Wasteless X-Mas – Weihnachtskekse für Kinder

Mein Name ist Laura, ich bin Ende zwanzig, Ehefrau und Mutter von zwei wundervollen kleinen Söhnen. Bloggen tue ich seit meiner Jugend leidenschaftlich, aus meiner Kleinstadt am Harzrand, über alles was mich bewegt und liebe. Die Geburt meines ersten Kindes hat mein gesamtes Leben und meine Ansichten komplett umgekrempelt. In meinem Blog trendshock.de schreibe ich über unser bedürfnisorientiertes Leben mit besonderen Schwerpunkten rund ums Stillen, Tragen, Familienbett und Begleitung auf Augenhöhe. Neben Kinderthemen hat unser Hausumbau, Mode, Reisen und Nachhaltigkeit einen weiteren Platz auf meiner Plattform.

Wie können wir unseren Kindern ein besinnliches und gleichzeitig nachhaltiges Weihnachten nah bringen, ohne das wir in dem Weihnachtsrausch verfallen? Seit Jahren verpacken wir unsere Geschenke nicht mehr in in neu gekauften Geschenkpapier, jährlich werden die selben Weihnachtskugeln aufgehangen und unser Adventskalender ist mit wiederbefüllbaren Säckchen bestückt.

Aber was ist Weihnachten ohne den Geruch von selbst gebackenen Plätzchen? Da wir noch ein Baby in unserer Mitte haben und unser Großer eh schon eine Naschkatze ist, haben wir uns für eine Keksvariante entschieden, welche mit Fruchtzucker gesüßt wird.

Vier Zutaten für Hafer-Kinder-Kekse ohne Zucker

Was Ihr benötigt?

  • 200 zarte Haferflocken
  • 2 x reife Banane
  • 3 x Eier
  • 1 TL Backpulver

 

Wie Ihr die Kekse zubereitet?

  1. Heizt Ihr den Ofen auf 180°C ein.
  2. Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß zu Eischnee.
  3. Zerdrückt die reife Banane mit einer Gabel.
  4. Das Eigelb, die Haferflocken und das Backpulver hinzugeben und zu einem schaumigen Teig verrühren.
  5. Verrührt das Eigelb, die Haferflocken und das Backpulver zu einem Teig.
  6. Nun hebt ihr den Eischnee unter.
  7. Portionsweise den Teig auf das Backblech geben.
  8. 20 Minuten backen lassen.

Nachhaltiges Weihnachten

Die Weihnachtszeit ist der perfekte Zeitraum um runter zu kommen und die Tage ganz bewusst mit seiner Familie zu genießen. Dieses simple Rezept ist besonders gut dafür geeignet um mit der ganzen Familie ohne viel Aufwand und Stress backen zu können. Da man die wenigen Zutaten so gut wie immer vorrätig zu Hause und so steht auch einem spontanen Backspaß nichts im Weg.

Außerdem bedarf es keiner großen Planung im Vorfeld. Gerade in unserer Familie ist das perfekt, da unser Großer gerne auf die Idee kommt mit uns in der Küche zustehen und Leckereien zu zaubern. Kinder haben aufgrund der kurzen Zutatenliste einen genauen überblicken was in ihren Keksen enthalten ist.

Es macht doch viel mehr Spaß Dinge zu essen, in denen man ganz genau weiß was in ihnen drin steckt?

Hier werden passende Produkte geladen

Anstatt industriellen Zucker haben wir uns für Bananen entschieden. Zucker ist Zucker, jedoch wird Fruchtzucker im Gegensatz zum Industriezucker im Körper insulinunabhängig abgebaut. Oftmals werden Bananen ungern verzehrt, sobald sie die ersten kleinen braunen Stellen haben. Wenn man sie jedoch zum süßen von Speisen nutzt und sie nicht direkt entsorgt, tun wir gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt und unseren Geldbeutel.

Jeder in der Familie kann mit ins Kekse backen helfen: Der Große verdrückt die Banane, das Baby hilft mit in der Schüssel zu rühren und wir Erwachsenen kümmern uns um das Trennen der Eier und das aufschlagen des Eischnees. Natürlich kann man die Kekse auch verzieren. Dazu eignen sich besonders gut Rosinen, Nüsse oder man macht einen Klecks selbstgemachte Marmelade auf die leckeren Haferkekse.

Also auf die Plätze, fertig, backen.

Portofrei

*
Code:
ADVENT18
Zum Online-Shop

*Gilt nur in Verbindung mit Ihrem Aktionscode: ADVENT18. Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen. Keine Auszahlung möglich. Gültig bis 26.12.2018.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Sonia ,

    Hallo, ich schaue mir gerne gleich noch einmal alles genau an. Es sieht interessant aus.
    Zuerst möchte ich aber gerne wissen, was heißt WASTLESS?
    G. l. G.

    Antworten
  • JR ,

    Wasteless… nicht wastless. das soll Englisch sein und sinngemäß so etwas wie „verschwendungsfrei“ heißen. Tatsächlich existiert das Wort so allerdings im Englischen gar nicht. … Ein paar weniger Rechtschreibfehler im Text wären auch nett. Vielleicht sollte Hassnatur ein wenig Korrekturlesen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Zum Seitenanfang springen
x

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Anregungen entgegen. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt mit unseren Kollegen aus der Kundenbetreuung chatten und sich über soziale faire Textilien informieren.

Jetzt chatten