Von meiner Freundin habe ich ein wirklich sehr nettes Buch über ökologisches Design geschenkt bekommen, in dem um die 600 Produkte aus umweltfreundlichen Materialien vorgestellt werden. Das Buch hat zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel, zeigt aber dennoch, dass gutes Design und Nachhaltigkeit vereinbar sind.

Beim Durchblättern ist mir dann das hessnatur Brautkleid aufgefallen, für das hessnatur 1997 den internationalen Designpreis des Landes Baden-Württemberg verliehen bekommen hat. Das Design des Kleides ist heute vielleicht nicht mehr so zeitgemäß- die Idee hinter dem Produkt aber um so mehr:

Man hat sich Gedanken darüber gemacht, wie ein Hochzeitskleid, das ja idealerweise nur an einem Tag im Leben genutzt wird, ökologischer werden kann. Es entstand ein Kleid, das aus 60%  Seide und zu 40% aus gewobenem Hanf besteht.

Brautpaare konnten das Kleid kostenlos ausleihen und nach der Hochzeit wieder zurückgeben. Anschließend kam es in die Reinigung und wurde erneut an Hochzeitspaare vergeben. Insgesamt haben über 80 Paare in diesem Kleid geheiratet! Irgendwie schafft das doch eine schöne Verbindung zwischen Menschen, die ihre glücklichsten Momente in diesem Kleid weitergeben.

Heute ist dieses Kleid im Designmuseum in London ausgestellt.