Slow Fashion Contest – Das Gewinner Statement steht fest!

Vor einigen Wochen haben wir zum Slow Fashion Contest aufgerufen und Euch nach Eurem kreativen Statement zum Thema befragt. Bereits am ersten Tag erreichten uns hunderte spannende, kreative und ideenreiche Statements. Direkt wurde uns klar: Die Auswahl wird keine leichte werden. Jetzt, etwas über vier Wochen nach dem ersten Aufruf, fand die Jurysitzung zu unserem Contest statt. Aus den anfangs noch hunderten Statements gesellte sich eine weitere Null zu der Zahl und hatten gegen Ende prompt mehrere Tausend Statements eingesendet bekommen.

So wurde auch die Jury vor eine kleine Herausforderung gestellt, denn immerhin muss jedes Statement gesichtet, bewertet und sortiert werden. Für diese Aufgaben trafen sich unsere Jurymitglieder Janina Krinke (Resortleitung Fashion & Living COUCH Magazin), Jan Gritz (stellvertretender Modeleiter Brigitte), Hindi Kiflai Monim (Bloggerin), Daniela Schojan (Kundenrat) und Lisa Wagner (hessnatur) im Rocco Forte Hotel in Frankfurt am Main.

Die Top 50 Statements wurden direkt an eine Wand gepinnt. Im Anschluss hat jedes Jurymitglied seine Top 5 Statements mit einem farbigen Punkt markiert und die Auswahl begründet. Schnell kristallisierten sich heimliche Favoriten heraus, welche besonders durch Kürze und dennoch viel Inhalt überzeugten. Lange mussten die Jurymitglieder nicht diskutierten um einstimmig das Statement für unseren Contest zu küren.

hessnatur-jurysitzung-slow-fashion-contest-17

Mit diesem Statement konnte Luisa B. unsere Jury überzeugen und ist somit die Gewinnerin des Contests. Schon bald wird das Statement auf unserem Zero Waste Shirt gedruckt und ist somit ein Teil der Sommerkollektion.

Anfang April ist das Slow Fashion Statement Shirt in limitierter Auflage in allen Stores und Online erhältlich. Ein kleines Extra gibt es jedoch noch: Denn das Shirt kommt nicht alleine daher, darüber hinaus bekommt ihr die passende Stofftasche kostenlos dazu!

Doch bis es soweit ist, werden wir euch die nächsten Wochen noch auf eine kleine Reise mitnehmen und euch auf dem Weg des Entstehungsprozesses von unserem Slow Fashion Statement Shirt mitnehmen…

 

NACHTRAG

Herzlichen Dank für Eure Kommentare!
Wir freuen uns, dass Ihr so lebhaft und offen mit uns diskutiert.

Sowohl die Fülle Eurer Einsendungen als auch die ausführlichen Kommentare zur Entscheidung der Jury signalisieren uns, dass das Thema Emotionen auslöst, ja polarisiert. Mehrere tausend Einsendungen zeigen, dass die Formel „Slow Fashion“ und die Verbindung von Mode mit Nachhaltigkeit nicht nur hessnatur bewegt.

Diesen Denkanstoß soll das Shirt weitertragen. In der Diskussion der Jury wurden alle eingereichten Sprüche gewürdigt und intensiv verglichen. Dabei wollten wir ein Entweder-oder vermeiden. Der Reiz des Slogans sollte es sein, zwei Welten in einen Austausch zu bringen, um ein Nachdenken über Möglichkeiten und Grenzen anzuregen. Eine Welt war uns nicht genug. Dieses Spannungsfeld hat auch die Diskussionen in der Jury befeuert. Am Ende entschied sich die Jury für „Heels high, shirt slow.“

In diesem Statement vereinen sich modische Akzente (Heels) mit einem nachhaltig produzierten, immer tragbaren Teil (Shirt). Die High Heels stehen dabei für die selbstbewusste, elegante Körperhaltung mit der die Botschaft von Slow Fashion nach außen getragen wird. Die geschlossene Meinung der Jury: „Ein kurzes, knackiges und selbstbewusstes Wortspiel, das auch gerne eine Diskussion mit dem Gegenüber anregen darf.“ Dass das Statement niemanden kalt lässt und alte Gewohnheiten hinterfragt, zeigen vor allem Eure engagierten Beiträge.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Deborah ,

    lovely choice! super 🙂 ! liebe eure neue Ausrichtung! <3 so modern and sophisticated!

    Antworten
  • Anja ,

    Ich finde das gewählte Statement ehrlich gesagt nicht wirklich glücklich. Es grenzt jene potenziellen Trägerinnen aus, die keine High Heels tragen, und das dürften bei den Hessnatur-Kundinnen einige sein..

    Antworten
  • BUNTSTATTGRAU ,

    so, so, Highheels sind Ausdruck von Selbstbewusstsein…und der Text spricht Ü30er an…
    Ich bin selbstbewusst und trage keine Highheels, denn ich schlender lieber anstatt zu stöckeln.
    Ich bin Ü30 und dieser Text spricht mich nicht an.
    Das Statement klingt für mich nicht selbstbewusst sondern arrogant. So einen Spruch würde ich mir nie auf die Brust malen.
    Schade, hessnatur, ich bin nicht mehr mit Euch!

    Antworten
  • LIEBERBUNTSTATTGRAU ,

    Hm, Highheels sind Ausdruck von Selbstbewusstsein…und der Text spricht Ü30er an…?
    Ich bin selbstbewusst und trage keine Highheels, denn ich schlender lieber anstatt zu stöckeln.
    Ich bin Ü30 und dieser Text spricht mich nicht an.
    Das Statement klingt für mich nicht selbstbewusst sondern arrogant. So einen Spruch würde ich mir nie auf die Brust malen.
    Schade, hessnatur, ich bin nicht mehr mit Euch!

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo LIEBERBUNTSTATTGRAU, der erste Teil dieses Wortspiels soll für das Modische ganz allgemein stehen. Die Jury hatte bei ihrer Auswahl nicht daran gedacht, nur eine bestimmte Gruppe anzusprechen oder gar eine ganze Reihe von Personen auszuschließen. Bitte nimm die auf Papier notierten Gedankengänge zur Ergebnisfindung nicht zu wörtlich, denn es sind einfach festgehaltene Überlegungen einiger weniger Personen.
      Herzliche Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten
  • nelia ,

    ich trage auch keine high heels, aber den spruch finde ich super! fühle mich kein bisschen ausgegrenzt. „heels high“ steht für mich übertragend für „head high“, was für mich keineswegs arroganz, sondern selbstbewusstsein ausstrahlt.

    Antworten
  • Beatrix ,

    Ich mag Schuhe, in denen frau fest auf dem Boden der Tatsachen steht. High Heels kommen mir nicht an die Füße, und das T-Shirt nicht an den Leib.

    Antworten
  • Sophia ,

    Schade, der Gewinner-Spruch gefällt mir nicht…… Ich habe aber einen entdeckt, der mich sehr anspricht: „Wear your conviction. Every day!“ Dieser Spruch passt auch zum Motto von Hess Natur in Bezug auf Nachhaltigkeit……

    Antworten
  • Verständnislos ,

    Ich würde dazu raten, das Shirt auch ohne Statement anzubieten.

    Antworten
  • Richard ,

    High Heels wirkten auf mich als Mann immer eher abstossend. Zumal sie auch lt. einer Studie für zahlreiche Mißbildungen und Verletzungen vernatwortlich sind.

    Antworten
  • Monique ,

    Ich liebe diesen spruch auch nicht !
    Aber, was mich am meisten stört, nur englische sprüche wurden eingesendt ? Glauben sie wirklich das nur englisch modern und verkaufbar sein kann ?
    N.B. ich bin französin (aus Elsass)…

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo Monique, wir haben bezüglich der Gestaltung des Beitrags keine Vorgaben gemacht, in welcher Sprache das Statement abgegeben werden soll. Die Wahl war den Teilnehmern/Teilnehmerinnen freigestellt.
      Viele Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten
  • Rosi ,

    Warum muss immer alles in Englisch sein!!
    Das Deutsche hat auch genügend Ausdrucksmöglichkeiten!!

    Antworten
  • Katharina ,

    Schade, das spricht mich nicht an … gibt es das Shirt dann auch ohne diese merkwürdige Statement ?

    Antworten
  • Jana Stefanek ,

    Hallo, ich finde den Text nicht überzeugend, gar nicht, da das Wortspiel in keinerlei Hinsicht Anlass zum Nach- und Um-die-Ecke-denken bietet. Besser wäre es mit Echten Gegensatzpaaren zu arbeiten, wenns unbedingt englisch sein soll, dann z. B.
    High – Low oder Fast – Slow. Ihre Wahl wirkt auf mich eindimensional und auch nicht wortwitzig.
    „Hohe Schuhe-langsames Shirt“ – das würde ich nicht gern als Botschaft tragen.
    Falls Sie nochmals so eine Botschaft küren, wünsche ich Ihnen ein Team mit Humor, Risikobereitschaft und Sensibilität für Sprache. Herzlich, Jana Stefanek

    Antworten
  • Do-ro ,

    Eure neue modische Ausrichtung finde ich ersteinmal klasse. Viel kombinierbarer und auch farblich aufeinander abgestimmt.
    Den Spruch finde ich auch nicht so gelungen. Obwohl ich beide Schuhvarianten trage. Aber den Spruch trage ich sicher nicht vor mir her. Man könnte es so verstehen, dass die Nachhaltigkeit sich lediglich aufs Shirts bezieht.
    Nach dem Motto: oben hui und unten pfui.
    Trotzdem Glückwunsch an die Gewinnerin

    Antworten
  • Simone ,

    …da waren weitaus aussagekräftigere dabei…
    Langweillig.
    Spricht wohl die wenigsten Ü30 geschweigedenn around and Ü40 and more an.

    Antworten
  • Jessica ,

    schade, dass es kein deutscher spruch geworden ist. auch an dem board mit den weiteren vorschlägen finden sich keine deutschen sprüche. dafür den ein oder anderen englischen spruch der nicht unbedingt sinn macht…
    der gewinnerspruch birgt für mich auch einen interpretationsspielraum, der mich dazu veranlassen würde, das shirt nicht zu tragen: das gegenteil von „high“ ist ja „low“ auf das der spruch mit dem „slow“ wohl anspielt. wer nicht richtig hinguckt liest vielleicht „low“, was das shirt entweder „nieder, gering, schlecht, ordinär“ macht oder darauf anspielen könnte das das shirt „tief“ geschnitten ist. tief geschnitten macht entweder wieder keinen sinn oder geht für mich persönlich in richtung sexistisches statement.
    solange nicht explicit der verweis zu „slow fashion“ gegeben ist, werden viele wohl auch garnicht wissen was ein „slow shirt“ sein soll oder was damit ausgedrückt ist.
    schade, ich finde den gewinnerspruch auch wirklich unglücklich.

    Antworten
  • katharina ,

    Mir gefällt der Gewinnerspruch auch nicht. Trotzdem Glückwunsch an die Gewinnerin! Mein Vorschlag: Lassen Sie uns Kunden beim nächsten Mal doch mit abstimmen … Mein Favorit ist „dressed up for life – slow fashion“

    Antworten
  • Wiebke ,

    Warum müssen diese Sinnsprüche immer auf englisch sein, zumal hessnatur doch eine deutsche Firma ist?! Dann kann ich mir auch ein x-belibiges H&M-Shirt kaufen… Schade!

    Antworten
    • Bulilu ,

      Bin gleicher Meinung wie du. Wenn ich ein wertvolles – da nachhaltig – Shirt mit einem peppigen Statement von Hessnatur kaufen will, sollte dieses Aussage auf Deutsch sein. Für mich persönlich ist die Aussagekraft in meiner Muttersprache grösser. Wirklich schade, dass es keine einzige deutsche Aussage ins Finale geschafft hat. Ich selbst habe sicherheitshalber ebefalls ein Statement auf Englisch eingereicht, da ich anhand der Beispielstatements davon ausging, dass Deutsch sowieso keine Chance hat. Mir persönlich sagt das Gewinnerstatement auch nicht zu – die Aussage ist für mich zu wenig verständlich. Dennoch herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin!

      Antworten
  • Sustaina-Billi ,

    Passt zur neuen Ausrichtung – das finde ich (leider) auch.
    Passt aber nicht zu mir.
    Schade, aber es gibt ja noch andere Anbieter, die Naturmode verkaufen.

    Antworten
  • miri ,

    Das ausgewählte Statement ist für mich nicht nachvollziehbar, das unpassendste von denen, die ich gelesen habe. Und schon gar nichts, das man als Statement auf einen T-Shirt zur Schau tragen möchte.
    hessnatur entfernt sich auch damit immer weiter von dem, was mir früher immer so gut gefallen hat. Schade!

    Antworten
  • sybille ,

    Schade, dass die Aussage, die These (deutsch für „statement“)anscheinend englisch sein muss. Gibt es in der deutschen Sprache wirklich nichts adäquates?

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo Sybille, wir haben allen TeilnehmerInnen freigestellt, ich welcher Sprache diese ihre Statements abgeben. Hierzu gab es keinerlei Vorgaben.
      Viele Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten
    • Monika ,

      Ich bin mit Sybille einig. Klar konnte die Sprache selbst gewählt werden, wie Ines von Hess Natur bemerkt, doch offensichtlich haben es nur englischsprachige Vorschläge in die engere Auswahl geschafft (siehe Fotos).

      Antworten
  • Flückiger Marianne ,

    Das Statement passt zur Kollektion: Grau in Grau.
    Wo bleibt die Lebensfreude, die sich in farblicher Vielfalt ausdrückt?! Bin U30.

    Antworten
  • Yuan-Yuan ,

    Sorry, spricht mich absolut Null an. Wie wär’s mit einer Auswahl oder gar, dass man selber bestimmen kann, was drauf kommt?

    Antworten
  • Monika ,

    Der Spruch passt absolut nicht zu Hess Natur Produkten. Er ist modern, spricht nur junge Frauen an. Es kaufen ja auch viele Menschen mittleren Alters bei Hess Natur ein. Er ist einfach nicht außergewöhnlich genug für Hess Natur. Bin sehr enttäuscht über diese Wahl. Schade.

    Antworten
  • Inge Muff-Bongers ,

    Hallo, ich bin Ü60, seit 30 Jahren öko in allen Lebensbereichen, liebe highheels und finde das Statement … nun ja … Klar: highheels widersprechen (leider immer noch) dem Klischee von Öko und damit spielt der Spruch. Aber „hoch“ und „langsam“? Sind Frauen, die highheels tragen, langsam?
    Mein persönlicher Lieblingsspruch (angeblich) von Coco Chanel: „Keep jour heels, head and standards high.“ Da kommt Selbstbewusstsein und Selbsironie ‚rüber.

    Antworten
    • Jenny ,

      Oh ha, Frauen die HH tragen sind langsam. Da hab ich schon 3 km zurück gelegt, da ist meine Nachbarin mit HH gerade die Einfahrt runter. Und sobald dann Wiese und Feld auftauchen kann sie kaum noch alleine gehen. Rigenich kann sie eh nicht weitere Stecken Laufen in HH. Die Kleidung von Hessnatur ist aber doch zum Großteil genau darauf ausgelegt sich in der Natur aufzuhalten….dazu passen HH schlichtweg gar nicht.

      Antworten
  • Rebekka ,

    So viele Frauen können sich mit high heels nicht identifizieren! Enttäuschend!

    Antworten
  • Juliane ,

    Ich finde die Aktion gut, das ausgewählte Statement jedoch irritierend. Der schnelle Leser überliest nämlich das s bei slow. Somit liest sich der Slogan „heels high, shirt low“, was ziemliche schlüpfrige Assoziationen erzeugt und so gar nicht zu hessnatur und dem Frauenbild passt. Die high heels übrigens auch nicht, schließe mich da meinen Mitkommentarorinnen an.

    Antworten
  • Ursula Teschner ,

    „High Heels“ als Synonym für Modisches an sich „turned“ mich eher „ab“, da ich den Begriff als schon belegt empfinde – und zwar mit völlig anderer Bedeutung. Für eine Marke wie „hess natur“ (wie ich sie immer verstanden habe) empfinde ich die Wahl als „total daneben“!

    Antworten
  • Jenny ,

    High Heels sind ungesund und Emanzipation ist nicht erfolgt um sich als Frau durch Schuhwerk eine Gehbehinderung zu verpassen und durch die Gegend zu stolpern. Traurig für ein Unternehmen wie Hessnatur ausgerechnet so einen Spruch zu wählen!

    Antworten
  • BEATE ,

    Glückwunsch der Gewinnerin, das Statement passt zu hessnatur heute, modern und angepasst, früher, ich bin seit über zwanzig Jahren Kundin ,undenkbar

    Antworten
  • Maria ,

    Da hätte ich mir einen besseren Slogan gewünscht. Ich weiß jedoch nicht, ob in der Auswahl etwas pfiffigeres gewesen ist. Aber ein T-Shirt mit diesem Aufdruck werde ich nicht tragen und auch nicht verschenken.

    Antworten
  • leider keins für mich ,

    Ich glaube, der Spruch wird zum Eigentor und hoffe es sogar.
    Die Grundidee ‚fair und gleichwohl modisch‘, die ich hier mal unterstelle, lässt sich sicher glücklicher formulieren. Schon das Wortspiel an sich überzeugt mich persönlich nicht, es handelt sich nicht mal um ein wirkliches Antonym.
    Ich war sehr gespannt auf das Ergebnis: mit dem T-Shirt hätte ich gerne eine Aussage gemacht/getragen; und zwar keine, die mich aufs Frau sein reduziert! Modisch, modern, selbstbewusst etc. gleichzusetzen mit High Heels ist eben nicht gerade „sophisticated“, um die Worte einer Vorrednerin mal aufzugreifen.

    Antworten
  • das kommt dabei heraus.. ,

    ..wenn man nachhaltige Mode nur macht, weil sie sich verkauft

    Antworten
  • Osterglocke ,

    na ja, Englisch wird ja zur Weltsprache! Nicht sehr einfallsreich denke ich.
    Und high heels passen nicht zu Hess Natur. Die Kleidersprache der Firma deutet eher auf Bequemlichkeit und Einfachheit.

    Antworten
  • DORO ,

    High heels low IQ – HESS Natur ist mit dem gewählten Spruch weit weg zumindest von der Mehrheit seiner weiblichen Kundschaft.
    War eigentlich in der Jury jemand Ü45 ? Wieso war Jan Gritz dabei, es ging um ein Shirt für Frauen?
    You need to know „my choice matters“ and that’s why I prefer „comfy shoes shirt slow“.

    Antworten
  • Angelica ,

    Sehr schade! Dieser Spruch geht für mich auch völlig an der hessnatur Philosophie vorbei. Ich wundere mich, dass die Jury gerade diesen Spruch ausgewählt hat, wobei es doch viel intelligentere und treffendere mit mehr Geist und Witz gab. Bei diesem Spruch muss ich sofort an die Super Models Casting Shows denken. Oder war das die Absicht …?

    Antworten
  • Enttäuschung ,

    Ich habe selbst bei dieser Aktion nicht mitgemacht, war aber sehr gespannt auf das kreative Ergebnis.
    Und dann das… Aus meiner Sicht eine unglückliche Wahl! Ich hätte mich über etwas Inspierenderes, Tiefsinnigeres gefreut – vielleicht mit einer Prise Humor. Hier auf alte „Bilder“ zurückzugreifen, finde ich sehr, sehr schade. Mir ist es schon seit Jahren wichtig, ökologische und faire (sowie gesunde) Kleidung zu tragen. Gleichzeitig trage ich gerne schöne, moderne und elegante Kleidung – High Heels trage ich nicht. Weder für mich, noch für andere!
    Der Spruch passt weder zu mir, noch – aus meiner Sicht – zu Hessnatur.
    Das T-Shirt kommt nicht in meinen Schrank, aber ich freue mich über eure neue, sehr frische Kollektion.

    Antworten
    • Marion Amann ,

      Marion
      Ich hätte nicht gedacht, dass sich „heels high“ bei Hess Natur durchsetzen, meine Begeisterung hält sich sehr in Grenzen…. Etwas mehr Revolution und Selbstbewusstsein könnte Frau nicht schaden!

      Antworten
  • julchen ,

    es wird wohl menschen geben, denen der spruch gefällt. ich finde ihn weder witzig, noch flott, nicht zum nachdenken anregend, noch sonst irgendwie ansprechend. aber vielleicht bin ich etwas altmodisch und verstehe den heutigen humor und die tiefgründigkeit nicht…

    mich würden ja die anderen sprüche interessieren. vielleicht waren die noch platter.

    Antworten
  • Simone ,

    Der gewählte Spruch entspricht ja eher dem klassischen Rollenklischee, wollen sich junge Frauen so platt festlegen lassen? Schade eigentlich. Ich dachte, da wäre mehr drin auf für das neue HessNatur.

    Antworten
  • Manuela ,

    Bei “heels high” (high heels) denke ich sofort an Schuhfetischistinnen mit 30 unterschiedlichen Stöckelschuh-Paaren im Schrank. Und das steht für mich im Widerspruch zu slow fashion, wo es um Nachhaltigkeit, Dauerhaftigkeit und Zeitlosigkeit geht – und sicher auch um „weniger ist mehr“.
    Schade auch, dass es nur englische Sprüche in die nähere Auswahl geschafft haben. Natürlich ist Englisch universeller; dabei darf man aber nicht übersehen, dass mancher englischer Spruch übersetzt ziemlich platt klingt, bzw. auf einmal keinen Sinn mehr macht.

    Antworten
  • Sustaina-Billi ,

    Vorschlag für’s nächste Mal: setzen Sie Ihr Auswahlgremium anders zusammen, z.B. mit Leuten von Utopia , Greenpeace und anderen, die Umwelt und soziale Gerechtigkeit und nachhaltigen Konsum als Kernthema bearbeiten.
    Diesmal war die (konventionelle) Modebranche wohl zu stark vertreten …

    Antworten
    • Karin L. ,

      „Vorschlag für’s nächste Mal: setzen Sie Ihr Auswahlgremium anders zusammen, z.B. mit Leuten von Utopia , Greenpeace und anderen, die Umwelt und soziale Gerechtigkeit und nachhaltigen Konsum als Kernthema bearbeiten.
      Diesmal war die (konventionelle) Modebranche wohl zu stark vertreten …“
      Exakt meine Meinung. Was hat der Gewinnerspruch mit Nachhaltigkeit zu tun? Ich dachte, ein Unternehmen wie Hessnatur hätte andere Prioritäten. Jetzt wird wieder nur für Trends, Lifestyle und Co. geworben. Enttäuschend!

      Antworten
  • Kerstin ,

    Ich empfinde der ausgewählte Spruch spiegelt nicht das Thema wieder um was es eigentlich geht. Um Nachhaltigkeit, Gesundheit, Wohlbefinden, Natürlichkeit, Einfachheit, Entschleunigung…hess natur halt oder nicht ?

    Antworten
    • Bulilu ,

      Liebe Kerstin, ich vermisse ebenfalls deine aufgezählten Punkte in der Aussage des Gewinner Statement. Mehr Tiefgang in der Aussage und ich hätte das Shirt bestellt. Irgendwie auch Schade, dass die erkorenen Top Statements mehrheitlich Wortspielereien waren und somit viel Interpretationsfreiheit in ihrer Aussage lassen.

      Antworten
  • nun ja ,

    …die zahlreichen Kommentare regen wohl hoffentlich zum Nachdenken an! Slow fashion und schnelllebigen Trends hinterherhecheln passt halt nicht zusammen.

    Antworten
  • Ulrike ,

    Naja, versteht den Spruch überhaupt jemand, der sich nicht intensiv mit diesem Thema beschäftigt hat? Ich glaube nicht. Na dann girls: Absätze hoch, Hemd lahm.

    Antworten
    • Bulilu ,

      Auch ich finde die Idee von Andie toll! Und würde mich sehr freuen, wenn ich ein Shirt mit meiner eigenen Aussage bedrucken lassen könnte. Vielleicht geht es den Anderen, die hier ihren Kommentar zum Siegerstatement gegeben haben gleich – weil die persönliche Identifizierung mit der erkorenen Aussage doch eher schwer fällt….

      Antworten
  • andie ,

    Die Contest-Idee war super, das Ergebnis ist leider fad. Vielleicht könnte man ja überlegen, ob man das Shirt mit Wunschmotto bedrucken lassen kann. Eventuell zu aufwändig und teuer, aber Individualität ist sicher etwas, was die Hessnatur-Kundin … und vielleicht auch den Kunden begeistert. Also ich würd‘ mich dann über die Aufschrift „lebenslänglich!“ freuen …

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo andie, das ist eine nette Idee, die sich vermutlich nicht ganz einfach umsetzen lässt. Deine Anregung nehmen wir gern auf. Vielen Dank dafür.
      Herzliche Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten
    • Bulilu ,

      Auch ich finde die Idee von Andie toll! Und würde mich sehr freuen, wenn ich ein Shirt mit meiner eigenen Aussage bedrucken lassen könnte. Vielleicht geht es den Anderen, die hier ihren Kommentar zum Siegerstatement gegeben haben gleich – weil die persönliche Identifizierung mit der erkorenen Aussage doch eher schwer fällt….

      Antworten
    • Sue B ,

      …autsch… ausgerechnet high heels… das ging aber gründlich daneben… da haben sich die Jury-Mitglieder einen Scherz auf Kosten der traditionellen Wollwalk-Kundin erlaubt. Und keine/r hat`s gemerkt. Bitte schnell das neue Personal feministisch nachschulen. Die Wollwalk-Kundin ist treu und durchaus zahlungskräftig. Die neue Kollektion ist ästhetisch vielversprechend, aber bitte bleiben Sie doch dabei, das jeweilige Material (und nicht nur den Preis) zu bewerben… Merci von einer treuen Kundin U 40, die gern schwarz-grau-weiß-hellblaue must-Haves zu high heels trägt (im Job), aber auch die Vorzüge von Wollwalk und Wollfleece (natürlich, superwarm, atmungsaktiv, temperaturausgleichend, kuschelig und unverwüstbar – unschlagbar auf dem Sofa) zu schätzen weiß!

      Antworten
  • Katja ,

    Ich finde, das Statement suggeriert, dass mir der Ursprung das Materials bzw. Leders, aus denen meine „High heels“ sind (sofern ich überhaupt der Typ bin) eher egal ist und ruhig von barfüssigen bangladesischen Arbeitern bearbeitet werden darf. So nach dem Motto:
    Oben Hui unten Pfui.

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo Katja, bei der Auswahl des Statements hatte die Jury keine „Alles-vollkommen-egal-Haltung“ im Blick. Es ist bedauerlich zu hören, dass Du das mit dem gewählten Statement in Verbindung bringst!
      Viele Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten
  • Christa T. ,

    Na hoffentlich ist die Qualität der Mode nachhaltiger als die des Spruchs!

    Antworten
  • Elke ,

    Der Spruch ist nicht schlecht, aber wie hier schon hundertfach geschrieben, nicht für die Kundin von HESS NATUR.
    Fashion ja, aber nachhaltig – Menschen, die diesen Anspruch haben, legen nicht nur Wert auf Ökologie sondern auch auf ihre Gesundheit.
    Schade liebe Jury. Ich bin mir sicher, beim nächsten Contest schaut Ihr bei Eurer Wahl mehr mit dem Augen der HESS NATUR Kundin.

    Antworten
  • Karoline S. ,

    Mein Statement dazu: mit heels high voll daneben. Würde dieses Shirt niemals tragen. Was ist los bei Hessnatur!? Auch der Artikel im neuen Magazin, S.22, wirft viele Fragen auf. Hessnatur bezieht Stellung zur gesetzlichen Frauenquote?

    Antworten
  • Julia ,

    Und dann so etwas! Ich bin ebenso enttäuscht von der neuen „Botschaft“ wie viele andere wohl auch und fühle mich als treue Hessnatur-Kundin mit diesem Slogan ÜBERHAUPT NICHT angesprochen… es ist sehr schade und ich werde sicherlich auch mein Kaufverhalten bei Hessnatur diesbezüglich einschränken, weil es ein ganz anderer Spiegel ist , als ich erwartet habe.

    Antworten
  • Vera ,

    Schade! Bin ebenfalls sehr enttäuscht vom slogan. Hat meiner Meinung nach nichts mit slow fashion zu tun. Aber blöde Sprüche („du trägdt doch gar keine high heels!“, „hä? das shirt ist tief?“) gibt´s dafür gratis. Wer soll sowas denn bitteschön kaufen?

    Antworten
    • Jenny ,

      Und der Spruch “ Du trägst doch keine High Heels“ wird schon alleine deshalb kommen, weil das hier ein T-Shirt ist, das ( sofern man ungesunde HH trägt) gar nicht sexy ist und eher zu Turnschuhen passt. Es ist ein “ bequemes“ Short, das zu HH getragen schlichtweg unpassend aussehen würde.

      Antworten
  • chrissx ,

    Hallo allerseits,
    also ich habe auch mitgemacht und fand meine fünf Ideen besser als das Gewinner- Statement.

    Mein favourite war:
    Üwahaupt koa mist

    :)))
    Ps: Ich hätte gern ein Zero waste shirt mit diesem Aufdruck:)

    Antworten
    • FrauM ,

      Gefällt mir ausnehmend gut. Warum ist eigentlich alles auf Englisch? War das Bedingung? Auf den „50 besten“ an der Tafel scheinen nur englische Worte zu stehen. Deutsch für den deutschen und österreichischen Markt fände ich sehr viel selbstvewusster als irgendwas mit hohen Absätzen. Whatever. Der Diskussion entnehme ich, dass das eh nur wenige kaufen werden. Als 47-jährige kann ich über einen so Werbesprech-Spruch nur milde lächeln…

      Antworten
      • hessnatur ,

        Liebe Frau M, es gab von unserer Seite keine Vorgabe, in welcher Sprache das Statement abgegeben werden soll.
        Herzliche Grüße, Ines vom hessnatur Team

        Antworten
  • Grit Jansen ,

    Also wenn man länger drüber nachdenkt, finde ich den Spruch gar nicht so schlecht. Das falsche Wortspiel aus high und (s)low, falls es so gemeint ist… Und den Widerspruch zum Klischee, dass nachhaltige Mode nicht sexy gestylt sein darf. Und Emanzipation erst recht nicht. Vielleicht interpretiere ich zuviel rein, aber: Muss ja keiner High Heels tragen, und es gibt auch welche aus veganem Leder (also: Plastik, höhö, reines Erdöl). Immer dieses Schublade auf, zack, Schublade zu ist mir jedenfalls zu anstrengend. Und zum nachdenken regt der Spruch immerhin an. Mich jedenfalls…

    Antworten
  • Moni ,

    Puh schade – dabei gab es etliche gute Sprüche – wie man auf den Fotos entziffern kann. Ich hätte von der Jury mehr erwartet und werde mir das Shirt sicher nicht mit diesem Spruch kaufen!

    Antworten
    • ivette ,

      High heels sind ungesund !! Auch wenn scheinbar schick… Man muss nur einen/eine Orthopäden/Orthopädin fragen.
      Ich glaube, Hess Natur nimmt eine neue (etwas oberflächige) Richtung, aber man muss es respektieren, dass sie andere Marktnische suchen. Man kann selbst andere slow fashion Marken finden.

      Antworten
  • Küstenkrabbe ,

    Ich bin 24 Jahre alt, erst seit gut zwei Jahren Kunde bei hessnatur. Ich trage selten high heels, aber wenn dann gerne! Wie auch immer.. Ich habe mich schon sehr auf das Ergebnis gefreut, kann mich den anderen Meinungen jedoch nur anschließen. Hoffentlich klappt es beim nächsten mal besser, wenn es ähnliche Aktionen gibt.

    Antworten
    • Karin L. ,

      Und noch etwas: Will Hessnatur jetzt ökologisch sauber und fair hergestellte high heels ins Sortiment nehmen (die es bisher ja noch gar nicht gibt), wenn das Shirt mit dem neuen Statement in die Produktion geht?
      Des Weiteren: Ich wundere mich über die unfreundliche Antwort Ihrer Redaktion auf die Kritik von Katja (09.03.), deren Aussage auch Meinung widerspiegelt.

      Antworten
    • Sabine ,

      Guten Tag
      Ich hab zwar nicht ganz ALLE Kommentare gelesen, bin aber auf niemanden gestossen, der das T-Shirt überhaupt tragen würde. Es wäre nicht im Sinn der Nachhaltigkeit, wenn das Shirt jetzt produziert wird und überhaupt niemanden interessieren wird! Ich persönlich werde es jedenfalls auch nicht kaufen, schon weil ich T-Shirts mit Aufschrift generell nicht mag, aber die Aussage geht auch ganz an mir vorbei.

      Antworten
  • Silvia ,

    Der Spruch paßt zur neuen Ausrichtung von Hessnatur, die mich nicht begeistert. Ich will keine „urban styles interpretieren“, sondern einfach mich in meinen Klamotten wohlfühlen und dabei ein gutes Gewissen haben. Bin eben mehr der „fulltime-outdoor-Typ“. Als langjährige Kundin besinne ich mich nun wieder auf meinen eigenen – durchaus t-shirt-tauglichen – Leitspruch „selber stricken macht glücklich“.

    Antworten
  • Nicht geschenkt! ,

    Diesen Gehirnschmalz als Gewinnerstatement zu präsentieren ist ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die sich „nachhaltig“ und kreativ eingebracht haben. Dass Ihr faire Kleidung produziert kauft Euch nicht mal mehr der Osterhase ab!

    Antworten
  • Aurora ,

    Bin auch enttäuscht. Klingt nach einem hohlen Werbefuzzi-Spruch – quo vadis, Hessnatur?

    Antworten
  • Julia ,

    Der Spruch ist wirklich super unpassend… Alle Mädels, die kaum High Hills tragen aber großen wert auf ökologische Mode legen habt ihr damit verjagt 🙂 Das T-Shirt kaufe ich mir ganz bestimmt nicht!

    Antworten
  • Christine ,

    Schade ist doch nur eigentlich, dass es nur eine(n) GewinnerIn gab, die gleich sehr viel gewinnt.
    Schöner wäre es gewesen, wenn alle 50 in der engeren Wahl ihre Vorschläge und ihre Kreativität auch wiederfinden und irgendwie belohnt gefunden hätten, sei es mit einem 20 Euro-Gutschein.

    Antworten
  • Uli ,

    Ich habe noch einen Kommentar, der vielleicht nicht ganz in diese Rubrik paßt, aber dennoch: Wieso eigentlich ’slow‘ fashion? Das ist wohl von slow food abgeschaut, aber es ist nur ein weiterer Begriff in der Bio/Ökolabelwelt, der nicht wirklich was aussagt, und die Verwirrung unter denen, die sich nicht näher damit befasst haben, steigert. Slow? Die Näherinnen nähen doch nicht langsamer, wenn sie Shirts aus Biobaumwolle nähen und fair bezahlt werden und die Bauern können auch nicht langsamer ihr Feld bearbeiten. Was ist da bitte slow? FAIR muss es sein und bio, nicht slow.

    Antworten
    • Verena ,

      …..wirklich unpassend der Gewinnerspruch. Die Jury hat ja bstimmt gute Arbeit geleistet aus den vielen Einsendungen die besten rauszufischen….aber hat am Ende dann doch versagt. Für die nächste ähnliche Aktion schlage ich vor die Gewinnerin online zu wählen, schließlich tragen wir die Kleidung und letzendlich auch das Unternehmen! Und ein Blick in Wikipedia hätte die Jury evtl. nochmal darüber nachdenken lassen ob „High Heels“ so prima zu Hess passen: High Heels sind grundsätzlich keine funktionalen Schuhe. Bereits moderate Absatzschuhe mit mehr als 5 cm Absatz erfordern eine unnatürliche Haltung des Fußes beim Gehen, sodass Tragekomfort und Mobilität eingeschränkt sind und nach einer gewissen Zeit Schmerzen auftreten. Zudem ist die Auftrittsfläche dieser Schuhe oftmals recht klein, was das Gehen zusätzlich erschwert. Für High Heels mit mindestens 10 cm Absatzhöhe trifft dies umso mehr zu. Ein sicheres Gehen ist nur auf festem, geraden Untergrund möglich. Es besteht die Gefahr des Stolperns, des sich Verhängens oder Umknickens (je kleiner die Auftrittsfläche des Absatzes ist, desto höher ist die Verletzungsgefahr). Abschüssige Wege können beim Tragen von High Heels ernsthafte Schwierigkeiten bereiten. Häufiges und langes Tragen von High Heels kann im Laufe der Zeit zu krankhaften Veränderungen des Fußskeletts, zu Muskelüberlastungen und -verkürzungen führen, verschlechtert die Durchblutung der unteren Extremitäten und leistet verschiedenen orthopädischen und gefäßbedingten Krankheitsbildern, etwa Hallux valgus, Vorschub.

      Ungeachtet dessen besteht eine stabile Nachfrage nach High Heels. Die Überbetonung des Absatzes lässt den Schuh besonders erhaben und elegant wirken. Werden High Heels getragen, bewirken sie eine veränderte Gewichtsverteilung zwischen Vor- und Rückfuß und eine daraus folgenden Schwerpunktverlagerung, sodass sich eine aufrechte, anmutige Körperhaltung durch Betonung der Brust und des Gesäßes ergibt. Wegen der Erhöhung der Sprunggelenke über den Untergrund ist dabei auch die Körpergröße erhöht. Dabei erscheinen vor allem die Beine länger, da der im Schuh vertikal gestreckte Fuß die Beinlinie verlängert. High Heels in Pump-Form verstärken diesen Eindruck, weil sie den Fußrücken optisch hervorheben und Ferse und Zehen verkleinern oder gänzlich verdecken. Der Eindruck eines verkleinerten Fußes entsteht außerdem auch wegen der verringerten Auftrittsfläche des Schuhs.
      Mal abgesehen von diesem Thema und ich zitiere nochmal Wikipedia:Wegen der erotisierenden Wirkung, die durch eingeschränkte Beweglichkeit, Gefahren und Schmerzen beim Tragen erkauft wird, gelten High Heels für Feministinnen klassischer Prägung als Mittel zur Stigmatisierung der Frau durch den Mann und werden deshalb grundsätzlich abgelehnt. Andere Feministinnen behaupten, es käme darauf an, dass sich die Frau frei für sich selbst entscheidet, in welchen Schuhen sie sich am besten fühlt, und dass es eben Frauen gäbe, die sich elegant in High Heels fühlen und diese unbequemen Schuhe aus freier Entscheidung heraus zu ihrer eigenen Zufriedenheit trügen. Zudem strahle ein hoher Absatz und die erhöhte Körpergröße Stärke und Selbstbewusstsein aus – eher emanzipatorische Eigenschaften. Dieser Art von Post-Feminismus unterstellen andere Quellen wiederum, sich nur scheinbar unabhängig von der Stigmatisierung des Mannes gemacht zu haben. Sowohl aus diesem Grund als auch weil das Tragen von High Heels eine Form von Selbstverletzung darstellt, sehen sie eher das Motto „Sneaker statt High Heels“ als eine feministische Errungenschaft der modernen Frau.

      Antworten
  • Tam ,

    Ich habe das Ergebnis gerade im Prospekt entdeckt und war so fassungslos, dass ich doch tatsächlich nachlesen musste ob es ernst gemeint ist. Der Spruch ist absolut sexistisch – für ein unisex oder männershirt wäre der Spruch nie gewählt worden und ist damit schon ein absolutes Unding. Ich bin eine Frau, also welches bessere Symbol gäbe es als sexualisiertes und nachweißlich für den Körper ungesundes Schuhwerk, das sich nicht einmal im Sortiment befinden? Das ist weder klug noch transportiert es worum es der Konsumentin beim Einkauf hier wirklich geht – nachhaltige Kleidung in der frau sich wohlfühlt. Und was hat es bitte mit der Wortstellung auf sich? Oberflächlich, uninspiriert – eine zusammenhangslose Wortfolge.

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo Tam, unsere Jury hat sich für dieses Statement entschieden, weil das selbstbewusste Wortspiel den Fashion-Gedanken und die neue Designausrichtung von hessnatur perfekt repräsentiert. Deine Rückmeldung nehmen wir gern auf.
      Viele Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten
  • J. ,

    Auch ich kann mich nur anschließen und schreibe ausnahmsweise einen Kommentar, was ich sonst nicht tue. Als Philologin muss ich doch sagen, dass das Worspiel im Hinblick auf die beabsichtigte Wirkung schlicht nicht funktioniert – einfach ein nicht gelungenes Wortspiel eben. Schade auch, zu lesen, dass bei Hess Natur in typischem „Werbe-Sprech“ diskutiert wird, der sich in Belanglosigkeiten ergeht; da auf dem Foto die Kommentare der Juroren zum Siegerspruch zu lesen sind, darf und soll die Kundin ja offenbar ihre Meinung dazu abgeben.
    Besonders schade finde ich auch, dass man immer noch beweisen möchte, dass Öko nicht altbacken und unsexy sein muss… Ohjeeee! Es gibt mittlerweile nun wirklich genug Auswahl an Labels (auch wenn man für ganz spezifische Dinge wie etwa die von einer Kundin genannten veganen High Heels länger suchen muss), und welche davon wirken bitteschön noch altbacken?
    Die Feminismus-Debatte in diesem Zusammenhang zu eröffnen, finde ich sinnvoll, ohne aber die Kritik darauf reduzieren zu wollen. Die Aussage von TAM vom 6.4. („für ein unisex oder männershirt wäre der Spruch nie gewählt worden“) bringt es jedoch gut auf den Punkt; ein solches Shirt wirkt irgendwie „dumm“ oder „unreif“, eigentlich zeugt es meiner Ansicht nach eher von Unsicherheit; wie man das als „sophisticated“, wie eine andere Kundin schrieb, bezeichnen kann, entgeht mir völlig. Allenfalls ein höchst misslungener Versuch, die Trägerin zugleich seriös und locker wirken zu lassen.
    Ästhetisch ansprechend finde ich es nicht, weder vom Schnitt her (den ich nicht als „slow“ klassifizieren würde, denn das ist vor allem bei einem klassischen Schnitt der Fall – wenn dann noch Material und Verarbeitung stimmen, ist Langlebigkeit wirklich möglich und geradezu vorprogrammiert), noch vom Spruch, wobei ich da anfügen muss, dass ich Sprüche auf Shirts generell nicht mag (und noch nicht einmal eingestickte Monogramme etc.). Und nein: Ich habe keine langweilige Kleidung im Kleiderschrank, ganz im Gegenteil; ich habe auch mehr als ein Paar High Heels (die kaum getragen werden – man muss es, obwohl von allen Seiten propagiert, nicht übertreiben mit dem Gesundheitswahn, aber: wer täglich High Heels trägt, ist selbst schuld, wenn diverse Folgen eintreten) – von denen hängt aber garantiert nicht mein Selbstbewusstsein ab, das kann ich auch ohne die haben, und zwar in ebensogroßem Ausmaß; und nein: auch am Alter liegt es nicht – ich kleide mich durchaus vielseitig, von Lagenlook über sportlich bis seriös; ob andere Frauen in meinem Alter dieses oder jenes tragen, ist mir dabei auch ziemlich egal.
    Wer sollte ein solches Shirt tragen? Gerade sehr jungen Frauen vermittelt es eine völlig falsche Botschaft, wie sie in der „Fast Fashion“ verwendet wird – solche Sprüche kennt man eben nur von kurzlebigen, alles andere als ökologisch produzierten Shirts, und der Aufdruck selbiger auf ein ökologisch produziertes Shirt macht es leider nicht besser. Und „ältere“ Frauen, also jenseits der 25-30 Jahre? Wenn die ein solches Shirt tragen, dann doch nur, um trendig zu wirken und zu präsentieren, dass sie sich „immer noch“ wie mit 20 kleiden können, ohne lächerlich zu wirken.
    Mitnichten war es meine Absicht, sarkastisch zu wirken – ich denke, ich habe genug Selbstbewusstsein, um mich von einem solchen Shirt nicht angegriffen zu fühlen, aber mir scheint die ganze Aktion einfach nicht gelungen. Verkürzt ausgedrückt: HÄ?!

    Antworten
  • Angela ,

    Ich finde die Ines vom hessnatur Team sollte sich einfach mal locker machen!

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo Angela, Ines ist gerade im Urlaub und kommt bestimmt ganz erholt und locker zurück 🙂 Viele grüße, Jasmin vom hessnatur Team

      Antworten
  • Flat foot ,

    Gab es dieses Shirt eigentlich jemals? ich kann mich nicht erinnern. (War auch besser so)

    Antworten
    • hessnatur ,

      Hallo, das Gewinnershirt aus unserer Aktion wurde – wie auch im Contest ausgeschrieben – im Anschluss produziert und verkauft.
      Viele Grüße, Dein hessnatur Service Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang springen