Jetzt für den hessnatur-Kundenrat bewerben!

Vor einigen Wochen haben wir im hessnatur-Blog schon über den neuen Kundenrat berichtet, jetzt geht es offiziell los: Ab sofort können sich Kunden von hessnatur aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für das Gremium bewerben – aus allen Bewerbungen werden im Losverfahren im Frühjahr die 100 hessnatur-Kundenräte ausgelost.

Sie beobachten und begleiten die Arbeit und zukünftige Entwicklung von hessnatur und rücken näher ans Unternehmen. Alle Kundenräte nehmen dabei eine besondere Stellung ein, sie erhalten wichtige Informationen vorab und tauschen sich persönlich mit der Geschäftsführung und Mitarbeitern von hessnatur aus. Sie lernen Projekte und Produktionsstätten kennen, erfahren mehr über die strengen ökologischen und sozialen Richtlinien. Die Arbeit der 100 Kundenräte ist ehrenamtlich, sie sind für zwei Jahre im so genannten Kundenparlament, ehe 2015 neue Kundenräte ausgelost werden. hessnatur sucht dafür langjährige und neue Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, und auch junge Mütter und Väter. Vielfältig und konstruktiv soll die Runde sein. Bewerbungen für den hessnatur-Kundenrat sind ab sofort auf der Website www.hessnatur.com/kundenrat möglich.

Konstruktiv kritischer Austausch

Die 100 ausgelosten Kundenräte kommen als Kundenparlament am 1. Juni 2013 am Firmensitz von hessnatur in Butzbach zusammen. Sie wählen zwölf Delegierte, die dann als Sprechergremium des Kundenrates im Herbst 2013 das erste Mal tagen. Ziel ist es, dass sich die Kundenräte im Parlament und Sprechergremium konstruktiv kritisch untereinander über unsere Arbeit austauschen. Die Kundenräte sollen auch über ihre Erfahrungen bei hessnatur, von ihren Gesprächen mit dem Management oder vom Besuch eines Projekts oder einer Produktionsstätte auf ihren Blogs und Social Media-Profilen authentisch und ungefiltert berichten, über ihre Arbeit im Kundenrat sprechen und ihre Eindrücke weitertragen.

Alle weitere Informationen zum hessnatur-Kundenrat, zu Hintergründen und zur Bewerbung gibt es auf www.hessnatur.com/kundenrat.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Hauke Heuwinkel ,

    Wieder ist mal was Wichtiges geschehen, das zum Schreiben animiert.
    Ich finde die Einrichtung des Kundenrates einen bemerkenswerten Schritt!
    Wenn dessen Arbeit tatsächlich gewürdigt werden wird, dann bin ich jetzt guter Hoffnung, dass das besondere an HessNatur auch die kommenden Jahre weiter entwickelt wird.

    Wichtig scheint mir in dem Zusammenhang, das wir als Kunden in Zukunft besser informiert und eingebunden werden, wenn Entscheidungen gefällt werden, die die Identität von HessNatur betreffen. Damit meine ich explizit nicht nur den Kundenrat, sondern alle Kunden.
    Denn warum kaufen wir bei HessNatur ein? Doch für die Überzeugung nicht nur eine ökologisch anspruchsvolle und qualitativ hochwertige Ware zu bekommen, sondern auch Eine die in Herstellung und Vertrieb maximale ethische Ansprüche erfüllt. Es befriedigt ungemein wenn die Katastrophen in der Textilherstellung nicht das eigene T-Shirt betreffen! Und hier scheint mir in der kommenden Zeit ein Augenmerk von uns als Kunden wichtig zu sein: ich denke wir bestellen nicht weil es mal wieder eine Rabattaktion gibt, sondern weil wir etwas benötigen.
    Rabattaktionen, zuletzt sehr gehäuft, haben für mich ein wenig den Geruch, dass der kurzfristige Umsatz dem nachhaltigen vorgeht. Wenn dem so wäre, dann könnten ganz schnell die oben erwähnten ethischen Besonderheiten leiden, denn irgendwer muss ja den Rabatt leisten. Und darauf werde ich mich als Kunde konzentrieren: es war immer wieder gut zu lesen welch‘ neue Projekte in der Welt angestossen wurden und wie sie sich entwickeln. Wenn das nicht im positiven Sinne weiter entwickelt wird, dann gibt es auch anderswo Biomode nach Fairtrade-Richtlinien.

    Herr Sommer, Sie haben sich da einiges aufgeladen und, warum auch immer, auf einen Teil der vorhandenen Kompetenz in der Firma verzichtet. Offensichtlich haben Sie inzwischen das Besondere an den Kunden von HN verstanden. Wenn sich jetzt zeigen sollte, dass die Besonderheit des Lables an sich von Ihnen gepflegt und weiter entwickelt wird, dann wird es weiter seine Rolle haben. Sorgen macht mir, dass ich von Plänen zur Umsatzvergrößerung etc. lese. Der Blick in die Wirtschaft zeigt doch, dass hier mit unbedingt moderaten Zielen zu arbeiten ist, wenn es denn tatsächlich unter Aufrechterhaltung der Ziele der Firma geschehen und nicht zur Verfremdung derselben führen soll.
    Ich bin selber im Agrarbereich tätigt und erlebe leider täglich wie nur zugunsten kurzfristiger Gewinne, täglich Ziele der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit mit den Füssen getreten werden. Ein Einkauf bei HN hat in der Vergangenheit davor geschützt sich daran zu beteiligen und wird das auch hoffentlich in Zukunft gewährleisten!

    Viel Erfolg auf diesem Weg!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.