Ich habe schon vor Jonas’ Geburt angefangen, zum Stillen geeignete Klamotten zusammen zu sammeln. Dazu gehören Shirts mit Knopfleiste, Cache-Coeur-Ausschnitt (Wickeloptik), seitlichem Zugang und Zugang über die Empire-Naht usw. Bei hessnatur habe ich das Kurzarm-Stillhemd mit langer Knopfleiste, das Still-Top mit Lagen-Look und das Still-Shirt mit Passe bestellt.

Das Kurzarm-Stillhemd ist sehr schön anliegend geschnitten und betont dadurch sehr schön die weiblichen Rundungen, die frau nach der Geburt und durch das Stillen hat. Ich fühle mich als frischgebackene Mama darin super wohl. Durch die lange Knopfleiste ist es auch gut zum Stillen geeignet, wobei es am Anfang – wenn die Knopflöcher noch eng sind und sich die Knöpfe nicht so leicht öffnen lassen – ein nervlich anstrengender Akt war, zum einen das hungrige schreiende Baby zu beobachten, während ich  verzweifelt versucht habe die fünf Knöpfe zu öffnen. Das Schöne daran war dann das wohlige Seufzen, wenn Jonas dann ENDLICH seinen Hunger stillen kann.

Das Still-Top im modischen Lagen-Look oder auch mit Cache-Coeur-Ausschnitt gefällt mir leider nicht so. Jonas’ Papa meint dazu, dass es von hinten sehr schön ist, mir aber vorne nicht ganz passt.

Durch das Stillen habe ich trotz Konfektionsgröße 36/38 relativ große Brüste bekommen. Dadurch sitzt die Naht vom Top unter der Brust bei mir zu hoch und ich finde, dass meine Brüste in dem Top riesig wirken. Durch den Shirt-Einsatz mit Brustaussparung finde ich den Ausschnitt nicht mehr schön, auch weil sich nach ein paar mal Stillen die Naht davon sehr dehnt, dadurch Wellen wirft und sich nach oben durch den Stoff drückt und dadurch sichtbar wird. Würde man den Cache-Coeur-Ausschnitt weiter überlappen lassen, könnte man den Shirt-Einsatz auch weglassen und dafür ein schönes Dekolleté zeigen. Durch einen weichen Gummi in der Ausschnittkante könnte man eventuell ein zu starkes Ausdehnen durch das Stillen verhindern. Durch einen Gummizug in der Naht unter der Brust könnte man auch eine wunderbare Betonung der Brust erreichen.

Von dem Still-Shirt bin ich sehr begeistert! Es fühlt sich super an, sitz gut und ist super praktisch beim Stillen. Nur leider dehnt sich die Passe nach ein paar Mal Stillen sehr aus, wodurch die Kante unter der Brust Wellen wirft und absteht. Das könnte man vielleicht durch einen weichen Gummi in der Kante etwas vermeiden. Zu stramm kann der Gummi ja nicht sein, da es einem beim Stillen sonst ständig wieder über die Brust rutscht.

Ich benutze sehr oft die Woll-Seiden-Stilleinlagen von hessnatur, da sie einfach super sind, wenn die Brustwarzen gereizt sind. Auch nehmen sie viel Milch auf, wodurch man einigermaßen lange die Milch von den oberen Stofflagen fern halten kann. Wobei das, wenn die Milch fließt, fast unmöglich ist (zumindest bei mir). Für nachts eignen sich die 3-lagigen Woll-Seiden-Stilleinlagen mit dem großen Durchmesser am besten. Nicht nur, weil sie so schön weich sind und warm halten, sondern auch am meisten aufsaugen können.

Im nächsten Beitrag berichte ich über die Still-BHs und Bustiers, die ich gerade teste.