Von den schwimmenden Inseln fuhren wir 2,5 Stunden weiter bis nach Taquile. Auch diese Insel hat etwas ganz besonderes, denn Taquile ist berühmt für ihre strickenden Männer, denen man überall auf der Insel begegnet. Unentwegt scheinen sie bei der Arbeit zu sein, egal ob alleine oder in Gruppen zusammen sitzend, wie wir sie auf dem Weg durch die Gassen gesehen haben.

Nach 45 Minuten steilem Aufstieg, der in der Höhe von 4000 Metern sehr anstrengend war, erreichten wir den Marktplatz der Insel. Dort hatten wir Zeit, die besonders fein gestrickten Mützen, Schals, gewebte Taschen und Gürtel anzusehen.

Im Jahr 2006 erhielt die Insel den Status als UNESCO-Welterbe, womit verhindert werden soll, dass diese Kunsthandarbeit verloren geht. Besonders bewundernswert ist, dass die rund 420 auf der Insel lebenden Familien autark vom Festland leben.