren wir alle. Um aus dem konstanten Karussell an neuen Eindrücken, Trends, und Verpflichtungen auszubrechen, müssen wir lernen zu entschleunigen und zwischendurch einfach mal inne zu halten. Im Moment steht unsere Welt ein bisschen still. Ich sehe es als Chance, mich wieder neu zu entdecken und ein paar Gänge zurückzuschalten. Ruhe und Einfachheit können ein wahres Geschenk sein.

Realistische Morgenrituale

Seien wir mal ehrlich: Die wenigsten von uns haben im Alltag morgens stundenlang Zeit für ausgedehnte Rituale oder solch ein schön hergerichtetes Frühstück im Bett (am Wochenende nehme ich mir allerdings liebend gerne die Zeit dafür). An normalen Wochentagen gibt es für mich jedoch ein paar Dinge, die ich wirklich jeden Morgen mache und die auch nur wenig Zeit in Anspruch nehmen. Ich bereite mir am liebsten einen warmen Bio Kaffee mit leicht aufgeschäumter Hafermilch und Zimt zu und trinke diesen in aller Ruhe. Diese Minuten sind mir heilig und tun mir einfach gut.

5 einfache Tipps, um achtsam und langsam aufzuwachen

  1. Lass dein Handy ausgeschaltet oder zumindest im Flugmodus.
  2. Öffne dein Fenster im Schlafzimmer und lass frische Luft in den Raum.
  3. Schließe die Augen und atme ganz tief ein und wieder aus.
  4. Nimm dir ganz bewusst Zeit, um aus dem Fenster zu schauen. Jeder Ausblick bietet schöne Kleinigkeiten, an denen man sich erfreuen kann. Versuche Geräusche ganz bewusst wahrzunehmen (vielleicht zwitschern ja schon die Vögel).
  5. Sei dankbar und voller Vorfreude, gleich ein nahrhaftes Frühstück zu dir zu nehmen.

Zu einem himmlischen Schlaf und einem gemütlichen Frühstück im Bett gehört natürlich auch ein kuschlig weiches Outfit, in dem man sich einfach geborgen fühlt. Ich trage hier ein Nachthemd aus Bio Baumwolle mit leichter Spitze und eine Strickjacke aus reinem Leinen.

Gesunde Gute-Laune-Frühstücksideen für unser inneres Strahlen

Diese Rezepte sind schon lange unsere Begleiter im täglichen Leben. Schnelle Lieblingsrezepte, die einfach glücklich und zufrieden machen.

Es ist kein Geheimnis, dass ich gerne Kurkuma verwende. Ich liebe den warmen, würzigen Geschmack und den gesundheitlichen Nutzen der gelben Wurzel. Außerdem lässt dieses Gewürz mein Essen immer so herrlich sonnengelb erstrahlen.

Nehmt euch doch einfach mal ganz bewusst Zeit und macht’s euch im Bett himmlisch lecker!

 

Golden Milk Porridge mit Apfel-Mango-Salat

Zutaten (ergibt 2 Portionen)

  • 100 g Haferflocken
  • 1 EL Leinsamen, geschrotet
  • 350 ml Hafermilch (oder Milch nach Wahl)
  • 1 TL Kokosöl
  • 1-2 TL Bio Honig oder Rohrohrzucker
  • Saft von ½ Orange
  • ½ TL Kurkuma, gemahlen
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • ¼ TL Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Meersalz

Für das Topping:

  • 1 knackiger Apfel
  • 1 reife Mango
  • Saft von 1/2 Orange
  • frische Zitronenmelisse
  • ein paar Haselnusskerne
  • Naturjoghurt oder Kokosjoghurt nach Belieben

Zubereitung:

  1. Die Haferflocken zusammen mit der Hafermilch, dem Kokosöl, den Leinsamen und den Gewürzen in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Die Hitze reduzieren und 5 Minuten ganz leicht unter gelegentlichem Rühren zu einem cremigen Porridge eindicken lassen.
  2. Zum Schluss den frischen Orangensaft und mit etwas Honig abschmecken.
  3. Für das Topping den Apfel und die Mango in kleine Würfel schneiden. Mit dem Orangensaft vermengen.
  4. Das Porridge warm mit dem Obstsalat, nach Belieben etwas Joghurt und mit ein paar grob gehackten Haselnüssen on top servieren.

 

Dinkelvollkornbrötchen mit Sonnenblumenkernen und Paprikaaufstrich

Zutaten ( ergibt 7-8 Brötchen und 1 Glas Aufstrich)

Für die Brötchen:
o 500 g Dinkelvollkornmehl
o 300-320 ml kaltes Wasser
o 1 TL Salz
o ½ TL Bio Honig oder Rohrohrzucker
o 10 g frische Hefe
o 100 g Sonnenblumenkerne

Für den Paprikaaufstrich:
o 1 rote Paprika
o 1 gelbe Paprika
o 1 TL Tomatenmark
o 1 TL Olivenöl
o 3-4 Basilikumblätter
o Fleur de Sel

Zubereitung Brötchen:

  1. Für die Brötchen bereiten wir den Teig schon am Vorabend zu. Dafür das Mehl mit dem Salz in eine große Schüssel geben. Das kalte Wasser mit Hefe und Honig/Zucker verrühren und zum Mehl geben. Zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig in eine Schüssel geben und z.B. mit einem Bienenwachstuch gut abdecken. Über Nacht (mind. 10 Stunden) im Kühlschrank gehen lassen.
  3. Am nächsten Morgen den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben (nicht durchkneten). Locker in 7-8 Stücke teilen und nach Belieben zu Brötchen formen/verdrehen.
  4. Die Brötchen in etwas Wasser tauchen und in den Sonnenblumenkernen wälzen. Auf ein Blech legen.
  5. Den Ofen auf 200°C Heißluft vorheizen und die Brötchen etwa 20 Minuten backen. Die Brötchen auskühlen lassen.

Die fertigen Brötchen serviere ich am liebsten im Brotbeutel aus Hessen Leinen.

 

Zubereitung Paprikaaufstrich:

  1. Die Paprika entkernen, länglich halbieren und auf einem Backblech im Ofen bei 180°C Heißluft ca. 25 Minuten rösten, bis die Schale gebräunt ist. Die Schale vorsichtig abziehen.
  2. Die gerösteten Paprika mit den Sonnenblumenkernen, Tomatenmark, Basilikum, Salz und Olivenöl zu einem Aufstrich vermixen (mit einem Food Processor oder einfach mit einem Pürierstab).

Hier werden passende Produkte geladen

Eine kleine Glücksformel, die immer gilt…

Nutze jeden Tag, um dir selbst etwas Gutes zu tun - und deinen Liebsten natürlich auch.

Sei es ein buntes Frühstück, ein frisch gepresster Saft, ein langer Spaziergang im Wald oder einfach nur ein ehrlich geschenktes Lächeln an eine andere Person oder zu dir selber.

Viel Vergnügen beim Ausprobieren der Rezepte und ganz besonders beim Genießen.Alles Liebe und macht’s euch schön sonnig und gemütlich.

Lena von meinleckeresleben.com

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Zum Seitenanfang springen
x
Immer auf dem neusten Stand bleiben

Erlauben Sie uns, Ihnen Nachrichten über den Browser zu senden und kommen Sie in den Genuss von zeitlich begrenzten Aktionen und aktuellen Informationen aus der hessnatur Welt!