Picknickzeit – Drei leckere Rezeptideen

Hei! Ich bin Jana und auf Apple and Ginger blogge ich über meine beiden Leidenschaften: gesundes Essen und Ayurveda.

Seit ich denken kann wurde bei uns immer gut gegessen aber ich habe mir lange Zeit nicht viele Gedanken über Nachhaltigkeit, faire Lieferketten und Tierschutz gemacht. Das änderte sich 2014 durch ein Praktikum bei einer Tierschutz-NGO. Seit dem hat sich mein Verhältnis zum Essen und zum Konsum generell total geändert und auf meinem Speiseplan stehen nun kaum noch Fleisch oder andere tierische Produkte. Auf meinem Blog dreht sich darum auch alles um vegetarische oder rein pflanzliche Rezepte, die unkompliziert, schnell zuzubereiten sind und auf industriellen Zucker und Weizenmehl verzichten.

Meine Rezepte sind auch von der ayurvedischen Küche inspiriert und setzten auf regionale und saisonale Produkte. Im Sommer sind das oft schnelle, einfache Salate und leckere, gesunde Snacks, die man zum Picknicken mit Freunden und Familie mitnehmen kann! Das gemeinsame Essen in der Natur mit meinen Liebsten mag ich am Sommer besonders gerne, da ich hier am besten Kraft und Energie tanken kann.

Auf einer weichen Decke, wie der von hessnatur auf der grünen Wiese liegen, ins Grüne schauen und ein leckeres Essen genießen, lässt mich jeden Alltagsstress vergessen!

Hier werden passende Produkte geladen

Grüner Quinoa-Salat mit karamellisierten Pfirsichen

Salate mit kühlenden Gemüsesorten wie Zucchini oder Fenchel und bitteren Salat wie Rucola sind für mich bei diesen heißen Temperaturen genau das richtige, so wie mein grüner Quinoa Salat mit karamellisierten Pfirsichen. Ich kombiniere sehr gerne Herzhaftes mit süßem Obst, da das jedem Gericht eine interessante Note verleiht. Das Beste an diesem Salat ist auch, dass er warm und kalt gegessen werden kann, also perfekt zum Picknicken!

TIPP In Einweckgläser verpackt, kann man ihn schon portioniert mitnehmen und produziert dadurch auch keinen zusätzlichen Müll.

  • Zutaten für 4 Portionen
    • 200g Quinoa
    • 2 kleine Zuccini
    • 1 Fenchelknolle
    • 3 Frühlingszwiebeln
    • 2 Hände voll Rucola
    • 2 Pfirsiche
    • 50g Haselnüsse
    • 1/2 Bund Minze
    • 1/2 Bund Koriander
    • 2 EL Olivenöl
    • 2 EL Haselnussöl
    • Saft 1/2 Zitrone
    • Salz & Pfeffer
  • Zubereitung
    1. Quinoa mit 400 ml Wasser und etwas Salz bei geringer Hitze für 10-15 Minuten kochen. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen und putzen. Die Zucchini der Länge nach halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Den Fenchel vierteln und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls in dünne Ringe schneiden. Alles in eine große Schüssel geben. 2. Die Pfirsiche waschen, den Kern entfernen und in Scheiben schneiden. Auf dem Herd eine Pfanne heiß werden lassen und die Haselnüsse darin ohne Öl ca. 2 Minuten unter gelegentlichem Schwenken anrösten, aber nicht verbrennen lassen. Die Nüsse anschließend auf einem Teller abkühlen lassen. In die gleiche Pfanne etwas Öl geben und die Pfirsiche darin für ca. 3 Minuten unter gelegentlichem Schwenken anbraten. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und die Pfirsiche kurz abkühlen lassen. 3. Die Minze und den Koriander fein hacken. Dann die Nüsse grob hacken und alles zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben. Wenn der Quinoa fertig ist, diesen zusammen mit den Pfirsichen dazugeben. Am Ende den Rucola waschen, trockenschleudern und ebenfalls in die Schüssel geben. 4. Für das Dressen 2 EL Olivenöl, 1 EL Haselnussöl und den Saft einer halben Zitrone mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über den Salat geben und alles vorsichtig untermischen. Am Ende nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mandel-Aprikosen-Muffins

Als gesundes Dessert mache ich sehr gerne Muffins, die ich mit Gewürzen wie Kardamom und saisonalem Obst wie Aprikosen aufpeppe. Die haben einfach die ideale Größe, können super mit der Hand gegessen und einfach  mitgenommen werden. Um auch hier weniger Müll zu produzieren, backe ich meine Muffins immer in einer Silikonform. Dann kann man auf die Papierförmchen verzichten und die Muffins lösen sich auch viel leichter aus der Form.

  • Zutaten für ca. 10 Muffins
    • 100g gemahlene Mandeln
    • 200g Dinkelvollkornmehl
    • 2 TL Backpulver
    • 1 TL Kardamom
    • 70g Kokosblütenzucker
    • 2 EL Leinsamen + 3 EL Wasser
    • 1 Zitrone (Saft + Schale)
    • 70 ml Rapsöl
    • 120 ml Mandelmilch
    • 100 ml Mineralwasser
    • 300g frische Aprikosen
  • Zubereitung

    1. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Leinsamen mit 3 EL Wasser für 10 Minuten quellen lassen.

    2. In einer Schüssel Mehl, Mandeln, Backpulver und Kardamom vermischen. In einer zweiten Schüssel Wasser, Mandelmilch und Rapsöl zusammen mit dem Kokosblütenzucker, den gequollenen Leinsamen, sowie der Schale und dem Saft einer Zitrone mischen.

    3. Die Mehlmischung in die Schüssel mit den flüssigen Zutaten geben und unterheben. Die Aprikosen waschen und 5 davon zur Seite legen. Den Rest entkernen und in kleine Würfel schneiden. Diese vorsichtig unter den Teig heben.

    4. Ein Muffin-Backblech gut einfetten (oder eine Silikonform benutzen, die nicht eingefettet werden muss) und jeweils 2 EL Teig in die Mulden füllen. Die 5 zur Seite gelegten Aprikosen halbieren, den Stein entfernen und je eine Hälfte pro Muffin leicht in den Teig drücken.

    5. Die Muffins für 25-30 Minuten in der zweiten Schiene von unten im Ofen goldbraun backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob die Muffins durchgebacken sind; bleibt kein Teig am Stäbchen kleben, sind sie fertig.

Hier werden passende Produkte geladen

Zuckerfreier Erdbeer-Hibiskus-Eistee

Und was wäre ein Picknick mit Freunden ohne was Leckeres zu trinken? Statt gekaufte Limos oder Säfte mitzunehmen, die immer zu viel Zucker enthalten, mache ich im Sommer gerne einen zuckerfreien Eistee, den ich mit frischem Obst und Minze aufpeppe. Dazu koche ich einen starken Früchtetee, z.B. Hibiskustee und lasse ihn abkühlen bevor ich ihn in eine Glasflasche umfülle. In meine Schraubgläser gebe ich schon kleingeschnittene Erdbeeren und Minze, damit ich diese nicht erst beim Picknick schneiden muss.

Tollpatschig wie ich bin, würden die Erdbeeren nämlich nur auf meinem hellen Rock von hessnatur landen und unschöne Flecken verursachen. Also das Obst einfach zu Hause vorbereiten, Deckel zuschrauben und erst vor Ort mit Mineralwasser und Tee auffüllen.

  • Zutaten für 4 Portionen
    • 2 EL Hibiskusblütentee
    • 8 Erdbeeren
    • 4 Stängel Minze
  • Zubereitung

    Die Hibiskusblüten mit 1L kochendem Wasser aufgießen und 10-15 Minuten ziehen lassen. Dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und in eine Glasflasche füllen. Pro Glas 2 Erdbeeren klein scheiden und mit je einem Stängel Minze in die Gläser geben, den Deckel zuschrauben. Beim Picknick die Gläser jeweils zur Hälfte mit Tee und Mineralwasser auffüllen.

Hier werden passende Produkte geladen

Mit dem grünen Quinoa-Salat, den Mandel-Aprikosen-Muffins und dem zuckerfreien Eistee hat man so schnell ein leckeres Picknick-Menü gezaubert. Dazu einfach noch etwas Baguette, welches sich super mit dem Brotbeutel aus Leinen von hessnatur mitnehmen lässt, und etwas Käse servieren und der Sommernachmittag kann entspannt und lecker im Grünen ausklingen!

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Zum Seitenanfang springen
x

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Anregungen entgegen. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt mit unseren Kollegen aus der Kundenbetreuung chatten und sich über soziale faire Textilien informieren.

Jetzt chatten