Auch wenn wir uns in Deutschland inzwischen vom Sommer verabschiedet haben, hieß es für unser Fototeam noch einmal „Vamos a la playa y buenos dias Barcelona!“. Denn hier – in der wunderschönen Hauptstadt Kataloniens – haben wir bereits jetzt unsere kommende Frühjahr/Sommer-Kollektion 2017 für Euch fotografiert.

Warum Barcelona? Diese Stadt hat es uns einfach angetan! Nicht umsonst ist Barcelona unter den Top 5 der am häufigsten besuchten Städte Europas. Das spanische Flair, die bunte Architektur, das Essen und nicht zuletzt die direkte Lage am Meer sind für Touristen die Garantie für eine genussvolle Reise – und für unsere geplante Fotoproduktion genau der Hintergrund, um unsere neue Kollektion ebenso aussagestark und vielseitig zu inszenieren.

Hinzu kommt unser Anspruch, bewusst weite Reisen für sommerliche Fotoshootings im Winter – wie es in anderen Unternehmen üblich ist – zu vermeiden. Wir setzen daher auf den Spätsommer des näher gelegenen Spaniens. Und so kamen wir bei der Planung unserer Fotoreise sehr schnell auf die Metropole am Mittelmeer.

Voller Vorfreude stieg unser Team also im letzten Monat in den Flieger und landete bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 23 Grad am Flughafen El Prat. Barcelona.

Vom Flughafen aus ging es mit Sack und Pack, Kamera, Make-up und Pinsel direkt mit dem Taxi (und einem weiteren für unser Team) in die Innenstadt. Bei unserer Ankunft im Hotel im Stadtteil Eixample spürte man sofort diese ganz besondere Art der Lebenslust, die man kaum an einem anderen Ort finden kann.

Vielleicht liegt es an der bunten Mischung der Küchen aus aller Herren Länder, die hier auf kleinstem Raum vertreten sind: neben den traditionell katalanischen und spanischen gibt es unzählige weitere Restaurants mit asiatischen, südamerikanischen und auch europäischen Spezialitäten. Um unser Abendessen mussten wir uns also in dieser Zeit keine Sorgen machen. Nach langen Tagen mit einem straffen Arbeitsprogramm schlemmten wir uns zur Belohnung durch Spaniens Welt der "kleinen Häppchen". Wo genau wir in den besten Genuss von Serranoschinken, Manchego Käse, Datteln im Speckmantel & Co kamen, verraten wir Euch in unserer späteren Making-of-Serie der einzelnen Shooting-Tage. Versprochen.

Dass Barcelona eines der beliebtesten Reiseziele Europas ist, spürten wir übrigens auch noch Ende September: sowohl die Innenstadt als auch die Strände waren voll von Besuchern und Kulturbegeisterten. Für unser Shooting war das oft eine kleine Herausforderung: gerade innerhalb der Stadt hatten wir viele neugierige Zuschauer, die unser Treiben stets aufmerksam verfolgten und uns hin und wieder auch mal direkt ins Bild „sprangen“. An der guten Laune unseres hoch motivierten Teams änderte dies nichts. Im Gegenteil: wir nutzten die Chance, in Kontakt mit Einheimischen zu kommen und erfuhren so wertvolle Insidertipps über schöne Shooting-Plätze und die besten Tapas der Stadt.

Wer schon einmal bei einer Fotoreise dabei war, weiß: neben all dem Spaß, den man mit solch einem kreativen Team hat – eine Fotoproduktion ist harte Arbeit!

Die Tage fangen schon in den frühen Morgenstunden an, wenn die meisten von uns normalerweise noch schlafen, und enden pünktlich mit dem Untergang der Sonne. Denn das Stichwort heißt immer wieder: Licht, Licht, Licht!

Natürliches, weiches Licht ist das Geheimnis professioneller Fotos. Und so lernten wir von unserem Fotografen auch schnell die alte Fotografenregel: „Zwischen 12 und 3 hat der Fotograf frei!“ – kein Witz und auch keine Ausrede eines faulen Fotografen, wie man meinen könnte, sondern der Tatsache geschuldet, dass zu dieser Uhrzeit die Sonne hoch am Horizont steht, das Licht zu hart ist und zu wenig Schatten fällt. 

Wie und wo genau wir die verschiedenen Farbthemen der Kollektion inszeniert haben, was uns an der lebendigen Kultur Spaniens besonders verzaubert hat und ob es noch weitere Weisheiten gibt, die uns unser Fotograf gelehrt hat, zeigen wir Euch 2017 in einer kleinen Making-of-Serie hier auf unserem Blog.