Bei den sommerlichen Temperaturen konnten wir die Pumphose und den Sommer-Spieler endlich einsetzen. Auch die Kurzarmshirts haben wir getestet.

An sich sind die Kurzarmshirts super, halt einfach T-Shirts. Sie haben die richtige Länge und zwei Druckknöpfe am Halsausschnitt, damit auch „Dickköpfe“ durchpassen. Allerdings ist mir der Stoff zu dick. Denn wenn ich Jonas im T-Shirt rumkrabbeln lasse, dann ist es schon relativ warm und dafür finde ich den Stoff dann etwas zu dick. Liegt wahrscheinlich daran, dass Jonas sehr schnell schwitzt und es ihm immer eher zu warm ist. Ich finde einen leichten Jerseystoff für ihn besser geeignet. Dafür hat der dicke Stoff einen großen Vorteil: er ist sehr strapazierfähig!

Die Pumphose ist eine richtige „Aladdinhose“. Für orientalisches Klima gut geeignet und mit einem luftigen Schnitt. Trotz Windel sitzt die Hose auch im Po- und Schrittbereich noch locker und sie bietet einen guten Sonnenschutz ohne viel Schwitzen. Der Bund schnürt nicht ein, obwohl Jonas nach dem Essen doch oft einen dicken Bauch hat. Farblich ist die Hose auch gut, da wir sie als „Draußen-Krabbel-Hose“ verwenden. Grasflecken, Sand und Schlamm bleiben auf ihr unsichtbar ;). Auch die Länge ist super, da die Hose das Knie bedeckt und schützt, aber trotzdem noch kurz genug für sommerliche Temperaturen ist.

Der Sommer-Spieler ist ja ein heißbegehrtes Teil, wahrscheinlich weil er so praktisch ist. Anziehen und fertig. Hose und Shirt in einem! Durch die Druckknöpfe im Schritt kann man schnell wickeln und wenn‘s doch ein bisschen frischer wird, ist er wärmer als ein Body. Was ich noch super finde, sind die Druckknöpfe am Halsausschnitt, da Jonas diese Ausschnittvariante am besten passt. Da rutscht ihm nichts über die Schulter und der Brustbereich ist dadurch immer gut geschützt.