Für die kalten Tage haben wir uns praktische Overalls und einen Strampler aus Wolle bestellt. Dazu noch eine warme Mütze, damit Jonas’ Kopf nicht friert.

Der Schlafoverall aus Schurwolle ist ein Traum. Er ist super weich und innen sehr schön glatt im Griff, wodurch er sich auf der Haut sehr angenehm anfühlt.
Jonas trägt ihn nun immer nachts zum Schlafen, da wir ihm keinen Schlafsack mehr anziehen. Er hatte in seinem Schlafsack einmal einen Hitzestau und seitdem decken wir ihn nur noch mit einer Zudecke zu. Das reicht.

Der Overall ist super geschnitten, da die Ärmel, die Beine und die Länge vom Oberkörper genau richtig sind. Die Bündchen am Ärmelsaum sind auch sehr praktisch, da ihm die Ärmel nicht immer über die Hände rutschen. Dieses Problem besteht nämlich bei den meisten Pullis, die wir haben. Ich dachte das Hochkrempeln der Ärmel reicht aus, aber leider ist das nicht so. Die rutschen immer wieder runter und stören Jonas dann beim Greifen. Hier wäre so ein Bündchen also auch super.

Schade, dass man den untersten Druckknopf nicht öffnen kann. Das stört ein wenig, da man vorher immer erst überlegen muss, an welchem Ende man anfängt aufzuknöpfen. Die eine Knopfleiste ist also zum Wickeln, die andere zum An- und Ausziehen. Meine Mutter hat gestern sehr stark an dem Knopf gezogen, in der Hoffnung, dass er doch irgendwann nachgeben würde. Aber er hat es Gott sei Dank nicht getan, sonst hätten wir nun einen kaputten Overall ; )

Der Wollfrottee-Overall ist auch sehr schön, allerdings hat er auch diesen nicht zu öffnenden Druckknopf. Und er ist vom Schnitt her nicht so super. Also, hätte man ein sehr breites Baby „mit Bierbauch“ :-), wäre der Schnitt perfekt. So ist er aber ein wenig zu weit geschnitten, wodurch Jonas beim Krabbeln mit den Beinen in den Bauchraum rutscht und dann mit den Füßen hängen bleibt und umkippt.

Anders ist der Wollfrottee-Strampler. Er ist viel schmaler und dadurch passt er besser. Der Stoff der beiden Wollfrottee-Sachen ist leider sehr pillinganfällig und die schmalen Streifen vom Strampler lösen bei mir ein wenig Augenirritationen aus. Die Füße sind meiner Meinung ein wenig zu breit geraten. Was mir noch aufgefallen ist: die Verarbeitung des Schlafoveralls ist sehr stabil, wogegen die der Wollfrotteesachen eher etwas „labil“ ist. Ansonsten sind die Woll-Sachen sehr praktisch, da Jonas so einfach bei jedem Wetter richtig angezogen ist.

Die Jacquard-Mütze hat wunderbar leuchtende Farben und steht Jonas einfach super. Vor allem betont sie seine Augen so schön. Allerdings finde ich es, wie bei allen anderen Mützen die auch so geschnitten sind, unpraktisch, wenn die Ohrenabdeckungen mit den Bändeln in der Mitte liegen, und nicht genau über den Ohren, also weiter hinten. Dadurch rutscht Jonas die Mütze viel zu schnell ins Gesicht und vor die Augen und seitlich hat er Scheuklappen. Auch zum Festbinden ist diese Position eher unpraktisch, da die Bändel zu weit vorne im Gesicht sind und Jonas die Bändel dann schnell übers Kinn rutschen und unter der Nase hängen bleiben : )