Durch die E-Mail einer hessnatur-Kundin bin ich auf eine Reportage über Monsanto aufmerksam geworden, die Ihr Euch bei Youtube anschauen könnt: „Monsanto – Mit Gift und Genen“. Eine Episode befasst sich mit der immer weiter steigenden Problematik von Baumwoll-Saatgut, das gentechnisch verändert ist.

Hintergrund: Der US-Großkonzern Monsanto spielt weltweit eine dominierende Rolle in der Saatgut-Industrie. Samen werden gentechnisch verändert, um sie resistent gegen Krankheiten oder Schädlingsbefall zu machen. Monsanto lässt sich dann dieses neue Saatgut patentieren und dessen Abnehmer – egal ob im Soja-, Mais- oder Baumwoll-Anbau – müssen dafür zig mal mehr bezahlen als für herkömmliche Samen.

Episode 8 (insgesamt gibt es zehn Episoden) der Reportage greift den Aspekt auf, über den mein Kollege Rolf Heimann im Blog schon mal aus Burkina Faso berichtet hat: GMO-Saatgut (GMO steht für Gen-Modified Organism) im Baumwoll-Anbau. In dieser Episode werden indische Baumwoll-Bauern gezeigt, die gar nicht mehr an natürliche Baumwoll-Samen herankommen – da in Indien mittlerweile der Großteil der Baumwollsamen gentechnisch verändert ist.

Berichtet wird von der Schulden-Spirale der Bauern, ein Zusammenhang zwischen der steigenden Selbstmord-Rate der Bauern und dem überteuerten Preis für das Saatgut ist offensichtlich. Die indische Umweltschützerin Vandana Shiva spricht in diesem Zusammenhang sogar von einer „selbstmörderischen Saat“. Das Geschäft habe mit der Sicherung der Lebensmittelversorgung nichts mehr zu tun, es gehe ausschließlich darum, den Profit von Monsanto zu steigern.

Denn: Das Vertreiben des Saatguts ist die eine Seite, der Einsatz von Chemikalien die andere. Wenn eine Pflanze, gewachsen aus dem GMO-Samen, auf einmal doch nicht mehr resistent gegen Krankheiten oder den Befall durch bestimmte Insekten ist, gibt es zeitnah das geeignete Insektizid auf dem Markt. Spätestens diese zusätzlichen Ausgaben treiben Bauern in den finanziellen Ruin und im schlimmsten Falle sogar zu Selbstmord. Der Vertrieb von Pestiziden war übrigens das ursprüngliche Geschäft von Monsanto. Mehr Informationen zu dem Konzern könnt Ihr hier nachlesen.

Ich bin auf Eure Meinung dazu gespannt!