Seit vielen Jahren unterstüzen wir von das Partnerprojekt New SADLE des Vereins Nepra e.V. in Nepal. In den Werkstätten entstehen unsere farbenfrohen Pashmina Schals. Mit der Weitergabe von Fachwissen konnten wir den Betrieben helfen, hochwertige Produkte herzustellen und etwa die Handfärberei auf nicht bedenkliche Farben umzustellen. Deshalb war das Entsetzen nach dem fürchterlichen Erbeben vom 25. April 2015 besonders groß. Wie stark hat es das Land getroffen? Wie geht es den Menschen und unseren Partnern? Ist die Gemeinschaftseinrichtung, in der gesunde und von Lepra geheilte Menschen zusammenarbeiten, in Mitleidenschaft gezogen worden? Seit 82 Jahren hat Nepal kein so schweres Erbeben erlebt: Mehr als 8.000 Tote und über 21.000 Verletzte sind zu beklagen. 400.000 Häuser sind zerstört, Straßen teilweise unpassierbar, die Strom- und Wasserversorgung in Mitleidenschaft gezogen.

Um den Wiederaufbau und vor allem den wirtschaftlichen Betrieb wieder auf die Beine zu stellen, spenden wir den gesamten Erlös des diesjährigen, vom Betriebsrat organisierten Musterverkaufs an den gemeinnützigen Verein Nepra e.V., der seit vielen Jahren für die Integration geheilter Leprabetroffener in Nepal kämpft. Die hessnatur Geschäftsleitung hat den erzielten Betrag auf insgesamt 6.500 Euro aufgestockt. Das Geld kommt direkt dem Wiederaufbau und den betroffenen Menschen in Nepal zugute. Bei einem Besuch nahmen Chitra, Leiter des New SADLE Projekts und Juliane von Gordon von Nepra e.V. die Spendensumme persönlich entgegen. Einige Tage zuvor hatten beide über ihre Arbeit und die aktuellen Herausforderungen in Nepal im Weltladen in Bad Nauheim berichtet. Kristin Heckmann, Gruppenleiterin Social Responsibility, informierte auf der Veranstaltung über Ihren letzten Besuch der Werkstätten von New SADLE und die Bedeutung des Projekts für hessnatur.

DSCF9541_kBei der Spendenübergabe v.l.n.r.: Dagmar Reichardt, Betriebsrat hessnatur, Kristin Heckmann, Nachhaltigkeitsmanagement hessnatur, Marc Sommer, Vorsitzender Geschäftsführer hessnatur, Chitra, New SADLE, Juliane von Gordon, Nepra e.V.

DSCF9531_kIm Weltladen Bad Nauheim v.l.n.r.: Juliane von Gordon, Nepra e.V., Andrea Schumann, stellv. Vorsitzende fair wandeln e.V., Kristin Heckmann hessnatur, Chitra, New SADLE, Agnes Römer, 1. Vorsitzende fair wandeln e.V.

Nepra e.V.
Nepra e.V. steht für die Verbindung der Wörter Nepal und Lepra und symbolisiert das zentrale Anliegen der 1987 gegründeten Initiative. Ziel ist es von Lepra betroffenen Menschen durch Hilfe zur Selbsthilfe ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Vielfach leiden selbst geheilte Leprapatienten unter der sozialen Ausgrenzung in Nepal. Dieser Teufelskreis aus Armut und Isolierung soll durch die Förderung sinnvoller und selbstständiger Arbeit in Gemeinschaft durchbrochen werden. Zentrale Bedeutung zur Erreichung dieses Ziels sind die Werkstätten von New SADLE. Lepra-Betroffene werden zusammen mit Gesunden in verschiedene Handwerkstechniken ausgebildet und produzieren aus Wolle, Kaschmir oder Pashmina hochwertige Kleidungsstücke. Das New SADLE Projekt genießt im ganzen Land Vorbildcharakter