Veganes Weihnachtsmenü

Wasteless X-Mas

Ein veganes Weihnachtsmenü

"Den Eimer für den Plastikmüll nur einmal im Monat leeren müssen – Ein Traum. " Julia Recker von subvoyage.de

 

In der vergangenen Zeit wurden immer mehr Supermärkte eröffnet, die unverpackte Ware verkaufen. In solchen verpackungsfreien Läden gibt es meist von der Bambuszahnbürste über lose Gewürze bis hin zur verpackungsfreien Schokolade allerlei. Für unser wasteless X-MAS Menü haben wir dem Kölner Unverpackt-Laden „Tante Olga“ einen Besuch abgestattet.

Auf unserem Blog subvoyage nehmen wir unsere Leser mit auf unseren Weg zu einem grüneren Lifestyle. Wie das Leben sind auch die Themengebiete auf dem Blog recht weit gefächert. Wir beschäftigen uns mit Aspekten wie Fair Fashion, Naturkosmetik oder aber auch dem Veganismus ganz allgemein und versuchen dabei nachhaltige Alltagstipps zu geben. Ein Besuch des Kölner Ladens “Tante Olga” war daher längst überfällig.

Von Gewürzen bis hin zur Schokolade – verpackungsfrei einkaufen leicht gemacht.

Nach einer ausgiebigen Erkundung des gemütlichen Ladens sind uns gleich mehrere Zutaten, die perfekt zum Weihnachtsmenü passen, ins Auge gesprungen. Im plastikfreien Supermarkt gibt es nicht nur lose Zimtstangen, sondern auch Zimtpulver, von dem man sich die gewünschte Menge in sein eigenes mitgebrachtes Gefäß abfüllen kann. Den Zimt werdet ihr später im Dessert wiederfinden. Eine weitere Zutat für den Nachtisch: vegane Schokolade. Im Einkaufskorb sind ein paare gute Stücke für das Dessert und dann auch noch gleich zwei kleine für den Heimweg gelandet.  

Mandelmilch ganz einfach selber machen.

Für den Hauptgang wollten wir ein kleines Experiment wagen. Die selbst gestellte Aufgabe: eine Mandelmilch innerhalb von 15 Minuten herstellen. Die Zutaten sind recht simpel. Wasser und Mandel genügen. Die Auswahl an Nüssen im Zero Waste Laden ist groß. Ein Einmachglas voll von den köstlichen Mandel durfte mit.

So viel sei schon einmal gesagt: das Experiment ist geglückt. Zum Kochen reicht die selbstgemachte 15-Minuten-Mandelmilch vollkommen aus. Unsere Variante war zwar noch ein klein wenig stückig, was  aber keinesfalls schlecht ist. Wie wir das gemacht haben, erfahrt ihr in der Rezeptanleitung.

Plastikfrei, vegan, bunt und regional: Das perfekte wasteless Weihnachtsmenü.

Schon seit einiger Zeit findet ihr bei uns auf dem Blog nur noch vegane Gerichte. Natürlich sollte daher auch dieses Weihnachtsgericht vegan werden. Bunt sollte es werden. Und möglichst plastikfrei natürlich – da war uns der Abstecher in den Unverpackt-Laden eine große Hilfe. Gemüse & Co bekommt man aber auch in einem herkömmlichen Supermarkt in der Regel verpackungsfrei, wenn man auf die kleine Plastiktüte zum Abwiegen verzichtet.

Neben vegan, bunt und plastikfrei war regional ein weiteres Kriterium, das wir bei der Erstellung dieses weihnachtlichen Gerichtes zur Bedingung gemacht haben. Zumindest die Hauptbestandteile sollten keinen weiten Weg zurückgelegt haben. Die Basis des Hauptgangs bilden daher Klassiker wie Blumenkohl, Brokkoli und Kartoffeln. In der Rezeptanleitung erfahrt ihr, was sonst noch alles in Backofen und Kochtopf gelandet ist:

Zubereitung des Hauptgangs.

Zutaten veganes Hauptgericht

Für etwa 4 Portionen:

  • 3 handgroße Süßkartoffeln
  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 6 Zweige frischer Rosmarin
  • 3 Zweige frischer Thymian
  • 50 g Mandeln
  • 200 ml Wasser
  • 250 g Blumenkohl
  • 1 EL Cashewmus
  • 5 EL Walnussöl
  • 1 EL heller Essig (z.B. Minzessig)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Piment
  • 2 Brokkoli Köpfe
  • 600 g Champignons 
  • frische Petersilie
  1. Mandeln schon am Vortag einweichen (wer das vergessen hat, kann sie auch in heißem Wasser für 15 Minuten weich kochen – unser Fixe-Mandelmilch-Tipp).
  2. Eine Kartoffel für die Sauce auf Seite legen. Die restlichen Kartoffeln und die Süßkartoffeln waschen und in Scheiben schneiden. Umso dünner die Scheiben werden, umso knuspriger wird das Endergebnis.
  3. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Die Kartoffelscheiben in eine Schüssel geben, mit Öl begießen und salzen. Die gewürzten Kartoffelscheiben ringsum und bunt gemischt in einer Tarteform aufstellen. Die Kartoffeln für 45 Minuten in den Ofen geben.
  5. Den Blumenkohl und die eine übrige Kartoffel für 15 Minuten in gesalzenem Wasser kochen.
  6. Bei den Mandeln das Wasser, das zum Einweichen verwendet wurde, abschütten. Die nun weichen Mandeln mit dem frischen Wasser (200 ml) in einen Mixer geben und für 1 Minute auf niedriger Stufe mixen. Gib deinem Mixer eine kurze Pause, damit der Motor nicht heiß läuft und sich alle übrigen Nussfasern unten absetzen können. Mixe anschließend noch einmal 1 Minute auf höchster Stufe. (Wenn man Mandelmilch zum Trinken selbst herstellt, wird meistens empfohlen die Flüssigkeit durch ein Sieb oder ein Tuch zu pressen. Da die Mandelmilch hier jedoch als Soßenzusatz verwendet wird, ist das nicht nötig.)
  7. Den Blumenkohl und die Kartoffel abgießen. Mandelmilch, Cashewmus, Walnussöl, Essig, Agavendicksaft, Salz, Pfeffer und Piment hinzugeben und alles mit einem Pürierstab zu einer glatten Soße verarbeiten.
  8. Den Brokkoli waschen, klein schneiden und in Salz-Wasser für 15 bis 20 Minuten kochen.
  9. Die Pilze abbürsten und klein schneiden. Zuerst nur mit etwas Öl in einer Pfanne scharf anbraten. Wenn die Pilze leicht goldbraun werden, die Herdflamme etwas runter drehen und 3 Esslöffel der Blumenkohl-Soße dazugeben.
  10. Nach abgelaufener Back- und Kochzeit alles auf einem Teller zusammenbringen. Beim Anrichten die Pilze mit frischer Petersilie garnieren.

Zubereitung des Desserts.

Zutaten veganes Dessert

Für 6 Gläschen:

  • 6 Äpfel
  • 1 TL Piment
  • 1 TL Kardamom
  • 3 Sternanis
  • 4 Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 200 g Mandeln
  • 6 Riegel Schokolade
  • 12 EL Sojaquark
  • 4 EL Ahornsirup
  • 1 Vanilleschote
  1. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Äpfel mit etwas Wasser, dem Piment, Kardamom, Sternanis, Nelken und Zimtstangen für 30 Minuten einkochen.
  3. Die Gewürze wieder rausfischen.
  4. Die Gläschen zur Hälfte mit dem weihnachtlichen Apfelmus befüllen.
  5. Die Mandeln grob hacken und als zweite Schicht auf das Apfelmus geben.
  6. Je Glas einen Riegel Schokolade zerkleinern und über den Mandeln verteilen.
  7. Die Vanilleschote auskratzen und zusammen mit dem Ahornsirup unter den Sojaquark rühren.
  8. Das Quarkgemisch als letzte Schicht in die Gläser füllen.
  9. Wer mag gibt noch ein paar Mandeln und Schokoladen-Krümel als Topping oben drauf. Ein Hingucker sind zudem zusätzlich hineingesteckte Zimtstangen.

Da einiges an Gemüse und Obst geschnippelt werden muss – die Umsetzungen jedoch recht simpel ist – eignet sich das weihnachtliche Menü perfekt für die gemeinsame Umsetzung mit Familie und Freunden, jeder kann einen Beitrag beisteuern. Dieses Menü schmeckt natürlich nicht nur an Weihnachten, sondern sorgt auch am Silvesterabend mit Freunden und Familie für einen leckeren Start ins neue Jahr. Wir wünschen euch viel Freude beim Nachkochen und ein frohes Fest!

Für ein nachhaltiges Fest auf dem Tisch:

Hier werden passende Produkte geladen

Portofrei

*
Code:
ADVENT18
Zum Online-Shop

*Gilt nur in Verbindung mit Ihrem Aktionscode: ADVENT18. Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen. Keine Auszahlung möglich. Gültig bis 26.12.2018.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Marianne Flückiger ,

    Schade, bin ich erst heute auf das Weihnachtsmenu gestossen. Aber es schmeckt sicher genauso gut zu Silvester. Tolle Idee : vegan for everyone !!!
    Liebe Grüsse
    Marianne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Zum Seitenanfang springen
x

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Anregungen entgegen. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt mit unseren Kollegen aus der Kundenbetreuung chatten und sich über soziale faire Textilien informieren.

Jetzt chatten