Vor einigen Wochen haben wir zum Slow Fashion Contest aufgerufen und Euch nach Eurem kreativen Statement zum Thema befragt. Bereits am ersten Tag erreichten uns hunderte spannende, kreative und ideenreiche Statements. Direkt wurde uns klar: Die Auswahl wird keine leichte werden. Jetzt, etwas über vier Wochen nach dem ersten Aufruf, fand die Jurysitzung zu unserem Contest statt. Aus den anfangs noch hunderten Statements gesellte sich eine weitere Null zu der Zahl und hatten gegen Ende prompt mehrere Tausend Statements eingesendet bekommen.

So wurde auch die Jury vor eine kleine Herausforderung gestellt, denn immerhin muss jedes Statement gesichtet, bewertet und sortiert werden. Für diese Aufgaben trafen sich unsere Jurymitglieder Janina Krinke (Resortleitung Fashion & Living COUCH Magazin), Jan Gritz (stellvertretender Modeleiter Brigitte), Hindi Kiflai Monim (Bloggerin), Daniela Schojan (Kundenrat) und Lisa Wagner (hessnatur) im Rocco Forte Hotel in Frankfurt am Main.

Die Top 50 Statements wurden direkt an eine Wand gepinnt. Im Anschluss hat jedes Jurymitglied seine Top 5 Statements mit einem farbigen Punkt markiert und die Auswahl begründet. Schnell kristallisierten sich heimliche Favoriten heraus, welche besonders durch Kürze und dennoch viel Inhalt überzeugten. Lange mussten die Jurymitglieder nicht diskutierten um einstimmig das Statement für unseren Contest zu küren.

hessnatur-jurysitzung-slow-fashion-contest-17

Mit diesem Statement konnte Luisa B. unsere Jury überzeugen und ist somit die Gewinnerin des Contests. Schon bald wird das Statement auf unserem Zero Waste Shirt gedruckt und ist somit ein Teil der Sommerkollektion.

Anfang April ist das Slow Fashion Statement Shirt in limitierter Auflage in allen Stores und Online erhältlich. Ein kleines Extra gibt es jedoch noch: Denn das Shirt kommt nicht alleine daher, darüber hinaus bekommt ihr die passende Stofftasche kostenlos dazu!

Doch bis es soweit ist, werden wir euch die nächsten Wochen noch auf eine kleine Reise mitnehmen und euch auf dem Weg des Entstehungsprozesses von unserem Slow Fashion Statement Shirt mitnehmen…

 

NACHTRAG

Herzlichen Dank für Eure Kommentare!
Wir freuen uns, dass Ihr so lebhaft und offen mit uns diskutiert.

Sowohl die Fülle Eurer Einsendungen als auch die ausführlichen Kommentare zur Entscheidung der Jury signalisieren uns, dass das Thema Emotionen auslöst, ja polarisiert. Mehrere tausend Einsendungen zeigen, dass die Formel „Slow Fashion“ und die Verbindung von Mode mit Nachhaltigkeit nicht nur hessnatur bewegt.

Diesen Denkanstoß soll das Shirt weitertragen. In der Diskussion der Jury wurden alle eingereichten Sprüche gewürdigt und intensiv verglichen. Dabei wollten wir ein Entweder-oder vermeiden. Der Reiz des Slogans sollte es sein, zwei Welten in einen Austausch zu bringen, um ein Nachdenken über Möglichkeiten und Grenzen anzuregen. Eine Welt war uns nicht genug. Dieses Spannungsfeld hat auch die Diskussionen in der Jury befeuert. Am Ende entschied sich die Jury für „Heels high, shirt slow.“

In diesem Statement vereinen sich modische Akzente (Heels) mit einem nachhaltig produzierten, immer tragbaren Teil (Shirt). Die High Heels stehen dabei für die selbstbewusste, elegante Körperhaltung mit der die Botschaft von Slow Fashion nach außen getragen wird. Die geschlossene Meinung der Jury: „Ein kurzes, knackiges und selbstbewusstes Wortspiel, das auch gerne eine Diskussion mit dem Gegenüber anregen darf.“ Dass das Statement niemanden kalt lässt und alte Gewohnheiten hinterfragt, zeigen vor allem Eure engagierten Beiträge.