Am 1. Juni 2013 luden wir von hessnatur 150 Kunden zum Firmensitz nach Butzbach in der Wetterau ein. Dort haben wir uns mit den Kunden ausgetauscht, ihnen das Unternehmen gezeigt und mit ihnen gemeinsam das gegessen, was das hessnatur-Küchenteam leckeres zubereitet hatte. Im Anschluss daran wählten die 150 Kunden ein Sprechergremium von zwölf Kundenräten, die künftig der Geschäftsleitung von hessnatur über die Schulter gucken und bei der Entwicklung des Unternehmens mitdiskutieren sollten und wollten. Ein Jahr später machen wir eine Bestandsaufnahme und fragten zwei der Kundenräte nach ihren Erfahrungen.

Lutz Scharpenack (45), ist Versicherungskaufmann im Herzen vom Saarland.

Herr Scharpenack, was waren Ihre Beweggründe, sich zur Wahl für den hessnatur-Kundenrat zur Verfügung zu stellen?
Meine Beweggründe waren generell die Bedenken hinsichtlich des neuen Investors Capvis, der hessnatur im Jahr 2012 gekauft hat und die damit einhergehenden Veränderungen im Unternehmen. Die Fragen, was bleibt, was ändert sich und was gibt es für mich als Kunden für eine Möglichkeit, diesen Prozess des Übergangs positiv zu begleiten.

Welche Erfahrungen haben Sie durch Ihre Mitarbeit im Kundenrat gesammelt?
hessnatur ist dadurch für mich transparenter geworden, die Idee des Kundenrats ist mehr als ein Werbegag. Trotzdem ist der Einfluss eher gering, da ja auch viele Dinge ohne den Kundenrat entschieden werden (z.B. Eröffnung des neuen Stores in Frankfurt).

Wie ist Ihr Verhältnis zu hessnatur vorher gewesen? Waren Sie Stammkunde, Neukunde, was hatten Sie mit dem Unternehmen schon für Erfahrungen gehabt?
Meine Frau und ich waren vorher Stammkunden und haben gute Erfahrungen in Sachen Qualität der Produkte gemacht. Leider fehlte uns der modische Aspekt, so dass eigentlich außer Basics und Unterwäsche nichts in Frage kam. Hinzu kommt, dass wir in unserer Familie alle groß und schlank sind, und da hat es oft mit der Passform gehapert.

Wie haben Sie zuallererst von hessnatur erfahren?
Das ist schon über 20 Jahre her, als wir für unsere Tochter, die an endogenen Ekzemen litt, auf der Suche nach ungiftigen Textilien waren.

Welche Werte verbinden Sie mit hessnatur?
Konsequente ökologische Ausrichtung, Fairness, Nachhaltigkeit, Pionier in Sachen Sozialstandards.

Welche Rolle spielen die Werte von hessnatur für Sie persönlich? Welchen Stellenwert nehmen sie in Ihrem Leben ein?
Meine Familie lebt seit über 20 Jahren bio, die Werte von hessnatur nehmen auch in meinem Leben einen hohen Stellenwert ein. Mir persönlich fehlt hier allerdings seitens hessnatur als einem Wirtschaftsunternehmen die Option, Gewinne zu sozialisieren.

hessnatur-kunenrat

Daniela Schojan (35) lebt in der Wetterau.

Frau Schojan, was waren Ihre Beweggründe, sich zur Wahl für den hessnatur-Kundenrat zur Verfügung zu stellen?
Ich finde es spannend, zu Themen, die das Unternehmen umtreibt, einen Diskussionsbeitrag leisten zu können und sehe den Kundenrat als Chance, Themen aktiv mitzugestalten. Durch meinen Job in der Kreditanalyse habe ich einen „betriebswirtschaftlichen Blick“ auf die Dinge, den ich als Kundenrätin in den Diskussionen einbringen möchte.

Welche Erfahrungen haben Sie durch Ihre Mitarbeit im Kundenrat gesammelt?
hessnatur hat uns Kundenräten einen Vertrauensvorschuss gegeben, indem man uns Einblicke in Projekte gibt, über die nachgedacht wird, die geplant sind. Im Internet haben wir Kundenräte die Möglichkeit in einem eigenen Forum zu gelisteten Themen an einem vielseitigen Brainstorming teilzuhaben, was zeigt, dass der Kundenrat sehr facetten- und ideenreich ist. Ich hatte beim Lesen der Forums-Beiträge den ein oder anderen „Aha-Effekt“, der mich zum Nachdenken angeregt hat.

Welche Werte verbinden Sie mit hessnatur?
Für mich steht hessnatur für Wohlgefühl und Freude. Einen Besuch im Butzbacher hessnatur-Laden – am besten mit einer lieben Freundin- empfinde ich als „Insel im Alltag“, als Auszeit. Ich genieße dort die angenehme Atmosphäre, das Stöbern nach schönen Kleidungsstücken, das angenehme Gefühl der Kleidung auf der Haut, die sehr engagierten und netten Damen, die mit Kombi-Ideen, Rat und Tat zur Seite stehen und auch mal ins Versandgebäude ´rüberlaufen, um die fehlende Größe zu holen.

Welche Rolle spielen die Werte von hessnatur für Sie persönlich? Welchen Stellenwert nehmen sie in Ihrem Leben ein?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich in Kleidung aus Naturmaterialien am wohlsten fühle, ich den Geruch der Wolle mag und der Kaschmirpulli nach einem langen Arbeitstag nicht verschwitzt riecht….. Seit ich Yoga praktiziere und stärker mit den yogischen Grundsätzen in Berührung gekommen bin, habe ich Naturkosmetik für mich entdeckt und präferiere beim Einkauf Bio-Obst und Bio-Gemüse. Wenngleich ich mein Leben nicht ausschließlich nach ökologischen Grundsätzen ausrichte, ist mir wichtig, bewusste Konsum-Entscheidungen in Sachen Nachhaltigkeit zu treffen.

hessantur ist ein Unternehmen für nachhaltige Mode, deren Kunde sie sind. Was ist Ihre Vision von nachhaltigem Konsum in der Zukunft?
Ich wünsche mir, dass „Bio und Nachhaltigkeit“ keine Konsumlügen sind, mit denen ein Unternehmen seinen Profit steigert, sondern dass „da, wo Bio/Nachhaltigkeit draufsteht, auch Bio/Nachhaltigkeit drin ist“. Mit Blick auf wachsende Transparenz durch Blogs/Social Media etc. bin ich davon überzeugt, dass etwaige „Nachhaltigkeits-Lügen“ enttarnt würden und kein Unternehmen sehenden Auges zu Gunsten des Profits seine Reputation riskieren würde.