Der strahlende Sieger steht fest – Janosch Mallwitz gewinnt den ersten Humanity in Fashion Awards by hessnatur. Ich will jetzt noch etwas mehr von der Veranstaltung und der Ansprachen während der Preisverleihung bloggen.

Über hundert Journalisten und Blogger sind heute morgen zum Pressefrühstück im Palazza Italiano dabei, um sich die Preisverleihung nicht entgehen zu lassen. Bevor der Preis an den Sieger Janosch Mallwitz überreicht wird, begrüßt hessnatur-Geschäftsführer Wolf Lüdge alle Gäste. „Es geht um Mode, es geht um Zukunft und um Verantwortung“, so Lüdge. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Humanity in Fashion Awards und insbesondere die drei Finalisten hätten sich diesen Themen gestellt, „sie bringen sie zusammen“.

Die drei Finalteilnehmer hätten für ihre Präsentation im Palazzo bewusst eine „wild card“ bekommen, sprich: keine Vorgaben, wie sie ihre Entwürfe präsentieren müssen. Gestern Abend hätte er während des Aufbaus die Installationen der drei Nachwuchs-Designer bewundert: „Das war klar, dass das keine einfach Entscheidung der Jury war.“

Dr. Stefanie Schütte, Modekorrespondentin der Deutschen Presseagentur und Jurymitglied, hob hervor, dass man eigentlich drei Preise hätte vergeben müssen; jeder Finalist habe eine in sich stimmige Kollektion auf jeweils ganz eigene Art und Weise präsentiert: „Julia Knüpfer verdient den Preis für die hübscheste Kollektion, Janosch Mallwitz für die vielfältigste und Anja Umann für die durchdachteste Kollektion“, so Schütte.

Die Entscheidung sei dann nach „regelrechtem Kampf“ schließlich an Janosch Mallwitz gefallen, der in seiner Präsentation die Herstellung von Textilien in den Mittelpunkt rücke und dabei reflektiere, was das für den einzelnen Menschen bedeute. Die Jury sei sich sicher, dass Janosch Mallwitz zusammen mit hessnatur eine „junge, moderne Kollektion mit sportlichem Touch“ entwickeln könne – er als Gewinner des ersten Fashion Awards von hessnatur erhält nun einen Exklusivvertrag für eine Capsule Collection inklusive einer Fördersumme im Gesamtwert von 25.000 Euro.

Aus den Händen von Wolf Lüdge nahm Janosch Mallwitz die Siegerurkunde und den Award, ein Staffelholz, entgegen. „Geben Sie damit die Idee weiter, damit sich in Zukunft noch mehr Menschen für nachhaltige Mode begeistern“, ermunterte der hessnatur-Geschäftsführer. Die beiden weiteren Finalistinnen Julia Knüpfer und Anja Umann wurden für ihre Designideen von der Jury beglückwunscht, „von Ihnen werden wir in Zukunft ebenfalls noch viel hören“, gab sich die Jury überzeugt.

Zum Schluss ergriff Designer Miguel Adrover das Wort, gratulierte dem Sieger und bedankte sich bei den drei Finalteilnehmern und hessnatur als Ausrichter für ihr Mitmachen und ihr Engagement, „you all bring the fashion industry forward! Thank you all, thank you hessnatur!“.

Ich werde mir heute die drei Präsentationen von Julia, Anja und Janosch anschauen und dazu später bloggen – wer heute übrigens in Berlin ist, kann in der Zeit von 12.00 bis 16.00 Uhr gerne vorbeikommen und sich die Ideen der Finalisten live anschauen – Palazzo Italiano, Unter den Linden Ecke Charlottenstraße, Berlin.