Basis der Studie war eine Online-Befragung von 100 Branchenexperten und über 500 Verbrauchern sowie ein Check von 50 Marken der Designagentur merzpunkt. Auszüge davon gab es im BioHandel 09/10, dem Fachmagazin für die Naturkostbranche zu lesen. Demnach ist für ein Drittel der Naturkosmetik-Kunden die Öko-Test-Bewertung das wichtigste Siegel für den Einkauf. Sie liegt weit vor dem BDIH-Logo mit 20% und NATRUE mit nur 5%.

Das finde ich sehr bedauerlich im Sinne der Ökologie und auch der Gesundheit, denn der Ökotest bewertet manche Inhaltsstoffe überhaupt nicht, wie z. Bsp. Parabene. Dies sind sehr gern eingesetzte Konservierungsstoffe, die im Körper eine dem Östrogen ähnliche Aktivität haben und dadurch Zellen des Brustgewebes zu unkontrolliertem Wachstum anregen können. So kann es vielleicht sein, dass Kinderzahncremes, die in der aktuellen Ökotest-Ausgabe 09-2010, das Testurteil „sehr gut“ bekommen haben, Parabene enthalten.

Das Ökotest-Zeichen wird aus marketingtechnischen Gründen natürlich gern eingesetzt. Dagegen druckt nur die Hälfte der führenden Marken ein echtes Naturkosmetik-Logo auf der Vorderseite ab. Intensiv werden die Siegel dagegen von neuen Firmen genutzt, um ihre Produkte auf den Markt zu bringen.

Neben einem Siegel spielten für die Kunden bei der Verpackung natürliche Farbigkeit und pflanzliche Motive eine wichtige Rolle. Dies nutzen die Preiseinstiegsmarken im LEH (LebensmittelEinzelHandel) und viele pseudo-natürliche Marken aus.

Einen ganz anderen Weg hingegen ist die Firma Weleda mit ihrem Relaunch der Gesichtspflege gegangen und präsentiert diese in einer neuen Sachlichkeit. Ganz neu ist die Granatapfelserie für die reife Haut. Mein besonderer Liebling ist das Granatapfelserum, ein völlig fettfreies Produkt. Es versorgt die Haut, entweder nachts oder auch unter der Tagespflege aufgetragen, besonders gut mit Feuchtigkeit. Und wie das duftet, ein Genuss für die Sinne!

Neu sind auch die drei Reinigungsprodukte für jeden Hauttyp. Milde Reinigungsmilch, Erfrischende 2 in 1 Reinigung und das belebende Gesichtswasser. Sie ersetzen alle vorherigen Reinigungsprodukte und Gesichtswasser der einzelnen Serien. Lediglich bei der Wildrosen-Serie wurden geringfügige Rezepturverbesserungen vorgenommen, alle andern Produkte sind in der altgewohnten Qualität.

Die Verpackung zeigt sich schlicht und übersichtlich, die Pflegecremes wurden, entsprechend ihrer Verwendung, für den Tag mit einer Sonne oder die Nacht mit einem Mond kenntlich gemacht. Keine Zweifel gibt es bei der Qualität, die Firma Weleda ist seit Jahrzehnten bekannt für die Herstellung von Produkten im Einklang mit Mensch und Natur. Dokumentiert wird dies außerdem mit der Zertifizierung der Produkte durch NATRUE.