Mentorenprogramm

Emotion Mentorenprogramm

Unsere Kreativchefin Tanja setzt Impulse

Frauen, die sich für Frauen stark machen – das ist die wunderbare Idee hinter dem Mentorenprogramm der von uns geschätzten Zeitschrift Emotion. Anfang des Jahres rief sie dazu aus, unsere Kreativdirektorin Tanja Hellmuth als Mentorin zu gewinnen. „Ich möchte Mut geben, sich zu erlauben, der eigenen Intuition zu folgen“, war Tanjas Antrieb als Mentorin, „beispielsweise, wenn man sich selbstständig machen möchte.“ Viele Zuschriften folgten und die Wahl fiel schließlich auf Beate Schwarz. Sie hat uns diesen Sommer zwei Mal besucht. Was sie im Gespräch mit Tanja über sich selbst erfahren hat und welche Impulse sie mitnehmen konnte, erfahrt ihr im Interview.

Mentorenprogramm

Liebe Beate, bitte stell dich doch kurz vor.
Mein Name ist Beate Schwarz und ich bin 45 Jahre alt. Ich wohne seit elf Jahren in der Schweiz, etwa 30 Autominuten von Zürich entfernt. Ursprünglich habe ich in Dresden an der Kunsthochschule Maskenbild studiert. Danach arbeitete ich in Leipzig an der Oper, am Schauspielhaus in Frankfurt am Main, am Residenztheater München und am Schauspielhaus Zürich. Mit der Geburt meiner Tochter kündigte ich im Schauspielhaus Zürich. In der Schweiz ist es üblich nach drei bis vier Monaten nach der Geburt wieder zu arbeiten oder unbezahlten Urlaub zu nehmen. So arbeitete ich ab und zu noch als Aushilfe im Theater. Gleichzeitig wollte ich mich neu orientieren. Derzeit mache ich eine Ausbildung zur Mal- und Kunsttherapeutin.

 

 Was hat dich dazu motiviert, dich beim Emotion Mentorenprogramm zu bewerben?
Ich lese die Zeitschrift schon sehr lange und habe mich noch nie beworben. Dass ich mich jetzt bei Tanja beworben habe, liegt sicherlich an ihrer Person und an ihrem spannenden Werdegang.

Was hat dich besonders an unserer Kreativchefin als Mentorin angesprochen?
Tanja ist im Unterschied zu den anderen vorgestellten Mentorinnen neben der Geschäftsfrau auch Kreative und Künstlerin. Ihre Antworten auf die gestellten Fragen haben mich sehr angesprochen und ließen einen Teil ihrer vielfältigen Facetten durchblicken.

hessnatur Kollektion
Mentorenprogramm

Hast du eine Verbindung zur Marke hessnatur und wie stehst du zu nachhaltiger & fairer Mode?
Ich habe für meine Tochter bei hessnatur eine kleine gestrickte Decke, eine Bettdecke und einen Plüschhasen gekauft. Ich kenne die Marke schon lange und finde es toll, dass Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird und auch die Arbeitskraft fair behandelt und bezahlt wird.

Und welches ist dein persönliches Lieblingsstück?
Für mich selbst habe ich nie etwas bei hessnatur gekauft, weil mich die Mode früher nicht besonders angesprochen hat und meine Statur auch nicht in die kleinste Konfektionsgröße passte. Daher freue ich mich sehr, dass mit Tanja sehr ansprechendes Design auf den Kleiderbügel kommt. Das konnte ich beim Durchstreifen des Ladens in Butzbach wahrnehmen. Auch habe ich in Zeitschriften schon Werbeanzeigen von hessnatur entdeckt, die mir gut gefallen haben.

 An deinem Lebenslauf kann man erkennen, dass du beruflich bereits viele unterschiedliche Richtungen eingeschlagen hast. Wie kam es dazu?
Wahrscheinlich ist es meiner Neugier geschuldet, dass mich die unterschiedlichsten Richtungen interessieren. Ich empfinde es als sehr anregend, immer wieder Neues dazuzulernen und mich weiterzuentwickeln. Am Theater stellte sich mir immer wieder die Sinnfrage: „ Wer braucht das?“ Außerdem wusste ich nicht, wie ich den Beruf mit den unregelmäßigen Arbeitszeiten als Alleinerziehende hinbekommen sollte. Es kommt sicher auch hinzu, dass man sich je nach Lebensphase für andere Dinge interessiert und sich die Prioritäten verändern.

Du hast bereits in kreativen Berufen gearbeitet, interessiert dich daher auch der Beruf der Modedesignerin?
Mich interessiert in jedem Fall der kreative Weg vom Entwurf zur Produktion. Mir kamen immer mal wieder ein paar Ideen für Oberteile für Kinder in den Sinn, weil mir die Kleider, die man manchmal so in den Geschäften sieht, nicht gefallen. Ich glaube aber nicht, dass ich für diesen Beruf geeignet bin.

Was waren ihre Erwartungen an das Mentorenprogramm mit Tanja?
Ich hatte keine konkreten Erwartungen an das Mentorenprogramm. Für mich ist es einfach wunderbar, wenn es einen Austausch gibt.

Und wie war für dich im Rückblick der Besuch bei uns in der Kreativabteilung in Butzbach?
Es war für mich sehr interessant und überraschend, dass hessnatur alles von A bis Z entwickelt und koordiniert. Die verschiedenen Kollektionen (Damen, Herren, Kids, Baby, Home) werden nicht nur fair und nachhaltig hergestellt, sondern müssen auch optisch die gleiche Handschrift der Marke hessnatur tragen. Mir wurde wieder bewusst, wie viele Überlegungen und Arbeitsschritte für ein Kleidungsstück notwendig sind.

Mentorenprogramm

Was war für dich das Interessanteste bei deinem Besuch?
Der Austausch mit Tanja. Es ist zu spüren, dass sie neuen Wind in die Kollektionen bringt. Dadurch verändert sich mein Bild von hessnatur sehr. Es zeigt, dass es möglich ist, optisch ansprechende Mode zu gestalten und gleichzeitig Wert auf Nachhaltigkeit zu legen.

Was nimmst du aus den Gesprächen und deinen Erfahrungen hier vor Ort mit für deine Zukunft? Hat dich das Mentorenprogramm bei der Planung deiner Zukunftspläne bestärkt oder hast du dadurch neue Pläne geschmiedet?
Ich habe mich im Gespräch von Tanja sehr wahrgenommen gefühlt. Wenn ich über meine bisherigen Erfahrungen reflektiere, scheinen für mich getroffene Entscheidungen klarer. Auch der Blick aus einer anderen Perspektive zeigte mir auf, dass ich auf meinem neu eingeschlagenen Weg schon einiges geschafft habe und sich neue Ideen herauskristallisieren. Ich konnte praktische Tipps für eine eventuelle Selbständigkeit mitnehmen. Außerdem bestärkte mich Tanja darin, mutiger und nicht zu selbstkritisch zu sein.

Würdest du die Teilnahme am Mentorenprogramm weiterempfehlen?
Ich finde die Idee eines Austauschs immer sinnvoll. Selbst wenn ich nicht im selben Berufsfeld tätig bin, bringt mir der Blick eines Profis eine neue Sichtweise. Auch Profis haben auf ihrem Weg gezweifelt und sich hinterfragt.

Hier werden passende Produkte geladen

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Zum Seitenanfang springen
x

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Anregungen entgegen. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt mit unseren Kollegen aus der Kundenbetreuung chatten und sich über soziale faire Textilien informieren.

Jetzt chatten