Bei dieser Kälte draußen habe ich den Überbauchslip sehr zu schätzen gelernt. Er sieht getragen echt lustig aus, wie eine Windel mit Bauchwärmer, aber er ist gerade einfach nur super wärmend. Und unter den ganzen Schwangerschaftssachen, die den Bauch bedecken, sieht man ihn ja eh nicht. Vielleicht wäre der Überbauchslip als Hotpants noch besser, da er so den Po noch mehr wärmen würde?

Dazu habe ich mir passend das wärmende Unterhemd bestellt. Es ist ziemlich durchsichtig und etwas zu kurz für meinen Geschmack und hat so Rüschen am Ausschnitt, die mir persönlich nicht gefallen und die man im Katalog auf dem Bild nicht wirklich erkennt. Ohne die wäre es viel schöner.

Die Nicki-Hose ist angenehm zu tragen und lässt dem Bauch genug Platz um sich auszubreiten. Das finde ich sehr wichtig, da ich von einer Jogginghose viel Bequemlichkeit erwarte. Auch wärmt der Jersey-Einsatz den Bauch sehr gut, da er ihn ganz bedeckt. Die Hosenbeine enden am Knöchel, dadurch schleift der Saum nicht am Boden. Wobei das vielleicht ganz praktisch wäre, dann müsste man nicht so oft Staubsaugen 😉 Der Stoff ist auf der Haut leider ein bisschen rau und durch das Nicki zieht die Hose jeden Fussel an. Aber die Fussel stören mich nicht.

Ich habe mir bei der letzten hessnatur-Schnäppchenaktion eine Strickjacke für den Winter bestellt und bin ganz begeistert, wie einfach seitdem alles ist. Einfach reinschlüpfen, zuknöpfen und schon ist es schön warm. Da mir meine Jacken nicht mehr passen, ziehe ich einfach die Strickjacke darunter und lass die Jacke offen. Da sie recht lang ist, wärmt sie auch meine Beine bei dem kalten Wetter ganz super.

Also egal, welche Strickjacke aus Wolle man bestellt, es ist einfach das beste Kleidungsstück für die Schwangerschaft im Winter!