Es war ein spannender und aufregender Tag in Berlin, als sich jüngst die Jury für den Humanity in Fashion Award by hessnatur – kurz HIFA – im schönen Studio Seng/Valder in Berlin-Kreuzberg getroffen hat, um aus 75 internationalen Bewerbungen von Nachwuchsdesignern die drei Finalisten auszuwählen. Diese stehen nun fest und dürfen im Juli während der Berlin Fashion Week ihre Konzepte für nachhaltige Mode vorstellen.

Den „Etappensieg“ errungen hat Stefanie Stohwasser aus Wiersheim, die recycelte Materialien wie Zelttuch und Sesselleder verarbeitet und deren Arbeit sich durch Schnittführung und sportlichen Stil auszeichnet. Zweite Finalistin ist Hellen van Rees aus den Niederlanden. Sie überzeugte die Jury mit ihrem Ansatz, neue Flächen und Strukturen zu schaffen und ein sehr modernes und farbgewaltiges Patchwork entstehen zu lassen. Eva Howitz ist die dritte Finalistin des diesjährigen HIFA – die in Leipzig lebende Designerin arbeitet sehr eng mit Handwerkern aus ihrer Heimat zusammen und begeisterte die Jury mit einer voluminösen, detailreichen und jugendlich anmutenden Kollektion, „die man gerne sofort anziehen möchte“, wie Jurymitglied Silvia Kadolsky, Präsidentin der Internationalen Modeschule ESMOD in Berlin, treffend feststellte.

Apropos Jury: Unsere unabhängige Fachjury setzt sich beim diesjährigen Humanity in Fashion Award zusammen aus dem Designer Miguel Adrover, Dr. Stefanie Schütte, Modekorrespondentin der Deutschen Presse Agentur, Susanne Gundlach, freie Fashion Editorin (ehemals Fashion Director der Brigitte), Silvia Kadolsky von der ESMOD sowie Dirk van Versendaal, der als freier Redakteur u.a. für den Stern arbeitet.

Für die Berlin Fashion Week im Juli dieses Jahres konzipieren die drei Finalisten für ihre Vision von nachhaltiger Mode ihren eigenen Showroom, der von den Jurymitgliedern eingehend studiert wird, um schließlich den Humanity in Fashion Award-Gewinner zu küren. Der Preis ist neben der Fördersumme von 25.000 Euro eine Women Capsule Collection für hessnatur. In dem Showroom der drei Finalisten werden nicht nur Kollektionsteile ausgestellt, auch das Thema des diesjährigen HIFA – Authentizität – wird visualisiert. Für alle Kunden und Interessierten gibt es übrigens wieder die Möglichkeit, die Konzepte der Finalisten anzuschauen – und zwar am 4. Juli in Berlin, wo alle drei am Tag nach der Preisverleihung erstmalig im Green Showroom des Hotel Adlon zu Gast sein werden.