ZotterAnfang dieser Woche hatten wir – mein Kollege Ingo Bittner vom Marketing und Vertrieb und ich – die Möglichkeit, eine außergewöhnliche Firma in Österreich kennenzulernen: die Zotter Schokoladen Manufaktur. Nach einem sehr herzlichen Empfang zeigte uns Ulrike Zotter ihre Firma vor und brachte uns sehr anschaulich mit dem Schokoladen-Laden-Theater, mit viel Herzblut und Begeisterung ihre Philosophie näher.

Der Greenpeace-Einkaufsratgeber marktcheck.at hat anlässlich des Valentinstags, der ja am Sonntag ansteht, Schokoladenpralinen unter die Lupe genommen. Von 38 Produkten sind nur vier der Firma Zotter sowohl fair als auch umwelt- und tierfreundlich hergestellt. Einige der überprüften Produkte enthalten problematische Zusatzstoffe, die Mehrheit ist unnötig aufwändig verpackt. Die Produkte großer Schokoladeproduzenten erreichen bei Ökologie, Soziales und Tierschutz nur ein „kritisch“ oder „ungenügend“.

Claudia Sprinz von Marktcheck empfiehlt: „Bewussten KonsumentInnen rate ich dringend, die problematisch bewerteten Süßigkeiten im Regal stehen zu lassen, die Hersteller ihrer Lieblingsprodukte zu kontaktieren und von ihnen faire, umwelt- und tierfreundliche Produkte einzufordern. Für Valentinstag würde ich zu fairer Bioschokolade greifen.“

Das passt zu dem, was ich bei Zotter auch erlebt habe. Ökologie und Umweltbewusstsein sind für Zotter keine Nebensächlichkeiten, Nachhaltigkeit und Verantwortung für Mensch und Natur gleichermaßen verbinden uns – da sind Ulrike Zotter und ich auf einer „Wellenlänge“. Selten habe ich eine so konsequente und begeisterte Firmechefin erlebt! Ich freue mich sehr darauf, in Zukunft gemeinsame Aktionen von hessnatur und Zotter zu starten.