Making Of – Blushed Nudes

Den zweiten Teil unserer kleinen Making Of-Reihe nutzen wir heute mal, um euch eine ganz wichtige Person vorzustellen: Sie ist der Dreh- und Angelpunkt unserer Reise gewesen und von ihrem Büro in München aus plant sie schon seit vielen Jahren die Fotoproduktionen für uns und erledigt Hotel- und Flugbuchungen. Sie kümmert sich auch um die Locationsuche – egal, wo die Reise hingeht! Die Rede ist von unserer verantwortlichen Produktionerin Julia. Was sie antreibt, was sie an ihrem Job besonders mag und welches ihre absoluten Lieblingsstücke der neuen Frühjahr-/ Sommerkollektion sind lest ihr im Interview.

Hallo, liebe Julia! Du arbeitest schon lange als verantwortliche Produktionerin für uns und warst auch beim Fotoshooting der Frühjahr-/Sommerkollektion in Barcelona dabei. Stell dich doch einmal kurz vor.

Hallo! Mein Name ist Julia, ich arbeite als Produktionerin für Mode-Fotoshootings und meine Aufgabe ist es, das „Drumherum“ zu organisieren, so dass die Mode von unseren Fotografen und Art Direktoren schön in Szene gesetzt werden kann. Angefangen habe ich das Ganze vor 14 Jahren – damals mit den Kinder- und Baby-Fotoshootings für hessnatur – und erfreulicherweise durfte ich diese Aufgabe dann vor 7 Jahren ausweiten. Seitdem organisiere ich für die Katalog-und Magazin-Produktionen die kompletten Fotoshootings – so wie auch das Letzte in Barcelona.

Wie lange brauchst du eigentlich, um so ein großes Fotoshooting zu planen?

Normalerweise haben wir ca. 2-3 Monate Zeit, manchmal muss es aber natürlich auch mal schneller gehen. Sobald die Kollektion von Designern und Stylisten zusammengestellt ist, übernimmt die Kreation, sprich die Art-und Kreativdirektoren. Es wird gemeinsam ein Konzept erstellt, wo und wie die Kleidung am besten in Szene gesetzt werden kann. An diesem Punkt springe ich mit ins Boot und wir denken gemeinsam über mögliche „Locations“ und Themen nach, die umgesetzt werden können.

 

Auf was musst du alles achten und an was musst du alles denken?

Zuerst mal geht es natürlich darum, dass die Kollektion und das Ambiente zusammen passen. Das heißt, wir brauchen zum einen schöne „Locations“ – idealerweise möglichst gutes Wetter und die Ziele sollten auch einfach zu erreichen sein, um unseren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Und wir müssen überlegen, welche Locations am vielfältigsten und zudem vom Ausgangspunkt einigermaßen gut erreichbar sind.

Wie muss man sich deinen Job auf einer Produktion wie in Barcelona vorstellen?

Mein Arbeitstag beginnt früh. Das Wichtigste für die Fotografen ist das schönste Licht. Und das fängt man früh morgens und spät abends ein. In Barcelona trafen wir uns zwischen 5.00 und 6.00 zum Einladen der Kollektion in den Stylingbus. Sobald Team und Kleidung „an Bord“ waren, ging es los. Meist konnten wir gegen 7.00, also pünktlich zum Sonnenaufgang, an den schönsten Orten rund um Barcelona sein. Und wenn man mit dem wunderbaren Licht der ersten Sonnenstrahlen verwöhnt wird, ist das Klingeln des Weckers schnell wieder vergessen.

Wie stellst du dich grundsätzlich bei Fotoshootings, zum Beispiel in Barcelona auf? Hast Du hier Experten, die dir vor Ort helfen oder planst du alles alleine?

In Barcelona habe ich tolle Partner und Kollegen, die mich mit Locationtipps, einem erfahrenen Team und der gesamten Produktionslogistik bereits bei der Planung der Fotoreise unterstützen. Meist wissen wir bereits vorab, welche Art Locations wir suchen. Und dann wird gemeinsam gebrainstormt.

Was muss man für den Job Produktionerin mitbringen?

Ich nenne es die „Wanderlust“. Man muss neugierig bleiben, muss reisen und entdecken wollen, darf sich auf der eigenen Erfahrung nicht ausruhen und man muss Spaß an der Sache haben. Natürlich braucht man auch Organisationstalent und darf nicht auf den Mund gefallen sein. Und: ein bisschen Glück braucht man auch. Immer.

Was war für dich die größte Herausforderung an dem Shootingtag für "Blushed Nudes"?

Es war alles vorbereitet, das Lichtequipment war vor Ort, Hintergrundwände waren bestellt worden. Die Kollektion sollte vor einem satten, flamingo-farbenen Hintergrund fotografiert werden – auch das hatten wir vorher schon ausprobiert und unsere Ergebnisse schon am Bildschirm simuliert – wir Bayern sagen zu so einem Tag : „a g'mahde Wies'n“ – da kann nichts schief gehen. Als wir ins Studio kamen und das Tageslicht schräg auf die Hintergrundwand schien, sah das Ganze aber nicht so perfekt aus, wie im Halbdunkel angenommen. Der Hintergrund hatte Pinselstriche und Streifen, die auf dem Foto wie Bildfehler aussahen. Sämtliche Reparaturmaßnahmen scheiterten und dann half nur noch das alte Rezept: Alles noch mal auf Anfang. Das erste Foto konnten wir deswegen erst mittags machen. Was an dem Tag aber besonders toll war: ERSTENS ließ sich keiner von der Panne aus der Ruhe bringen – jeder im Team half mit, um das Ergebnis final doch noch perfekt abzuliefern. ZWEITENS schmeckte die Torte und der Sekt am Abend doppelt gut – es war nämlich mein Geburtstag!

"Blushed Nudes" ist geprägt von zarten Rosé- und Pudertönen bis hin zu Flamingo. Wie gefallen dir diese Farben?

Ich finde sie toll!!! Die Töne schmeicheln jedem Hautton – das ist mir immer ganz wichtig. Die weichen Pudertöne machen einfach hübsch. Und ich mag es auch ganz gerne mal knallig, mit den wunderbaren Flamingo-Tönen. Ich habe sofort ein paar Lieblingsteile gefunden! Ein weiterer Vorteil bei meinem Job: Man weiß schon ein paar Monate zuvor, was man sich in der nächsten Jahreszeit unbedingt in den Kleiderschrank hängen möchte.

Man muss wissen, du arbeitest nicht nur schon lange für hessnatur, sondern bist auch schon lange eine treue Kundin. Was war dein erstes Lieblingsstück?

Das stimmt! Hier bedingt wahrscheinlich eins das andere. Ich bin nicht nur Fan meiner Arbeit, sondern auch der Marke. Mein erstes Lieblingsstück? Haha... das war eine wahnsinnig gemütliche Unterhose. Ungefärbt und ungebleicht. Inzwischen ist meine private Kollektion natürlich gewachsen. Das Design hat sich auch total verändert und ist viel moderner geworden. Die Schnitte und die Farben – das ist nach wie vor einfach nach meinem Geschmack. Das Gefühl, etwas GUTES anzuhaben finde ich einfach toll! Ich weiß, wo meine Kleidung herkommt, wer sie genäht und wer sie mir verkauft hat – das stellt für mich den eigentlichen Wert her. Und ich bin der festen Überzeugung:  das macht noch schöner.

Und nun kommen wir zu deinen persönlichen Favoriten: Was sind deine Top 3 aus der Blushed Nudes Kollektion?

Total verliebt habe ich mich in die puderfarbene Strickjacke. Das wird mein absolutes Lieblingsstück. Ob an einem gemütlichen Wochenende auf der Couch oder beim Stadtbummel über einem Kleid.

Das Kleid mit dem 60's-inspiriertem Muster wird auch ein Neuzugang in meinem Schrank. Cool, elegant, lässig und bequem. Ich werde es mit Boots oder Sneakern tragen – das geht immer!

Ich bin auch ein echter Fan der Schluppenbluse. Lässig zu einer Jeans oder mal schick mit einem Bleistiftrock. Passt!

Vielen Dank Julia! Hier findet ihr weitere Blushed Nudes-Lieblingsstücke unserer neuen Frühjahrskollektion: 

Hier werden passende Produkte geladen

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Torsten Gatterdam ,

    … Julia Christl von Lucky Ju ist die beste und ich möchte nieeee mehr ohne sie arbeiten! Grüße an alle Artis da draußen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.