Am kommenden Mittwoch, 3. Juli wird um 14.30 Uhr in der Villa Elisabeth in Berlin im Rahmen der Berlin Fashion Week der Humanity in Fashion Award von hessnatur, kurz HIFA, vergeben – und ein hessnatur-Fan kann mit Begleitperson bei der Preisverleihung für geladene Gäste mit dabei sein!

Um zu gewinnen, hinterlasse einfach einen Kommentar zu diesem Blogbeitrag oder markiere die Meldung auf unserer Facebookseite mit „Gefällt mir“. Das Mitmachen ist bis Montag, 1. Juli um 12.00 Uhr möglich – unter allen, die sich an der Verlosung beteiligt haben, losen wir die Gewinnerin bzw. den Gewinner aus und informieren ihn am Montagnachmittag. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Was ist der HIFA?

Der Humanity in Fashion Award ist der Design-Preis für grüne Mode. Gefördert werden Jung- und Nachwuchsdesigner, die nachhaltige Mode entwerfen. Der Gewinner erhält eine Fördersumme im Gesamtwert von 25.000 Euro und erstellt exklusiv eine Women’s Capsule Collection für hessnatur.

Die von der HIFA-Jury ausgewählten drei Finalistinnen präsentieren am 3. Juli ihre Kollektions-Installationen zum Wettbewerbsthema „Authentizität“ im Rahmen der diesjährigen Award-Verleihung, die von Anastasia Zampounidis moderiert wird.  Am Donnerstag, 4. Juli werden alle Finalisten-Kollektionen zudem erstmalig im Green Showroom im Hotel Adlon ausgestellt.  

Wer steht beim HIFA im Finale?

Die drei Finalistinnen sind Eva Howitz von“howitzweissbach“, Hellen van Rees und Stefanie Stohwasser. Ihre Kollektionen sind grundverschieden, jedoch autark in sich selbst und im Hinblick auf die Ideen –  egal ob Materialsuche, Schnittführung oder auch die Volumenrecherche- außergewöhnlich.

Eva Howitz aus Leipzig arbeitet sehr eng mit Handwerkern aus ihrer Heimat Erzgebirge zusammen und begeistert durch eine Jugendlichkeit und Spritzigkeit in der Form ihrer Kleidung. Die Kleidungsstücke spielen über das Volumen und mit bestimmten farbigen Abtrennungen an den Nähten und ergeben dadurch fast eine kleine Malerei.   

Hellen van Rees aus den Niederlanden überzeugte in der Vorauswahl die Jury mit ihrem Ansatz, neue Flächen und Strukturen zu schaffen und ein sehr modernes und farbgewaltiges Patchwork entstehen zu lassen.

Die Idee von Stefanie Stohwasser geht in die Richtung Recycling und Sustainability, die sehr gut realisiert worden ist und auch die Nonchalance einer Sportswear angehauchten Kollektion hat. Sie verarbeitet recycelte Materialien wie Zelttuch und Sesselleder.

Wir sind gespannt, wer am 3. Juli den HIFA in Empfang nehmen darf und freuen uns auf ein spannendes Finale!