New Sadle

New Sadle geht zurück auf die Gründung einer Leprastation im Jahr 1987 durch den deutschen gemeinnützigen Verein NEPRA e.V., der auch heute noch Unterstützung in Form von Finanzierungen bietet. Im Jahr 2000 wurde das Projekt unter dem Namen New Sadle selbstständig und wird seitdem von dem eigenen Geschäftsführer Chitra verwaltet. Das Projekt liegt in Nordwesten Kathmandus im Stadtteil Kapan und das Gelände trägt den Namen Baikunthapuri, das heißt übersetzt „Himmlische Stadt“. Initiierung für die Gründung war die Tatsache, dass in Nepal auch heute noch Leprakranke als Ausgestoßene gelten und keine medizinische Versorgung erhalten. Sie leben am Rande der Gesellschaft.

Das Hauptanliegen von New Sadle ist die Heilung, Betreuung, Beschäftigung und soziale Integration von Menschen, die an Lepra erkrankt sind. Durch Hilfe zur Selbsthilfe soll den Betroffenen ein menschenwürdiges Leben ermöglicht werden. In der projekteigenen Krankenstationen und den sogenannten „road side-Kliniken“ wird die medizinische Versorgung der Erkrankten sichergestellt. Auf dem Gelände befindet sich zudem ein Alten- und ein Behindertenheim, in denen für die Menschen gesorgt wird. Den Geheilten wird die soziale Wiedereingliederung in den verschiedenen Werkstätten auf dem Gelände ermöglicht. Alle Mitarbeiter erhalten ein festes Gehalt, zum Teil Wohnungen sowie eine Altersversorgung. Auch für die Kinder der Arbeiter wird gesorgt. In einem Kindergarten werden Kleinkinder im Projekt betreut und ein Schulbus bringt größere Kinder zur projekteigenen Schule und Vorschule.

Unser Beitrag

Das Projekt New Sadle wird seit vielen Jahren von hessnatur unterstützt und bis heute von dem Bereich Corporate Social Responsibility betreut. Mit der Weitergabe von Fachwissen konnte hessnatur den Menschen helfen, die Produktion der Werkstätten zu modifizieren, wie zum Beispiel die Umstellung der Handfärberei auf unbedenkliche Farben. Damit wurde eine Reduzierung der Belastung von Abwässern sowie der Schutz der Arbeiterinnen vor dem Kontakt mit belasteten bzw. giftigen Farbstoffen gewährleistet.

In den Werkstätten entstehen einzigartige handgewebte und zum Teil handgestrickte Schals aus hochwertigen Garnqualitäten. Seit 2004 sind die Produkte ein fester Bestandteil der hessnatur Kollektionen. Hessnatur möchte mit seinem Engagement langfristig die Lebenssituation der Menschen von New Sadle erhalten und sichern.

Schon gewusst...

• 2017 beschäftigt und betreut New Sadle rund 220 Frauen und 115 Männer, davon etwa 130 mit Behinderung
• Im April 2015 erschütterte ein Erdbeben Nepal, hessnatur spendet im Juni 2015 6.500 € für den Wiederaufbau
• 2017 New Sadle ist Mitglied von WFTO Guaranteed Fair Trade Member
• Film von Christian Stock über New Sadle “Losing Touch”


Ähnliche Beiträge
Zum Seitenanfang springen
x

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Anregungen entgegen. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt mit unseren Kollegen aus der Kundenbetreuung chatten und sich über soziale faire Textilien informieren.

Jetzt chatten