hessnatur baby-Blog: Waschmittel, Spielzeug und Co.

Während unserer Reise haben wir das Waschmittel aus Seifenkraut wirklich gut testen können. Da wir die Stoffwindeln oder auch die dreckigen Bodys nicht so lange sammeln wollten, mussten wir oft mit der Hand waschen. Die Klamotten sind wirklich sauber geworden und man durfte auch nur ganz wenig Waschmittel nehmen, um nicht zu viel Schaum zu erzeugen. Die Haut wird überhaupt nicht strapaziert und das zeugt von einem nicht aggressivem Waschmittel. Von uns die Note sehr gut!

Das Baumwollwaschmittel nutzen wir, seit wir wieder zu Hause sind, in der Waschmaschine. Die Wäsche wird trotz niedriger Dosierung gut sauber und hat keinen Waschmittelgeruch. Das ist uns sehr wichtig und daher auch für dieses Waschmittel eine 1. 🙂

Da Jonas nun immer aufmerksamer wird, testen wir auch immer mehr Spielsachen. Mit dem Rasselfisch haben wir schon sehr früh angefangen. Der Fisch ist ein wahrer Handschmeichler und Jonas kann ihn vor der Schwanzflosse trotz der kleinen Hände wirklich gut greifen. Das Rasseln ist nur sehr leise. Jonas hat es daher bisher noch nicht geschafft selbst zu rasseln. Um das zu schaffen, müsste er den Fisch sehr intensiv bewegen und dafür ist er noch zu faul :-). Auch haben wir ein bisschen Bedenken, da der Fisch doch hart ist und Jonas sich ihn noch unkoordiniert ins Gesicht haut, da er alles in den Mund stecken will. Wir denken, dass der Fisch für etwas ältere Kinder (d.h. über einem halben Jahr) besser geeignet ist.

Ganz im Gegenteil zum Schmusetuch. Ob Ohr, Elefantenrüssel oder Stoff – Jonas liebt es zu daran zu nuckeln. Das kann er mit dem Schmusetuch bedenkenlos tun, da er keine Schadstoffe mit aufsaugt. Das ist uns sehr wichtig. Noch wichtiger wird es, wenn man in die textile Kette einen Einblick hat und feststellt, wie viele Chemikalien und Giftstoffe in der konventionellen Produktion verwendet werden. Mir zieht es immer alles zusammen, wenn ich Babys und Kinder an bunt bedruckten Stoffen nuckeln sehe.

Eine unserer Lieblingsklamotten ist ja wirklich das geringelte Kapuzen-Shirt. Der Kleine schaut darin einfach so schnuckelig aus und irgendwie auch schon wie ein kleiner Junge. So eine Kapuze ist halt einfach super praktisch. Der Schnitt ist bis auf den etwas engen Halsausschnitt auch super, wobei wir uns mittlerweile nicht mehr so ganz sicher sind, ob Jonas so die Normgröße von Babys darstellt. Er hat einfach einen Dickschädel :-). Als leichten Pulli für laue Abende draußen oder im Haus ist das Kapuzen-Shirt auf jeden Fall sehr zu empfehlen. Und es hat uns schon viele schöne Bilder beschert.

Auch die 7/8-Hose können wir nur empfehlen. Die war bei sonnigem Wetter ein toller Mittelweg zwischen „nicht zu warm angezogen“ und „nicht zu viel Sonne auf der Haut“. Wenn man sein Kind nicht ständig mit Sonnencreme einreiben will, ist die Hose optimal. Sowohl mit Stoffwindeln als auch mit Wegwerfwindeln hat Jonas gut in die Hose gepasst und der Gummizug hat einen guten Halt gegeben ohne zu stark einzuschnüren.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Yvonne ,

    Reisebericht und co.

    Es war schön eure Reise mitzuverfolgen und die schönen, süßen (Babyfotos) Fotos anzuschauen. Ich habe selber kein Kind, allerdings Kinder im Bekanntenkreis. Betreue das Kind einer Freundin von Babyalter an (mittlerweile letzte Woche 6 geworden); verwöhne sie mit hessnatur-Sachen, die sie gern mag.
    Die herausforderungen eines Urlaubs habe ich so miterleben können. Ich fand schon Kinderwagen + Wickeltasche ins Auto und Baby in den Kindersitz immer aufwendig, da war das Sitz- und Laufalter easy. Auf dem Spielplatz habe ich nicht Businesskleidung an (habe gemerkt das geht nicht gut, zu unflexibel), um so „mithalten“ zu können.
    Im Bekanntenkreis habe ich eine Familie (kenngelernt durch Straßenfest) die viel Reisen. Kerstin + Karsten waren mit Kind in Afrika, Karsten mit Kind von 2 Jahren in Brasilien usw.. Das zweite Kind kam im Mai zur Welt und sie wollten im Sommer nach Rügen. Ihre Erfahrungen und Berichte sind unter http://www.kidsaway.de nachzulesen bzw. zu verfolgen. Ich habe mir dort auch schon Tipps geholt.
    Von euren Bericht habe ich Kerstin erzählt, sie kekannte hessnatur aber nicht den Blog.

    Viele Grüße
    Yvonne

    P.S. Freue mich auf weitere Berichte!

    Antworten
  • Yvonne ,

    Multitasking

    Ich habe mir angewöhnt meinen vollen Namen unter die Kommentare zu schreiben, zur Identifizierung 😉 . Aber Lesen, Korregieren und Schreiben geht doch nicht so gut.
    Daher Nachtrag zu „Reisebericht und Co.“: Grüße von
    Yvonne Zernick

    Den Rasselfisch habe ich für eine Freundin zum Weiterverschenken bestellt. Ganz toll. Ich hatte ihn eine weile in der Hand, und hätte ihn ganz gern weiter gehalten wegen des weichen Holzes. Das leise Rasseln ist sehr angenehm, teils beruhigend. Die Bekannten haben sich sehr gefreut, der Kleine ist auch noch zu klein zum Greifen. Dann wird er aber viel Spaß damit haben (Greifen, Rasseln und in den Mund nehmen).

    Sonnige Grüße aus Nordhessen
    Yvonne Zernick

    P.S. an hessnatur baby: der Katalog ist süß + ganz toll (Layout, Text, Bilder usw..), gebe ich an bekannte mit Baby weiter.

    Antworten
  • Nora Diesner ,

    Hallo Yvonne,

    Danke für den Link und deinen netten Kommentar. Freut uns, dass Du unsere Berichte magst und hoffen, dass auch in Zukunft etwas interessantes für Dich dabei ist.

    Grüße
    Nora und Chalid

    Antworten
  • Sandra ,

    Toll, was es alles für Produkte gibt. Und wenn sie den Babys gut tun, dann ist dieses umso besser. Weiter so!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang springen