Seifenkraut: Zum Waschen gut!

Ich bin ja wirklich offen für alle möglichen neuen Ideen, Innovationen und … ja, ich probiere auch grundsätzlich erst mal alles aus. Hmmm, aber beim Wäsche waschen bin ich schon so ein bisschen Gewohnheitstier. Deshalb war auch meine Neugier gepaart mit jeder Menge Skepsis, als ich das „Seifenkraut-Waschmittel“ mit nach Hause nahm, um einen Test damit durchzuführen.

Beim ersten Waschversuch an der heimischen Waschmaschine hatte ich mich erst einmal für eine Ladung T-Shirts von meinen Kids entschieden. Nicht sehr schmutzig, aber eben getragen. Die Waschmittelmenge von nur einem Deckel erschien mir auch recht wenig. (Natürlich dachte ich daran, die Menge zu erhöhen. Damit, wenn die Waschkraft dieses Naturproduktes nicht so gut  wirken würde, die etwas größere Menge das Ganze ausgleichen könnte). Aber ich rief mein Vorurteil zurück und ließ mich auf die vorgeschriebene Menge ein. Wie sonst sollte ich Euch hier im Blog einen echten Bericht abliefern können?!

Also, was soll ich sagen: Das Ergebnis war mehr als beeindruckend! Die T-Shirts waren sauber, sie dufteten frisch, aber nicht parfümiert – genau so, wie wir es lieben. Das nächste Opfer wurden unsere beiden Badezimmervorleger, die mal weiß waren. Schon etwas betagt erfüllen sie noch völlig ihren Zweck. Die kamen bei 60°C in die Maschine, auch mit einer Kappe Seifenkraut. Das Ergebnis überzeugte mich dann wirklich: die Vorleger waren wieder richtig schön weiß geworden!

Jetzt seid Ihr dran. Ich kann Euch nur ans Herz legen: Probiert es aus! Pure Natur – aus den „sämtlichen Pflanzenteilen des Seifenkrauts entsteht eine milde Seifenlauge, so mild, dass sie auch heute noch zum Waschen von antiken Stoffen und Teppichen verwendet wird. Diese hervorragende Eigenschaft nützen wir gezielt in diesem Waschmittel für alle Temperaturbereiche und Stoffarten.“ So lautet die Info des Herstellers dazu.  Von mir gibt’s die Note: „Überzeugt!“ dafür. Meldet Euch gerne mit Kommentaren, falls Ihr schon „User“ seid!

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Andrea ,

    Hallo,

    ich finde ja spannend, dass das Thema langsam massenkompatibel wird.

    Dieses Waschmittel kenne ich schon seit längerem von der Firma Ulrich,welches aber noch andere Tenside enthält.

    Viel spannender fand ich jedoch den Versuch, getrocknetes Seifenkraut, analog der Anwendung von Waschnüssen im Stoffsäckchen, ohne weitere Zusätze zu verwenden.

    Das Ergebnis ist hervorragend, lediglich etwas Bleiche bei weißer und ggf. Vorbehandlung von Fettflecken bei extremer Verschmutzung ist nötig.
    In den meisten Fällen reicht das Kraut, das Säckchen lässt sich dann zweimal verwenden.

    Das mache ich nun schon seit über zwei Jahren, wasche die Wäsche von 7 Personen blitzsauber, billig und vor allem umweltschonend, und habe deshalb sämtliche Freiflächen im Garten nun mit Seifenkraut bepflanzt, denn mit Geranien oder Giersch kann man nicht waschen;-)

    Antworten
  • Yvonne ,

    @Dagmar Reichardt (hessnatur)

    Hallo Dagmar,
    ich bin deinem Aufruf zum Waschmittel mit Seifenkraut „Probiert es aus!“ gefolgt, nachdem du so davon geschwärmt hast.
    Erfahrung hatte ich bereits mit dem Waschmittel für Baumwolle, Leinen, Hanf von hessnatur (Artikel 29718, Bewertung im Obnlineshop) gemacht. Daher kann ich sagen, das die vorgegebene Waschmittelmenge von einer Kappe ausreicht. Jedenfalls habe ich mich an die Vorgabe gehalten, ohne mir darüber Gedanken zu machen (Vertrauen in Produkte von hessnatur).
    Meine Erfahrung mit dem Waschmittel mit Seifenkraut: der Geruch beim Öffnen der Flasche ist gewöhnungsbedürftig, es riecht nicht gerade angenehm. Ich habe mir um den Duft der Wäsche erstmal mehr Gedanken gemacht als um die Sauberkeit. Die helle, weiße Wäsche – Handtücher, Bettwäsche, Shirts, Socken – habe ich auch bei 60°C (Programm: normal Baumwolle ohne Programmkürzung, aber ECO) gewaschen. Das Ergebnis: normaler Geruch von frisch gewaschener Wäsche, Geruch verfliegt leider schnell und als Frischeduft würde ich es nicht bezeichnen. Das Waschergebnis war gut. Bei 60 °C habe ich allerdings bei Sodasan Vollwaschmittel Pulver saubere, strahlendere weiße Wäsche, vor allem Socken und Geschirrhandtüche, und längeren Frischeduft.
    Das Waschmittel mit Seifenkraut ist sehr sanft (sanfter für die Haut und für empfindliche Haut geeignet).

    Grüße
    Yvonne Zernick

    Antworten
  • Topf ,

    Hallo,

    ich finde Seifenkraut-Waschmittel echt genial. Das von hessnatur kenne ich nicht, ich verwendete mehrere Jahre das von memo. Die Ökowelt schwärmt ja von Waschnüssen, aber diese haben ein großes Problem. Waschnüsse wurden in Indien traditionell und als günstiges Waschmittel verwendet. Doch jetzt wo der europäische Markt boomt, werden die Nüsse teuer nach Europa verkauft. Die Folge ist, dass die Nüsse auch in Indien teurer sind, da es nicht mehr so viele dort gibt (und man halt mit den Ökopäern mehr Geld verdienen kann). Darum greifen dort viele Menschen auf herkömmliche Waschmittel zurück, die allerdings nicht so strenge Reglementierung haben, wie hier in Europa. Auch die Kläranlagen sind dort nicht so gut wie hier. Die Folgen: Die Menschen dort waschen mit Chemiekeulen, und das Wasser in Indien leidet darunter!
    Das Seifenkraut ist heimisch, wurde schon im Mittelalter verwendet und eignet sich genausogut.

    Viele Grüße
    Topf

    Antworten
    • hessnatur ,

      Liebe Frau Topf, lieber Herr Topf, es ist gut, dass Sie auf diese Problematik hinweisen. Vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Herzliche Grüße, Ines vom hessnatur Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang springen