Schulprojekt "Kusi Kawsay"

Die Schule Kusi Kawsay, was übersetzt „glückliches Leben“ heißt, entstand vor allem aus persönlichen Erfahrungen und Beziehungen heraus, um die peruanischen Ureinwohner bei der Erhaltung ihrer Kultur zu unterstützen.

Von dem Waldorfschulkonzept angetan, suchte ein peruanisch – amerikanisches Ehepaar nach einer passenden Schule für ihre Kinder in Peru, und gründeten in Zusammenarbeit mit einer peruanischen Waldorflehrerin die Schule in Pisac. Von dem Konzept der Waldorfschule überzeugt, ist es ihnen dennoch wichtig, die peruanische Kultur zu erhalten und zu lehren. Aus diesem Grund wird den Kindern die indianische Tradition, Sprache und das traditionelle Handwerk beigebracht.

Heute Vormittag hatten wir die Möglichkeit, uns die Schule und den Kindergarten mal genau anzusehen. Schon auf den ersten Blick war ein deutlicher Unterschied zu der Schule in den Anden zu erkennen. Wir hatten den Eindruck, dass ein gut strukturierter Lehrplan besteht, verschiedene Lehrer unterschiedliche Fächer unterrichten, dass geregelte Unterrichtszeiten bestehen und sogar Schulausflüge stattfinden.

Ziel ist dabei nicht die Förderung von Kindern aus reichen Familien, ganz im Gegenteil, der Großteil der Kinder kommt aus einfachen Familien. Sie werden durch Spenden unterstützt und zahlen nur ein symbolisches Schulgeld. Die Spendengelder tragen somit die Kosten für Schulbücher, Schreibmaterial, sowie den Unterhalt, um einen Schulbesuch zu ermöglichen.

Da die Initiatoren selbst in Peru zur Schule gegangen sind, ist ihnen eine Verbesserung des peruanischen Schulkonzepts wichtig, um die Selbstsicherheit der ländlichen Bevölkerung zu stärken und den Stolz ihrer Kultur nicht aufzugeben. Uns hat das Konzept der Schule gut gefallen und wir würden uns wünschen, dass noch mehr Kinder die Möglichkeit bekommen, diese Schule zu besuchen.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Chalid ,

    Hallo Ihr Zwei,

    Scheint ja echt ne schöne Reise zu sein. Atemberaubende Landschaften und echt ne tolle Kultur die Ihr da besuchen dürft. Das Konzept der Schule finde ich sehr gut, nur weis ich nicht genau warum Ihr darüber schreibt. Mir fehlt der Bezug zu Hessnatur. Warum soll ich Hessnaturkleidung kaufen? Welchen Anteil von welchen Kleidungsstück erhält z.B. diese Schule? Sind es nur Produkte aus Alpaka Wolle oder bekommen die Kinder bei jedem Kleidungsstück ein Stück vom Kuchen ab?

    Entschuldigt bitte wenn ich schon wieder mit so detailierten Fragen komme und ein wenig überkritisch wirke, allerdings vermisse ich bei Eurer Reise oder wahrscheinlich eher bei der Reiseorganisation den direkten Botschafter-Bezug. Ich persönlich habe mir da etwas mehr davon versprochen. Verbraucherinformationen muss man zwischen den Zeilen des wirklich schönen Reiseberichtes suchen. Ich würde mir ein wenig mehr kritische Fragen und Antworten wünschen. Damit bekommt man die meisten Informationen über die Organisation und die Produkte heraus.

    Ich wünsche Euch noch eine schöne Reise und viel Spaß in Peru.

    Gruß Chalid

    Antworten
    • Botschafter ,

      Hallo Chalid,
      da Nora den Reiseplan zu Hause liegen hat und du den Blog verfolgst, weißt du ja, dass wir uns schon seit dem 14. September im touristischen Teil der Reise befinden. Wir sind nicht mehr mit hessnatur-Mitarbeitern unterwegs und besichtigen auch keine Unternehmen mehr.
      Zwischen Machu Picchu und hessnatur gibt es ja auch keinen direkten Bezug.
      Während unserer Reise durch die textilen Kette haben wir uns immer über konstruktive Vorschläge und Ideen gefreut, haben uns bemüht, trotz des Zeitdrucks, alle Fragen der Blogleser zu beantworten und haben zu jeder Zeit kritische Fragen gestellt, über die wir dann im Blog berichtet haben.

      Samira & Kathi

      Antworten
  • Julia ,

    Hallo ihr zwei Reisenden 🙂
    ich find eure Berichte immer sehr ausführlich und interssant.
    Ich habe viel über die Produnktion von Hessnatur erfahren. Und freue mich für euch, dass ihr – dank Hessnatur – auch so viele abgelegene Orte Perus kennenlernen konntet! Schön, dass ihr auch über die ländlichen Gegenden Perus berichtet habt, das sagt viel über Hessnatur aus, denn die Firma unterstützt sogesehen dieses wunderschöne Land!
    Mich zieht es auch schon total nach Peru ;D

    Ich bedanke mich bei euch, dass ihr uns allen immer berichtet habt und wir viele Details erfahren konnten.

    BIS BALD <3

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.