DIY-Osterdeko aus der Natur

Ostern steht vor der Tür und gerade jetzt tun Rituale und Ablenkung gut. Wenn ihr euch und der Familie ein gemütliches Osterfrühstück zaubern möchtet, habe ich hier drei einfache Dekorationsideen, aus nachhaltigen und essbaren Materialien, für euch. Die Ideen könnt ihr mit wenig Materialien unkompliziert umsetzen und auch gut mit Kindern gemeinsam basteln.

Drei einfache Dekoideen

Kresse Eier

(Achtung die Kresse braucht etwas Zeit zum Wachsen, das solltet ihr bei eurer Bastelei einplanen. Bei mir hat man nach drei Tagen die ersten Ergebnisse gesehen.)
Ihr braucht:
- Kressesamen
- Saubere Eierschalen (Anzahl je nachdem wie viele ihr bepflanzen möchtet)
- Ein bisschen Erde
- Einen schwarzen Filzstift
- Eierkarton oder kleine Tassen

1. Die Eierschalen solltet ihr ab jetzt beim Kochen/Backen immer nur ganz vorsichtig oben öffnen und sie dann gründlich ausspülen.
2. Wenn sich ein paar Schalen angesammelt haben, könnt ihr erstmal lustige Gesichter auf darauf malen. (Nur ganz leicht aufdrücken, damit sie nicht kaputt gehen)
3. Danach gebt ihr ein bisschen Erde in die Eier und streut die Kressesamen darauf.

4. Am besten stellt ihr sie jetzt zurück in den leeren Eierkarton oder in Espressotassen damit sie einen sicheren Stand haben.
5. Jetzt noch leicht bewässern und schon ist die eigentliche Arbeit getan.
6. Nun heißt es abwarten. Nach etwa 3-4 Tagen solltet ihr schon etwas wachsen sehen und nach etwa 5-10 Tagen könnt ihr die Kresse ernten.

Servietten Hasen

Die Servietten Hasen sind super schnell gemacht und eine tolle Deko Variante, um Servietten und gekochte Eier mal anders zu präsentieren. Ich persönlich finde die Idee besonders gut, weil man danach nichts unnötig wegwerfen muss. Die Serviette kann benutzt und gewaschen, das Band nochmal verwendet und das Ei beim gemütlichen Osterfrühstück einfach gegessen werden

Ihr braucht:

  • Stoffservietten
  • Hartgekochte Eier
  • Filzstift
  • Naturkordel
  1. Malt Hasengesichter auf die vorher hart gekochten Eier.
  2. Legt jetzt die Servietten ganz aufgefaltet auf den Tisch (schöne Seite nach unten).
  3. Faltet die Ecken aufeinander, so dass ein Dreieck entsteht.
  4. Klappt jetzt die Spitze bündige an den Dreieckboden.

5. Faltet das so entstandene breite Band jetzt noch ein oder zwei Mal in der Mitte, um die gewünschte Breite der Ohren zu bekommen
6. Legt eine U-förmige Schlaufe mit der Serviette und platziert das Ei mit dem Gesicht nach oben in den geschlossenen Teil der Schlaufe.
7. Bindet dann die Serviette direkt über dem Ei zusammen damit die Ohren entstehen.
8. Jetzt könnt ihr sie beispielsweise als Dekoration auf die Teller legen und die Ohren noch drapieren.

Natürliches Osternest

Anstelle eines klassischen Osternests habe ich mich dieses Jahr für eine abgewandelte Variation aus natürlichen Materialien und echten Pflanzen entschieden.

Ihr braucht:

  • Eine Schale oder einen Topf als Form für das Nest. (Ich habe mich für eine alte Gugelhupfform entschieden.)
  • Zeitungspapier
  • Moos
  • Kleine Äste
  • Topfpflanze
  • Vorhandene Osterdeko, wie z.B.: kleine Ostereier, Hasen oder ähnliches

Stellt zunächst die Pflanze in die Mitte der Schale/des Topfes. Füllt danach die Schale mit Zeitungspapierkugeln auf, bis es ungefähr eine Ebene mit dem Pflanzentopf gibt. Jetzt könnt ihr alles mit Moos bedecken. In das Moos steckt ihr dann die Äste kreisförmig hinein, bis die Nestoptik entsteht. In die Äste könnt ihr je nach Geschmack z.B.: noch kleine Blumenzwiebeln einsetzen (und diese dann nach Ostern im Garten einpflanzen) oder andere kleine Deko Elemente einbauen. Ich habe zum Beispiel noch kleine Holzhasen und -eier, die wir schon lange besitzen, reingesetzt.

Frohe Ostern

Ich habe für unser Osterfrühstück alle drei Dekoideen umgesetzt und dann auf dem Tisch angerichtet. Dadurch entsteht mit wenig Aufwand ein schön dekorierter Ostertisch, für den ihr keine neue Dekoration kaufen müsst und auf Naturmaterialien und Essbares zurückgreifen könnt. Gibt es bei euch ein Ostertradition in der Familie?

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und schon mal Frohe Ostern.

Hier werden passende Produkte geladen

Über mich:

Mein Name ist Marisa, ich bin Ende zwanzig, arbeite selbstständig als Trainerin und Coach und befasse mich unter anderem mit den Themen ökologische Nachhaltigkeit und Minimalismus. Seit 2015 schreibe ich auf myfairladies.net über faire Mode und einen nachhaltigen Lebensstil und versuche außerdem schon seit drei Jahren „Zero Waste“ zu leben.

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Zum Seitenanfang springen
x
Immer auf dem neusten Stand bleiben

Erlauben Sie uns, Ihnen Nachrichten über den Browser zu senden und kommen Sie in den Genuss von zeitlich begrenzten Aktionen und aktuellen Informationen aus der hessnatur Welt!