Navigation

Mein Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb enthält noch keine Artikel.
Mein Merkzettel (0)
Ihr Merkzettel enthält noch keine Artikel.
Mein hessnatur


Neu bei hessnatur?
Zum Seitenanfang springen
hessnatur verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
FAIR FASHION seit 1976

Pure Geborgenheit

Wenn ein Baby geboren wird, ist für die Eltern vor allem eins wichtig: Ist ihr Kind gesund und glücklich? Sie wollen ihm Sicherheit und Geborgenheit schenken und alles von ihm abhalten, was stören könnte. Natürliches Wickeln und Pucken hilft Ihnen dabei, Ihr Kind entspannt und zufrieden im Arm zu halten.
Beruhigendes Pucken

Wussten Sie, dass das Pucken Babys an Mamas Bauch erinnert und dass diese Enge das Gefühl einer geborgenen Hülle vermittelt? Gerade noch lagen sie sicher in einer engen Höhle, im nächsten Moment erleben sie eine grenzenlose Weite – der Kontrast bei Babys Geburt könnte kaum größer sein. Was jetzt gut tut, ist eine Begrenzung, die Schutz und Geborgenheit vermittelt: ein Pucksack. Das Pucken ist eine jahrhundertealte Wickelmethode, die für unsere Großmütter noch selbstverständlich war. Gerade, wenn sich das Neugeborene nicht beruhigen kann oder keine Ruhe findet, hilft ein Pucksack oder eine anliegend gewickelte Decke. Probieren Sie es aus – Sie werden spüren, wie zufrieden Ihr Kind in einer vertraut begrenzten Umgebung ist.

Schritt 1

Legen Sie das Pucktuch auf eine flache Unterlage und legen Sie das gewickelte Baby mit den Schultern an das obere Ende des Tuches.
 

Schritt 2

Ziehen Sie Fußtasche über die Füße und Beine des Babys. Wichtiger Hinweis für Neugeborene und kleine Babys: Wenn ihr Baby noch sehr klein ist, erreicht es die Fußtasche mit den Beinchen eventuell noch nicht.
 

Schritt 3

Schlagen Sie die rechte Seite des Pucktuches über den Bauch Ihres Babys und wickeln Sie es über den linken Arm nach hinten, so dass das Tuch den Rücken des Babys bedeckt.
 

Schritt 4

Schlagen Sie nun die linke Seite des Tuches ebenfalls über den Oberkörper des Babys und wickeln Sie es mit dem Rest des Tuches ein. Bitte beachten Sie: Das Pucktuch sollte bequem sitzen und an Babys Schultern enden.
 

Natürliches Wickeln

Die junge Babyhaut ist sehr sensibel und schutzbedürftig, sie muss sich erst noch entwickeln und ihre Funktionen voll entfalten. Mit der natürlichen Wickelmethode bleibt Babys Haut trocken, es kommt seltener zu wunden Stellen. Eine Einlage aus Wildseide oder Bio-Schurwolle wirkt verbunden mit einer weichen, atmungsaktiven Strickwindel hautberuhigend.