GCL Website

Am Wochenende kamen sie wieder zusammen: Zum Grameen Creative Lab, diesmal in der Alten Schmelze in Wiesbaden, wo alle TeilnehmerInnen sofort spüren konnten, was social business bedeutet und welche Energie hier freigesetzt werden würde. Ziel ist es, an der Seite von Muhammad Yunus die Armut dieser Welt ins Museum zu verbannen. Die Ideen dazu sind so vielfältig, wie wertvoll. Menschen aller Altersgruppen und mit den unterschiedlichsten Hintergründen erfuhren an diesem Wochenende mit Hans Reitz und Saskia Bruysten, was sich seit dem letzten Lab getan hat. Die beiden hauchen dem Ganzen Leben ein, nehmen uns alle mit auf ihrem Weg zur Realisierung ihrer Vision und bringen Kreative auf einer genialen Plattform zusammen.

GCL WorkshopEs ging an dem Wochenende nicht nur um die Armutsbekämpfung in Afrika – nein, zum Einstieg in die 24 Stunden-Schulkasse zeigte das Team des Lab ein Video über Hartz IV-Schicksale. Also auch Armut in Deutschland im Fokus. Kreativ und schon etabliert stellte uns Carsten sein Projekt der Bücherbrücke für die Mongolei vor. Genial und einfach – und es funktioniert. Die Beispiele, große wie kleine, machen Mut selbst anzufangen. Ideen fallen hier auf einen fruchtbaren Nährboden.

In einzelnen Workshops haben wir aktiv und frei an verschiedenen Themen gearbeitet. Wer mehr dazu wissen möchte, kann hier tiefer einsteigen.

Das Wochenende war unglaublich inspirierend. Durch die Menschen, die Michi und ich kennenlernten. Und durch Hans, Saskia und das ganze Team, die uns entzündet haben für die große Idee. Es wird eine große Welle werden.