Eine schöne Auszeichnung, die ich für hessnatur auf dem Hessentag in Oberursel von der hessischen Umweltministerin Lucia Puttrich in Empfang nehmen konnte: Für unser Engagement in Sachen Klimaschutz sind wir gelobt und in die Liste der „100 Unternehmen für den Klimaschutz“ aufgenommen worden. Diese Initiative ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen.

Voraussetzung dafür war der Nachweis eines Aktionsplans, der das zielgerichtete Engagement von hessnatur anhand konkreter Maßnahmen dokumentiert. Da uns das Thema schon lange wichtig ist, war unsere Maßnahmenliste auch recht umfangreich. So nutzt hessnatur bereits seit Jahren Ökostrom von den Energiewerken Schönau, energiesparende Beleuchtungssysteme und „grüne“ IT-Server für seinen Onlineshop, die 30 % weniger Energie als herkömmliche Großrechner verbrauchen. Unser Firmenauto fährt mit Erdgas-Antrieb, für den hessnatur-Laden in Butzbach war neben der Verwendung klimafreundlicher Baumaterialien auch die Nutzung von Erdwärme ein Muss. Darüber hinaus leisten kleine Maßnahmen, wie abschaltbare Steckerleisten oder energiesparende Kopiergeräte, einen Beitrag zur CO2-Einsparung.

„Hessen hat das Ziel, Potenziale zur Energieeinsparung und zur Nutzung erneuerbarer Energien weiter auszuschöpfen und voranzubringen“, heißt es in der Urkunde der Charta für Klimaschutz, mit der sich hessnatur verpflichtet, weitere Verbesserungen der CO2-Bilanz umzusetzen.