Was wir vor zwei Wochen live im Fernsehen bei „hart aber fair“ verfolgen konnten, wird im Internet von vielen Usern an unterschiedlichsten Schauplätzen diskutiert. Das Bedürfnis nach mehr Transparenz in der Herstellung von Textilien, das Bedürfnis nach Vertrauen in die Marke, bei der ich kaufe oder auch das Bedürfnis, bewusst Einfluss zu nehmen über die eigene Kaufentscheidung wurde uns vor Augen geführt. Nicht umsonst wurde der beste Sendeplatz eines Montagabend mit dem Thema Textilproduktion besetzt. Und damit wird klar, dass es nicht mehr nur um eine mehr oder weniger exklusive Randgruppe der LOHAS geht, nein, diese Sehnsucht ist in die Breite der Bevölkerung gewachsen.

Im so genannten Werteindex 2012, der jetzt gerade in gedruckter Form auf den Markt kommt, sind diese Veränderungen persönlicher Werte sichtbar gemacht. Über 150.000 User-Meinungen aus Blogs, Communities und Foren wurden hierzu analysiert. Im Vergleich mit der Ersterhebung im Jahr 2009 zeigen sich spannende Verschiebungen. So konnte der Wert „Freiheit“ zwar seinen Spitzenplatz behaupten – allerdings mit einer deutlich veränderten inhaltlichen Bedeutung:

FREIHEIT stand noch 2009 für freie Auswahl oder Individualität. Heute, in Zeiten andauernder Krisen und wegbrechendem Vertrauen in Institutionen, steht die persönliche Freiheit für Autonomie. GEMEINSCHAFT, der absolute Gewinner der Werte, rutschte von Platz 10 (2009) auf Platz 4. Es geht um ein Bedürfnis nach Zugehörigkeit und dem Wunsch, Bindungen aufzubauen, sich zugehörig zu fühlen, und dabei aber jede Form der Autonomie zu bewahren – das ist einerseits ein Paradoxum, andererseits ein lustvolles Austaxieren zwischen den Extremen. Gerade in einer Welt, die so ungreifbar virtuell geworden ist, steigt die Übereinstimmung mit anderen in eine neue Dimension auf. Selbstgewählt sind diese Gemeinschaften und zerbrechlich, denn ebenso wertvoll erscheint uns die EHRLICHKEIT auf Platz 11, die unsere Sehnsucht nach Verlässlichkeit und einer Welt, „in der es mit rechten Dingen zugeht“, verdeutlicht. Deshalb kann auch TRANSPARENZ zu einem (neuen) Wert in dieser Skala werden.

Diesem Wunsch nach Klarheit und Durchsichtigkeit gehen wir im Übrigen bei hessnatur innerhalb der textilen Kette nicht erst seit kurzem nach, sondern weil es einer der Ausgangspunkte für die Gründung 1976 war. Wie aktuell das Bedürfnis des Gründers Heinz Hess vor mehr als 35 Jahren war, zeigt sich heute mehr denn je. Ethisches Wirtschaften baut auf diesen Werten, die in dem neuen Ranking ihren Spiegel finden. Wer mehr darüber erfahren will, kann sich hier richtig vertiefen und schauen, wo er sich selbst wiederfindet!