hessnatur baby-Blog: Die schmale Jeans im Test

Die letzte Woche habe ich, wie angekündigt, die schmale Jeans in allen möglichen Situationen meines Alltags getestet und bin sehr zufrieden. Auch mein Freund war von der Jeans gleich begeistert: sie sitzt perfekt, macht einen knackigen Hintern und schaut super aus. Sie ist sehr angenehm zu tragen und bei allen Tätigkeiten im Stehen einfach super, da sie nicht rutscht und sehr schöne Details aufweist (wobei ich die Hinterhosentasche mit Reißverschluss unpraktisch finde, da sie zu klein und somit für mich unbrauchbar ist).

Die schönen Details, wie z.B. der Bund, werden im Sitzen allerdings zum Problem. Da ein Bund sehr stabil ist, vor allem wenn die Hose nur wenig Stretchanteil hat, gibt er beim Sitzen nicht nach und engt somit den Bauch ein. Außerdem ist der Bund nicht verstellbar, wie beispielsweise bei Latzhosen, was das Anziehen erschwert, da man sich die Hose über Hüfte und Hintern zerren muss. Den Jerseyeinsatz empfinde ich beim Sitzen ebenfalls als zu eng und der Gummi am oberen Abschluss ist nicht verstellbar und leider auch zu eng. Ich hatte schon überlegt, mir die Hose eine Nummer größer zu bestellen, aber dann wäre sie an Beinen und Hintern zu weit.

Eine andere Schwangerschaftshose kommt für mich leider nicht in Frage, da die Leinenhose und die Cargohose (nach meinem Empfinden) für den Winter zu kalt sind. Da ich die meiste Zeit am Tag sitze und viel Fahrrad fahre, fallen mir die Unannehmlichkeiten im Sitzen natürlich extrem auf. Wie gesagt, die Hose ist sonst echt super und man merkt, dass man sich beim Design und Schnitt sehr viel Mühe gegeben hat. Nur ist ein Bund, den man nicht verstellen kann, bei einem dicken Bauch einfach unpraktisch.

Im nächsten Beitrag werde ich über die Strumpfhose und den Still-BH berichten.

Ich freue mich sehr über Anregungen und Tipps, welche Kleidungsstücke ich Eurer Meinung nach auch testen sollte und welche Erfahrungen Ihr damit gesammelt habt!

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Katharina Giese (hessnatur) ,

    Hallo Nora,

    danke für Deinen ersten Blogbeitrag! Ich freue mich, dass Dir die Hose vom Design und vom Erscheinungsbild gut gefällt!

    Umso trauriger bin ich, dass Du den Bund im Sitzen als störend empfindest bzw. er für Dich gar zu eng ist. Du könntest aber auch die Hose mit umgeklappten Bund tragen. Es gibt ja immer wieder Tage, an denen man besonders empfindlich am Bauch ist. Wir haben den Rippbund so geschnitten, dass er wahlweise über oder unter dem Bauch getragen werden kann.

    Wir haben sehr lange an der Passform der Hose gearbeitet und wollten den modischen Anspruch hinbekommen, eine schmale Jeans als Umstandshose
    anzubieten, die dennoch bequem ist. Die Jeans wird von vielen unserer Kundinnen sehr gut angenommen, nur wenige schicken sie wieder als Retoure an uns zurück.

    Ich möchte gerne Deinen Vorschlag mit dem verstellbaren Bund aufgreifen und prüfen, inwieweit man den Bund zusätzlich mit einem verstellbaren Gummi versehen kann. Es darf dabei nicht dicker werden oder innen drücken.

    Herkömmliche Lieferanten verwenden in Hosen einen sehr hohen Elasthan-Anteil, um Hosen so zu gestallten, dass nichts drückt und zwickt. Vielleicht magst Du die Hose noch mal eine Nummer größer probieren, um ggf. ein besseres Tragegefühl zu erreichen?

    Viele Grüße, Katharina vom hessnatur baby-Design

    Antworten
  • Nora Diesner ,

    Hallo Katharina!

    Ich werde mal ausprobieren, wie sich die Hose mit umgeklapptem Bund tragen lässt. Allerdings ist es unter dem Jerseybund so schön warm 🙂

    Auch mit viel Elasthan-Anteil wäre der Bund wahrscheinlich zu eng. Ich spreche jetzt aber vor allem von dem Jeans-Bund. Die meisten Schwangerschaftshosen, die man in Läden entdeckt, haben keinen festen Bund, da dieser durch die vielen Stofflagen viel zu fest wäre. Gerade dort, wo der Jeans-Bund im Sitzen drückt, braucht mein Bauch Platz zum Ausbreiten.
    Und der Ripp-Bund ist mir, wie schon geschrieben, dazu auch zu eng, genauso wie der Gummi.
    Der Ripp-Bund oder Jerseyeinsatz bei meiner anderen Schwangerschaftshose ist zum Beispiel elastischer und viel höher, was das Tragen noch angenehmer und wärmender macht.

    Ich bin mir sicher, dass die Hose bei Kundinnen sehr gut ankommt. Auch ich hätte sie nicht zurück geschickt, denn sie sitzt und passt perfekt an Beinen und Po!
    Jedoch hätte ich wahrscheinlich im Laufe der Schwangerschaft den Jeans-Bund abgetrennt und durch einen längeren Jerseyeinsatz ersetzt.

    Mich würden hierzu Erfahrungsberichte von anderen Schwangeren und Müttern sehr interessieren, da ja die Hose, vor allem in der Schwangerschaft, zu den schwierigsten Kleidungsstücken zählt. Denn wer muss nicht unzählige Hosen probieren, bis er eine findet, die perfekt passt?

    Liebe Grüße,

    Nora

    Antworten
  • Katharina Giese (hessnatur) ,

    Hallo Nora,

    ich werde Deinen Vorschlag ausprobieren und werde eine Schwangerschaftshose ohne Bund, dafür direkt mit dem Rippeinsatz testen.

    Vielen Dank! Katharina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang springen