Im Rahmen unseres Workshops zum Thema „Social Media“ wurden wir u.a. auch mit dem Statement „there is  an inverse relationship between control and trust“ konfrontiert.

Als Marketer mit langjähriger Versandhandels-Erfahrung musste ich mir die Aussage erst einmal auf der Zunge zergehen lassen – war unser Business bisher doch sehr stark von Kontrolle geprägt. So versenden wir Kataloge an ausgewählte Kunden, um keine Werbemark zu verschwenden, effizient auch im Sinne der Umweltbelastung zu handeln. Generell agiert man aber eher aus dem Unternehmen heraus und gibt Informationen/Angebote in den Markt, anstatt in den aktiven Dialog mit dem Verbraucher zu treten.

Wobei ich auch sagen muss, dass wir bei hessnatur den Dialog mit unseren Kunden schon immer sehr gern und intensiv geführt haben. Ich schätze es sehr, dass unsere Kunden auch sehr rege sind und selten ein Blatt vor den Mund nehmen, wenn es um Anregungen und Ihre Bedürfnisse geht. Es trägt sehr gut zur Verbesserung der Dienstleistung als auch natürlich zur eigenen Wahrnehmung bei. Aus diesem Grund wurden auch aktuell die Projekte Blog oder auch Produkttester ins Leben gerufen, um genau von diesem Wissensstand zu partizipieren und uns ständig zu verbessern.

Web 2.0“ oder auch „Social Media“ sind die aktuellen Schlagwörter. Die Kunden-Demokratie steigt und es findet ein umdenken statt. Aus forschen wird zuhören, man vermarktet indem man Gespräche führt, Kunden vernetzen sich, schließen Freundschaften und unterstützen sich.

Ich genieße es Tag für Tag die Kommentare in unserem Blog zu studieren und zu sehen, wie stark das Interesse sowie die Anteilnahme ist. Im Prinzip eigentlich ganz einfach… man steckt viel mehr Vertrauen in die Meinung der Menschen, welche einem schon seit Jahren oder auch nur seit Monaten begleiten. Sie sind überzeugt von uns und wie wir arbeiten! Warum sollten wir das ignorieren?

Ja, es ist wirklich eine Umkehr von Kontrolle zu Vertrauen, welcher wir uns gerne stellen. Wir schätzen den Dialog, werden uns weiter für die Bedürfnisse der Menschen öffnen, Meinungen akzeptieren, konstruktiv diskutieren und vor allem Vertrauen schenken. Schon ein komisches Gefühl, wenn man Gewohnheiten ablegt und sich neuen Dingen zuwendet.  :)