Multistakeholder-Meeting 2011

Seit dem Jahr 2005 ist hessnatur Mitglied der holländischen Fair Wear Foundation (FWF) – als erstes deutsches Unternehmen überhaupt trat hessnatur dieser Initiative bei und war auch lange Jahre einziges deutsches Mitglied. Die FWF unterstützt und kontrolliert Unternehmen bei der Sicherung von Sozialstandards in den Konfektionsbetrieben weltweit.

Seit rund einem Jahr sind wir von hessnatur zwar immer noch erstes deutsches Mitglied, aber nicht mehr einziges: ein Spezialist für sozial gerechte und ökologische Hanftextilien, ein Berufsbekleidungshersteller und zwei Anbieter von Outdoor-Textilien sind nun auch deutsche Mitglieder der Fair Wear Foundation. Schön, dass weitere Unternehmen das wichtige Thema Sozialstandards angehen und diese verbessern.

Alle deutschen FWF-Mitglieder trafen sich vergangene Woche beim diesjährigen so genannten Multistakeholder-Meeting. Stakeholder sind natürliche und juristische Personen, die Interesse an dem Verlauf eines gemeinsamen Themas haben – in unserem Fall: gerechte Arbeitsbedingungen. Neben der Fair Wear Foundation und den Mitgliedsunternehmen ist weiteres Fachpersonal mit vor Ort: Aktivisten der Kampagne für saubere Kleidung (englisch für „Clean Clothes Campaign“, CCC), eine Nicht-Regierungsorganisation, die Kampagnen gegen Ausbeutung von Arbeitern in der Textilindustrie initiiert. Und Vertreter einer Arbeitergewerkschaft (IG Metall oder Verdi), die sich für die Interessen der Arbeiter in den Nähereien einsetzen.

Alle Teilnehmer sind Spezialisten im Bereich Sozialstandards und setzen sich seit Jahren für sozial gerechte Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie ein. Mich persönlich hat es erfreut, dass das Multistakeholder-Meeting vergangene Woche in Frankfurt eine so offene und konstruktive Runde war. Alle Teilnehmer haben ihre Arbeit des vergangenen Jahres und geplante Maßnahmen für das kommende Jahr vorgestellt. Jeder von uns hat neue Herausforderungen und Ideen. Warum immer wieder das Rad von Neuem erfinden? Alle waren sich einig, dass ein Multistakeholder-Meeting die richtige Plattform zum Austausch und für neue Anregungen ist. Eine Möglichkeit sich zu vernetzten und gemeinsam weitere Wege und neue Schritte zu gehen. Gemeinsam für sozial gerechte Arbeitsbedingungen weltweit.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Fuentes ,

    Menschenwfcrdige und faire Arbeitsbedingungen! Super! ich hatte es gehofft, aber elixizpt gewudft habe ich es nicht. dass in den Ne4hereien auch andere Firmen produzieren lassen. haben wir auch erfahren. durch eigene Ne4hstradfen und zeitlich getrennte Fe4rbeprozesse der Texilien wird sichergestellt, dass auch dort Bio drin ist wo bio draufsteht .alles in allem ein glaubwfcrdiges Konzept! und die Kleidung ist einfach herrlich angenehm auf der Haut.Bei mir selbst halten f6kologische Texilien zukzessive seit den Ende 1990ern Einzug. MIttlerweile habe ich Texilien aus Merinoschafwolle, Baumwolle, Seide, Alpaka, Kamelhaar und Leinen. Selbstverste4ndlich gibt es auch Mischgewebe, wie zum Beispiel mein neuer Pullover von hessnatur aus Seide/Baumwolle und Kaschmir einfach super kuschelig weich und einfach zum Wohlffchlen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang springen