Vom Handwerk zum Kunstwerk, die nachhaltige Picknickdecke trocknet in der Sonne auf der Fashion Week in Frankfurt.

hessnatur WERKSTÄTTEN FÜR MEHR MORGEN.

Frankfurt Fashion Week.

Stadt trifft Natur, Design trifft Handwerk. Vom 5. bis 8. Juli 2021 haben wir mit der Textilkünstlerin und Designerin Stefanie Salzmann in Zusammenarbeit mit der Neonyt auf der Frankfurter Fashion Week ein Statement mit viel Strahlkraft gesetzt.

Live und vor ZuschauerInnen fand die viertägige Inszenierung unter freiem Himmel statt: die komplette Fertigung einer Picknickdecke aus der Wolle der Schwarznasenschafe. Ihr könnt nun hier auch erleben, wie dieses faszinierende Kunstwerk entstanden ist. Live und in Farbe betrachten könnt ihr es bei seiner Reise durch unsere Stores – wir informieren euch im Newsletter sowie auf Social Media, wo die farbenfrohe nachhaltige Decke jeweils zu sehen ist.

Nachhaltige Picknickdecke auf der Fashion Week in Frankfurt Vom Handwerk zum Kunstwerk, die nachhaltige Picknickdecke trocknet in der Sonne.

Handwerk ist nachhaltig.

Zum ersten Mal haben wir auf der Fashion Week Frankfurt unsere WERKSTÄTTEN FÜR MEHR MORGEN präsentiert. Hiermit zeigen wir euch ab sofort immer wieder an verschiedensten Orten, wie wichtig das Handwerk für uns ist und damit, wie viel Hand- und wirklich intensive Arbeit in jedem Produkt steckt, das für uns nachhaltig gefertigt wird.

Unsere CEO Andrea Sibylle Ebinger hat es auf unserem Event auf den Punkt gebracht: „Wir möchten mit diesem besonderen Projekt zeigen, dass ein Leben im Einklang mit der Natur möglich ist. Mode darf nicht auf Kosten unserer Zukunft produziert werden. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit der Neonyt und Stefanie Salzmann dem Thema Nachhaltigkeit gestalterisch einen Ausdruck zu verleihen.“ Für euch zur Erklärung: Die „Neonyt“ ist der innovative Hub der Messe Frankfurt für Nachhaltigkeit und Innovation in der Mode, mit dem wir schon seit längerem eng verbunden sind und in starkem Austausch zu genau diesen wichtigen Themen stehen.

„Mode darf nicht auf Kosten unserer Zukunft produziert werden.“ Andrea Sibylle Ebinger, CEO von hessnatur

Die Textilkünstlerin Stefanie Salzmann.

Manchmal trifft man Menschen, da passt es einfach. Genau so ging es uns mit Stefanie Salzmann. Die Textilkünstlerin und Designerin, die nach ihrem Studium in Brüssel und Paris für große Modehäuser wie Balenciaga, Hermès und Akris gearbeitet hatte, teilt genau unsere Werte: Nachhaltigkeit, Rücksicht auf Natur und Mensch, Fair Fashion, weg von Geschwindigkeit, hin zu Wertigkeit sind nur einige Stichworte, die auch bei ihr immer wieder fallen. Die junge Frau ist ganz aus dem großen Mode-Business ausgestiegen und hat sich (wieder) der Natur zugewandt. Ihr Schwerpunkt liegt auf künstlerischer Arbeit, in die sie all ihr Wissen von natürlichen Materialien, natürlichen Farbstoffen und Verarbeitung einbringt und sich ständig darin weiterbildet.

So hat sie sich viel mit der Thematik der Farben beschäftigt und in ihrer Heimat, dem Schweizer Kanton Wallis, wieder die Liebe zu den heimischen Schwarznasenschafen aufleben lassen. Umso größer war und ist unsere Freude über diese besondere Kooperation. Denn die Wertschätzung, die wir bei Stefanie Salzmann erleben, ist genau die, die wir täglich leben und propagieren. Weg von Fast Fashion, hin zu Sinnhaftigkeit. Weg von Überkonsum, hin zu nachhaltigem Genuss von Mode und allem, was sie uns bieten kann.

Die Natur in der Stadt – auf der Frankfurter Fashion Week.

Dass viele Menschen in der Stadt wohnen, heißt nicht, dass sie sich nicht der Natur verbunden fühlen. So haben wir mit dem Event auf der Fashion Week die Natur wieder mitten in die Stadt gebracht. Stefanie Salzmann hat gezeigt, wie aus Schurwolle eine wunderbare Picknickdecke entsteht. Geschoren wurden die Schafe im Wallis, die beeindruckend langhaarige Wolle wurde zur Weiterverarbeitung dann nach Frankfurt gebracht.

Kardieren (das Bürsten) der Wolle.

Step 1:

Das Kardieren (das Bürsten) der Wolle wurde in Frankfurt vollendet.

Die vorbereitete Wolle wird für die Decke ausgewählt.

Step 2:

Danach wurde die Komposition des Motivs ausgearbeitet und die vorbereitete Wolle für die Decke entsprechend ausgelegt.

Nassfilzen der Wolle

Step 3:

Das Nassfilzen einer so großen Fläche (1,65 m x 1,70 m) war eine besondere Herausforderung. Das Anfilzen geschah mit der Hand, mit heißem Wasser und Seifenlauge.

Echte Handarbeit in Frankfurt auf der Fashion Week

Step 4:

Die Decke wurde dann mehrfach eingerollt, ausgewaschen und ausgewrungen. Ein sehr physischer Prozess in ca. 6stündiger Handarbeit mit Händen und Füßen.

Gefilzte Wolle auf der Fashion Week in Frankfurt

Step 5:

Auch die Begebenheiten des Ortes in Frankfurt kamen der Arbeit sehr entgegen: Die Struktur einer metallenen Lieferrampe stellte sich als perfekt heraus, um eine noch stärkere Reibung und damit bessere Filzung zu erzeugen. Dazu konnte das benötigte Wasser über das Gefälle der Rampe sehr gut ablaufen. Ein Zufall, für den man auch offene Augen haben muss.

Gestell zum Trocknen der Wolle

Step 6:

Anschließend wurde ein Trockengestell gebaut, auf dem die Decke einen Tag lang trocknen konnte.

Nachhaltige Picknickdecke auf der Fashion Week in Frankfurt

Step 7:

Am Ende wurde die Oberfläche noch final bearbeitet, die Textur partiell herausgearbeitet und einzelne Woll-Locken herausgezogen, um die Rohfaser wieder sichtbar zu machen und den Bezug zum Tier zu betonen.

„Ich mag es, natürlich abbaubare Materialien zu nutzen und versuche im Einklang mit Natur, Mensch und Tier zu arbeiten. Die Picknickdecke wird sich irgendwann einfach wieder auflösen und wieder in die Natur übergehen.“ Stefanie Salzmann

Die Schwarzschafe – reine Familiensache.

Seit Generationen züchtet die Familie von Stefanie Salzmann Schwarznasenschafe – heute nur noch nebenher und dennoch haben die Tiere nie an Bedeutung in und für die Familie verloren. Mit den Schafen verbindet Stefanie viel: die Nähe zu ihrer Heimat, der Familie, die gemeinsame Geschichte und das gute Gefühl, aus der Natur schöpfen zu können, ohne diese zu schädigen. Die Wolle der stark behaarten Schafsrasse ist ein wunderbares Nebenprodukt der Tierhaltung und wurde auch deshalb genutzt, um die Picknickdecke herzustellen.

Sie ist damit ein echtes Statement für Nachhaltigkeit und Handwerk. Vom Tier bis zu den Menschen, die es sich auf ihr bequem machen und gemeinsam eine gute Zeit genießen. Denn auch das ist Stefanie Salzmann besonders wichtig: Verbindungen zu schaffen. Zwischen Material und Handwerk, zwischen Design und Dasein. Und damit auch zwischen Menschen.

Stefanie Salzmann auf der Fashion Week in Frankfurt
„Der Filzprozess schafft Raum für Ungewisses. Die Haptik transformiert sich beim Filzen. Das vorher gedachte Motiv verändert sich und wird zu dem, wie es sein soll.“ Stefanie Salzmann

Natürliche Farbe für nachhaltig schöne Effekte.

Die Wolle der Schwarznasenschafe ist ganz besonders: sie ist rein weiß oder knackig schwarz und so schon ein besonderer Hingucker. Stefanie hat Teile davon aber noch durch ganz natürliche Farben veredelt und ist damit wieder einmal genau auf unserer Wellenlänge. Schließlich nutzen auch wir nur ökologische Farben ohne bedenkliche Zusatzstoffe.

Stefanie ist dafür über die Wiesen im Wallis gewandert und hat einiges gesammelt, was diese an Farbstoffen zu bieten haben. Auch aus Anbaugebieten im Iran und Mexiko hat Stefanie die Pflanzen bezogen. Von ihr selbst gefärbt vereinen sich in der Picknickdecke Farben gewonnen aus Kamille, den Blättern der Blutpflaume, von Walnuss und Rosmarin, aber auch aus Krapp und Indigo. Eine faszinierende Farbpalette, die harmonische Töne kreiert und nachhaltig schöne Akzente setzt. Und ein Beispiel dafür, dass die Natur uns mit Farbe beschenkt – wir dürfen sie nutzen.

Wolle der Schwarznasenschafe

Unser Pop-Up-Event auf der Fashion Week hat uns, allen BesucherInnen und den JournalistInnen großen Spaß gemacht, aber auch gezeigt, dass Natur überall zu finden und jederzeit zu schützen ist. In der Stadt, auf dem Land und selbstverständlich in der Mode und damit auch in den Köpfen der Menschen.

Übrigens: Die Picknickdecke wird im Anschluss an das Event als Kunstobjekt im Schaufenster des hessnatur-Stores in der Kaiserstraße 3 in Frankfurt am Main ausgestellt und wird anschließend auf Reisen zu unseren Stores in Hamburg, Düsseldorf, München und Butzbach gehen. Die Picknick-Decke ist ein Symbol für nachhaltiges Handwerk und Naturmaterialien und wir möchten dieses Kunstwerk einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Entdecken Sie die nachhaltige Picknickdecke in unseren Stores:

  • Store Frankfurt am Main: Seit dem 09.07.2021
  • Store Hamburg: ab 26.07.2021
  • Store Düsseldorf: ab 09.08.2021
  • Store Butzbach: ab 23.08.2021
  • Store München: ab 13.09.2021
Schaufenster des hessnatur-Stores in der Kaiserstraße 3 in Frankfur
Ähnliche Beiträge
Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Datenschutz-Information habe ich vor Abgabe des Kommentars zur Kenntnis genommen.

Wir verwenden Google reCAPTCHA, um die Kommentarfunktion vor Missbrauch zu schützen. Klicke hier, wenn Du damit einverstanden bist. Wenn nicht, kannst Du uns Deine Kommentare gern per Mail an dialog@hess-natur.de schicken.

Zum Seitenanfang springen
x
Immer auf dem neusten Stand bleiben

Erlauben Sie uns, Ihnen Nachrichten über den Browser zu senden und kommen Sie in den Genuss von zeitlich begrenzten Aktionen und aktuellen Informationen aus der hessnatur Welt!

The hessnatur magazine is currently only available in German.