Produkttester: Die ersten Home Partys sind gestartet

Blogpic

Nun ist es soweit: Nach einer überwältigenden Resonanz – schon bevor die erste hessnatur Produkttester Home Party veranstaltet wurde – sind die ersten Partys gelaufen. Hier ein Ausschnitt von Kaddis Veranstaltung, welche sie so bewertet:

Der Abend war rundum gelungen. Bei Bionade, Wein und belegten Brötchen wurde über hessnatur, Nachhaltigkeit, Solaranlagen und Bio im Allgemeinen diskutiert. Eine muntere Runde, die mich durch und durch begeistert hat und bei meinen Freundinnen hoffentlich ebenfalls nachhaltig wirkt.

Und Jasmin hat uns folgendes zu ihrer Party geschrieben:

Die Party war super! Ich habe auch Bestellungen entgegen genommen. Morgen werden die letzten Bestellungen hoffentlich per Mail bei mir eintreffen.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für die vielen Anregungen und Tipps bedanken, die sicher dabei helfen, die Produkte und die Marke besser zu machen. Bitte also ab jetzt dieses Kommetarfeld verwenden. Dann wird es auch wieder ein bisschen übersichtlicher.

Ich freue mich auf weitere Berichte, Lob und Verbesserungsvorschläge.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Dagmar ,

    Herrenbekleidung
    Habe gerade mit meinem Gatten die Herrenbekleidungsseiten des Katalogs durchgesehen. Er wünscht sich einen Katalog, in dem alle T-Shirts auf einer Seite/Doppelseite sind, alle Pullis auf einer Seite etc.. Ich glaube, auch andere Männer (genetisch geprägt: Jäger, fokussiert auf ein Ziel) ticken da anders als Frauen (Sammlerinnen, mit Blick nach links und rechts). Vielleicht geben ja auch andere Männer dazu einen Kommentar ab. Ggfs. könnte im hessnatur-Katalog die Herrenbekleidung anders präsentiert werden als die Damenbekleidung. Evtl. auch ein eigener Katalog. Außerdem konnten wir mit den Beschreibungen der Hosen nicht viel anfangen. Schnitt und Passform sind kaum dokumentiert. Die Bilder mit Vorder- und Rückansicht sind aber gut. Eine Hose mit Knöpfen statt Reißverschluss fehlt noch in der Auswahl.
    Insgesamt ist bei der Herrenbekleidung ja schon mehr Auswahl als für die Jungs, aber dennoch würden wir uns über ein Mehr freuen.
    Viele Grüße
    Dagmar

    Antworten
  • Jasmin ,

    Liebes Hess Natur Team!

    Hier die Kritikpunkte meiner Gäste an Hess Natur.
    Als Lehrerin mit Jugendlichen , könne man Kleidung wie auf den Seiten 74/75,76/77 und grade auf den Seiten 78/79 nicht tragen.Die Farben wirkten freudlos-als Lehrerin würde man so nicht ernst genommen.Auf Seite 78 das Kleid wirke „Öko -altbacken“- das sagt eine Waldorfmutter.Und Waldorfmütter sind längst nicht mehr Öko-altbacken ;-).

    Und mit der Farbbezeichnung „schlamm“ verbinde man negative Assoziationen.
    S.121 begeistere hingegen durch frische peppige Farben!
    Ich hingegen finde auf Seite75 die Kleider im Lagenlook sehr geschmackvoll!

    Bei der Kinder sowohl als auch bei der Damenbekleidung wurde kritisiert,dass bei einer Größe im Vergleich zu verschiedenen Modellen bei Hess die Längen und Breiten immer anders ausfielen.Mann könne sich nicht nach den Größenangaben richten!

    Bei der Kinderkollektion wurde generell kritisiert, dass Eure Größen bei Oberteilen generell zu klein seien-und dass kann ich nur bestätigen.Meine Tochter hat normal Gr. 116 und ich kaufe bei Euch mittlerweile Teile in Gr. 128-sogar 140 für sie!
    Eine Freundin sagte , dass die Unterhemden in 116 generell hinten zu kurz seien.Der Rücken sei immer frei…und man kaufe ja schließlich Unterhemden damit das Kind warme Nieren hat!

    Sie lobte im nächsten Atemzug jedoch Eure Aktion am Jahresende mit der 10 Euro Gutschein Aktion-von Herrn Lüdge -als Entschuldigung für Lieferengpässe!Dafür ein großes Dankeschön!:-)-auch von mir ;-).

    Zu den Babystoffwindeln gab es die Kritik, dass wenn man sein Kind , über das erste Lebensjahr hinaus mit Euren Stoffwindeln wickeln möchte, es dazu keine passenden Überhosen gäbe.Also ganz normale Babyhosen , die über den dicken Windelpopo passten.Die Möglichkeit größere Größen zu kaufen wurde ausprobiert-nur beim Krabbeln und rumrobben, rutschten diese Hosen nach unten und das Baby hätte keinen Spaß!

    Mit lieben zutiefst verbundenen und freudvollen Grüßen
    Jasmin
    Die homeparty hat uns auch als Menschen,mit den selben Interessen und Idealen, sehr viel näher gebracht….es war ein sehr anregender,fruchtbarer Abend!;-)
    Teil 2 der Party findet nächste Woche statt!Dann wird erneut darüber berichtet!

    Antworten
  • Rainer ,

    @Dagmar— was die Anordnung der Herrenkleidung im Katalog betrifft: Ich kann nur bestätigen, daß eine straffe übersichtliche Darstellung des Herrenangebotes essentiell ist.
    Also so eine Alles auf einen Blick Seite wie bei den Hosen, gibt mir die Sicherheit, nichts wesentliches übersehen zu haben und neutral vergleichen zu können.

    Antworten
  • Katrin ,

    So Ihr Lieben, hier ist schon mal mein Artikel zur Party:

    http://baby.edelight.de/b/hessnatur-homeparty/

    Weitere Eindrücke werde ich dann hier noch posten. Bereits vorgeschlagen habe ich für solche Partys Give Aways. Ich denke, dass dies auf jeden Fall gut ankommen würde und ich wurde auch mehrmals danach gefragt, ob es was zum Mitnehmen gäbe.
    Bestellungen gab es nicht. Das muss man dann so weit akzeptieren, aber ich denke, dass es ein positiver Abend für alle war, denn die Resonanz war es auf jeden Fall. LG Kaddi

    Antworten
  • Jasmin ,

    Habe ich grade bei yahoo gefunden !
    Kopie:
    Betrug mit angeblicher Biobaumwolle

    Firmen:Hennes & Mauritz
    Die Textilbranche wird von groß angelegtem Betrug mit angeblicher Biobaumwolle erschüttert. Nach FTD-Recherchen sind erhebliche Mengen als „bio“ verkaufter Baumwolle aus Indien gentechnisch verändert worden – was den strengen Ökostandards widerspricht, mit denen große Handelsketten bei entsprechenden Produkten werben. Betroffen sind zahlreiche Unternehmen wie H&M (Stockholm: HMB.ST – Nachrichten) , C&A und Tchibo.

    Der Fall trifft die Bekleidungsindustrie hart: Biotextilien gehören zu den großen Trends der Branche. Zahlreiche Händler haben Ökoprodukte als Marketinginstrument entdeckt. Die weltweite Produktion von Biobaumwolle ist binnen vier Jahren von 20.000 auf 141.000 Tonnen gestiegen. Während der Umsatz mit Biotextilien 2005 noch bei 500 Mio. $ lag, wird er dieses Jahr Schätzungen zufolge 5,3 Mrd. $ erreichen.

    Zertifizierer machen mit

    Den Betrug aufgedeckt hatten bereits im April 2009 indische Behörden. Im Westen ist der Fall der breiten Öffentlichkeit aber bislang verborgen geblieben. Es gehe um Betrügereien in „gigantischem Ausmaß“, sagte Sanjay Dave, Direktor der indischen Agrarbehörde Apeda, der FTD. Dutzende Dörfer hätten zusammen mit westlichen Zertifizierungsfirmen große Mengen gentechnisch veränderter Baumwolle in den Handel gebracht. Aus Indien kommt rund die Hälfte der gesamten Biobaumwolle.

    Textilhändler arbeiten für ihre Biolabel üblicherweise mit privaten Zertifizierern zusammen. Diese sollen für sie überprüfen, ob Produzenten die Ökostandards einhalten. Im indischen Betrugsfall belangten die Behörden die Anbieter Ecocert aus Frankreich und Control Union (Niederlande) laut Apeda-Direktor Dave mit Geldstrafen in Höhe von umgerechnet mehreren Zehntausend Euro. Auf Anfragen der FTD reagierten die Unternehmen nicht.

    H&M, C&A und Tchibo betroffen

    Control Union arbeitet auch für H&M , C&A oder Tchibo. Eine H&M-Sprecherin sagte, man sei über den Vorfall informiert und habe mit dem Zertifizierer gesprochen, „damit sich ein solcher Fehler nicht wiederholt“. Zudem räumte die Kette ein, dass man „nicht ausschließen könne, dass etwas von dieser Baumwolle für H&M-Kleidungsstücke verwendet worden sein könnte“. Nach wie vor bewirbt H&M seine Linie Organic Cotton mit „100 Prozent ökologisch angebaute Baumwolle“.

    C&A und Tchibo zeigten sich überrascht. Dass Biobaumwolle aus Indien gentechnisch belastet sein könnte, habe man nicht gewusst, so Sprecher übereinstimmend. Tchibo kündigte an, seine Ware im Labor testen zu lassen.

    Lothar Kruse, Leiter des unabhängigen Labors Impetus in Bremerhaven, untersucht für kleinere Ökoanbieter Fasern und Garne. „Etwa 30 Prozent der Biobaumwollproben sind gentechnisch verändert“, sagte der Experte. Dies sei ein Skandal: „Wer Bio kauft, will sicher kein Gentech.“

    Antworten
  • Michael Krause ,

    Hallo Jasmin,
    danke für Deinen Kommentar – zu dem Thema haben wir gestern auch eine Stellungnahme herausgegeben und im Blog darüber berichtet.
    Viele Grüße, Michi!

    Antworten
  • Steffi ,

    Hallo zusammen,
    meine 2 Homepartys mit 8 Müttern zwischen 30 und 45 und Babys im Alter von 7-8 Monaten haben folgende Ergebnisse geliefert:
    – HESS NATUR ist den Wenigsten ein BEGRIFF. 2 sind bereits Kundinnen (für Babyprodukte), 3 haben den Namen vor unserer Aktion noch nie gehört.
    – Das IMAGE der Öko-Kleidung im Stil von schlabbrigen Batikhosen sitzt fest. Der Blick in den Hauptkatalog konnte daran etwas ändern, aber nicht sehr viel. Die meisten in unserer Runde stehen auf stylische Kleidung und fühlen sich bestätigt, dass Hess natur nichts für sie bietet. Zudem: Größenproblem. 36/38 ist einigen von uns zu groß. Ich habe den Kaschmirpullover Artikel 29345, der schön kuschelig und warm ist, zudem gut aussieht. Aber etwas kleiner wäre er noch besser.
    – Für BABYBEKLEIDUNG kommt hess natur in meinen Runden schon eher infrage. Dass die unterste Schicht besonders wichtig und sowohl giftfrei als auch feuchtigkeitsregulierend sein sollte, sehen die meisten ein. Trotz des guten Gedankens entschließen sich nur die Wenigsten, Unterwäsche und/oder Schlafwäsche zu bestellen.
    – Eine Mutter hatte sich vor der Party durch den Online-Shop geklickt und nun im Katalog Artikel wiederentdeckt, die ONLINE bereits VERGRIFFEN waren: Die Wollfrottee-Mütze Gr. 2 ikatblau-geringelt und der Frottee-Schlafoverall M 29 886 in azur, Gr. 86/92. Der Katalog ist ja neu, die Artikel können doch noch nicht ausverkauft sein!?
    – PREISDISKUSSION: Es ist allen klar, dass giftfreie fair trade-Kleidung teurer sein muss als (evtl. sogar Pseudo-Öko-) Kleidung von H&M und anderen. Einige Artikel wie der Pucksack oder auch Schlafsäcke werden als preislich konkurrenzfähig beurteilt. Aber die meisten möchten keinen Kompromiss im Design eingehen – bei allem guten Willen pro Nachhaltigkeit.
    – WASCHBARKEIT: Lob von einer Kundin mit Spuckkind. Die Sachen sind toll zu waschen und bleiben top in Form. Problem z.B bei Schurwolle-Bodys, die per Hand oder im entsprechenden Gang in der Maschine zu waschen sind: Für ein oder wenige Teile lohnt sich das nicht bzw. Organisationsaufwand zu groß.
    – HOSEN FÜR BABYS: Es wird von einem Kauf abgesehen, weil Hosen wegen der Rutscherei oft gewaschen werden müssen und pauschal nicht lange halten. Da sieht man lieber zu, wie die Knie von günstigeren Hosen blank werden.
    – JUMPER: Praxistest zeigt, dass er auch gut unterm Schlafanzug zu tragen ist. Leider: Ich hatte bei unserem Power-Shopping nach der Produktschulung ein Doppelpack Spieler gekauft. Gewaschen, bei der Homeparty gezeigt. Leider wurde auf der Brust ein kleines Loch entdeckt, das war keine gute Werbung. Ich werde den Kundenservice befragen, wie ich das Teil nun umtauschen kann. Getragen wurde es noch nicht, meiner Kleinen passt es noch nicht.
    – DREIECKSTÜCHER: Praxistest bestanden, kommen gut an.
    – SCHNULLER: Tolle Idee. Leider vom Kind abgelehnt.
    – LABEL/ETIKETTEN: Praxistest nicht bestanden. Warum sind sie so hart? Warum sind manchmal 2 Etiketten eingenäht (1x oben am Hals, 1x an der Seite)? Sie stören und sind unangenehm. Bedenken, dass sie das Baby nicht stören.
    – SCHLAFSACK: Meine Kleine schläft im hess natur Schlafsack aus 100% Schurwolle. Praxistest mit sehr gut bestanden. Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierung überzeugen, die 90 € sind gut angelegt.
    – Die BABYDECKEN und die BABY-HÄNGEMATTE gefielen sehr gut.
    – UMSTANDSMODE: Passform bemängelt, Praxistest nicht bestanden.
    – GRÖßEN: Ich habe einen Pullover und eine Strickjacke in Gr. 74/80, die uns sehr groß scheinen, vor allem in der Breite.
    – DESIGN: Einige Produkte sind niedlich bzw. schön. Aber wir stellen uns die Frage, warum nicht hier und da ein Schleifchen oder ein Auto als Verzierung eingesetzt werden kann. Öko und noch ein bisschen stylischer, das würde uns gefallen.
    – GIVE-AWAYS: Nett und sympathisch wäre es, wenn wir Produkttester beim nächsten Mal eine Kleinigkeit zum Verschenken hätten. Ein Kennlern-/Willkommensgeschenk. Nur was Kleines, muss nicht teuer sein.
    – Produkttester SAMMELBESTELLUNG: Einzelne Gäste sind Kunden, andere werden Neukunden. Alle bekommen nun zwar 10% Rabatt, aber manche verzichten z.B auf eine Neukunden-Prämie. Die Rechnung geht nicht ganz auf. Ein Ausgleich, z.B. kleine Give-Aways, die ich bei der Anprobeparty ausgebe, würden alle erfreuen.
    – EMOTIONALE AUFLADUNG der Marke hess natur: Als Marketing-Tool empfehlen wir, HESSI aus der Taufe zu heben. Hessi ist ein kleines Schaf, besteht aus ca. 1 g Schurwolle, baumelt zusammen mit dem Preisschild an jedem Artikel. Um Hessi kann eine kleine Welt gebaut werden, der Anfang könnte eine kleine Geschichte im Babykatalog sein. Z.B. wie und wo Hessi aufwächst und was Hessi mit seinen Freunden erlebt. Lurchi von Salamander hat uns allen damals gut gefallen und ist in Erinnerung geblieben.
    Ups, nun habe ich mein Feedback schon arg gestrafft und doch ist es so viel geworden… Ich freue mich auf die nächsten Schritte und angeregten Diskussionen.
    Viele Grüße an hess natur und an alle anderen Produkttester!
    Steffi

    Antworten
  • Katrin ,

    Hm, mir fällt spontan noch ein: man könnte eine Facebook-Gruppe gründen. Noch ist der Spaß kostenlos. LG Kaddi

    Antworten
  • Yvonne ,

    @ Sebastian Fries (hessnatur):

    Hallo Sebastian,
    die Größenunsicherheit ergibt sich u.a. aus der Größentabelle von hessnatur. Nach meinen Maßen – Brustumfang 85 cm, Taille 71 cm und Hüft-/Gesäßumfang 97 cm – hätte ich Größe 38. Zudem trage ich Kleidung nicht gern so eng, allerdings figurnah. Jedoch passen Blusen in Größe 36 und die Ärmel sind lang genug (Körpergröße 1,80 m), nur teilweise sind manche zu weit. Blazer in Größe 38 sind meistens zu weit, Größe 36 passt selten. Shirts passen in Gr. 36/38, wobei einige auch zu weit ausfallen.
    Frau Irmgard Guse (hessnatur Technik) schrieb ja, dass alle Maße noch mal überprüft wurden. Vielleicht fallen die Sachen zukünftig nicht so unterschiedlich aus.

    Nun zur Kleidung:
    Shirt 30166 (langärmlig, schwarz, schoko) hat eine sehr gute Qualität, sehr angenehm zu tragen. 4 Sterne. Leider nur beim Waschen ein wenig eingelaufen. Shirt gibt es leider nicht mehr, hätte ich gern in anderer Farbe nachgekauft. V-Shirt 30166 (kurzärmlig, schwarz, schoko) fällt etwas weiter aus, Qualität ebenfalls gut, wobei mir der Stoff vom Langarmshirt besser gefällt und der Ausschnitt ist viel zu winzig. 3 Sterne. Für Shirt 30119 (kurzärmlig, aubergin) 5 Sterne, tolle Qualität, im Sommer sehr angenehm auf der Haut und sehr schöne Farbe. Das Shirt 30637 (langärmlig, pflaume) Gr. 36/38 fällt schmal/eng aus, Bewertung im Online-Shop.
    Leider passte mir das Shirt 31482 burgunder nicht. Größe 36/38 viel zu weit und von Taillierung nichts zu sehen. Mir gefiel Farbe und Ausschnitt (nicht so hoch geschlossen) sehr gut. Sehr schade! Bewertung habe ich im Onlins-Shop abgegeben und war auch eingestellt. Nur jetzt ist keine Bewertung zu sehen. Wurde sie wieder herausgenommen?

    Bei der Strickjacke 30211 (Gr. 36/38, schoko) wäre eine schmalere, taillierte Form besser und die Jacke würde modischer wirken. Der Stoff ist sehr angenehm, nur leiert beim Tragen aus d.h. die Jacke und besonders die Ärmel werden weiter. 3 Sterne.
    Schade dass es die Herrenstrickjacke 32206 grau-meliert nicht auch für Frauen gibt. Hätte ich sofort gekauft.

    Im Onlineshop und Sommerkatalog habe ich schon mal nach langärmligen Blusen in Frühlingsfarben geschaut, nur leider wenig Farbauswahl. Entweder Blusen in weiß (22748), schwarz oder ich habe sie bereits (29476 primel). Rouge habe ich mir jetzt bestellt, mehr Farbe gab es leider nicht. Z.B. puderrosa (Stehkragenbluse 27112, war mir leider zu weit).

    Viele Grüße!
    Yvonne

    Antworten
  • Noel Klein-Reesink ,

    @Kartin: Super Anregung mit der Facebook-Prodkttester-Gruppe. Das sollten wir tun. es stellt sich mir jetzt noch die Frage, ob wir eine Fanpage oder eine Facebook Gruppe einrichten. Eine Gruppe scheint mir die charmantere Variante zu sein. Melde mich mit den nächsten Schritten..

    Antworten
  • Noel Klein-Reesink ,

    Die Idee mit den Give Aways nehme ich als Verbesserungsvorschlag in meine (schon recht lange) Liste auf. Ich denke, da können wir uns etwas schönes einfallen lassen, damit unsere Homeparty-Veranstalter ein Willkommens-Geschenk in der Hand haben.

    Antworten
  • Katrin ,

    Hallo Christian, hallo Noel!

    Ja, so wars gemeint wie von Noel beschrieben-eine Gruppe für die Produkttester, da ja die Zuordnung zu den Namen und der Austausch über E-mail-Listen eher beschwerlich ist-ich habe in meinem Profil auch ein Bild und behaupte, man kann mich zuordnen. Lächel. LG Kaddi

    Antworten
  • Dagmar Reichardt (hessnatur) ,

    @ Dagmar:
    Vielen Dank für die Anregungen zu den Herrenseiten. Für die Texte bin ich verantwortlich. Aufgrund Deiner geäußerten Verbesserungswünsche auf der Hosenübersichtsseite werde ich auf jeden Fall am Info-Gehalt arbeiten. Hab mich direkt mit der Technikerin verabredet. Danke dafür!
    Die Aufteilung der Seiten und der Modelle überarbeiten wir gerade sowieso. Inzwischen haben wir auch männliche Verstärkung im Produktmanagement. Das verspricht also sowieso, dass es besser wird. Ich bin gespannt, wie Euch das dann ab Herbst/Winter 2010 gefallen wird.

    Antworten
  • Sebastian Fries ,

    @ Dagmar:
    Wir planen grade an einer verbesserten Struktur für die Herrenbekleidung, damit der „Jäger“ auch fündig wird. Speziell im Bereich der Haka werden Übersichten und klare Darstellungen bevorzugt. Der Herbst-Winter-Katalog 2010 wird Sie bestimmt erfreuen.

    @ Steffi:
    Vielen Dank für die detaillierte Schilderung Ihrer Erfahrungen. Sehr aufschlussreich, da viele Thematiken besprochen wurden. Wir bemühen uns stetig Ihre Anregungen aufzunehmen und in die neue Planung einfließen zu lassen.

    @ Yvonne:
    Wie Frau Guse schon erwähnte, werden alle Maße einer ständigen Begutachtung und Kontrolle unterzogen. Die Unterschiede zwischen einzelnen Modellen sind manchmal in der Ausrichtung des Genres (Modisch, Klassisch, Sportiv, etc.) beim Designprozess begründet. Ebenso wirken unterschiedliche Material-Qualitäten auf die Maße der Produkte ein, z.B. Jersey oder Gewebe, dünnes oder dickes Material, usw.

    Vielen lieben Dank für Ihre Anregungen und Kommentare.
    Wir freuen uns über weiteren Input.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian

    Antworten
  • dagmar ,

    @dagmar – von dagmar 🙂

    Das hört sich doch super an. Und wenn jetzt auch männliche Verstärkung dazu kommt, dann lasst dem Mann mal freie Hand – hätte es ja auch nicht so konkret erwartet, aber „Männer denken anders – Frauen auch“….
    Viel Erfolg!

    Antworten
  • Eva ,

    Hallo!

    Krankheitsbedingt habe ich auch lange nicht von mir hören lassen. Nun haben wir aber wohl die Magen-Darm-Grippe und die Erkältungen einigermaßen überwunden und ich habe für den 30.01. zu meiner Homeparty eingeladen.
    Es kommen wirklich sehr verschiedene Bekannte, von Mamas aus der Pekip-Gruppe, Schwangeren zu kinderlosen „Business-Frauen“, alle zwischen 25 und 60. Ich bin mal gespannt, welche Rückmeldung von diesen unterschiedlichen Standpunkten kommen.
    Nach Durchsicht des Kataloges ist mir aber schon aufgefallen, dass Kleidungsstücke teilweise nur in den Größen 36/38 oder 40/42 verfügbar sind. Nun kenne ich Viele, die die Größe 38/40 tragen, was bedeutet, dass 36/38 zu knapp sein wird und eventuell bei 40/42 der Schnitt nicht mehr so schön ist.
    Dasselbe gilt, wie ja schon beschrieben wurde, für Babykleidung. Meine Tochter trägt Größe 80, da kaufe ich keine Kleidung mehr in 74/80. Die Größe 86/92 ist aber noch viel zu groß für sie und wird ihr vermutlich im Herbst/Winter 2010/2011 passen. Doppelgrößen wie 50/56, 62/68 und 74/80 finde ich ja ok, weil die Babys im ersten Jahr schnell wachsen und dann die Doppelgröße praktisch ist. Im zweiten Lebensjahr wachsen sie jedoch nicht mehr so schnell und behalten entsprechend lange eine Größe bei. Hier würde ich mir mehr Einzelgrößen wünschen, da ich meiner Tochter für eine längere Zeit doch gerne die passende Größe und nicht auf Zuwachs anziehen würde.
    Des Weiteren bemängelte eine Freundin bei Durchsicht des Kataloges, dass die Zubehörprodukte, speziell das Waschmittel für Lammfell deutlich teurer ist als bei anderen „Natur“ Mitbewerbern.
    Sie fragte mich auch, ob es eventuell als Zubehör ökologisch einwandfreie Mückenfallen, Öle oder Ähnliches für das Kinderzimmer gäbe. Hier wäre das Vertrauen ggü HessNatur groß, dass man sein KInd nachts nicht vergiftet, aber es trotzdem nicht zerstochen wird.

    VG. Eva

    Antworten
  • Irmgard Guse (hessnatur) ,

    @ Hallo Yvonne
    Danke für die Infos
    Ich würde geren zum „Rausfinden der richtigen Bestellgröße“ Infos geben.
    Bedingt durch die Mode und die Silhouette kann es die Modelle in der Größe 38 in 3 unterschiedlichen Maßen geben.
    Wir nennen das im Haus „Passformklassen“.
    Bei der Beschreibung des Kleidungsstückes ( bei den Damen) ist im Katalogtext unter dem Begriff Passform: ein Vermerk wie groß oder klein das Teil ausfällt.
    Es gibt 3 Begriffe : Tailliert: -am Körper anliegend, Körperumspielend:- folgt der Körperform mit etwas Bewegungsspielraum, Bequem:- weit und bequem geschnitten.
    Diese“Passformklassen sind auf der Seviceseite -Größe und Passform- am Ende des Kataloges nochmal erklärt.
    Wenn Sie es eher etwas figurnah mögen dann bitte die Passform: „Tailliert“ wählen.
    Das Shirt 31482 aus dem Weihnachtskatlalog wird geprüft ob die Einstufung der Passform geändert werden muss.
    Alle anderen Anregungen gebe ich an die entsprechenden Stellen wie Design oder Material weiter.
    Ich hoffe es hilft bei der nächsten Bestellung
    Herzliche Grüße
    Irmgard Guse

    Antworten
  • Gunda Jönsson-Laß ,

    Am 25.01.2010 war es endlich soweit – Homeparty. Wie lange habe ich mich schon darauf gefreut: eine kleine private Modenschau und die Präsentation meines neu erlangten Wissens. Leider sind von den acht Eingeladenen nur fünf erschienen – bei uns im Ort grassiert gerade wieder ein Virus. Das hat der Stimmung aber keinen Abbruch getan.

    Bei Häppchen und Bionade wurde dann gemeinsam im neuen Hess-Katalog gestöbert. Allerdings fiel bei minus 18 Grad und viel Schnee die Entscheidung für leichte Sommerbekleidung schwer. Gemeinsam haben wir dann auf der Internetseite von Hess noch nach dem einen oder anderen warmen Stück gesucht.

    Besonders viel Anklang fanden meine neuen Wollfilz-Hausschuhe – die hatte jede von meinen Freundinnen mal einen Augenblick lang an. Als echter Garant für warme Füße waren die Puschen an diesem Abend der Star.

    Insgesamt waren sich alle einig, dass die Kleidung von Hess nicht nur optisch Einiges hergibt, sondern dass man sie auch ohne schlechtes Gewissen tragen kann. Die Ideologie bzw. das Gesamtkonzept beflügelt die Trägerin und macht die Kleidung schon durch dieses Gefühl zu echten Lieblingsstücken. Die Transparenz der Herkunft und der Verarbeitung wurde von meinen Gästen mit besonderem Interesse belohnt.

    Somit haben dann auch alle am Ende des Abends gerne einen Katalog mit nachhause genommen. Sobald die ersten Sonnenstrahlen zu leichterer Kleidung verleiten, wird wieder gestöbert. Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf unsere Anprobierparty! Bestimmt setzen sich meine Freundinnen mit den diskutierten Themen – wie Nachhaltigkeit, Rohstoffe, Anbau, Gesundheit etc. – auch zuhause nochmals intensiv auseinander. Spannenden Gesprächen während der Anprobe sind damit garantiert.

    Viele liebe Grüße
    Gunda

    Antworten
  • Yvonne ,

    @ Irmgard Guse (hessnatur):
    Bei der Auswahl, Bestellung achte ich besonders auf Passformbeschreibung und weitere Hinweise zur Form. Ich nutzte Katalog und Onlineshop gleichermaßen. Das ist sehr hilfreich.
    Ich wähle nur taillierte und körperumspielende Schnitte. Am liebsten tailliert, passt am Besten. Wobei selbst die taillierten Blazer nicht so körpernah ausfallen, eher körperumspielend. Die Blusen und Shirts schon eher.
    Aber aufgrund der sehr guten Qualität und der sehr schönen, angenehmen Stoffe drücke ich bei der Passform gern ein Auge zu, sofern der Schnitt nicht zu weit ausfällt und es gut an mir aussieht. Natürlich ist jeder Körper, Geschmack individuell und die Einschätzung subjektiv.
    Ich möchte Anregungen, Erfahrungen an Sie (hessnatur) weitergeben aber keine Kritik. Dafür besteht aus meiner Sicht überhaupt kein Grund, die Kleidung ist Erstklassig. Ich hoffe, das kommt so bei Ihnen an und wird so von Ihnen aufgefasst.
    Die Bluse 29476 (Gr. 36) hat einen sehr schönen, gelungenen Schnitt. Ich habe sie in weiß, primel und wahrscheinlich bald in rouge. Die beschriebene Passform ist körperumspielend, schmal geschnitten. Ich würde die Passform als tailliert bezeichnen.
    Gibt es einen Unterschied zwischen Damen und Junger Mode bei der Passform?
    Viele Grüße!
    Yvonne

    Antworten
  • Katharina Giese (hessnatur) ,

    @ Steffi: Vielen Dank für die vielen Informationen und guten Anregungen von deiner Home Party. Auf einige Themen möchte ich eingehen. Etiketten: Leider müssen wir viele Informationen auf unseren Etiketten unterbringen somit sind sie nicht die Kleinsten. Aber wir haben für Nachorder jetzt festgelegt das die Etiketten aufeinander gelegt nur noch oben an den Ecken angeheftet werden sollen. Man kann Sie so sehr leicht abtrennen das nicht mehr die Babyhaut kratzen kann. Umstandsmode: Ich entwerfe gerade die neuen Umstandsmode. Um die Passform Probleme hier zu verringern wird der größte Teil der neuen Kollektion aus elastischem Jersey sein. Mit diese dehnbare Material kann ich die Schnitte körperumspielender gestalten. Die Modelle sehen mit süßen Babybauch gut aus aber auch schon zu beginn der Schwangerschaft oder nach der Geburt. Ebenso achte ich darauf das man die Modelle vielseitig kombinieren kann. Design: Euren Wunsch nach mehr Verzierung finde ich super. Im neuen Katalog wollen wir eine neue Shirt Serie anbiete. Hier möchte ich ein Schaaf aus Plüsch oder ein eine Affen aus Nicky auf Shirts applizieren. So können die Kleinen Ihr Tier auch fühlen und streicheln. Marketing Tool: Die Idee mit dem Hessi Shaaf ist süüß. Wir sind gerade auf der Suche nach einem Logo. Ein Schaaf würde auch super passen. Ich werde die Idee an das Marketing weiter geben. Vielen Dank für die vielen Ideen Katharina

    Antworten
  • Eva ,

    Das mit dem Schaf als „Logo“ bzw. Motiv bei der Kinderkleidung finde ich super. So hat z.B. der Bär bei Steiff, der auf Babykleidung immer untergebracht ist, einen hohen Wiedererkennungswert.
    Toll finde ich auch die Idee, dass das Schaf auf dem Pulli/dem Shirt gesondert gefühlt und gestreichelt werden kann.
    Unsere Tochter hat, um wieder auf Steiff einzugehen, viel Spaß an diesem Bären, vor allem, weil er teilweise als Quitsche-Bär ausgeführt ist und er beim Draufdrücken ein Quitschgeräusch von sich gibt.

    Auf HessNatur übertragen fände ich es toll, wenn das Schaf aus einem gesonderten Material angefertigt ist, wo man den Kindern verschiedene Stoffe begreiflich machen kann.

    Antworten
  • Martina ,

    Auch meine Party hat statt gefunden: wir waren insgesamt 11 Frauen inkl. drei junger Frauen (bis 23Jahre). Ich hatte ein vegetarisches Essen vorbereitet, um auch hiermit ein Signal zu geben.
    Es war ein wunderbarer wenn auch anstrengender Abend.
    Vorab: es wurden Accesoires vermisst: Broschen, Seidenschals (uni oder mit Farbverlauf),peppt jedes Kleid auf.
    – Finden der richtigen Größe wurde als problematisch angesehen: insbesondere bei Schlafanzugshosen ist die Doppelgröße ungünstig. Eine Dame trägt Gr.38: soll sie 36/38 oder 40/42 bestellen? Ich hatte wohlweislich eine Schneiderin eingeladen, um auch solche Fragen zu besprechen.
    -Ich hätte auch Proben zum Fühlen der Stoffe benötigt: Wie fühlt sich Hanf an? Zu den anderen Materialien hatte ich ja Kleidungsstücke.
    -Gr 34 wird doch öfters benötigt: Bolero/Strickjacke S. 79 gibt es nicht in 34
    -einfache unifarbene T-Shirts (z.B. S. 38 Nr.1) sollten länger geschnitten sein: um einen Zwiebellook zu erzeugen.z.B. Top S. 36 hätte länger als das Oberteil sein müssen: würde peppiger aussehen. Ich bseitze ein T-Shirt L857880/A29361, diese Länge wurde als günstig betrachtet-schöne Baumwolle-
    -der Hinweis der Zeichnungen auf das Modell ist oftmals nicht möglich, da die Fotos kein optimales Bild auf das Produkt zulassen (Hosen). Die Oberschenkelweite ist für eine „Birnenfigur(Reiterhosen)“ meistens zu eng.
    -Hosenlänge zu kurz bei Frauen ab 175 cm: Innenlänge müßte mehr als 84cm betragen
    -Seidenunterrock fehlt im Angebot: zum Kleid S.89 (gabe es schon im Winterkatalog) -eine Freundin hat sich dazu einen Unterrock eines anderen Anbieters gekauft.
    – BH `s in großeren Größen passen nicht (Gr. 85C)
    – längere Oberteile sind zu kastig geschnitten und nicht figurgünstig: auch eine Gr. 42 hätte gerne ein tailliertes T-Schirt-bzw Bluse z.B. S. 235 Nr. 3
    -bei den Doppelgrößen gibt es oftmals keine 42/44-was wohl häufiger benötigt wird als z.B. 44/46-
    -Männer: Große Größen über 54/56 nicht bzw.kaum im Angebot-auch kein Angebot für große Männer, die es ja wohl häufiger gibt. Es gibt keinen Männerschlafanzug in 56/58,schade.
    -Modell S. 158 wäre schöner als Sommerteil, denn als Schlafanzug-ein bildschöner Rock..
    -es fehlt ein Doubelface für Frauen: es wurde keines im Winterkatalog gesichtet.
    -es fehlt im Somnmerkatalog eine Rocklänge 80-85 cm- oft nur knieumspielend.
    -Die Hanfballerinas in Gr. 36 von Seite 17 wurden vermisst.
    -Waffelpique-Schlafanzug S. 163 Nr.10 bringt ein ungutes Schlafgefühl (eine Dame hatte ihn mal gehabt)-
    -oftmals sind Kleidungsstücke auf verschiedenen Seiten im Katalog (auch in verschiedenen Farben), ohne dass jeweils ein Hinweis auf die verschiedenen Abbildungen gegeben wird.
    – Bademäntel farblich nicht zum Schlafanzug: die Abb.der Bademäntel sind zwischen der Bettwäsche, passen farblich zur Bettwäsche.
    -Kindersachen:es war eine Jungenmama zugegen: wenn Kinderkleidung, dann eher für Mädchen. Es fehlt z.B.eine Jungenweste mit Kapuze (für nach den Sport)mit einem Motiv auf dem Rücken z.B. Dino oder Gecko.-es fehlt dunkelblaue Bettwäsche mit einen typischen Thema.
    z.B. T-Shirt S. 215 hat eine Schrift auf dem Rücken ???? ein Motiv wäre schöner. Denke, die Schrift ist auch eher ein Erwachsenenthema.
    Da ich sehr viel Kleidung habe, konnte ich zu den einzelnen Kleidungsstücken und Material viel erzählen. Es gibt viel altes bzw.altbewährtes im Katalog:z.B. die Jacken S.53 besitzen mehrere Frauen (ich habe 3 Stück).
    Wir besprachen auch, wie die Hemden und Blusen zu bügeln sind:schon ein bischen aufwendiger. Man benötigt ein ein gutes Dampfbügeleisen.
    Das Oberteil A30944 hätte ich an dem Abend mehrfach an die Frau bringen können. Wir haben es aber nirgends gefunden -auch nicht Online.- auch toll für den Frühling…in einem Pastellton.
    Alles in allem war es ein gelungener Abend: von der Qualität der Verarbeitung waren alle überzeugt, da ich einige Kleidungsstücke seit vielen Jahren besitze-konnte sich jeder überzeugen: z.B.ordentlich genähte Knopflöcher….
    Meine Mädels wollten die Höhe meiner Provision wissen, da sie meine Vorliebe für „T…partys“ kennen :))
    Ich finde es aber gut, dass ich aus eigenen Stücken und ohne großen Antrieb diese Party abhalten konnte. Vielen Dank für diese Möglichkeit.

    Antworten
  • Ulla ,

    Bin ich die einzige die ein Problem hat, so eine Hessnatur Party zustande zu bekommen?
    Mein Mann und ich feiern gerne und unsere FreundInnen kommen gerne, dass ist nie ein Problem. Die Reaktionen auf meine Einladungen zur Produkttester Party waren allerdings zweigeteilt. Entweder positiv, (das sind die meisten!), etwa so: „Wie beneidenswert, du bist Produkttesterin bei Hessnatur? Da bestell ich auch öfter.“ Dann folgt ein Dialog über die lobenswerte Firmenphilosophie, über die leider manchmal etwas altbackenen Schnitte, die tolle Bettwäsche, die schönen Kindersachen usw.. Diese Abteilung meines Freundeskreises ist super informiert! Wir plaudern dann noch ein bisschen über meinen Tag in Butzbach, fertig. Komme ich mit meiner Partyeinladung um die Ecke, dann höre ich ein ehrliches: „Och, nee, lass und lieber mal so treffen.“
    Die negativen Reaktionen gehen in Richtung „Tupper Party?!, Avonberaterin?!!“ Dann erkläre ich, dass es so nicht ist, dass ich auch nichts davon habe, wenn jemand auf meiner Party etwas bestellt, aber Hessnatur inetressiert ist, Reaktionen auf die Kataloge und die Kleidung zu bekommen, die ich von ihnen trage. Auch in dieser zweiten Kategorie finden sich übrigens Hessnatur Kundinnen … Drei Freundinnen / Bekannte wären gerne gekommen, allerdings haben wir das bis jetzt terminlich nicht unter einen Hut bekommen, vielleicht klappt es Ende Februar.
    Das wollte ich mir das so nicht länger antun, daher habe ich zu folgender Maßnahme gegriffen:
    ich habe drei Freundinnen die Kataloge von Hessnatur und zwei Flaschen Bionade mitgebracht, mit ihnen angesehen, ihnen erzählt was ich weiß und was sie wissen wollten. Alle drei waren positiv überrascht sowohl von den Katalogen als auch von den Sachen die ich anhatte („Ach, das ist von Hessnatur?“). Allerdings hat keine von ihnen sofort etwas bestellt, aber das wird sicher noch kommen.
    Diese Strategie werde ich jetzt mal fortsetzen, fünf Kataloge habe ich ja noch.( Einige haben inzwischen aber auch eigene Kataloge geschickt bekommen.)
    Wirklich gut finde ich, dass ich durch mein Hintergrundwissen die Preise erklären kann. Da werden doch einige nachdenklich, was ihr Konsumverhalten angeht.
    Was an Kritik kommt ist eigentlich immer ähnlich: zu wenig figurnahe Schnitte und das in manchen Teilen die Schnittführung schlanke Frauen unnötig breit wirken lässt.
    Wer sie schon hat, lobt in der Regel die Kindersachen und die meisten sind auch über diese Schiene Kundinnen bei Euch geworden. Eine Freundin von mir war sehr angetan von der Wäsche insbesondere dem Angebot an bügellosen BH´s.
    Viele Grüße und bis bald,
    Ulla

    Antworten
  • Irmgard Guse (hessnatur) ,

    Hallo Yvonne,
    danke für deinen Kommentar.
    Ich finde es toll das so viele Informationen kommen und finde es sind alles Anregungen und keine Kritik. Keine Sorge es kommt bei mir genau richtig an!!! Ich freue mich immer über Resonanz.
    Viele Grüße
    Irmgard

    Antworten
  • simone ,

    Hallo,

    die erste Homeparty bei mir war vergangene Woche……wir haben gemütlich gebruncht.

    Interessanter Weise habe ich auch, wenn ich die ein oder andere Freundin oder Bekannte eingeladen habe auch zu hören bekommen…..“Ob Hess Natur nun schon so eine Verkaufsstrategie wie Tupper fährt bzw. dies nötig hätte“ ! (War auch die erste Reaktion von meinem Mann, als ich das Wort „Homeparty“ erwähnt habe).
    Vielleicht sollte dafür ein passenderes Wort bzw. ein schöner Namen gefunden werden! Da Hess Natur vielleichtt in der Gefahr läuft, ein anderes Image über gestülpt zu bekommen……………das nicht stimmt, aber von Mund zu Mund wird so etwas sehr schnell „groß“.

    ABER ich konnte den Mädels gleich das Anliegen und den positiven Hintergrund von Hess Natur erklären und somit viele neugierige Zuhörerinnen gewinnen.

    Als der Katalog vor uns lag, meinten gleich zwei Mädels, dass der grüne Schriftzug „hessnatur“ auf der Titelseite einem zu wenig ins Auge sticht. Vor allem ….“natur“ mit dem Hintergrund da muß man zwei mal hinschauen, um den Namen zu erkennen.

    Seite 18/19 Die Farben für sich sind zum Teil recht ansprechend, allerdings so wie die Modells hier die Kombinationen tragen, fanden wir die Sachen eher abschreckend und überhaupt nicht ansprechend. Zum Teil waren hier einige echt entsetzt!
    Das Aqua mit einer weißen Bluse kombiniert sieht echt klasse aus-aber so wie hier präsentiert….!!!!

    S.24/25 Farben und Schnitte, Kombimöglichkeiten sehr ansprechend! Sieht peppig aus und man ist im Alltag als Mama auf dem Spielplatz….perfekt, aber schön, gekleidet :.)) Mehr davon.

    -Modells tragen oft schöne Haarbänder bzw. Tücher in den Haaren. Wunsch nach solchen Haarbändern würde hier mehrmals geäußert!

    -Oft fehlt die Größe 34 für zierliche aber auch kleine Frauen (unter 165cm)

    -S. 72 bis 75 Sehr schöne Leinenserie! Lange Kleider, fließende Mäntel und weite Hosen-ein Traum. Allerdings haben wir uns gefragt, wie so etwas bei kleinen Frauen unter 165cm aussieht? Serie so in der Art für/auf kleine Frauen zu geschnitten??!!!!!!!

    -S. 102 Seidenkleid F31753 Statt einem Kleid hätten sich hier viele eine schöne längere Tunika in diesem Design gewünscht. Ist im Alltag als Mutter praktischer und läßt sich auch viel besser kombinieren (mit Jeans, Leggings..).

    S. 202- 203 Frottee ist klasse! Allerdings mal wieder nur die typischen Farben für Jungs. Bitte einfach mutiger sein und mehr Farbe für Jungs!!

    -Hemden für Jungs fehlen komplett im neuen Katalog. Ein schönes Hemd (Vichy) mit einer passenden Bermuda für den Sommer und auch mal für festlichen Anlässe….. so etwas fehlt völlig und vermissen die „Jungsmamas“. Und auch hier mutig sein und mehr Farbe für Jungs :.))

    -S. 216 Ringelkleid F 32072 mit passender Leggings F 31986….tolles Design und wird auch für Mamas in etwas weiblicher Form gewünscht.
    Schon mal an eine Mutter-Tochter-Kollektion (Kombi) gedacht?

    -Für Mädchen gibt es viele schöne und knuffige Kleidung. Für Jungs fehlt die ein oder andere Kombination bzw. Kleidung, die etwas Besonderes ist und die bei uns als Käufer ein erstes „AAAHHHH“ auslösen (Ihr wisst was ich meine, dieses „oh klasse toll muß ich unbedingt haben Gefühl“, ein Anschauen und dann bekommt man es nicht mehr aus dem Kopf und dann bestellt man es :.)) )

    -Bei den Männern fehlt eine Gesamtübersicht bzw. eine „Männerordnung“. Eine klare, ansprechende Übersicht eingeteilt in Hosen, Hemden…..über das gesamte Sortiment.

    So, das waren die wichtigsten Aussagen und Diskussionspunkte an, von diesem Vormittag.

    Wir haben viel gelacht, diskutiert und auch über unser Kauf- und Konsumverhalten geredet.
    Ein Gewinn für uns alle!

    Liebe Grüße,
    Simone

    Antworten
  • Katrin ,

    Ät Ulla! Na klar, habe ich auch solche Reaktionen bekommen. Ich wurde belächelt und war teilweise schon gut eingeschüchtert ob der Kommentare-aber ich bin ja auch ein Amateur sonst wäre ich vielleicht Vertriebler geworden-eben nicht so der extrovertierte Typ.

    Aber letztendlich kamen alle, die ich bat und konnte mit Verwunderung feststellen, dass konstruktiv gelästert wurde oder so manche Meinung umschlug. Zwei Mädels habe ich auch die Bionade und die Kataloge in die Hand gedrückt und wir sind dann essen gegangen. Ein Katalog ist bei meiner Lieblingshebamme gelandet. Der liegt jetzt im Kreisssaal unseres Krankenhauses.

    Ich kann in Sachen Feedback meinen Vorschreibern nicht mehr viel hinzufügen. Eins ist deutlich, dass die Babymode von Hessnatur einen super Ruf hat-bis ins verschlafene Milower Land. Obwohl vom Alter her die Zielgruppe von Hessnatur bei mir war-befanden die meisten die Mode für sich nicht als passend, bewunderten aber doch die tollen Stoffe. Der Tenor ging eindeutig in zu langweilig, nicht altersgerecht, es fehlen sportliche Sachen.

    Schönen Abend noch! LG Kaddi

    Antworten
  • Yvonne ,

    @Martin, @ Irmgard Guse (hessnatur), @ Sebastian Fries (hessnatur)
    Hosenlängen

    Hallo!
    Ich kann nur sagen, dass Hosen (Jeans und Anzughose) von hessnatur sehr gut für Frauen mit Körpergröße 1,80 m geeignet sind. Mit meiner Körpergröße von 1,80 m und innerer Beinlänge (gemessen bis Fußsohle) von ca. 87 cm passen mir hessnatur-Hosen (Gr. 38, 40) ab einer inneren Beinlänge von 83/84 cm sehr gut. Z.B. Jeans 30959 Gr. 40 und Anzughose 28629 Gr. 38, bewertet im Online-Shop.
    Zudem gibt es noch längere Jeans. Jeans 30348 light blue, hat einen sehr schönen, angenehmen Stoff und ist mit 88 cm schön lang. Jeans 30345 mit sehr schönem Farbton (dark blue) und Elasthan für bessere Passform. Beide Jeans sitzen unterhalb der Taille bzw. auf Hüfte, was mir sehr gut gefällt. Stoff und Qualität sind so toll, dass ich die Hosen bei der Anprobe am liebsten anbehalten hätte, sehr hoher Wohlfühlfaktor. Nur leider standen mir bei beiden Jeans die Schnitte nicht gut, ab dem Knie waren die Hosen zu weit geschnitten. Leicht ausgestelltes Bein wäre optimal gewesen.
    Vielleicht bestelle ich mir doch noch mal die 30345 und lass sie von einer Schneiderin anpassen.
    Die Jeans 30112 Five-Pocket-Form mit 86,5 cm war leider ausverkauft in Gr. 38/40 als ich sie bestellen wollte. Kommt die Jeans wieder ins Sortiment?

    Hessnatur: Können Sie bitte auf meine Frage vom 27.01.2010 eingehen. „Gibt es einen Unterschied zwischen Damen und Junger Mode bei der Passform?“ Mir hat sich das leider aus dem Katalog nicht erschlossen.

    Viele Grüße aus dem verschneiten Nordhessen (mit Hessnatur – Jeans, Shirt, Blazer mit Schurwolle ist Frau bei dem Wetter ideal gekleidet! 😉 !
    Yvonne

    Antworten
  • Martina ,

    vielen lieben Dank für deinen Hinweis- ich habe jetzt den Sommerkatalog nach den Nummern durchgesucht-auch im Internet. Problemfiguren werden leider von HessNatur nicht abgedeckt.
    Leider bin ich für mein Problem nicht fündig geworden-muß halt noch mal im Laden stöbern:die damalige Verkäuferin meinte aber auch, dass sie keine Hose für mich hätte- trage ich halt Röcke.
    Liebe Grüße
    Martina

    Antworten
  • Anke ,

    Hallo,

    am Anfang der Woche habe ich Teil 2 meiner Homeparty veranstaltet, diesesmal waren wir zumindest 6 Mütter.

    Da wir in unserer Mutter-Kind-Gruppe alles Mütter von Kleinkindern sind, haben wir auch eher den Fokus auf Kleinkinderbekleidung gelegt.

    Leider waren die Mütter eher wenig begeistert von den langweiligen Schnitten und den Einheitsbrei, die meisten Kleidungsstücke sind entweder einfarbig oder geringelt, selten mit Bedruckung und wenn mit Bedruckung – dann für unsere Kids eher uninteressante Druckmotive.

    Wir haben wieder einmal festgestellt, dass unsere „Großen“, die schon alle in den Kindergarten gehen, auch schon Ansprüche haben, die Jungs mögen Bob der Baumeister oder Thomas die Lokomotive und die Mädels müssen unbedingt „Hello Kitty“ oder „Prinzessin Lillifee“ auf dem Sweatshirt bzw. T-Shirt draufgedruckt haben.

    Den Babys und bis 3jährigen kann man ja noch fast alles anziehen, die widersprechen noch nicht, aber je älter sie werden… – dann fangen sie an, ihren eigenen Kopf durchzusetzen.

    Das Shirt Nr. 30716 z.B. zieht unsere Tochter zum Kindergarten an, den Regenbogenpulli 18813 in jade wiederum hat sie lieber nur zuhause an, weil der doch etwas weit geschnitten ist. Die Cordjeans 30684 hat genau die richtige Weite nur leider fehlen hinten die Taschen – Hosen in 5-Pocket-Style sind einfach ein Muss, eine andere Cordjeans 29535 in carbon, die ich ebenfalls für unsere Tochter gekauft hab, passte nicht richtig, sie ging nur zu, wenn sie den Bauch eingezogen hat und dass auf weitester Stufe, ich werde sie aber trotzdem für unseren Sohn aufheben, da er eine schlankere Figur hat und sämtliche Hosen immer enger gestellt haben muss.

    Ein Lob muss ich aber auch mal aussprechen, wass die schönen Farben der Bettwäsche angeht, da weiß man wirklich nicht was man nehmen soll…wirklich viel Auswahl!!!

    Für uns selbst haben wir Mütter eigentlich auch nichts gefunden, es zieht sich wie ein Faden durch den Katalog, dass die Kleidung wohl eher nicht für Frauen der Altersklasse 28 – 35 Jahre gemacht ist. Wir hatten alle den Eindruck, dass hier eher Mode für Frauen ab 40 aufwärts gemacht wurde. Der Geschmack meiner Mutter und meiner Schwiegermutter wäre das sicher eher. Die sind aber auch schon mit Katalogen versorgt.
    Hinzu kommt noch, dass die Preise (eben weil alles Bio ist), ja vergleichsweise hoch sind und man für den gleichen Preis auch Markenware bekommt, die einiges modischer wirkt. Muss dazu sagen, dass bei uns viele bei H&M oder Ernstings Family einkaufen oder aber auch Esprit. Einige Mütter kaufen auch gebraucht bei Ebay Markensachen für Ihre Kinder.

    Ich werde mein Glück nochmal probieren, wenn ich auf der Wochenstation im Krankenhaus liege, da werde ich die Babykataloge mitnehmen, vielleicht braucht die eine oder andere ja noch etwas fürs Baby!

    Ich finde es übrigens gut, dass eine neue Umstandsmode herauskommt, weil 3 unterschiedliche Hosen doch eine magere Auswahl ist. Für mich war da jedenfalls nichts dabei und jetzt lohnt es sich für mich nicht mehr, da in 2 Wochen schon Termin ist!
    Und elastisches Jersey ist mit Sicherheit das richtige Material. Vor allem sollte aber darauf geachtet werden, dass der Bauch komplett abgedeckt ist, ich selbst habe 2 Hosen, die den Bauch nur halb abdecken und nicht elastisch sind, so dass es immer rutscht!

    Antworten
  • Irmgard Guse (Hessnatur) ,

    Hallo Yvonne,
    Erstmal vielen Dank für das Lob zu unseren Jeans was mich wirklich sehr freut weil Hosen von der Passform her eine große Herausforderung sind 🙂
    Die Knieweite schauhen wie uns speziell nochmal an.
    Nun zu den Passformen:
    Ja es gibt Unterschiede.
    Wir nehmen die Körpermaße als Basis und je nach Elastizität der Stoffe werden die Maße festgelegt.
    Die Silhouette des Teils wird durch den Designer vorgegeben, so daß auch bei der jungen Mode „enge“ oder „weite“ Teile entstehen. Bei engen Teilen ( die im Text unter Passform: „Tailliert“ bezeichnet werden) machen wir die Maße etwas enger als bei den Damen Modellen.
    Ich hoffe, das holft weiter.
    Herzliche Grüße
    Irmgard

    Antworten
  • Rainer ,

    Ja, auch bei mir war es nicht ganz einfach die Party zu füllen, trotz genügend Einladungen:
    -Meine Bekannten sind vielleicht mit tollen events + Schlittschuhwetter ausgelastet.

    -die Motivation einer solchen party ist doch recht schwierig zu vermitteln zwischen tupperparty und Ökomission. Vielleicht gibt es da auch noch andere Instrumente zu entdecken… Ich denke das ist für Hessnatur eine grundsätzliche und wichtige Herausforderung in der PR.

    Bei mir fanden allerdings schon jetzt viele verschiedene Einzelespräche mit Freunden und Verwandten über meinen tollen Besuch bei Hessnatur statt.

    Nun zur Party selbst: Nachdem einige noch abgesagt hatten, kamen vier Gäste: Meine Kinder im alter von21,17, 15, und 12 Jahren.
    In gemütlicher Runde am Kamin mit kleinen Happen und Getränken.
    Wir haben die Bioande komplett ausgetrunken und die Kataloge durchgeblättert und natürlich auch was bestellt. Hier zu den Kommentaren:
    -erstaunlich positives Gesamtbild.
    -es sollte mehr für jüngere geben
    – gut daß nicht überall Aufdrucke drauf sind
    – das Angebot an Jacken sollte umfangreicher sein
    – viel Raum nahm(auch in anderen Gesprächen) die Gestaltung des Kataloges und die Wahl der Modelle ein. von allen eher negativ bewertet wurde der Typ“ Boris Becker mi drei tageBart“ , teilweise entsetzliche bilder lieferte das modell „ichmachesallenrecht“ z.B. S 273.
    Die Damen überzeugten uns Jungs mehr, bei der Weiblichen Beurteilung wurde die rothaarige Schönheit allerdings als „strohdoof“ disqualifiziert.
    Mehrfach wurde der Wunsch nach älteren Modellen geäußert, manche Frauen bevorzugen das zusammengepanschte Design des Waschbärkataloges gerade auch für Kleidung, es wirkt „natütlicher und nicht so aufgesetzt, man kann sich die Sachen besser vorstellen“
    Dahingen Manufaktum der typische Männerkatalog – aufgeräumt sachlich, kühl und für manche Frauen einfach nur „abstoßend“.
    -ich selbst bin von dem neuen Katalog positiv überrascht gewesen, die landsend- eddieBauer Gestaltung ist glücklicherweise wieder etwas reduziert worden.
    Bitte bitte macht keine Kataloge für den amerikanischen Markt, wir leben in Deutschland!!!
    Dies erstmal für heute Fortsetzung folgt.

    Antworten
  • Rainer ,

    Neulich habe ich zwei Garnituren Bettwäsche bestellt.
    Nur eine konnte geliefert werden. Zurückgeschickt weil für Doppelbett als Einzelgarnitur nicht brauchbar.
    Hier eine Anregung:
    Duo Bestellmodus für Bettwäsche:
    Doppelgarnitur bestellt (auch unterschiedliche Größen!) – 5Euro günstiger!

    Antworten
  • Yvonne ,

    @ Katharina Giese (hessnatur)
    Hallo Katharina,
    als Kind hatte ich eine Schildkröte auf meiner Hose und auf einer anderen einen Igel. Die Tiere sind mit gewachsen, wurden immer wieder auf größere Hosen aufgenäht.
    Die Schildkröte war aus samt in gelb und hellgrün, grün. Füße und Kopf gelb, Panzer in hellgrün, grün. Der Kopf schaute aus dem Panzer, große runde Augen und sie lächelte.
    Der Igel war aus Leder in braun, hellbraun, dunklen Stacheln. Er hatte eine süße Stupsnase.
    Wir Kinder haben diese Tiere geliebt. Sie wurden angefasst, gestreichelt und es gab Geschichten über sie.
    Viele Grüße!
    Yvonne

    Antworten
  • Kinga ,

    6 Mütter und 2 Väter mit 7 Sprösslingen haben am vorletzten Freitag für reichlich Wirbel in unserem Loft gesorgt… Bei so vielen Krabblern kam das eigentliche Thema des Nachmittags etwas kurz. Ich hatte meine Mühe das Gespräch dauerhaft auf HessNatur zu lenken, aber letztendlich hatte das Wesentliche doch genug Aufmerksamkeit bekommen: die besondere Qualität ökologisch wertvoller Kleidung.
    Wie schon bereits berichtet, setzte sich unsere Besuchergruppe zur Hälfte aus „alten Freunden“ und zur Hälfte aus Eltern des PEKiP-Kurses zusammen, allesamt mit Nachwuchs.

    So waren auch die Meinungen zwei geteilt: die Mütter, die wir wöchentlich zum nackt Turnen der Babys treffen, haben nach meinen Ausführungen zwar die Bemühungen was die Sozialstandards anbetrifft und auch die Qualität der Produkte gelobt, doch wenig Verständnis für die Preise gehabt: da die Sachen recht kurz zum Einsatz kommen, werden sie günstig auf Flohmärkten gekauft oder bei eBay ersteigert. Auch das Argument des entsprechend höheren Wiederverkaufswertes oder der Anreiz die Sachen als begehrte „Erbstücke“ weiter zu geben, überzeugte nicht. Man kann oder will sie sich nicht leisten.
    Anders unsere „altbewährten“ Freunde: sie waren von den Sachen wirklich begeistert! Eine, die bereits gern „Öko“ kauft, freute sich über die Möglichkeit etwas günstiger an die Sachen für ihren kleinen Sohn, aber auch für sich zu kommen. Und so entschied sie sich für HessNatur und gegen die Konkurrenten. Eine andere hat für ihr Töchterchen ganz viele süße Sachen gefunden und musste sich zusammen reißen um nicht noch mehr zu bestellen…
    Die Preise wurden als etwas hoch, aber letztendlich als angemessen empfunden.

    Der Tenor war übrigens ein anderer, als bei den Berichten, die ich bist dato verfolgt habe: die sichtbare Ökoqualität wird nicht als nachteilig empfunden, im Gegenteil: sie ist ein Indikator für die persönliche Positionierung solchen Produkten gegenüber und global ausgedrückt – der Lebenseinstellung überhaupt!

    Aber zurück zu den Einzel-Meinungen: Eine der Frauen, die Übergrößen trägt, winkte nur ab, ohne auch nur einen Blick in den Hauptkatalog zu werfen, resigniert behauptend, dass für sie sowieso nichts dabei wäre.
    Eine andere wünschte sich eine Einschlagdecke mit Hosenbeinen für ihr Kind, wie die unter folgendem Link zu finden, allerdings in entsprechender Qualität:
    http://www.suseskinder.eu/babyeinwickeldecke.htm

    Mein brauner Mantel, den ich zum Schnäppchen Preis von 150 Euro (alter Preis 220 Euro) ergattert habe, wurde VON ALLEN als absolut „genial“ gewertet und für den reduzierten Preis als sehr günstig befunden.

    UND man wünscht sich einen HessNatur Laden im Ruhrgebiet! Jetzt ist der Fokus aufgrund der Kulturhauptstadt Europas auf Essen gerichtet – vielleicht ein guter Moment um darüber nachzudenken? Immerhin ist das Ruhrgebiet mit über fünf Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum Deutschlands und der fünftgrößte Europas…

    Einen schönen Gruß aus dem verschneiten Ruhrgebiet,
    Kinga

    Antworten
  • Kinga ,

    Nachtrag:
    Übrigens muss ich meine Meinung über die Babykleidungsgrößen revidieren: wie bereits erwähnt, trägt meine Kleine die 74/80, die nächste Größe, also 86/92 kam mir sehr groß vor. Nach 1x Waschen (Einbildung oder sind die 2 Hosen doch etwas eingelaufen?) passen die Kleidungsstücke, zumindest von der Beinlänge her, hervorragend! Jetzt schon! Nur die Breite fällt bei beiden viel zu weit aus, sowohl die grüne (limette) Sweat-Hose (Artikel 29827), als auch die weiße Basic-Hose (Artikel 29792) werden von meiner Tochter wahrscheinlich nie getragen werden können, denn das Bündchen ist so locker, dass sie von alleine runterrutschen. Dabei ist die grüne noch extremer, als die weiße. Die letztere beult vorne auch sehr ungünstig aus, der Schnitt ist etwas seltsam. Die Proportionen stimmen bei beiden nicht: zu kurz im Verhältnis zu Weite.
    Ich dachte zuerst, dass wir wohl Jungenschnitte erwischt hätten (im Laden in Butzbach war keine Unterscheidung zwischen Mädchen- und Jungenkleidung für uns erkennbar), da es aber die Hosen in typischen Mädchen Farben gibt, wie z.B. koralle, gehe ich davon aus, dass es nicht der Fall ist. Vielleicht wäre es hilfreich, sehr weit ausfallende Kleidungsstücke als solche zu kennzeichnen, oder noch besser, ein verstellbares Bündchen, mit dem man die Weite regulieren kann, anzubieten, wie es mittlerweile bei fast allen Kinderhosen üblich ist.

    Die Strumpfhose (mit Pipi Langstrumpf Aufschrift und bis über die Knie geringelt, die leider weder im Katalog noch online zu finden ist) ist wirklich toll. Sie ist zwar noch etwas lang, aber die Passform ist sehr gut. Sie ist schön schmal geschnitten und vor allem die hohe, ebenfalls schmale Leibhöhe ist hervorragend! Man kann sie entsprechend weit hochziehen und sie rutscht nicht so schnell. Ich hoffe, sie leiert nicht nach wenigen Wäschen aus, wie es sonst bei Strumpfhosen oft der Fall ist. Bei einem Preis von fast 15 Euro sollte allerdings dauerhaft gute Qualität usus sein.

    Auch die andere durchgehend bunt gestreifte Strumpfhose (Artikel 29844) kann ich empfehlen. Sie ist schön weich und auch nach dem ersten Waschen (im Gegenteil zur Online-Bewertung) gut in Form und ohne Fehler. Der breite Bund sorgt für einen rutschfesten Sitz.

    Ebenfalls das rosa-graue Shirt (Artikel 29854), das wir bereits mehrmals gewaschen haben und sowohl mit Passform, als auch Design zufrieden sind. Allerdings erscheint es mir etwas heller geworden zu sein. Nun habe ich auch eine Bewertung online gelesen, die meine Beobachtung zu bestätigen scheint: „… Die Ringel sind aufgedruckt (nicht garngefärbt), sie bleichen aus und auch das Wichtelmotiv löst sich nach einigen Wäschen auf.“ Ich werde, dies weiterhin beobachten.

    Grüße,
    Kinga

    Antworten
  • dagmar ,

    @Noel:

    ich hatte die Bestellung per Mail geschickt, es wäre toll, eine Empfangsbestätigung zu bekommen mit einer vagen Angabe, wann geliefert wird.

    Grüße von Dagmar

    Antworten
  • Noel Klein-Reesink ,

    @Dagmar: Bestellung habe ich bekommen und weitergeleitet. Nach angabe unserer Kundenbetreuung ist sie gestern rausgegangen.

    Antworten
  • Katharina Giese ( hessnatur) ,

    @ Kinga
    Hallo Kinga

    vielen Dank für deinen ausfürlichen Bericht. Den Vorschlag mit dem Einschlagtuch finde ich sehr interressant. Ich hatte für den neuen Katalog schon eine ähnliche Variante vorgesehen, werde mich aber nochmals mit dieser beschäftigen.

    Bei den Hosen versuchen wir immer Dehnbündchen zu verwenden, die den unterschiedlichen Baby Bauch Anforderungen gerecht werden. Sie müssen dehnbar und nicht zu eng sein und dürfen natürlich nicht drücken. Auch wir verwenden den verstellbaren Bund in Baby Gewebehosen.

    Dein Vorschlag Hosen mit einem Weitenkennzeichen zu versehen ist bei manchen Hosen wirklich sehr sinnvoll. Die Kunden, die mit dem natürlichen Materialien wickeln, benötigen am Po eine etwas weitere Passform und die Kunden, die konventionell wickeln, mögen auch gerne eine schmalere Passform.

    Es freut mich das dir die Ringelstrumphose Artikel 29844 gefällt. Sie ist, mit den kräftigen Farben, meine Lieblingsstrumpfhose!

    Viele Grüße
    Katharina

    Antworten
  • Eva ,

    Hallo!

    Auch meine HessNatur Homeparty hat nunmehr, am 30.01., stattgefunden. Aufgrund des plötzlichen Wintereinbruchs auch hier im Ruhrgebiet hatten leider noch einige Gäste abgesagt. Aber letztlich waren es doch fünf Gäste.
    Bei meinen Gästen herrschte ein geteiltes Echo. Eine Freundin hat den Babykatalog direkt für ihre hochschwangere Schwägerin mitgenommen, da sowohl sie als auch ihre Schwägerin großen Wert auf ökologisch einwandfreie Kleidung legen. Eine andere Freundin ist schon Kundin bei HessNatur. Sie meinte, sie könne problemlos „den halben Katalog“ bestellen, was sie sich allerdings nicht leisten könne.
    Allgemein wurde der Wunsch laut, mehr Produkte als eine Art „Junge Linie“ einfach „nur“ aus kbA-Baumwolle zu einem günstigeren Preis anzubieten. Tatsächlich sind viele Basics in dem Katalog auch aus noch hochwertigeren Materialien (Seide, Pirna-Baumwolle, etc), was den Preis doch auch sehr anhebt.
    Eine Freundin fand sich nur sehr schwer mit Querverweisen im Katalog zurecht, da es manchmal schwierig ist, auf den Seiten zu überblicken, welcher Artikel mehrfach in verschiedenen Farben abgebildet ist und wo sich ein Artikel, auf den auf einer anderen Seite verwiesen wird, findet.
    Im Bereich der Herrenmode wurde auch der Wunsch nach einer sportlicheren, jungen Linie laut. Hier scheint die Kleidung auch vielfach auf den Herrn ab 40, 45 ausgelegt zu sein.
    Bei der Bettwäsche auf den S. 318/319 wurde bemängelt, dass es hier wohl Parallelen im Design mit Ikea-Bettwäsche gibt und es für die potentiellen Kunden, die nicht 100% Wert auf kbA-Ware legt, hier keinen Grund gibt, nicht die günstigere Variante zu wählen.
    Die Baby- und Umstandsmode wurde optisch allgemein sehr gelobt, z.B. die Tunikabluse auf S. 15 oder das Tunikashirt auf S. 9. Auch die Jungsmamas hatten hier designtechnisch wenig zu bemängeln. Grundsätzlich wird aber mehr z.B. für Jungs im Piratendesign o.Ä. gewünscht.
    Als Mädchenmama ist man froh, wenn nicht alles rosa und prinzessinenhaft ist, aber man seine Tochter trotzdem süß anziehen kann.
    Für das Grundschulalter stellte eine Freundin allerdings fest, dass sie im Katalog kaum Kleidung finden würde, was ihre Tochter tragen würde. Die Kindermode sei insgesamt zu babyhaft für 7-9 Jährige. Ihre ältere Tochter möchte hier schon eher „teeniehaftere“ Kleidung tragen und nicht dass, was auch ihre jüngere Schwester trägt. So seien die meisten Kleidungsstücke eher was für 2-5 Jährige. Ausdrücklich gelobt wurden allerdings die Kleidungsstücke auf den S. 216, 217.
    Auch wurden von den Mamas älterer Kinder teilweise die Farbzusammenstellungen wie auf S. 200 und 222-223 kritisiert. Hier seien zuviele Streifen in zuvielen verschiedenen Farben verwendet worden. Die auch noch mit bunten Hosen zu kombinieren, sei gar nicht schön.

    Allgemein wurde kritisiert, dass sich die Babymode preistechnisch auf dem Niveau von anderer „Markenkleidung“ wie Esprit, Steiff, Pampolina etc. befände, bei Hessnatur aber eine vergleichbare optische Exklusivität fehle, die man für den Preis erwarte. Natürlich wurde aber eingesehen, dass sich der Preis vor allem aus der Herstellung der Kleidung rechtfertigt.

    Bei der Kleidung, die ich für meine Tochter mitgenommen habe, muss ich leider Kinga zustimmen, dass vor allem die Hosen sehr weit im Bündchen sind. Aus diesem Grund hatte ich schon vor Ort in Butzbach einige Hosen aussortiert und nur solche mitgenommen, die ich für eng genug hielt. Hätte ich nun diese Hosen bestellt und müsste alle wieder zurückschicken wäre ich wohl eher frustriert und würde erst mal keine Hose mehr bestellen. Zwar ist es richtig, dass Babys die Stoffwindeln tragen, weitere Hosen tragen. Wenn man sich aber hier auch dem Markt der konventionell gewickelten Kinder öffnen will, dann sollten die Hosen vielleicht generell auf konventionell gewickelte Kinder ausgelegt sein. Man könnte ja dann als besonderen Service Hosen kennzeichnen, die sich so verstellen lassen, dass sie auch Kindern mit Stoffwindeln passen. Dies hätte den Vorteil, dass die Mamas konventionell gewickelter Kinder zufrieden sind und sich die Mamas, die Stoffwindeln nutzen, über den besonderen Service freuen
    Teilweise finde ich die Shirts, wie z.B. das Blümchen Shirt Nr. 03 003 060 14/29768 96 86 oder das Langarm Shirt Nr. 03 015 035 04/29866 96 86 vom Material her etwas hart, der Tragekomfort könnte hier besser sein. Die Babypullis sind schön, allerdings teilweise sehr breit geschnitten. Meine Tochter ist eher schmal gebaut und sieht in den Pullis doppelt so breit aus, d.h. sie schlabbern herum.
    Optisch ganz toll finde ich die auf S. 52 abgebildeten Kleidungsstücke für Babys. Meine Tochter sieht entzückend hierin aus. Meine Gäste äußerten sich hier positiv, dass die Sachen gerade nicht so ökomäßig aussehen.

    Im Gegenteil zu anderen Berichten wünschten sich meine Gäste daher eher ökologisch einwandfreie Mode, die man optisch nicht als solche identifizieren kann.

    Da meine Tochter ausgerechnet an dem Nachmittag meiner Homeparty eine Mittelohrentzündung ausbrütete und daher die gesamte Zeit zunehmend fiebernd auf meinem Arm schlief, war ich leider ziemlich gehandicapt und konnte nicht fotografieren, etc. Aber ich denke, ich habe hier den Anstoß noch für weitere interessante Gespräche z.B. in meiner PEKIP-Gruppe gegeben.

    Viele Grüße!
    Eva

    Antworten
  • Karin ,

    @Eva: Du sprchst mir aus der Seele, wenn du sagst, dass es eine „June Linie“ bei Hess geben sollte. Auch ich kaufe die Kleidung wegen ihrer „Sauberkeit“ hinsichtlich der Ökologie. Gehe jedoch dabei sehr oft Kompromisse ein, was den Schnitt und die Produkte selbst angeht. In meinem Bekanntenkreis werde ich sogar manchmal belächelt, wenn ich Hess Produkte trage. Mir fehlt ein klare einfache jüngere Linie aus kbA.

    Antworten
  • Karin ,

    Habe diese Produkttest Aktion gerade gesehen und verstanden. Was für eine tolle Sache!! Hier würde ich gern mitmachen. Besteht die Möglichkeit, mich bei euch zu bewerben? Ich wäre sicher eine gute Kritikerin 🙂

    Antworten
  • Noel ,

    @Karin: Schön, dass du dabei sein möchtest! Leider ist die Bewerbungsphase im Moment abgeschlossen. Jedoch wird es in absehbarer Zeit wieder eine Produkttester-Aktion bei hesnatur geben.
    Bitte schicke eine Email an produkttester (at) hessnatur .de und wir werden dich gerne beim Start des nächsten Projekts anschreiben.

    Antworten
  • Noel Klein-Reesink ,

    Vor einigen Tagen hatte „Kaddi“ angeregt, eine Facebook-Gruppe für die hessnatur Produkttester anzulegen.
    Das haben wir in der Zwischenzeit getan. Alle Facebook Mitglieder und die, die es werden wollen gelangen über den folgenden Link zur Gruppe:
    http://www.facebook.com/group.php?gid=53536934653&ref=search&sid=100000656824601.1313885303..1&v=info

    Es wäre schön, wenn Sie/ Ihr hier ein paar Bilder oder vielleicht sogar Videos hochladen würden/ würdet, um die Gruppe mit Leben zu füllen. Viel Spass!

    Antworten
  • Lioba ,

    Hallo ihr Lieben,
    leider hat sich durch den anhalten Prüfungsstress und das weniger reisetaugliche Wetter meine zweite Homeparty zerschlagen. Schade, lässt sich aber nicht ändern.
    Wir freuen uns dann eben auf das Event am 26. Februar in Butzbach. Nicht zu vergessen die Anprobeparty, wir warten schon sehnsüchtig auf die Bestellung!

    Antworten
  • Daniela ,

    Auch ich habe nicht nur positives gehört, als ich zur Hess-Natur-Party einladen wollte: Der Vergleich mit Tupper kam häufig, ebenso die Frage: Was kriegst Du dafür?“. Die Antwort: „Nichts, aber ihr 10%, wenn ihr was bestellt, was ihr natürlich nicht müßt.“ fanden meine Freunde o.k., aber ich sah mich plötzlich in einer Verkäufer-Rolle (ähnlich Tupper-Frau), was ich etwas zwiespältig fand. Trotz Interesse war es schwierig, Termine zu finden, so daß ich gestern einfach Kataloge mit zu meiner Doko-Gruppe geschleppt habe und die Mädels gebeten habe, reinzuschauen und mir in 3 Wochen ihr Feedback über Aufbau etc. zu geben. Ein Kommentar war: “ Das sind ja ganz schöne Sachen, die sind ja gar nicht so ökig.“. Also dieses Vorurteil sitzt fest. Auf den ersten Blick: Katalog angenehm gestaltet, Bild mit Fam. am Steg, See, schr attraktiv.1 Freundin nimmt Katalog mit in ihre Krabbel-Gruppe. Bestellungen werde ich bis in 3 Wochen aufnehmen. Meine Home-Party werde ich übermorgen vormittag mit einem gemeinsamen Frühstück verbinden. Alles weitere dann.
    Eine Einladungskarte mit einem Foto aus dem aktuellen Katalog fände ich gut.
    Lg, Daniela

    Antworten
  • Eva ,

    Wie wäre es denn eigentlich, auf der Homepage von HessNatur ein Portal zu bieten, auf dem Kunden ihre gebrauchte HessNatur Kinder-/Babykleidung anbieten können?
    Ich finde dies z.B. bei Jako-o eine gute Idee. Dort halte ich es aber nicht für so attraktiv second hand zu kaufen.
    Bei HessNatur hätte ich noch mehr den Anreiz, hochwertige Kleidung zu kaufen und hierfür auch Geld auszugeben, wenn ich quasi die „Refinanzierungsvariante“ sehe. Dann lohnen sich mehrere Anschaffungen, wenn ich gleichzeitig den Adressatenkreis sehe, der diese ökologische Kleidung zu schätzen weiß.
    Gleichzeitig komme ich, wenn ich eh schon auf der Homepage stöbere, auch dazu, mir noch einmal die aktuelle Kollektion anzuschauen und zu bestellen. Auf der anderen Seite können sich potentielle Neukunden, die nicht viel Geld ausgeben können, hier zunächst im second hand Bereich umsehen und lernen so die Kleidung kennen.

    Was meint Ihr?

    Antworten
  • Kinga ,

    Heute (am Samstag) ist unsere Bestellung angekommen, die ich am letzten Montag via E-Mail abgeschickt habe. Bis auf eine Babyfrotteehose (Artikel 29864), die leider inzwischen in der Größe ausverkauft ist, vollständig (d.h. nicht ganz, 4 Artikel werden nachgeliefert). Und sogar die Adrover Hose, die online nicht mehr bestellbar war, ist im Paket mit dabei gewesen! 🙂
    Der schnelle erste Eindruck ist nicht enttäuschend, alles super Qualität und ich freue mich schon, auf die Anproben mit meinen Freunden.
    Ich hätte auch gerne die Woll- und Frotteehose (Artikel 23206 und 29856) für meine Tochter bestellt, doch leider gibt es diese nur bis Größe 74/80. Ich vermute allerdings, dass auch diese wieder zu weit ausfallen würden, denn auch die, die wir geliefert bekamen, werde ich zurückschicken müssen. Sehr schade, denn das Design und die Farben entsprechen genau unserem Geschmack…
    Das Ringelmützchen (Artikel 26797) sieht super süß aus und wir werden es auf jeden Fall behalten, auch wenn es etwas knapp ausfällt (die Größen gingen nicht weit genug).
    Die Baumwollfrotteestrumpfhose (Artikel 22999) haben wir für die anstehende Taufe gekauft und sind ebenfalls sehr zufrieden – sie fühlt sich weich und warm an, hat eine schmale Passform mit hoher Leibhöhe und sieht einfach schön aus.
    Mehr, wenn meine Freunde demnächst ihre Sachen abholen und anprobieren…

    Noch eine Frage an Noel:
    In der Rechnung sind Versandkosten mitangegeben. Hatte ich das falsch verstanden, dass die Bestellung diesmal versandkostenfrei sein sollte?

    Einen schönen Gruß,
    Kinga

    Antworten
  • Yvonne ,

    @ Sebastian Fries (hessnatur), @ Irmgard Guse (hessnatur)
    Walkblazer

    Hallo,
    der Walkblazer 30891 in anthrazit ist toll. Schön warm und kuschlig. Hoher Wohlfühlfaktor. Wobei ich immer etwas langärmliges drunter trage (Bluse oder Rolli), sonst kratzt es leicht auf der Haut. Und Farbe dazu sieht sehr gut aus. Habe ich beim Lieblingsoutfit beschrieben.
    Der Schnitt, mit formgebenden Abnähern, und die Passform sind sehr schön.
    Nachteil ist der körperumspielende Schnitt. Tailliert wäre schöner bzw. schmaler geschnitten. Würde mehr der Figur schmeicheln und attraktiver wirken. Vielleicht gibt es mal eine „junge“ Variante. Und ohne diese aufgesetzten Taschen bzw. andere Taschen.
    Im Büro kam der Blazer jedenfalls sehr gut an, zwei Kolliginnen machten gleich Fühltest und Anprobe. Sie konnten sich nicht vorstellen, das so dünner Stoff so schön warm und angenehm ist.

    Der Kommentar von Birka Schenk hessnatur (15. Januar 2010) bei den Produkttestern hat mich überzeugt, nachdem ich schon länger mit dem Gedanken gespielt hatte einen Walkblazer oder Walkjacke zu kaufen. Danke!

    Viele Grüße!
    Yvonne

    Antworten
  • Rainer ,

    Die Sachen sind da! Sie sind gut angekommen – sowohl vom Versand als auch als Ereignis!! Strahlende Gesichter angesichts der schönen Qualitäten.
    Die etwas langweiligen Blassen Banderolen wurden bemängelt.
    Ich finde überhaupt, daß die sehr gute HessNatur Qualität sowohl am Produkt als auch an der Marke selbst noch viel mehr betont werden könnte und sollte.
    A: die Labels sehen nicht besonders wertig aus, die könnten schon ein kleines Highligt sein!
    B: Ich schlage die Einführung eines äußerst dezenten aber sichtbaren markenzeichens vor, Etwa wie das gestickte B von Bogner , die fetten Knöpfe bei den Signum-Hemden oder ähnliches, ein sorgfältigst gewähltes, sprechendes Detail.
    Wie soll man sonst so ein schönes Basic teil wie ein PoloHemd erkennen? Niemand sieht wenn so ein schönes Teil von HessNatur ist, selbst bei bewußtem Hinsehn ist dies nur schwer möglich! Dies würde denen die es tragen noch gleich den Stolz und das Selbsbewußtsein mitliefern…
    HessNatur als Marke ist ja toll eingeführt und alles ist gut, aber es klingt sehr sehr langweilig.

    Antworten
  • Yvonne ,

    @hessnatur, @Kundinnen
    Schuhe Pumps 30174 in teak Gr. 40
    Ich habe gestern die Pumps geliefert bekommen. Und musste leider beim Auspacken feststellen, das die Schuhe bereits unschöne Knicke an Seite und Ferse hatten. So ein schöner, edler Schuh, optisch sehr ansprechend. Und dann so etwas. Meine Vorfreude war dahin und es ägerte mich. Zudem sind die Pumps von vorherigen Anproben geweitet.
    Die Schuhe gefallen mir sehr gut, nur bin ich noch unsicher ob ich sie so behalte.
    Diese Erfahrung hatte ich bisher so noch nicht. Andere Schuhe, Sneakers 30964 und Stiefen 29164, waren völlig in Ordnung.

    Daher an alle Kundinnen, bitte Schuhanzieher verwenden, damit solche Knicke nicht entstehen und andere Kundinnen noch Freude an den bestellten Schuhen haben. Und beim Anprobieren Feinsöckchen verwenden, damit die Schuhe nicht zu sehr geweitet werden.

    @ Irmgard Guse (hessnatur)
    Der Rolli 30858 (Gr. 36/38) in samt ist toll, super! Schöne Form, vor allem Passform tailliert. Schnitt ist sehr gelungen. Solche Form kaufe ich gern mehr.
    Material ist sehr weich und angenehm, die Farbe ein Blickfang. Nicht zu grell. Bestens geeignet für Frauen, die zarte, warme Töne bevorzugen bzw. denen warme Farben stehen.

    Antworten
  • Jasmin ,

    Liebes Hess Natur Team !

    Ich habe für meine Tochter gleich zwei Mal die Sandalen bestellt, die es beim Winterschlußverkauf gab.Sie sind ein Traum vom Material her und von der Bequemlichkeit!Wir hatten ähnliche letzten Sommer beim Lagerverkauf entdeckt und ich bin als Mutter rundum zufrieden.Meine Tochter liebt sie auch!

    Ich bin grade akut im Krankenhaus und meine 2. Bestellung (Winterschlußverkauf) kam an.Meine Mutter brachte mir den Karton mit den Sachen ins Krankenhaus.Voller Vorfreude probierte ich die Teile an…..Leider konnte ich das große Paket komplett zurückschicken, da alles an mir , wie „Omalook“ aussah!
    Jedoch ein Kleid hätte ich gerne behalten.Das bedruckte Jerseykleid-nur leider war es zu eng ;-(.
    Ich bin trotzdem glücklich, dass es Firmen wie Hess Natur, Weleda,Dr.Hauschka etc gibt….und hoffe , dass ich auch bald wieder für mich was ,bei Hess, finde…..

    LG Jasmin

    Antworten
  • Jasmin ,

    Hallo liebes Hess Natur Team!

    Wie schon vorhin erwähnt, hat das bedruckte Jerseykleid (Art.Nr.: 2493393) ja leider nicht gepasst….(es war leider zu eng-in Gr.42/44).Jedoch habe ich mich unsterblich in dieses Kleid verliebt und muss es haben! Ich weiß nicht was die nächste Größe ist.Entweder:44/46 oder 46/48???
    Gibt es irgendwie eine Möglichkeit dieses Traumkleid noch zu bekommen?Würde auch den Originalpreis zahlen!
    Mit ganz lieben verbundenen Grüßen
    Jasmin

    Antworten
  • dagmar ,

    @rainer:
    ich finde die Labels und die Banderolen zur Verpackung sind doch gut. Wenige Sachen sind in Plastikumverpackungen und mehr als die Funktion einer Banderole braucht es m.E. nicht- kostet nur unnötig. An vielen hessnatur Oberteilen sind an der unteren Seitennaht kleine grüne Stoffeinnäher – mir reicht das. Und meine Gäste empfanden gerade die unauffällige Markenkennzeichnung positiv.

    LG
    Dagmar

    Antworten
  • dagmar ,

    Das große Paket ist auch bei mir letzte Woche angekommen. Die Sachen, die drin waren sind fast alle super angekommen. Qualität und Optik der Mädchenkleider hat begeistert. Zum Glück wusste ich, dass die Jungensachen sehr schmal ausfallen und im Blog wurde auch von knappen Mädchengrößen geschrieben, so dass alles gleich eine (bzw. wg. Doppelgrößen 2) Nummern größer bestellt wurde. An einem Da.-Shirt ist leider am Ausschnitt eine Falte eingenäht, aber das wird nach Telefonat mit hessnatur in einer der noch ausstehenden Nachlieferungen nochmals dazugepackt. Tja, das mit den Nachlieferungen ist bei mir extrem – bisher hatte sich dazu noch niemand geäußert, also scheint es die anderen Bestellungen nicht wirklich zu betreffen. … in einer Woche, in 2 Wochen, in 3 Wochen, alle metallfreien BHs in 5 Wochen, obwohl das doch reguläre Sortimentsware ist.
    Die Herren-T-Shirts haben übrigens einen etwas zu weiten Kragen (32156), mal sehen, wie sich die nach mehreren Wäschen entwickeln. Außerdem ist das Navy der o.g. T-Shirtvariante eher taubenblau oder realy-old-navy.
    Ganz super ist wieder mal der hessnatur-Service: Nachlieferung der Shirts hab ich oben schon erwähnt, die Rücksendung etwaiger Artikel darf ich etwas aufschieben, hab mir nämlich ein Bein gebrochen – jammer, jammer, erzähl es der Welt und es tut schon nicht mehr so weh – und konnte daher die Verteilung der Waren noch nicht komplett durchführen, außerdem fehlen ja noch Kombiartikel. Danke dafür!

    Kann ich eigentlich auch aus dem Schulkleidungssortiment (ausnahmsweise) was bestellen? Poloshirt und Kapuzenjacke gibt es ja z.B. nicht im Sommerkatalog.

    Bis demnächst
    Dagmar

    Antworten
  • Jasmin ,

    Schönen guten Abend, nochmal!
    Mir geht das Kleid nicht aus dem Kopf und grade fällt mir ein,daß Ihr ja auch Restposten verkauft;beim Lagerverkauf oder in einem Eurer Restpostenläden.Ware die Mängel aufweist, wie Flecken,kleine Löcher oder einfach nur Waschtests unterzogener Kleidung.Evtl auch Produktionsmuster.Ich wäre wirklich sehr dankbar,wenn ich das Jerseykleid noch ergattern könnte.Sei es mit Fleck,Loch oder was auch immer.
    Mit lieben verbundenen Grüßen
    Jasmin

    Antworten
  • Yvonne ,

    derzeitiges Lieblingsoutfit
    Mein Favorit ist gerade der Walkblazer 30891 (hier beschrieben am 08.02.2010). Viele neugierige Blicke, die Suche nach einem Label, Fragen zum Material. Ich empfehle ihn sehr gern weiter. Dazu die Bluse 29476 in rouge, ein Blickfang, und die Jeans 30959 in nachtblau.
    Fertig ist mein Lieblingsoutfit!
    Meine Kataloge (noch der Winterkatalog u. Sommerkatalog) machen gerade die Runde an interessierte Bekannte und erstaunlicherweise ist hessnatur den Nordhessen (Alter von 40 – 60) nicht bekannt bzw. immer noch nicht bekannt.

    Dazu: „Niemand sieht wenn so ein schönes Teil von HessNatur ist.“ Es fehlt ein sichtbares zeichen, kleines Highligt. Mir ist es schon so oft aufgefallen, bei Jeans, Blusen, Blazer. Neugierige Blicke, die Suche nach dem Firmenlogo. Bei Shirts ist immerhin schon ein kleines sichtbares Zeichen seitlich angebracht, das grüne Schildchen.

    Antworten
  • Noel Klein-Reesink ,

    @Jasmin: Habe deine Anfrage an unsere Kundenbetreuung weitergeleitet. Sie werden sich dann bei dir melden.

    Antworten
  • Noel Klein-Reesink ,

    @Dagmar: Das Schulkleidungssortiment ist nur für ganze Schulklassen bzw. Schulen bestimmt. Wenn es aber um eine Musterbestellung zur Ansicht (für eine Schule) geht, bitte einfach eine Email an schulkleidung (at) hess-natur.de senden.

    Antworten
  • Rainer ,

    Umtausch eines Artikels: Ging superschnell und problemlos – sehr professionell und kundenfreundlich!

    Antworten
  • Rainer ,

    @Dagmar: Banderolen, Packung – Ich bin ebenfalls dieser Auffassung daß es so völlig ausreicht.!
    die grünen Einnäher habe ich jetzt auch entdeckt. Die Farbe ist perfekt.
    Jetzt müßte es noch etwas sichtbarer sein dann ist der erste große Schritt gemacht.

    ein klasse Detail sind übrigens Eure Knöpfe mit dem klitzeklein gefrästen Hess NaturSchriftzug!
    Da gehts lang!!

    Antworten
  • Noel ,

    @Jasmin,

    hier die Antwort unserer Kundenbetreuung zu deiner Anbfrage: „Liebe Jasmin, schade dass Dir das Kleid in dieser Größe nicht passen will. Eine größere Größe können wir Dir leider nicht anbieten, dies war schon die größte Größe.“

    Antworten
  • Ulrike ,

    Mit Erstaunen lese ich seit einigen Wochen diese Postings – über fehlende Logos außen, langweilige Farben, Formen, zu weit, zu eng, zu schmal, zu lang, rutschende Babyhosen, Knicke in Pumps, fehlende Motive auf Kinderkleidung etc. pp.

    Ich empfinde es seit mehr als einem Jahrzehnt als außerordentlich wunderbar, dass man von außen nicht sieht, dass es Hessnatur ist. Definiert Mensch sich heute denn nur noch über Motive und Labels??? Haben umweltbewusste Menschen das nötig?

    Die robustesten T-Shirts, Hosen und Rollis und Pullover unserer Kinder stammen von Hessnatur. Teilweise sind die Sachen über 10 Jahre alt und noch immer wie neu. Diese Waffelstoff-T-Shirts – genial (wann gibt es die mal wieder?). Weiße Rollis – ein Traum. Cord-Latzhosen – die kann ich wohl noch an meinen Urenkeln erleben.

    Eine graue, viel zu große Wollhose mit Trägern und Katzenknöpfen ist ein besonderer Liebling. Die Knopflöcher leierten aus, die Knöpfe gingen immer auf – nun ja, da näht Frau halt die Knopflöcher wieder etwas zu, fertig.

    Es wäre schade, wenn Hessnatur die klare, eindeutig sichtbare Qualität durch außen aufgedruckte oder aufgenähte Logos, Schäfchen oder sowas verwässern würde.

    Antworten
  • Jani ,

    Logos stehe ich auch kritisch gegenüber – zumindest hasse ich es, wenn überall dicke Schriftzüge auf der Kleidung herausstechen. Die kleinen grünen Schildchen ohne Text an hessnatur-Shirts etc. gefallen mir ganz gut. Auch den auf manche Artikel aufgestickten Schmetterling finde ich schön. Das schreit nicht so aufdringlich nach „Marke“.

    Antworten
  • Rainer ,

    @Ulrike, Jani .: Im großen und ganzen bin ich absolut Eurer Meinung und eben auch der Ansicht, daß die Qualität für sich sprechen sollte (und bei Hessnatur ja auch tut)
    Ein definitiv sehr dezentes Wiedererkennungszeichen halte ich aber dennoch für sehr produktiv, da es meiner Erfahrung nach die Wahrnehmung von Qualität unterstützen kann.
    Gerade weil sich die Kleidung von Hessnatur den schnellebigen lauten trends nicht unterordnet und auch keine auffällige haute couture darstellt, ist sie oftmals nicht so ohne weiteres als das besondere was sie wirklich ist, zu erkennen.
    Deshalb hat der Knopf, der schmetterling, der grüne Einnäher oder was es dann sein mag, meine
    „Unterstützung“

    Antworten
  • Yvonne ,

    Marke und Logo
    „Definiert Mensch sich heute denn nur noch über Motive und Labels??? Haben umweltbewusste Menschen das nötig?“ schrieb Ulrike am 16. Februar 2010
    Für mich diesbezüglich ein eindeutiges NEIN.

    Aber Jeder ist verschieden und Einstellungen auch. LOHAS können durchaus Wert darauf legen, denn es heißt nicht umsonst Lifestyle.
    Markenbewusste shoppen ohnehin Designerlooks aus Ökostoffen – schlichte Eleganz, wie z.B. Empirekleid von Ivana Basilotta, Business-Look (Bluse und Rock) von Inka Koffke Organic Couture, Trenchcoat von Edun und Schuhe von Treea Plan, Beyond Skin. Die Grüne Mode, Ethical Brands bzw. Green-Fashion-Labels, ist Online erhältlich bei GTB http://www.goodtruebeautiful.de.
    Für Sie sind Bolgs „Tagebücher auf Speed – Die neue Wunderdroge der Öffentlichkeitsarbeit.“ lt. Wirtschaftsmagazin 2005. Und sie tummeln sich in sozialen Netzwerken „Facebook: Man kann nicht genug Freunde haben“.

    Allerdings wäre nach „Die Entstehung des neuen hessnatur-Logos (18. Februar 2009) – Entwicklung des neuen Logos und die Umstellung unseres Außenauftritts – „Corporate Identity“ und „Corporate Design“ ein kleines, sichtbares Logo (Zeichen) an der Kleidung nur konsequent. Und würde „design for life“ unterstreichen.
    Ich denke für hessnatur wäre es wichtig, dass die Kleidung auf dem 2 oder 3 Blick erkennbar ist.

    Antworten
  • Kinga ,

    @Ulrike
    wie kann ein Logo die Qualität verwässern? Ein (auch dezentes) Markenzeichen verweist auf den Hersteller, der sonst bei „neutraler“ Kleidung nicht zuzuordnen wäre. Der Hersteller selbst profitiert von einer solchen Zuordnung, denn sollte die Kleidung auch bei denen gefallen finden, die ihn nicht kennen (was bei HessNatur leider sehr oft der Fall ist), würden sie zu potenziellen Käufern werden, sollte das Markenzeichen vorher entsprechend kommuniziert worden, oder direkt lesbar sein. Das Verkaufen dürfte letztendlich das Ziel einer jeden Marketing Strategie sein. Auch wir sind ein Teil einer solchen Überlegung: die Marke HessNatur soll, wie auch immer, ins Gespräch kommen um anschließend durch den dadurch erzeugten Fokus mehr Interessenten zu finden. Wenn Ökokleidung aus dem Nischendasein heraus kommen möchte, sollte sie sich den Gesetzten des Marktes anpassen oder zumindest solche klever nutzen und davon profitieren…

    Und hier kommen wir zu den Dir offenbar lästigen Kommentaren der anderen Produkttester: Du schilderst eine naiv verklärte Welt, die mir persönlich fremd ist. Als berufstätige Mutter würde ich nur ungern meine kostbare Freizeit, die ich mit meiner Tochter verbringen möchte, für Näharbeiten aufwenden. Wenn HessNatur Babyhosen dem breiten Publikum konventionell wickelnder Mütter anbieten möchte, dann müssen sie auch diesen Babys passen. Wenn ich erst einmal den Bund aufreisen muss um das eingenähte Gummi durch ein kürzeres zu ersetzen, hole ich mir eine direkt passende Hose woanders. Wir haben 6 verschiedene Hosen an 3 Babys ausprobiert und keine einzige hat gepasst! Alle standen am Bund mehrere Centimeter weit ab.

    Ich behaupte nicht, dass ich alle Kommentare für sinnvoll halte, doch sollten objektiv beobachtete Mängel zu äußern sein. Vor allem, wenn sie HessNatur in dem Vorhaben sich einem größeren Publikum zu öffnen, hilfreich sein könnten.

    An der Stelle noch ein Hinweis an HessNatur zu einem Kommentar, den ich persönlich als untragbar finde und der meiner Meinung nach nicht in ein öffentliches Forum gehört: Irgendwo habe ich gelesen, wie eines der Models aus dem Hauptkatalog als strohdoof bezeichnet wurde. Hierbei handelt es sich um eine subjektive Empfindung, die beleidigend und diffamierend ist.

    Nebenbei gesagt – für mich eh nicht nachvollziehbar. Im Gegenteil, ich finde die Rothaarige sehr ansprechend und absolut passend zum Image von HessNatur. Überhaupt ist das gesamte Konzept des Kataloges, vor allem was die Auswahl der Models betrifft, für mich stimmig: alle Frauen- und Männertypen sind „abgedeckt“ und auch die verschiedenen Altersstufen sind vertreten. Kompliment.

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    Hallo Ulrike, Yvonne und Kinga,

    danke für Eure Kommentare. Ich glaube, mit „verklärten Welten“ kann uns sollte man hier nicht argumentieren – was der einen nichts ausmacht (sichtbare Logos auf der Kleidung oder das Flicken von Knopflöchern und Ändern von Gummibändern), stößt bei der anderen nicht unbedingt auf Gegenliebe. Da sind die Geschmäcker eben verschieden.

    Ich glaube, für uns kann und wird diese Diskussion hier im Blog hilfreich sein, wenn wir bei der Kollektionsentwicklung uns anschauen, wie und wie viel „hessnatur“ wir nach außen transportieren und in Zukunft transportieren wollen. Einen Hinweis auf unsere Marke am Textil „auf den zweiten oder dritten Blick“, wie es Yvonne formuliert hat, ist sicherlich vertretbar – ein größerer und auf den ersten Blick erkennbarer Schriftzug passt dagegen meiner Meinung nach weniger zu uns.

    Es gibt ja schon einiges: den Schriftzug eingraviert auf den Knöpfen, das grüne Fähnchen in der Seitennaht von T-Shirts und Longsleeves, die Stickerei in Jacken etc. – da würde mich mal interessieren, wie Euch das gefällt und wie das bei Euch ankommt? Insbesondere, ob solche Elemente schon zu viel sind?

    Viele Grüße, Michi!

    Antworten
  • Rainer ,

    @Mixhael Krause Logoo.ä. auf den 2. Blick-Unbedingt.
    die grünen Einnäher habe ich jetzt auch entdeckt. Die Farbe ist perfekt.
    Jetzt müßte es noch etwas (geringfügig) sichtbarer sein dann ist der erste große Schritt gemacht.
    ein klasse Detail sind Eure Knöpfe mit dem klitzeklein gefrästen Hess NaturSchriftzug!
    Da gehts lang!!

    @Kinga: der unpassende Kommentar kam von mir. Ich habe eine mir gegenüber geäußerte Meinung (die überhaupt nicht meiner eigen entspricht), zum Aussehen eines Models um der Ehrlichkeit willen ungeschönt widergegeben. Daß diese Ausdrucksweise die Grenze des Vertretbaren dort überschritten hat und in diesem Blog unpassend ist, sehe ich im Nahhinein ohne wenn und aber ein. Danke für die klaren Worte!

    Antworten
  • Yvonne ,

    @Michael Krause (hessnatur)

    Hallo Michael,
    den eingraviert Schriftzug auf den Knöpfen, das grüne Fähnchen in der Seitennaht von T-Shirts, Langarmshirts und das grüne Schildchen an der Jeanstasche hinten gefallen mir sehr gut. Und es ist für mich auf keinen Fall zu viel.
    Das grüne Schildchen hat meiner Meinung nach die richtige Größe. Aber kann man es hessnatur zuordnen oder sollte der Name hessnatur drauf gestickt sein? Dafür denke ich ist ihr Marketingteam zuständig.

    Der Schriftzug an Blusenknöpfen mit 1 mm ist schwer lesbar und somit nicht erkennbar.
    Somit fehlt ein kleines, dezentes Zeichen. Strickjacke und Blazer würde ein kleines, dezentes Zeichen ebenso gut stehen. Bei Blazern ist der Schriftzug auf Knöpfen erkennbar, sofern einer drauf ist. Der Walkblazer 30891 anthrazit hat sehr schöne Knöpfe ohne Schriftzug, da wäre ein kleines gesticktes h (h von hessnatur) in anthrazit auf einer Tasche passend. Auf einer Jeanstasche hinten wäre ein gesticktes h (h von hessnatur) ebenso genau richtig.
    Das Logo-Shirt mit dezenter Schrift-Applikation (30633 in alabaster) ist sehr schön für die Freizeit. Ins Büro passt das Shirt für mich nicht und dafür wäre mir der Schriftzug auch zu groß. Die Stickerein in den Jacken – liebevoll geschwungener und in grün gestickter Schriftzug – ist sehr schön, gelungenes Detail, nur von außen nicht sichtbar. Sehr schade, für außen naürlich auch zu groß.

    Viele Grüße!
    Yvonne

    Antworten
  • Eva ,

    Hallo!

    So, jetzt habe ich nach meiner Party auch alle Bestellungen aufgenommen und werde diese morgen übersenden.

    Bezüglich der Bettwäsche ist uns noch Folgendes aufgefallen: Es ist super, dass es die Kopfkissenbezüge auch in 80×40 gibt, hier suchen wir oft nach passenden Bezügen und müssen dann doch 80×80 nehmen. Von daher hätten wir gerne Bettwäsche bestellt.
    Aber: Es wäre schön, wenn es für die Bettdecken auch bezüge in dem Maß 155×200 gäbe. Hier gibt es neben dem Standard nur noch 155×220, was aber dann wieder zur Folge hätte, dass diesmal die Bezüge für die Bettdecken nicht passen.
    Vielleicht wäre es möglich, hier alle drei Größen anzubieten?

    VG. Eva

    Antworten
  • Ulrike ,

    @ Kinga
    Du schreibst, ich schilderte eine „naiv verklärte Welt“ – sorry, aber ich finde diesen Asudruck ebenso unpassend wie den Ausdruck „strohdumm“.

    Es ist weder naiv noch verklärt, nähen zu können (Übrigens: Was müssen Mode-Designer können? Nähen! Eben!), außerdem geht es schnell von der Hand. Darüber hinaus darf ich bemerken, dass ich ebenfalls berufstätig bin :-)).

    Naja, das Nähen amortisiert sich bei unseren fünf Kindern natürlich auch. Männer habe ich aber nur einen, und der hat zum Beispiel einen viele Jahre alten (8 Jahre?), traumhaften Wintermantel von Hessnatur, seiner Meinung nach der schönste und wärmste, den er je hatte. Mit Seidenfutter. Außen wie neu, innen war das Seidenfutter auf. Wir haben den Mantel zur Schneiderin gebracht und ein komplett neues Futter reinnähen lassen. Nun kann der Mantel nochmal so alt oder noch älter werden. (Die Knöpfe habe ich übrigens häufig drangehnäht. Das liegt aber am Mann :-))

    Wenn wir über Nachhaltigkeit nachdenken: Ist es nicht wunderbar – und ökologisch die richtige Richtung – einen absolut zeitlosen Mantel zu besitzen, der sich äußerlich überhaupt nicht abnutzt? Das ist vielleicht für den Hersteller nicht lukrativ :-), denn in zehn Jahren könnte man besser zehn Mäntel verkaufen. Aber wenn der eine wie neu bleibt? Wie bei „Slow Food“ scheint mir „Slow Fashion“ der gesündere Weg.

    @Michael
    Erkennbarkeit auf den zweiten, dritten Blick finde ich gut. Vielleicht ist ein wichtiger Faktor aber wirklich die Langlebigkeit der (entsprechend teureren) Produkte: Das passt nicht zur grellen Schnelly-bunty-styly-Fashion-Welt, die immer ganz was Neues will.

    Nachhaltigkeit in der Produktion ist bei vielen Konsumenten gefragt, Nachhaltigkeit im Tragen ist aber noch nicht schick, und da liegt ein Hase im Pfeffer.

    (Vielleicht bin ich da auch ein Extremfall, aber ich habe schon vor 30 Jahren „öko und bio“ gedacht, alles selbst genäht und gebacken und gekocht. Das war schon damals irgendwie antiquiert und visionär zugleich, und Klassenkameraden lachten mich aus, wenn ich vom autarken Leben auf dem Lande sprach.)

    Aber – da krieg ich gerade eine Idee – man könnte es bei Hessnatur-Kleidung so machen wie mit guten Weinen: den JAHRGANG draufschreiben!!! Auf ein Etikett, von draußen zu sehen. Da stünde dann bei unseren T-Shirts „1999“. Oder beim Mantel „2002“, DAS ist dann so richtig „cool“. Jahrgänge besitzen … Hm? Was meinst Du, Michael?
    Ulrike

    Antworten
  • Yvonne ,

    @Michael Krause (hessnatur)
    Ulrikes Vorschlag „Jahrgang draufschreib – ein Etikett von draußen zu sehen“

    Hallo Michael,
    ein äußerlich sichtbarer Jahrgang wäre nicht mein Fall. Gefällt mir persönlich nicht. Und was hätte der Jahrgang mit der Erkennung, dezenter Hinweis auf hessnatur, zu tun? Ist für mich nicht schlüssig.

    Übrigens zur Sichtbarkeit: die Etiketten innen sind sehr gelungen, der äußerst schöne gestickte Schriftzug in Shirts und Jacke mein persönlicher Favorit. Zudem sind die Pappschildchen an der Kleidung (Aufsehen erregend an meiner Pinnwand 😉 ), die Banderole und der Packetaufdruck sehr schön gestaltete Details, passend zu hessnatur. Unterstreicht perfekt „design for life“.
    Für die Kleidungserkennung außen fällt Ihnen bestimmt etwas ein.

    Viele Grüße!
    Yvonne

    Antworten
  • simone ,

    Hallo Ihr Lieben,
    auch hier hat alles super geklappt, jede(r) Besteller(in) hat sein extra Paket incl. Einzelrechnung bekommen-herzlichen DANK!!

    Meinem Mann und einem zufällig an diesem Abend vorbei kommenden Freund ist bei dem bestellten schwarzen Anzug aufgefallen, dass die nach oben verlaufenden Taschen des Sakkos nicht sehr vorteilhaft aussehen. Mein Mann ist sehr schlank, hat allerdings ein Minibäuchlein und das sieht diese Schnitt nicht schön aus. Betont den Bauch und die Taschen stellen sich auf!
    F29558 ist die Artikelnummer! Der Stoff fühlte sich schon dick an, allerdings aber auch wieder sehr stumpf.
    Und was die Herren ebenfalls sehr wünschten, ein Anzug-Baukasten-System!

    Dann hatte eine Freundin zwei Babyschlafsäcke bestellt. Leider ist der Stoff super dünn und während dem Winter und der Übergangszeit nicht zu gebrauchen-nur im Sommer.
    Preis-Leistungsverhältnis stimmt nicht bzw. sollte gekennzeichnet werden, dass der Schlafsack nichts für kalte Nächte ist! Artikel 29881 im Babykatalog.

    Leider waren bzw. sind nicht alle bestellten Artikel aus dem Frühjahs/Sommer Katalog lieferbar. 2 Bestellerinnen bekommen in 2-3 Wochen eine Teillieferung.

    Dann noch zu dem erkennbaren Schriftzug von außen an Hess Kleidung: Ich persönlich lege da keinen so großen Wert drauf! Ich mag es grundsätzlich nicht, wenn man gleich sieht welche Marke man trägt. Die Jugend definiert sich mittlerweile so sehr über Labels und Marken, dies mag ich nicht unterstützen.
    Ein etwas kleines unauffälliges Logo ist okay….GRÖSSER NEIN DANKE!

    Mein kleiner Mann ruft.
    Gerne heute Abend mehr.

    Liebe Grüße,
    Simone

    Antworten
  • Kinga ,

    @Ulrike
    Es tut mir leid, wenn Du Dich angegeriffen fühlst, ich wollte lediglich die „Atmosphäre“, die Du schilderst benennen. Mit einer persönlichen Beleidigung hat das wenig gemein. Es mag aber sein, dass dies zu überzeichnend war. Ich fühlte mich in „unsere kleine Farm“ („Eine graue, viel zu große Wollhose…“ /salopp: Friede, Freude, Eierkuchen ;-)) versetzt, oder in einen anderen Roman, im gleichem Duktus geschrieben. Es ist vielleicht eine schöne und bewundernswerte Welt, aber nicht die Meine. Ich bevorzuge das Pragmatische.

    Ich mag auch nicht 10 Jahre das gleiche Outfit tragen, das wäre mir zu langweilig – ohne deswegen gleich oberflächlich zu sein! Ich verschenke gerne meine Sachen, die mir nicht mehr gefallen an Menschen, die sich darüber freuen.

    Dass Du nähen kannst ist sehr lobenswert, nur, wie Du schon selbst treffend bemerkt hast, eine Ausnahme. Auch ich bin weder Schneiderin, noch Mode Designerin und beschäftige mich nicht gerne damit, es sein denn, ich darf dabei ein wenig kreativ sein. 🙂

    Ich habe überhaupt nur auf Dein Posting geantwortet, weil ich mir den Mund verboten sah, bzw. hatte ich den Eindruck, dass Du die Meinungen anderer als nichtig und irrelevant, gar lächerlich bewertest… (Kinckerlitzchen, wie rutschende Hosen, etc. und Dein Durchblick, der Dir zu urteilen erlaubt, was wesentlich ist.)
    Es gibt ein Sprichwort, passenderweise lautet es: Wenn der Schneider auf den Tisch klopft, antwortet die Schere – was bedeutet: Auf wen man anspielt, der fühlt sich betroffen.
    Mittlerweile denke ich, dass Du es so nicht gemeint hast und dass die Motivation für Deinen Kommentar wohl der Wunsch mehr Lob und weniger Kritik, zum Ausdruck zu bringen war…

    Wie auch immer: Vielleicht sollten wir mehr Respekt den Meinungen anderer entgegenbringen und auf den Ton achten.

    Somit: Alles Gute!

    @Yvonne
    Ich finde Deine Ideen und Vorschläge sehr schön und zutreffend.

    Antworten
  • dagmar ,

    Hallo Michael (hessnatur)!

    Ich möchte mich auch nochmals zum Thema Logos äußern. Ich teile für mich die Kleidung in 2 Kategorien: „Freizeit“ (Freizeitkleidung, Wäsche, Sport) und „Förmlich“ (Bürokleidung, Ausgehen, Oper etc.). Ich würde keine „förmliche“ Kleidung mit sichtbaren Labels kaufen. Beispiel: edles Seidenshirt mit Label – tabu; Strickbluse mit seitlichem Label – tabu; Röcke, Kleider mit Label – tabu; ein Herrenanzug mit sichtbarem Label – tabu (die sonstigen Markenlabels, die gewöhnlich außen am Ärmel angeheftet sind, trennt Mann ja auch immer ab).

    In meiner Kategorie „Freizeit“ sind kleine Labels akzeptabel.

    Die grünen Einnäher sind gut. Fast alle Marken kennzeichnen ihre (Oberbe-)Kleidung inzwischen so, viele mit dem Firmennamen darauf. Aber ehrlich, zu lesen sind die Namen auf den Einnähern schlecht, wenn ich z.B. jemandem gegenüber stehe und neugierig bin, woher das jeweilige Teil kommt – entweder ich kenne das Label oder muss fragen. Und das Wiedererkennen ist ein mehr oder weniger langsamer Prozess. Wer seinen Namen / seine Marke herausschreit, wird vielleicht schneller bekannt, aber wird damit die Zielgruppe erreicht? Es ist für mich eine Grundsatzfrage, wie eine Marke an den Markt gebracht werden soll: Mundpropaganda, Werbung in Print- oder elektronischen Medien, Flyer auslegen oder auf Festen und bei Kulturveranstaltungen verteilen … Setze ich viel Energie ein, um eine Masse zu erreichen mit minimalem Rücklauf oder arbeite ich zielgruppenorientiert mit höherer Rücklaufquote. Vielleicht sollte in einer Online-Umfrage eine Auswahl an „Markierungen“ in Clips präsentiert werden und das Kundenvotum eingeholt werden. Wer weiß, vielleicht antwortet die Mehrheit: „Wozu denn das? Konzentriert euch auf das Wesentliche.“

    Berücksichtigt werden sollte m.E. auch, dass viele zeitlose Kleidungsstücke mit Accessoires ergänzt werden und Labels dabei ggfs. stören. Und Kinderkleidung mit „Give aways“ ist in meinen Augen eine klare Manipulation. Auch das sollte eine Grundsatzentscheidung erfordern.

    Aber da nach Ideen gefragt wurde, meine Vorschläge für minimale Wiedererkennungsmerkmale : eine kleine grüne Welle z.B. aus Metall am Taschen- oder Kragenaufschlag, immer der unterste Knopf mit aufgedruckter/aufgestickter/gravierter grüner Welle, oder in farblich passender Welle geprägt. Statt Welle das kleine „h“, wenn konkrete Namensidentifikation gewünscht wird.

    Trotzdem mein Fazit: Ich brauche sichtbare Labels gar nicht. Den bei einigen Teilen innen eingestickte Schriftzug finde ich allerdings auch sehr schön.

    Viele Grüße
    Dagmar

    Antworten
  • dagmar ,

    Zwei tolle Kinder-Shirts:
    Ich habe meinem Sohn das delftblaue „save planet earth“ und das naturfarbene „love life“ T-Shirt gekauft. Und habe damit 2 Volltreffer erzielt. Das blaue Shirt haben wir nun schon ein paar Wochen und mein Sohn schnappt es sich direkt von der Wäscheleine, um es gleich wieder anzuziehen. Daher hab ich mal gefragt, was ihm am T-Shirt denn so gefällt. Der Aufdruck ist’s: „Dass wir die Erde schützen sollen. Und auf die Natur aufpassen.“ Ich war ziemlich baff und bin sehr stolz. Er wird im April 6 Jahre und hat wohl für sich schon die Wichtigkeit der Thematik übernommen.

    Als das „love life“ T-Shirt vor ein paar Tagen ankam, haben wir es uns gleich gemeinsam angeschaut. Oh, guck mal da, ein Löwe. Was könnte denn das sein? Letztlich haben wir „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist – eine blaue Giraffe -„gespielt. Super. Und je intensiver mal draufguckt, desto mehr Details sind zu entdecken. Witzig. Bei den Pflanzen stoße ich an meine Grenzen, aber da müssen wir halt noch mal nachschlagen. Ich hätte das T-Shirt auch glatt in bunt für mich bestellt (gibt es leider nur mit schwarzem Druck).

    🙂 Dagmar

    Antworten
  • Yvonne ,

    Ich schrieb in: Alles Gute zum Geburtstag, lieber Blog!

    … Für den nächsten Winter habe ich mir die Biber-Wendebettwäsche kürbis (23127) vorgemerkt. „Sanft aufgeraut. Dadurch wird sie flauschig weich, dicht und speichert die Wärme. Das verleiht ein geborge-nes, entspannendes Schlafklima.“ Bestimmt schön kuschelig in kalten Nächten.
    Im Sommerkatalog fiel mir die Bettwäsche „Streifen 32173 ziegelrot-gestreift auf. In hochwertiger, sommerlich feiner Renforcé-Qualität“. Mir ist wahrscheinlich die Streifenfolge zu spannungsreich, ich bevorzuge lieber beruhigende Farben und Muster. Wie die Bettwäsche 29737, eine Seite blau, andere Seite hellblau und gemustert. Aber ich schaue mir die Bettwäsche auf jeden Fall an. Ebenso die Bettwäsche „Asia“ 32174. „Die florale Bordüren in Variationen von Rottönen reihen sich bis ins tiefe Lila aneinander und begleiten ins Land der Träume“, sind mir zu viel. Ohne das florale Muster, hätte ich mir die Bettwäsche gleich bestellt, da ich diese Farbtöne liebe. Und das edle Bio-Baumwoll-Satin, traumhaft weich und sehr angenehm auf der Haut. Dann vielleicht die Bettwäsche „Sommertraum“ Artikel 29739 in sonnigen Farben, exklusives Druckdessin.
    Zu Weihnachten habe ich mir die Bettwäsche Satin-Bettbezug 22223 in steinnuss/ braun und den Renforcé-Kissenbezug 22222 in amethyst schenken lassen. Tolle Farbkombination. Gewohnt hervor-ragende Qualität und sehr angenehmer Stoff. Der Satin-Bettbezug glänzt ganz leicht, sehr dezent. Gefällt mir sehr gut.

    Antworten
  • Eva ,

    @HessNatur

    Da die ganzen Ideen und Überlegungen aller Produkttester doch sehr umfangreich sind, fände ich ein kleines Feedback toll, welche Ideen (neben denen, auf die bereits eingegangen wurde) aufgenommen wurden, eher nicht in Frage kommen, etc.

    Als Produkttester überlegt man ja regelmäßig mal, ob es neue neue Anregungen gibt. 🙂

    VG an alle!
    Eva

    Antworten
  • Katrin ,

    Hm, ich lebe noch und verfolge Eure Diskussionen, aber nach wie vor, kann ich nur zur Bettwäsche was sagen: Sie ist fantastisch-jetzt mag ich meine IKEA-Bettwäsche nicht mehr.

    Auch ich bin für was erkennbares, was man auf den ersten Blick als Hessnatur identifiziert.

    Meine letzte Bemerkung: Bei meinen Verkäufen bei Edelight ist Hessnatur gut mit dabei. Das hat mich erstaunt, dass soviel gekauft wird. Ich bin begeistert. LG Kaddi

    Antworten
  • Yvonne ,

    @ hessnatur Babykleidung
    Erfolgreiche Weiterempfehlung an einen Bekannten der vor 8 Wochen Papa wurde

    An meine Glückwunschkarte habe ich den hessnatur Babykatalog angehangen. Und als Rückmeldung kam ein großes Dankeschön, denn der Bekannte hat im Laden Hamburg gleich für seinen Kleinen die Baby-Hängematte (17728), den Plüschoverall (29816) und Mütze/Tuch Set (26803) gekauft. Den Kleinen habe ich am Samstag in Overall mit Mützchen bewundern können. Super süß! Die Sachen gefallen den Eltern sehr! Einziger Kritikpunkt: der Preis. Aber dann wird weniger gekauft, dafür mit bester Qualität!

    Antworten
  • Lioba ,

    Huhu, da es noch keinen neuen Beitrag zum Produkttester-Event in Butzbach im Blog gibt schreibe ich einfach mal hierher.
    Da ich durch mannigfaltige Klausuren in den letzten Wochen eher wenig Zeit hatte fehlt auch noch mein Feedback zur Anprobeparty. Hier jetzt beides der Reihe nach:

    Anprobeparty
    Juhu, die Sachen sind endlich da. Sehnsüchtig erwartet wurden vor allem der Jeansrock (32076), die Leggins (31986), die Strickjacke (32073) und das delftblaue Kleid (32101). Schon im Katalog haben mir die Sachen sehr gut gefallen, aber vor allem das Kleid hat meine kleine Schwester nicht mehr ausgezogen. Sie liebt alles was blau ist und dieser Farbton ist unserer Meinung nach besonders schön. Auch die anderen Sachen haben ihr gut gefallen. Jetzt müssen sie nur noch im Alltag erprobt werden.
    Für mich enthielt das Packet leider auch eine Entäuschung. Das Blümchenkleid (31859) das mir im Katalog gut gefallen hat sah an mir aus wie ein Nachthemd. Das lag sowohl an meiner blassen Hautfarbe (das hätte ich mir doch fast denken können) als auch daran, dass das Kleid mir nicht eng genug geschnitten war. Zudem ist die Länge des Kleides bei meiner Figur (langer Rücken, kurze Beine) sehr unvorteilhaft. Schade fand ich es vorallem weil sich der Stoff wirklich toll angefühlt hat. T-Shirts aus solch einem weichen Baumwollstoff würden mir sehr gut gefallen oder vieleicht ein kurzer Ballonrock.
    Von dem wunderschönen T-Shirt in koralle (31939) war ich sofort begeistert. Jetzt habe ich eine neue Lieblingsfarbe. Leider gibt es das T-Shirt nicht in einem Blauton, da mir weder birke noch lemone steht, ich den Schnitt aber sehr gelungen finde. Vieleicht nächsten Sommer in neuen Farben?
    Leider gefiel der Schnitt des Langarmshirts für Männer (28702) nicht. Die Ärmel waren zu kurz und zu eng. Das bei einem sehr schlanken Mann; wem passen denn dann diese Ärmelweiten? Der Stoff wurde übrigens in den höchten Tönen gelobt (weich, trotzdem strukturiert, trägt sich sehr angenehm).

    Event in Butzbach
    Etwa eine Stunde zu spät kamen wir dann schließlich doch noch an. An der Uni war es doch viel später geworden als gedacht, umziehen streichen, Bahfahrt streichen, Auto nehmen war die Devise. Bei leckeren Häppchen konnten wir dann erstmal richtig ankommen. An dieser Stelle wieder einmal ein großes Kompliment an die Küche.
    Ich hatte mir schon im Katalog angesehen was ich so alles gerne einmal anprobieren wollte und habe das auch in aller Ruhe getan. Dabei wurde ich sehr nett von meiner Freundin, meinem Freund und den zahlreich zur Verfügung stehenden Verkäuferinnen beraten. Positiv aufgefallen ist mir dabei, dass einem auch gesagt wird wenn etwas nicht so gut aussieht.
    Leider habe ich wieder vergeblich nach einem Kleid gesucht das mir steht. Vieleicht muss ich endlich einsehen, dass ich in den wenigsten Kleidern eine gute Figur mache. Dafür besitze ich jetzt einen wunderschönen Rock in hellblau (31813) der mir schon auf der Stange bei der Produkttester-Schulung aufgefallen ist. Da war er leider weiß, ein Glück, dass es ihn auch in blau gibt.
    Zu allem Überfluss hat meinem Freud auch das wunderschöne karierte Hemd (32129) super gepasst. Ein schmaler Schnitt, darüber freut Mann sich. Kann jemand uns erklären warum die Farbe Seegras heißt?
    Sogar meine Freundinn, die eigentlich nur mal so zum schauen dabei war „weil das ist ja alles so teuer“ wurde fündig. Auch die Schuhe haben ihr sehr gut gefallen, leider waren die ihr wirklich zu teuer.
    Alles in allem waren wir uns einig darüber, dass das eines der schönsten Einkauferlebnisse überhaupt war. Einziges Manko: der Pianist hätte etwas leiser spielen können.

    Antworten
  • Jasmin ,

    Liebes Hess Natur Team,liebe Hess Natur Fans 😉

    am letzten Freitag war nun der große Tag…Endlich war es soweit und das VIP Event im Hess Natur Laden in Butzbach fand statt.Ich war voller Vorfreude und fuhr mit meiner Freundin zum Event.An der Tür begrüßte uns Noel und gewährte uns Einlass….wir wurden herrschaftlich empfangen .Am Buffet wartete schon der äußert freundliche Hess Natur Koch und sein Team und hatte sogar etwas für mich vorbereitet (als Glutenallergikerin ;-).Das hat die Stimmung noch gehoben.Meine Freundin und ich haben uns dann die neue Hess Natur Kollektion angeschaut und dann ging es zum Vortrag über Hess Natur.
    Wir und die anderen Produkttester/Innen und deren Freunde erfuhren sehr Wissenswertes über das Unternehmen und die Firmenphilosophie.Altbekanntes mischte sich mit neuen Informationen.Ich habe jetzt auch endlich verstanden, was die Arbeit von Miguel Adrover für Hess Natur bedeutet…Nämlich etwas ganz Wichtiges: Hess Natur bekannter zu machen und zwar durch die Bekanntheit des Designers und seiner Präsentation auf der Fashion Week in den USA.Nicht etwa mit Laufstegmode, sondern mit Kunstgebilden aus Naturelementen , die auch bei Hess Natur Verwendung finden.So wurde auch endlich die Vogue auf Hess Natur aufmerksam und danach folgte ein Cover mit Cameron Diaz in Hess Natur Kleidung!Endlich!Vorher hatte man immer den Hörer aufgelegt , wenn jemand von Hess Natur bei einem dieser großen Modezeitschriften angerufen hatte.Jetzt ist es geschafft!Die Tür ist offen und Hess Natur ist bekannter geworden….Ich für meinen Teil gebe auch mein Bestes um Hess Natur bekannter zu machen.
    Ein Beispiel:Wenn mein Freund mich am Wochenende besucht, dann bekommt er erstmal Vorträge, über Hess Natur von mir zu hören, mit der bitte von mir , das gehörte weiter zu sagen.Er ist begeistert und meint , dass Hess Natur nicht teuerer sei als zum Beispiel Esprit und das er sich jetzt auch für Freizeit und Büro mit diesen hochwertigen Naturtextilien eindecken will. Gestern hat er seine erste Bestellung online aufgegeben!Und letzten Samstag hat er sein ertstes Adrover Shirt gekauft.Jetzt sind wir im Partnerlook!
    Danke Hess Natur…für Eure wundervolle Arbeit!
    P.S: Meine Freundin hat am Freitag Abend, nach dem event zufrieden zwei riesige Taschen voll Hess Natur Kleidung mit nachhause genommen.Sie ist rundum zufrieden .;-)
    Mit lieben verbundenen Grüßen
    Jasmin
    P.S: Ich finde es schade, dass bei der neuen Kollektion die kleinen grünen Schildchen an der Naht verschwunden sind.Eine Mitarbeiterin vom Hess Natur Laden sagte mir, dass diese nicht gut angekommen seien.Schade.Weil ich fände es toll, wenn man Hess Natur Kleidung mehr erkennen würde…ähnlich wie edc-by esprit .Die haben ja kleine rote Schildchen am Saum .
    Ich finde das ganze peppt auf und steigert das Selbstbewußtsein , so banal es klingt.!Bei mir ist es aber so.Ich freue mich z.B. auch sehr über die Schildchen bei der Hess Natur Schulkleidung 😉 von meinem Kind!

    Antworten
  • Yvonne ,

    @hessnatur
    Produkttester-Event / VIP Event im Laden Butzbach – Bitte um neuen Beitrag

    Ich hatte ebenfalls das „große Glück 🙂 “ am letzten Freitag in Butzbach dabei zu sein. Habe jetzt nur auf einen neuen Beitrag gewartet, zu dem ich sehr gern meinen Kommentar schreiben würde wegen der Übersichtlichkeit. Nur leider gibt es „noch keinen neuen Beitrag zum Produkttester-Event in Butzbach im Blog“.
    Könntet Ihr bitte einen einstellen? Danke!

    Antworten
  • Jasmin ,

    …es ist so schön,wenn man grade auf Eurer Homepage stöbert ,der Postbote in diesem Moment klingelt und ein Hess Natur Paket bringt 😉
    Freude!!!

    Antworten
  • Bokaj Sberk ,

    …nach einigem krankheitsbedingten Termingeschiebe und einer Semesterabschlusskreativpause kann nun auch ich noch etwas Partysenf nachreichen: Die Kataloge sind alle weg und so weit ich das überprüfen konnte zum Teil schon eingesetzt – ich werde ja als Werber benachrichtigt, wenn burkinafasoische Kinder weitere Mittagessen gestiftet bekommen.

    Die Party war letztlich eher ein gemütlicher Sonntagsabend-Sit-In und die meisten Gäste wollten die Bestellung trotz Bionade und Wein auf eigene Faust verschieben (ok, ich konnte nicht Widerstehen und hab eine zu klein bestellt Hose direkt weiterverkauft 😉 Irgendwie schien es einigen trotz Faszination zu unheimlich auf Verdacht zu bestellen, was aber ein grundsätzliches und kein spezielles Zögern zu sein schien… Leider hatten dann gerade die Skeptiker keine Zeit für Ladenpräsentation und Tuchfühlung, der Ohrwurm ist aber schon mal implantiert, denn alle waren insgesamt überrascht, dass „Öko-Klamotten“ inzwischen so vielfältig und tragbar erscheinen.

    Mir scheint die Idee mit den Übersichtsseiten – wie jetzt schon bei den Jeans z.B. – wirklich gut zu sein, zumindest für Leute, die gerne auf einen Blick das Angebot vergleichen möchten. Natürlich sind dann Querverweise zu den entsprechenden Katalogseiten ideal. Überdurchnittlich lange schien mir die Aufmerksamkeit bei den Bettwäschen hängenzubleiben – wegen erhöhtem Sicherheitsbedürfnis im Schlaf vielleicht???

    Leider kann ich zu einzelnen Produkten kaum mehr sagen, als dass ich weiterhin sehr zufrieden mit der Qualität bin, meine Produkttester-Walkjacke gewinnt z.B. fast täglich gegen die neu geschenkte Hightech-Softshell-Jacke – trotz Fahrrad, Schnee und Regen. Das ist doch was.

    Damit beste Grüße an alle LeserInnen!
    ;j

    Antworten
  • Yvonne ,

    @ Michael Krause (hessnatur)
    Grünes Schildchen

    Hallo Michael!
    „schade, dass bei der neuen Kollektion die kleinen grünen Schildchen an der Naht verschwunden sind. Eine Mitarbeiterin vom Hess Natur Laden sagte mir, dass diese nicht gut angekommen seien.“
    Die kleinen grünen Schildchen sind wieder verschwunden? WARUM das denn?
    Ist mir noch gar nicht aufgefallen, denn Shirt 31883 hatte das kleine grüne Schildchen. Übrigens hat eine Kollegin heute mein schwarzes Langarmshirt 30166 am grünen Schildchen erkannt (Kommentar: Ahh hessnatur) und wollte den Stoff gleich fühlen. Denn ich habe in den letzten Wochen so viel von hessnatur, insbesondere der Kleidung und Montag von der exklusiven Ladenveranstaltung geschwärmt. Bei ihr ist Bestellung die Hemmschwelle.
    Für hessnatur finde ich diese Wiedererkennung wichtig und ich kann hessnatur so noch besser weiterempfehlen ;-). Kunden die das Schildchen nicht mögen, können es sich doch abtrennen.

    Auf Tasche hinten bei Jeans h und hessnatur (beides gestickt) GESICHTET: Jeans 30345 (19), Boot-Cut-Jeans 30838 (19) . Sehr gelungen. Dezent, gut erkennbar. Gefällt mir!

    Viele Grüße! Yvonne

    Antworten
  • Michael Krause ,

    Hallo Yvonne,
    die grünen Label in der Seitennaht gibt es m.W. noch beim Shirts aus Bio-Baumwolle und bei unseren Statement-Shirts, bei eher sportlichen Teilen. Bei Hemden und Blusen kamen sie wie geschrieben nicht gut bei unserer Kunden an. Deswegen haben wir sie dort auch nicht mehr im Einsatz.
    Viele Grüße, Michi!

    Antworten
  • daniela ,

    Hier meine gesammelten Kommentare von der Home-Party:
    Von allen wurde die Haptik des Kataloges als sehr angenehm empfunden sowie die Farbzusammenstellung als harmonisch und angenehm natürlich. Gut auch, daß die Models in „Realsituationen“ fotografiert werden und in der Regel natürlich posieren (und nicht wie vor ca. 2 Jahren der Fall mürrisch und suizidgefährdet aussehen).
    Weitere Pluspunkte: Beschreibung der Materialien, recht viele Hemden.
    Kindersachen: Gut, daß sie nicht so geschlechtspezifisch sind.
    Minuspunkte:
    Eine schlanke (Gr. 36) junge Frau fand die Schnitte unmöglich, die Ärmel seien ihr und ihrer Freundin in der REgel zu kurz, bei H+M würden sie aber passend, warum Hess damit Probleme hat, ausreichend lange Ärmel herzustellen?
    S. 241: wurde als viel zu „ökig“ kritiisiert
    S. 287: Männernachthemd sei abschreckend
    S. 279: Sakko sei altmodisch, Farbkombi mit Shirt „unmöglich“

    Anregungen: Gewünscht wurde mehr Business-Kleidung sowohl für Frauen als auch für Männer (Anzüge). Außerdem wurde angemerkt, daß Hess ruhig auch mehr damit werben könne, daß die sozialen Standards eingehalten werden, was bei Öko-Mitbewerbern oft nicht der Fall sei.
    Fazit: Einige kannten Hess schon und lieben z.B. die Unterwäsche und die Seidensachen sowie ausgewählte Oberteile, anderen sind darauf aufmerksam geworden und wurden mit Katalogen „versorgt“, die sie auch weitergeben möchten. Alle fanden es nett!!!!!

    Antworten
  • dagmar ,

    meine Erfahrungen mit Lieferungen und Katalogaufteilung und Preisreduzierungen

    Die Bestellungen (auch die erste von Ende Januar) sind noch immer nicht vollständig angekommen, an eine Anprobeparty war also nicht zu denken. Für die zweite Bestellung erfolgte zwar schnell eine relativ große Lieferung, aber diverse Kombiartikel fehlen – damit kann auch keine Entscheidung getroffen werden, ob die schon gelieferten Teile genommen werden oder nicht. Nach der Bestellung hatte ich telefonisch um Komplettlieferung gebeten, was aber wohl generell nicht möglich ist.
    @ hessnatur: ich hoffe, dass es kein Problem gibt, wenn ich diverse Artikel erst weit nach der 2 Wochenfrist bezahle bzw. zurücksende, wenn meine Freundinnen die Kombiartikel prüfen konnten. Jetzt wurde angegeben, dass in 2 Wochen der Rest geliefert würde. Dass die Sachen so zeitversetzt geliefert wurden war speziell für die Homeparty- und Anprobeparty-Idee ziemlich kontraproduktiv – zumindest so das Feedback von 2 Seiten.

    Als eine Konsequenz der langen Lieferzeiten stellt sich nun auch noch raus, dass ganz knapp 3 Monate nach Herausgabe des neuen Katalogs die Artikel schon wieder reduziert werden. Bsp. F31901 der gemusterte Baumwoll-Pulli, den ich im Januar nach der Homeparty noch zum Originalpreis von immerhin 79,90 (-10%) bestellt hatte, der aber erst vor ca. 2 Wochen geliefert wurde, ist nun 15% günstiger. Das ist mir meiner Freundin gegenüber sehr peinlich! Ich gucke lieber gar nicht erst im Online-Shop, was außer den Sachen im Prospekt noch alles reduziert ist.

    Dass die Artikel nicht in allen verfügbaren Farben übersichtlich dargestellt sind, wurde schon mehrfach im Blog kritisiert. Zumindest ein Verweis, „weitere Farben siehe Seite …“ sollte eingefügt werden. Konsequenz: zum Blümchenrock F31821 wurde aus der Not heraus das limone-farbene Shirt bestellt, weil die Farbe koralle (im Flyer unter F31939) im Katalog von uns wohl übersehen wurde, weil sie nicht in der Auswahl stand. Der passende Jerseyschal F31823 war im Original mit 19.90 zu teuer, für 9.90 würde sie ihn jetzt gerne noch bestellen – zusätzlich zum T-Shirt in koralle. Okay, dachte ich mir, ich ruf mal an bei hessnatur und frag, ob man die Artikel zu der noch ausstehenden Lieferung dazunehmen könne, geht aber nicht, weil die Ende Februar geschickte Bestellung schon zu alt ist und nicht ergänzt werden kann……

    Ich wünsche mir,
    (1) dass bei künftigen Produkttester- / Multiplikatorensessions die aktuelle Ware auch tatsächlich lieferbereit ist und in Komplettlieferungen kommt.
    (2) Und dass „Extra-Frühlingspreise“, sowie die noch davor publizierte allgemeine 10% Aktion nicht so unmittelbar nach Herausgabe eines neuen Kataloges erfolgen, sonst spart Kunde sich evtl. die zügige Bestellung und wartet auf die Angebote, zumal die Sommerteile eh noch nicht angezogen werden können.
    (3) die bessere Übersicht farblicher Alternativen im Katalog.

    Viele Grüße
    Dagmar

    Antworten
  • Steffi ,

    Ich möchte mich noch einmal als Produkttester zu Worte melden.
    Letzte Woche ist endlich der letzte Artikel meiner Bestellung eingetroffen. Meine 2 Homepartys liefen im Januar, direkt im Anschluss erfolgte meine Bestellung. Von den 15 Artikeln waren 2 nicht mehr lieferbar, 3 wurden sukzessive nachgeliefert, der letzte schließlich letzte Woche. Damit war ich nicht glücklich, und meine „Kundinnen“, die ich als hess natur Neukunden gewonnen hatte (die meisten kannten hess natur nicht einmal vorher) auch nicht. Keiner „Kundin“ konnte ich ihre Lieferung komplett übergeben. Das ist sehr schade, da unsere anfängliche Euphorie wieder zunichte ist und Anprobepartys schonmal gar nicht stattfinden konnten. Mein Projekt ist ungewollt aus der Bahn gelaufen. Zudem habe ich den Eindruck, dass dem gesamten Produkttesterprojekt die Luft ausgegangen ist. Vielleicht war aber auch meine Erwartungshaltung einfach zu groß? Ist unser Projekt eigentlich vorbei? Oder geht irgendwas irgendwo weiter und habe es noch nicht mitbekommen? Ich hätte es schön gefunden, wenn wir Produkttester uns noch einmal zu einer Art Workshop getroffen hätten, von dem hess natur sicherlich profitiert hätte. Ich hatte den Eindruck, als wären wir alle sehr engagiert und würden die Testaktion sehr ernst nehmen.
    Wie geht es euch anderen, habt ihr die Aktion für euch erfolgreich abgeschlossen?

    Antworten
    • Noel Klein-Reesink ,

      @Steffi: Vielen Dank für die Rückmeldung. Ja, die Produkttester Aktion hat noch einmal gezeigt, dass die Nachlieferungen nicht wirklich zufriedenstellend verlaufen sind. Da kann ich auch verstehen, dass da der Spass an der Aktion leiden kann. Wir sind gerade dabei intern zu überlegen, wie wir weiter vorgehen. Schließlich war die Aktion sehr erfolgreich und hat großen Spass gemacht. Alle eure Informationen sind zusammengeflossen und liegen den einzelnen Abteilungen vor: Die Produkttester-Meinungen und Verbesserungsvorschläge fließen nun in die tägliche Arbeit bei hessnatur ein.

      Antworten
  • Yvonne ,

    @ Steffie, @ Noel( hessnatur)

    Hallo,
    mir geht es wie dir Steffi. Die Euphorie ist etwas abhanden gekommen. Schade, schade, schade…. Ich habe mich sehr engagiert und es macht mir auch riesig Spaß. Nur da es keine Rückmeldungen, Antworten auf Kommentare/ Fragen gibt, ist mir der Spaß abhanden gekommen. Es ist ärgerlich, schließlich investiere ich Zeit und Elan in meine Kommentare und dann kommen keine Antworten/Reaktionen oder nichtssagende Mails. Das ist unbefriedigend und macht auf meinen Bekanntenkreis (denen ich von hessnatur und den Produkttesterabend vorschwärmte) keinen guten Eindruck. Eher im Gegenteil, sie wollen weder Bestellen, noch lange auf Produkte warten und derzeit auch nicht mehr zum Laden
    Ihre Meinung zum Blog: unüberschaubar und vieles nur PR. Bestätigen Artikel aus Wirtschaftsmagazin: „Tagebücher auf Speed: Die neue Wunderdroge der Öffentlichkeitsarbeit sind Weblogs. Man kann mit ihnen Kunden binden, Mitarbeiter vernetzen, gute Nachrichten streuen. Oder: Kunden vergraulen, Mitarbeiter verlieren, den PRGAU erleiden.“

    Wo bleibt der Dialog für den hessnatur wirbt? Wo bleibt der Austausch? Das fand ich gerade so besonders (im Blog, am Produkttesterabend). Gefiel mir sehr.
    Ich hätte einen weiteren Austausch unter den Produkttestern, Mitgestaltern sehr gut gefunden.

    Mir stellen sich die gleichen Fragen:„Vielleicht war aber auch meine Erwartungshaltung einfach zu groß? Ist unser Projekt eigentlich vorbei? Oder geht irgendwas irgendwo weiter und habe es noch nicht mitbekommen?“
    Ich hätte es ebenfalls sehr gut gefunden, wenn wir Produkttester uns noch einmal zu einer Art Workshop getroffen hätten. Schließlich gibt es jetzt die Sommersachen und ich möchte sie auch nicht von hessnatur gesponsert (Beitrag) bekommen.
    „Wie geht es euch anderen, habt ihr die Aktion für euch erfolgreich abgeschlossen?“ Abgeschlossen sollte sie hoffendlich nicht sein, würde ich sehr, sehr schade finden.

    Noel: ich hoffe wir tauschen uns irgendwann mal weiter aus und vielen, vielen Dank für deine Nachlieferung der Kindershirts zu Ostern. Das hat meinen Kollegen, seine Geschwister und deren Kind beeindruckt. Shirt „Save the planet“ gefiel sehr!
    Lilly hat sich riesig über meine 2 Shirts (Lofe Live, Save the planet) von mir gefreut. Wir haben gleich alle Tiere angeschaut, sie hat alle benannt und einige gezählt.

    Viele Grüße, Yvonne!

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    Liebe Yvonne,

    danke für Deinen Kommentar. Rückmeldungen von Kundinnen und Kunden – egal ob sie von Produkttestern, Kunden am Telefon oder eifrigen Blog-Lesern wie Dir kommen – sind uns bei hessnatur sehr wichtig. Deswegen nehmen wir uns in der telefonischen Kundenbetreuung, in den Läden, bei persönlichen Begegnungen und Veranstaltungen als auch hier im Blog Zeit, um darauf zu antworten und uns mit unserer Kundschaft auszutauschen.

    Was dabei speziell den Blog angeht, klappt das meist recht schnell, manchmal mit zeitlicher Verzögerung – was dann daran liegt, dass wir Infos recherchieren müssen, auch mal außer Haus sind, mit Kollegen Rücksprache halten und dann erst antworten können.

    Beispiel Stylingwettbewerb: Hier haben wir uns die vielen Rückmeldungen aus der Community zu Herzen genommen, daraus unsere Lehren gezogen und die Vergabe der Gewinner noch mal an den Start gebracht. Das geht nicht von heute auf morgen – aber es geht. Und die Rückmeldungen und Bewertungen beim Stylingwettbewerb „2.0“ sind ebenso stark wie bei der ersten Runde.

    Deine Meinung zum Blog als reines PR- oder Marketinginstrument teile ich nicht – ich glaube, dass wir uns hier durch unsere persönlichen Geschichten aus verschiedenen Mitarbeiter-Perspektiven von der Vielzahl von Unternehmensblogs abheben. Das sind auch Rückmeldungen, die wir im Blog in Form von Kommentaren, anderen Bloggern, Kommunikationsexperten und nicht zuletzt von unseren Kundinnen und Kunden am Telefon oder im Laden bekommen. Beispiele dafür: Die Reiseberichte von Steffi Karl oder jüngst in der vergangenen Woche von Rolf Heimann, der in Nepal bei unserem Projekt unterwegs war.

    Wer sich in Sachen Produkttester oder allen anderen Themen rund um hessnatur weiter austauschen will, kann und wird dies gerne weiterhin auf unserer Plattform tun. Ich freue mich z.B. neben dem Feedback der Produkttester, Kommentaren zu unseren Produkten oder Projekten auch über die Rückmeldungen zu den Filmen „Plastic Planet“ und „Die 4. Revolution“ im Blog.

    Viele Grüße, Michi

    Antworten
  • Yvonne ,

    @Michael Krause (hessnatur)
    Hallo Michael!
    Vielen Dank für deine Rückmeldung! Ich erwarte keine schnellen Antworten. Aber auf meine Anfrage aus dem Februar habe ich bis heute keine Antwort. Und auf einige weitere darauffolgende Fragen auch nicht. Mir ist mehr als klar und verständlich, das es Zeit und Rückkopplungsprozesse bedarft. Dafür habe ich vollstes Verständnis. Sorry wenn das nicht so rüber kam. Aber nach langem „Warten“ ist eine Rückmeldung mal ganz gut. So stelle ich mir Dialog vor.
    Missverständnis. „Deine Meinung zum Blog als reines PR- oder Marketinginstrument teile ich nicht… “ Das sehe ich wie du! „…ich glaube, dass wir uns hier durch unsere persönlichen Geschichten aus verschiedenen Mitarbeiter-Perspektiven von der Vielzahl von Unternehmensblogs abheben.“ Dass ist auch eine Rückmeldung aus meinem Bekanntenkreis, Bekannte die nicht Kunden bei hessnatur sind und auf hessnatur nur durch meine „Schwärmerei“ aufmerksam wurden. Und dann eben mal im Blog schauten und im Onlineshop. Jeder bildet sich sein eigenes Urteil, und das hessnatur dann so eingestuft wird, finde ich auch schade. Nur die Vielzahl der Beiträge ist für einen Neuling erstmal schwer greifbar, und die kommen gar nicht erst zu den Reiseberichten und persönlichen Geschichten.
    Bleiben z.B. beim Stylingwettbewerb hängen und lesen von Ärger, Enttäuschung usw. und nicht von der Nacharbeitung.
    Eine Bekannte hätte gern die Fotos aus Butzbach vom Produkttesterabend gesehen. Ist leider bis heute nicht möglich.
    Du kennst ja meine Kommentare (insbesondere zum Stylingwettbewerb).
    Sorry, wenn die Kommunikation gerade etwas aneinander vorbei ging bzw. missverstädlich war. Ich hoffe, das es jetzt anders verstanden wird ;-).
    Viele Grüße!
    Yvonne

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    Hallo Yvonne,
    welche Anfragen sind denn noch offen, wo fehlen Dir noch Informationen?
    Du hast von der „Vielzahl der Beiträge“ im Blog geschrieben. Hier würde mich interessieren, ob es Deiner Meinung nach sinnvoller wäre, weniger zu veröffentlichen? Bzw. wie könnten wir solche Reisegeschichten besser rüberbringen, damit Sie auch gefunden werden?
    Viele Grüße, Michi!

    Antworten
  • Frederik ,

    Hey zusammen,

    danke für den Eintrag! Gibt es dazu noch weitere Quellen, die ich mir durchlesen kann?
    Wenn ja, bitte per Mail oder im Artikel nachtragen. Würde mich gerne da weiterreinlesen.

    Lieben Grüß aus Köln,

    Frederik

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang springen