hessnatur baby-Blog: Windelhöschen auf Reisen

Die Reise durch Frankreich hat uns fünf Tage von Campingplatz zu Campingplatz geführt. In der ersten Nacht haben wir einen idyllischen Platz an einem kleinen Weiher gefunden. Wahrscheinlich ein kleiner Grillplatz vom Nachbardorf. Einsam und alleine konnten wir da kostenfrei am Lagerfeuer die Zeit genießen. Die Campingplätze im Landesinneren waren auch alle sehr schnuckelig. Der Platz am Lac de Guerredan in Caurel (oberes Bild) hat uns besonders gut gefallen. Hier konnten wir in einem Holz befeuerten Pool auf Tauchgang gehen und der Campingplatz Besitzer hat uns sogar unter Wasser fotografiert. Ein tolles Erlebnis :-). Nun sind wir in der Bretagne am Cap de la Chevre angekommen und können Euch über Stoffwindeltechniken auf Reisen berichten.

Da wir zum Trocknen der Stoffwindeln in unserem kleinen Bus nur wenige Möglichkeiten gefunden haben, haben wir uns entschieden, während der Reise mit Bio-Einmalwindeln zu wickeln. Wir sind überhaupt nicht begeistert! Bisher haben wir für die Nacht immer zwei Mullwindeln oder ein Windelhöschen mit extra Einlage verwendet und mussten dann erst wieder morgens wickeln. Die Einwegwindeln halten leider nicht so lange durch und wir mussten dann eben mitten in der Nacht im Bus wickeln. War gar nicht toll. Mal sehen, wie wir bei der weiteren Reise vorgehen (evtl. die Stoffwindeln hinten am Fahrradständer während der Fahrt trocken 🙂 ). Momentan sind wir in einem sehr idyllischen Ferienhaus in der Bretagne und genießen nun wieder das Stoffwickeln.

Die Windelhose aus Schurwolle, von der wir so begeistert sind, haben wir in der nächsten Größe in der Farbe kiwi bestellt. Leider mussten wir feststellen, dass anscheinend die Färbung Auswirkungen auf die Saugfähigkeit hat. Auch wenn die Windel nicht völlig durchnässt ist, kommt genau an der Stelle, auf die Jonas gerade gepinkelt hat, die Feuchtigkeit direkt durch. Das hat uns schon einigen Stress durch häufigen Klamottenwechsel beschert. Die ungefärbten Windelhosen aus Schurwolle haben diese Eigenschaften nicht gezeigt, haben sich gleichmäßig voll gesaugt und kaum Feuchtigkeit bzw. Nässe nach außen gelassen.

Die Höschenwindel aus Baumwolle haben wir in der Farbe kiwi-geringelt getestet und sind absolut begeistert. Die sind so saugfähig, dass sie nach der Wäsche wirklich lange zum Trocknen brauchen. Ein absolutes Muss, wenn man mit Stoffwickeln wickelt. Der flauschige Baumwollstoff verhindert ein Wundwerden und ist sehr angenehm auf der Haut. In Kombination mit einer Einlage aus Baumwolle oder einer Molton-Einlage aus Baumwolle, als zusätzliche Saughilfe, hält sie auch sehr gut über Nacht.

Das Wickeln ist und bleibt ein Thema unserer Berichte, da sich ständig etwas verändert und wir auch immer wieder verschiedene Techniken und Artikel ausprobieren.

Viele Grüße aus der Bretagne!
Jonas, Nora und Chalid

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Dagmar Reichardt ,

    Hallo Nora und family,

    es ist wirklich herrlich, Euch auf Eurer Reise im Campingbus zu begleiten. Das Windeldrama kenne ich noch aus eigenem Erleben, obwohl es schon 18 Jahre her ist. Ich muss Dir absolut beipflichten: wenn man sich auf das Soffwindelwickeln erstmal eingestellt hat, dann geht auch nix anderes. Ich habe vor allem die Strickwindeln sehr gern verwendet, weil sie gut mitwachsen, sich gut um Babys Beinchen legen und eben dann auch noch funktionieren, wenn sich die Kleinen mehr und mehr bewegen.

    Ihr tut Eurem – und unserem – kleinen Erdenbürgern damit jedenfalls einen riesigen Gefallen! Grüßt ihn von uns hier. Und schickt uns ein Foto, wie Ihr mit wehenden Windeln durch Frankreich fahrt! 🙂

    Dagmar

    Antworten
  • Anita ,

    Es ist echt toll euch bei euerem Urlaub zu verfolgen. Finde ich echt super, dass ihr so etwas mit eurem Baby unternehmt. Ich würde mich das mit meinem Baby irgendwie nicht trauen. Ich werde eure Geschichte auf jeden Fall weiter verfolgen.
    LG Anita

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.