Antiflammausrüstung

Sie soll die Entzündbarkeit von Materialien herabsetzen und damit deren Verbrennung verhindern. Die Ausrüstung kann keine Brände verhindern, sondern nur die anfängliche Flammenausbreitung beschränken. Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammenschutzmittel eingesetzt. Diese chemischen Verbindungen werden von der Haut aufgenommen und können für die Nerven giftig wirken. Bei der Herstellung von Antiflamm-ausgerüsteten Textilien entstehen Dioxine, von denen einige zwar ungiftig sind, andere aber zu den giftigsten Stoffen gehören, die es gibt. Dioxine sind wasserunlöslich und gelangen über das Textil in die Haut, wo sie sich im Fettgewebe anlagern. Dioxine können Krebs verursachen, sind teilweise für Störungen des Stoffwechsels verantwortlich und können das Immun- und Nervensystem schädigen.

Unser Beitrag

Das hessnatur Ziel ist ein Herstellungsprozess ohne Nachteil für Mensch und Umwelt. Bestimmte Verfahren sind für Artikel von hessnatur generell ausgeschlossen, weil sie die Umwelt belasten oder zu Schadstoffrückständen am fertigen Artikel führen. Statt dessen kommen innovative und zum Teil von hessnatur selbst entwickelte Alternativverfahren zum Einsatz.


Ähnliche Beiträge
Zum Seitenanfang springen
x

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Anregungen entgegen. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt mit unseren Kollegen aus der Kundenbetreuung chatten und sich über soziale faire Textilien informieren.

Jetzt chatten